THEMA: Krüger total – Unsere Tour von Nord nach Süd 2016
19 Sep 2016 09:30 #445359
  • Flash2010
  • Flash2010s Avatar
  • Beiträge: 1060
  • Dank erhalten: 2569
  • Flash2010 am 19 Sep 2016 09:30
  • Flash2010s Avatar
Hallo Nadja,

ich fahre auch noch mit :) toller Bericht bisher, bin gespannt, was alles folgt! Krüger reizt mich komischerweise bisher kaum, vielleicht kannst du das mit deinem Bericht aber ändern :cheer:

Liebe Grüße
Laura
I will always have a bit of namibian sand in my shoes!
Next destinations -> Namibia 'Juni 2021 & Kenia 'Nov 2021
Mein kleiner Namibia Blog | Reisebericht Namibia 2019 | Etosha-Film 2019 | Reisebericht Namibia 2018 | Etosha-Film 2018 | Etosha-Film 2017 | Etosha-Film 2016
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77
19 Sep 2016 20:50 #445501
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 838
  • Dank erhalten: 4263
  • Fortuna77 am 19 Sep 2016 20:50
  • Fortuna77s Avatar
Dark Scorpius schrieb:
Marloth Park, Satara, Mopani, Sirheni, Punda Maria, Shingwedzi und Olifant :laugh:

Hi Dark Scorpius,

Sirheni gehört noch zu den weißen Flecken auf unserer "Krüger Karte" - da musst Du dann mal berichten, wie es so war... ;)

Old Women schrieb:
Hallo Nadja,
da freue ich mich doch, denn die 1. Oktoberwoche gehört der Krüger uns. 1 Woche lang nur auf die Pirsch gehen, es gibt nichts Besseres.
Zu Beginn des Winters sah es ja noch relativ grün aus. Was man z.Z. so in den Medien liest, erwarten wir die große Trockenheit. Kaum noch Buschgras. Na ja, dann werden die Sichtungen vielleicht etwas einfacher, aber für die Tiere geht es dabei um die Existenz.
Warten wir es ab.
Herzliche Grüße
Beate

Hallo Beate,

da scheint es ja doch einige Krüger Fans hier zu geben, die reichlich Zeit dort einplanen... :whistle: Im Norden war es im Mai in der Tat noch recht grün, allerdings wurde die Landschaft bereits auf unserer Fahrt in den Süden immer trockener. :dry: Kaum vorzustellen, wie es mittlerweile dort aussehen mag. :( Da kann man nur hoffen, dass der Regen in diesem Jahr früher und reichlich einsetzt! Trotz allem wünsche ich euch eine tolle Reise und freue mich, dass Du bis dahin hier noch etwas mitliest... :)

Flash2010 schrieb:
Hallo Nadja,

ich fahre auch noch mit :) toller Bericht bisher, bin gespannt, was alles folgt! Krüger reizt mich komischerweise bisher kaum, vielleicht kannst du das mit deinem Bericht aber ändern :cheer:

Liebe Grüße
Laura

Hi Laura,

schön das Du dabei bist! Der Krüger ist nicht mit dem Etosha zu vergleichen (den ihr ja bekanntlich bevorzugt... ;) ) Uns fasziniert jedoch diese riesige Fläche und die abwechslungsreiche Landschaft und Tierwelt. Und überall ist es dort auch gar nicht sooo voll wie man immer meint - da gibt's auch auch ein paar einsame Ecken... :cheer:

Also, weiter geht's...

Viele Grüße,
Nadja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Flash2010
19 Sep 2016 21:17 #445506
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 894
  • Dank erhalten: 3753
  • H.Badger am 19 Sep 2016 21:17
  • H.Badgers Avatar
Hallo Nadja,
nachdem ich bereits deinen letzten RB gern leise mitgelesen habe, freue ich mich, dass du jetzt auch aus dem Kruger berichtest.
Wir sind 2014 eine ähnliche Nord-Süd-Route gefahren und haben den Abwechslungsreichtum der Landschaft dabei sehr genossen.
Sehr gespannt bin ich auf deine Berichte aus Krugers Süden - auch was die Auswirkungen der Dürre zu eurer Reisezeit betrifft.
In ein paar Wochen sind auch wir wieder vor Ort und freuen uns sehr darauf - obschon es dieses Mal wirklich nur ein echter Kurztrip ist und wir nur etwas über eine Woche im Park sein werden und uns auch auf den Süden beschränken.
Es ist immer schön, von Menschen zu lesen, die auch nicht genug von der Region und ihrer Natur bekommen und versuchen, regelmäßig zurückzukehren - man wird ja in seinem Umfeld schon für etwas irre gehalten...

Liebe Grüße
Badger
Aktuell: Corona-Sehnsuchts-Bericht: 2008 bis 2014 www.namibia-forum.ch...is-2014.html?start=0
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etosha, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77
19 Sep 2016 21:58 #445509
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 838
  • Dank erhalten: 4263
  • Fortuna77 am 19 Sep 2016 20:50
  • Fortuna77s Avatar
H.Badger schrieb:
Es ist immer schön, von Menschen zu lesen, die auch nicht genug von der Region und ihrer Natur bekommen und versuchen, regelmäßig zurückzukehren - man wird ja in seinem Umfeld schon für etwas irre gehalten...

