THEMA: 20 Tage Rundreise - Namibia
25 Jul 2022 16:06 #647858
  • LAMS
  • LAMSs Avatar
  • Beiträge: 6
  • LAMS am 25 Jul 2022 16:06
  • LAMSs Avatar
Liebes Namibia Forum,

ich habe schon einige Tage hier im Forum verbracht und bin immer wieder begeistert über eure Hilfsbereitschaft.
Ich hoffe dadurch haben wir (Meine Freundin und ich) schon die meisten Stolperfallen in der Routenplanung umgangen. Aber an der ein oder anderen Stelle habt ihr sicher noch einen Tipp:

Fahrzeug Toyota Hillux double Cap mit Dachzelt

1 Tag: Ankunft & Auto Übernahme
Ankunft Namibia 13 Uhr - Übernahme Fahrzeug , Einkaufen und Übernachtung in der Nähe von Windhoek (Tipps auf dem Weg zum Spreetshoogte Pass?)
2 Tag: Über Spreetshoogte Pass zum Naukluft Campsite
Ggfls auf dem Weg Mountain Zebra Park oder Olive Trail
3. Tag - Waterkloof Trail - Fahrt nach Sesriem Campsite
Ggfls noch einen Sunset im Park oder eine andere Abendaktivität
4.Tag Sossusvlei und Fahrt nach Mirabib Campsite oder Swakopmund (Ist die volle Distanz machbar?)
5.Tag Sandwhich Harbour Tour (Hat hier jemand eine Empfehlung) & Stadt besichtigen
6. Tag Little 5 Tour und Fahrt nach Cape Cross
7. Tag Skelleton Coast - Fahrt bis Hoada Camp Site
8. Tag Etosha - Okaukuejo Camping Area
9. Tag Etosha - Halali Camp
10. Tag Etosha - Namutoni


Option A: (Aktuell noch kein 2. Fahrzeug für Khaudumn)
11. Tag Fahrtag Tsumkwe Lodge
12. Tag: Khaudumn - Sikerti Camp
13. Tag Khaudumn - Khaudumn Camp
14. Tag Fahrtag: Khaudumn - Bwabata ( Riverdance Lodge)
15. Tag Bwabata / Divindu / Buffalo
16. Tag Bwabata / Divindu / Buffalo
17. Tag Fahrt Richtung Waterberg (Tipps für Unterkunft und Aktivität auf dem Weg
18. Tag Waterberg
19. Tag Waterberg
20. Tag Fahrt Windhoek und Return Mietwagen

Option B:

11. Tag 1 zusätzliche Nacht Etosha
12. Tag: Fahrtag nach Kwando Area (Ist das an einem tag realistisch oder lieber in Divundu bleiben)
13. Tag Kwando Area (Tipps highly welcome)
14. Tag Kwando Area ggfls Abstecher weiter in den Osten (Tipps highly welcome)
15. Tag Bwabata / Divindu / Buffalo (Tipps welche Aktivitäten am lohnensten sind sehr willkommen)
16. Tag Bwabata / Divindu / Buffalo
17. Tag Fahrt Richtung Waterberg (Tipps für Unterkunft und Aktivität auf dem Weg
18. Tag Waterberg
19. Tag Waterberg
20. Tag Fahrt Windhoek und Return Mietwagen

Bis auf die Nächte 11 - 14 haben wir alle Unterkünfte bereits gebucht. Hier kommt es ein wenig darauf an ob wir durch den Khaudumn NP fahren.

Wir freuen uns auf Tipps Tricks und Anregungen.
Grüße
Lisa und Steffen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jul 2022 16:18 #647859
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 30684
  • Dank erhalten: 28597
  • travelNAMIBIA am 25 Jul 2022 16:18
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo Lisa und Steffen,

vorab: Wie erfahren seid ihr in der 4x4-Nutzung. Sonst schminkt Euch Khaudum (zumal ihr wohl entgegen der Empfehlungen allein dort unterwegs sein würdet?) lieber ab. Ich würde dann also zu Option B raten.
Ankunft Namibia 13 Uhr - Übernahme Fahrzeug , Einkaufen und Übernachtung in der Nähe von Windhoek (Tipps auf dem Weg zum Spreetshoogte Pass?)
Lake Oanob Resort bei Rehoboth z. B.. Beachtet aber, dass ihr um 13 Uhr landet. Bis ihr aus dem Flughafen raus seid ist es 14:30 Uhr, Fahrt nach Windhoek (30 Min), dann den Mietwagen übernehmen (1-2 Stunden sicherlich), dann einkaufen (1+ Stunden). Es ist dann also ziemlich spät am Nachmittag, so dass ihr vielleicht wirklich in oder nur wenige Kilometer außerhalb von Windhoek nächtigen solltet (z. B. Monteiro). Die B1 zw. Windhoek und Rehoboth ist zur werktäglichen Rush Hour wirklich sehr befahren.
4.Tag Sossusvlei und Fahrt nach Mirabib Campsite oder Swakopmund (Ist die volle Distanz machbar?)
Sesriem bis Swakop ist eine sehr gemütliche Tagestour.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Vom 28. Juni bis 14. Juli 2024 nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jul 2022 17:42 #647862
  • LAMS
  • LAMSs Avatar
  • Beiträge: 6
  • LAMS am 25 Jul 2022 16:06
  • LAMSs Avatar
Hall Christian,

danke für die schnelle Antwort.

Wir wollen nicht alleine in den Khadumnn NP. Wir suchen gerade in einem anderen Post nach einem zwieten Fahrzeug sollte dies nicht klappen, planen wir mit der Option B. hier fehlt uns aber noch ein wenig das Wissen wie lang man wo im Caprivi Zipfel bleiben kann/soll. Gerne Tipps und Ratschläge hierzu.

