THEMA: 20 Tage Rundreise - Namibia
27 Jul 2022 11:26 #647977
  • LAMS
  • LAMSs Avatar
  • Beiträge: 6
  • LAMS am 27 Jul 2022 11:26
  • LAMSs Avatar
chamäleon2011 schrieb:
Hallo Lisa und Steffen,

ich kann euch mal schreiben, wie wir es nächstes Jahr machen und auch schon gemacht haben:
Tag 11. Etosha außerhalb, z.B. Onguma Tamboti
Tag 12. bei Rundu, z.B. Hakusembe
Tag 13. bei Kongola, wir lieben das Mavunje Camp und die Bootstouren mit Dan
Tag 14. dito
Tag 15. bei Divundu, z.B. Ngepi Camp, von hier aus Buffalo Core Area und Mahango
Tag 16. dito
Tag 17. Fahrt richtung Waterberg, Zwischenübernachtzung z.B. Roy´s Rest Camp, Maori Camp
Tag 18. Waterberg
Tag 19. Waterberg
Tag 20. Fahrt nach Windhoek

Anstelle des Waterbergs Okonjima, Mount Etjo... (ich mag aber den Waterberg durchaus)

Und Christian hat natürlich recht, je mehr Tage im Caprivi, desto besser. Bei euren Zeitkontingent würde ich aber nicht ganz bis in den Osten fahren, dann müsstet ihr was anderes weglassen. Man braucht halt auch Zeit zum rein- und wieder rausfahren.

Viele Grüße
Karin

Vielen Dank für die Detailplanung. Mt Etjo schauen wir uns als Alternative genauer an und auch die Zwischenübernachtungen sind sehr hilffreich.
Bei dir und deinem Vorredner höre ich raus, dass 2 Tage Aktivitäten rund um Divindu und zwei Tage bei Kongola zu bevorzugen sind. Den Plan finde ich jetzt auch ansprechender als nochmal mehr Fahrstrecke zu machen =)

Habt ihr die Aktivitäten in Kongola alle vom Camp aus gemacht oder gibt es auch Self-Driving Optionen und wenn ja was kann da empfehlen? Buffalo Core & Mahango wäre ja Self-Driving wie ich es bisher gelesen habe.

Grüße
Lisa & Steffen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jul 2022 11:32 #647978
  • LAMS
  • LAMSs Avatar
  • Beiträge: 6
  • LAMS am 27 Jul 2022 11:26
  • LAMSs Avatar
Blende18.2 schrieb:

Die Kwando Area... da waren wir in Nambwa und direkt über den Fluss rüber in den Gebieten fand' ich, dass es die ursprünglichsten Parks in Namibia waren. Vom Feeling her am nähesten dran an Botswana. Ich würde versuchen in Nambwa und oder Mudumu Nationalpark die Zeit zu verbringen, wenn ich den Caprivi plane. (sind es 2 Nächte dort, dann nutzt ein Camp und springt nicht)

Eine Bootstour auf dem Cubango???
Da müssen mal andere was zu sagen, wir haben das von Botswana aus gemacht und es war schön, je weiter nördlich wir kamen, desto weniger gefiel es uns aber. Also die Namibische Seite des Cubango da oben kennen wir nicht.


Gruß,
Robin
Hallo Robin,

Danke dir für deine Tipps!

Hast du dann geführte Touren aus dem Camp heraus organisiert? Falls ja welche kannst du empfehlen? Und wo genau meinst du mit direkt rüber über den Fluss? Am nähesten dran an Botswana klingt nämlich super! :woohoo:

Hmm Die Bootsfahrt auf dem Cubango klingt auch spannend - hat da jemand Erfahrung im Kwando Area?
Grundsätzlich werden ja bei Divindu viele Bootsfahrten rund um die Camps angeboten. Aber eine längere Tour durch abgelegene Gebiete wäre sicher sehr interessant.

Grüße
Lisa & Steffen
Letzte Änderung: 27 Jul 2022 11:33 von LAMS.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jul 2022 11:34 #647979
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 30292
  • Dank erhalten: 28077
  • travelNAMIBIA am 27 Jul 2022 11:34
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hmm Die Bootsfahrt auf dem Cubango klingt auch spannend - hat da jemand Erfahrung im Kwando Area?
Grundsätzlich werden ja bei Divindu viele Bootsfahrten rund um die Camps angeboten. Aber eine längere Tour durch abgelegene Gebiete wäre sicher sehr interessant.
Du könntest mal bei Mashi River Safaris anfragen.

Viele Grüße
Christian
Vom 27. April bis 23. Mai 2024 nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jul 2022 11:59 #647983
  • Seyko
  • Seykos Avatar
  • Beiträge: 879
  • Dank erhalten: 841
  • Seyko am 27 Jul 2022 11:59
  • Seykos Avatar
travelNAMIBIA schrieb:
Hmm Die Bootsfahrt auf dem Cubango klingt auch spannend - hat da jemand Erfahrung im Kwando Area?
Grundsätzlich werden ja bei Divindu viele Bootsfahrten rund um die Camps angeboten. Aber eine längere Tour durch abgelegene Gebiete wäre sicher sehr interessant.
Du könntest mal bei Mashi River Safaris anfragen.

Viele Grüße
Christian

+1
Dan ist imho „die“ Institution!
Wenn Ihr könnt, bucht die 3 Tage/2 Nächte Boots-Safari. Besser geht es nicht!

Liebe Grüsse
Guido
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jul 2022 12:28 #647985
  • chamäleon2011
  • chamäleon2011s Avatar
  • Beiträge: 2417
  • Dank erhalten: 3065
  • chamäleon2011 am 27 Jul 2022 12:28
  • chamäleon2011s Avatar
Das kann ich so bestätigen, Mashi River Safaris ist super, dort gibt es auch sehr schöne Campingplätze. Ich kenne bisher nur die Tagestour, nächstes Jahr mache ich endlich auch mal eine mit Übernachtung. Zum Horseshoe kann man selber fahren und dort einen Gamedrive machen, eventuell sind einige Passagen tiefsandig. (Wir sind schon steckengeblieben :unsure: ) Bootstouren bei Mashi River unbedingt vorbuchen! :)

In der Buffalo Core Area und dem Mahango sind wir immer selber unterwegs gewesen und es war kein Problem. Ein Park vormittags und einer nachmittags. Viele Camps bieten auch Sundowner-Bootstouren an, zu denen man sich noch vor Ort anmelden kann.

Liebe Grüße
Karin
Würde sollte niemals ein Konjunktiv sein.

Namibia 2016: Infos zu Auto+Camps+die "Jahrhundertsichtung"
Namibia 2015: Namibia - Mein Seelenland
Namibia und Botswana 2014: Überraschungstour Namibia und Botswana mit Guide
Namibia 2013: Drei Heidjer in Namibia - Guck mal, Elefanten!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.