Und danke für den Tipp für die erste Nacht. Das Camp sieht nett aus. Namibgreen hatten wir überlegt fanden wir aber auch zweit für den ersten Tag. Würdet du dann über die B1 fahren Richtung Spreetshoogte Pass oder über die C26.

Grüße
Steffen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jul 2022 18:06 #647866
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 30684
  • Dank erhalten: 28597
  • travelNAMIBIA am 25 Jul 2022 16:18
  • travelNAMIBIAs Avatar
hier fehlt uns aber noch ein wenig das Wissen wie lang man wo im Caprivi Zipfel bleiben kann/soll.
eine Woche, zwei Wochen....
Ich würde mindestens 2+2+2 Nächte einplanen. Bei Buffalo Core, brim Horseshoe und dann im Osten

Viele Grüße
Christian
Vom 28. Juni bis 14. Juli 2024 nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jul 2022 18:17 #647867
  • Blende18.2
  • Blende18.2s Avatar
  • Beiträge: 1043
  • Dank erhalten: 3842
  • Blende18.2 am 25 Jul 2022 18:17
  • Blende18.2s Avatar
11. Tag 1 zusätzliche Nacht Etosha
12. Tag: Fahrtag nach Kwando Area (Ist das an einem tag realistisch oder lieber in Divundu bleiben)
13. Tag Kwando Area (Tipps highly welcome)
14. Tag Kwando Area ggfls Abstecher weiter in den Osten (Tipps highly welcome)
15. Tag Bwabata / Divindu / Buffalo (Tipps welche Aktivitäten am lohnensten sind sehr willkommen)
16. Tag Bwabata / Divindu / Buffalo
17. Tag Fahrt Richtung Waterberg (Tipps für Unterkunft und Aktivität auf dem Weg


Ich würde vom Etosha aus nicht bis in die Core Area durchfahren. Nutzt lieber den ganz frühen morgen noch im Etosha und dann den eh heißen Tag für die Fahrtstrecke bis in die Ecke Divundu. Tanken, kurze Pausen etc. seid ihr dann auch spät genug erst da. Ist es doch noch früh genug, kann man abends sicher noch eine Bootstour organisieren, sich die Pop Falls anschauen... ich denke aber dann ist Abendessen angesagt.

Die Kwando Area... da waren wir in Nambwa und direkt über den Fluss rüber in den Gebieten fand' ich, dass es die ursprünglichsten Parks in Namibia waren. Vom Feeling her am nähesten dran an Botswana. Ich würde versuchen in Nambwa und oder Mudumu Nationalpark die Zeit zu verbringen, wenn ich den Caprivi plane. (sind es 2 Nächte dort, dann nutzt ein Camp und springt nicht)

Auf dem Rückweg sind ja dann die zwei Tage im Bwabwata Gebiet fix. Da hast du 2 Parks, die meiner Ansicht nach gut zu machen sind in der Zeit. Also den Mahango und die Buffalo Core Area. Einer morgens, einer Abends.

Eine Bootstour auf dem Cubango???
Da müssen mal andere was zu sagen, wir haben das von Botswana aus gemacht und es war schön, je weiter nördlich wir kamen, desto weniger gefiel es uns aber. Also die Namibische Seite des Cubango da oben kennen wir nicht.


Gruß,
Robin
Letzte Änderung: 25 Jul 2022 18:19 von Blende18.2.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, LAMS
25 Jul 2022 18:54 #647869
  • chamäleon2011
  • chamäleon2011s Avatar
  • Beiträge: 2422
  • Dank erhalten: 3072
  • chamäleon2011 am 25 Jul 2022 18:54
  • chamäleon2011s Avatar
Hallo Lisa und Steffen,

ich kann euch mal schreiben, wie wir es nächstes Jahr machen und auch schon gemacht haben:
Tag 11. Etosha außerhalb, z.B. Onguma Tamboti
Tag 12. bei Rundu, z.B. Hakusembe
Tag 13. bei Kongola, wir lieben das Mavunje Camp und die Bootstouren mit Dan
Tag 14. dito
Tag 15. bei Divundu, z.B. Ngepi Camp, von hier aus Buffalo Core Area und Mahango
Tag 16. dito
Tag 17. Fahrt richtung Waterberg, Zwischenübernachtzung z.B. Roy´s Rest Camp, Maori Camp
Tag 18. Waterberg
Tag 19. Waterberg
Tag 20. Fahrt nach Windhoek

Anstelle des Waterbergs Okonjima, Mount Etjo... (ich mag aber den Waterberg durchaus)

Und Christian hat natürlich recht, je mehr Tage im Caprivi, desto besser. Bei euren Zeitkontingent würde ich aber nicht ganz bis in den Osten fahren, dann müsstet ihr was anderes weglassen. Man braucht halt auch Zeit zum rein- und wieder rausfahren.

Wir planen für dieses Jahr den Caprivi und haben 4 Wochen Zeit, mal sehen, wie lange wir in der Ecke bleiben, es soll aber auf jeden Fall der Schwerpunkt sein. Für mich ist das eine der spannendsten Ecken Namibias.

Viele Grüße
Karin
Würde sollte niemals ein Konjunktiv sein.

Namibia 2016: Infos zu Auto+Camps+die "Jahrhundertsichtung"
Namibia 2015: Namibia - Mein Seelenland
Namibia und Botswana 2014: Überraschungstour Namibia und Botswana mit Guide
Namibia 2013: Drei Heidjer in Namibia - Guck mal, Elefanten!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, LAMS