Hallo Badger,

ja, das ist wohl so... :laugh: Sämtliche Freunde, Bekannte und Kollegen stellen mir auch regelmäßig diese ungläubigen Fragen... "Schon wieder?! Nur Safari?! Habt ihr keine anderen Ziele?!" :blink: Ja, wenn die wüssten... Unsere Wunschliste allein für Südafrika ist noch sooo lang, das glaubt niemand, der noch nie dort war... :laugh: :silly: :P

Ich freue mich, dass Du hier mit liest und wünsche euch eine tolle Zeit im Krüger! Mal sehen, ob ich es mit dem Bericht bis in den Süden schaffe, bevor ihr abfliegt... :whistle:

Viele Grüße,
Nadja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Sep 2016 22:53 #445515
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 838
  • Dank erhalten: 4263
  • Fortuna77 am 19 Sep 2016 20:50
  • Fortuna77s Avatar
23.05. Punda Maria – Ausflug nach Crooks Corner

Der Wecker klingelte um fünf. Und ich hatte lange nicht mehr so sehr gefroren, wie in dieser Nacht! :pinch: So sehr ich ansonsten die Safari Zelte den Bungalows vorziehe, in kalten Nächten schützen sie nicht wirklich vor der Kälte… :blink: Zweimal war ich wach, erst um kurz vor zwölf und dann um halb fünf, aber ich konnte mich nicht aufraffen, aufzustehen um eine zweite Decke zu holen bzw. meinen Schlafsack… Selber schuld! :whistle:

Durchgefroren tranken wir erstmal einen Kaffee bzw. Kakao, dann ging es um Punkt sechs los. B) Wir fuhren über die S60 in Richtung Norden.









Und sahen Elefanten, Büffel, Impalas und Zebras und mehr im Morgenlicht...





















Red-billed Hornbill


Grey Heron am Wasserloch Kopperfontein


Ein etwas kleinerer Baobab an der H1-8... :lol:


Später ging es über die S63 weiter bis zum Pafuri Grenzpunkt.

Nach einer kurzen Pipi-Pause schlängelten wir uns weiter Richtung Crooks Corner. Die Landschaft wechselte von Mopani Bäumen zu einem verwunschenen Märchenwald aus Fevertrees und anderen hohen Bäumen.







Dieses hübsche Nyala Junge stand nur wenige Meter neben dem Weg - das Nyala und ich hielten gleichermaßen die Luft an. Nach ein paar Bildern fuhren wir langsam weiter...





Die Southern Ground Hornbills hatte es hier im Norden in die Bäume verschlagen – mal eine andere Perspektive… ;)







Impressionen vom Crooks Corner...





Der African Fish-Eagle war leider sehr weit weg... :S












Entlang des Flusslaufes gab es unzählige Krokodile sowie Flußpferde.









Eines hatte sich wohl mal in einer (Wilderer?-) Schlinge verfangen und trug diese wie ein Mahnmal. :(



Vervet Monkeys und Zebras waren zwischen den Bäumen und Büschen zu sehen.







Am Picknickplatz machten wir eine Pause... Über vier Stunden hatten wir bis hierher benötigt. Es gab Brote und Trauben zur Stärkung, bevor es weiterging.

Die Vervet Monkeys hielten wir dieses Mal gut im Auge, nachdem sie uns 1,5 Jahre vorher unsere Brottüte stibitzt hatten. :ohmy: Scheinheilig saßen sie nun in den Bäumen und begutachteten die Mülltonnen. Doch dieses Mal gab es nix zu holen! :P



Auch die Nyalas hielten sich, wie beim letzten Mal, in der Nähe der Picnic Site auf und grasten neben den Autos und hinter der Site. Herrlich idyllisch!



Zurück auf der H-Straße fuhren wir noch ein kurzen Stück Richtung Norden, um den Lookout Point auf der Luvuvhu Brücke zu nutzen.





Blacksmith Lapwing



Rotkappenschwalbe (Wire-tailed Swallow) - Vielen Dank, Bele! :)









Auf dem Rückweg sahen wir wieder immer wieder Elefanten. Ihre Interaktion ist einfach immer wieder kurzweilig... :lol:

Die einen trinken...











...der nächste frisst...





... und er ruht sich einfach aus! :)





Im KTP sahen wir sie zuhauf, hier im Krüger eher selten - Common Ostrich.



Er ließ sich beim Schlammbad nicht stören! B)



Kurz vorm Camp entdeckten wir einen Elefanten, der im Gebüsch verschwand und wir bogen an der Kreuzung nochmal ab und fuhren weiter bis zum Wasserloch und siehe da... eine ganze Herde Elefanten hatte sich dort versammelt. :woohoo:



Im Camp angekommen ließen wir den Pool links liegen und besuchten erstmalig den Hide am Campwasserloch. Doch außer eines Grey Herons war eine ganze Zeit nichts zu sehen und wir gönnten uns ein kühles Getränk auf unserer Terrasse.







Da wir uns nach der Fahrerei noch ein wenig die Füße vertreten wollen, begaben wir uns auf den (recht kurzen) Flycatcher Trail im Camp. Dabei sahen wir einige Bushbucks, die jedoch sehr scheu waren. Tja, zu Fuß ist es halt deutlich schwerer, nah an die Tiere ranzukommen… ;)













Witzig war die Begegnung mit den (gar nicht so scheuen) Crested Guineafowls, die unseren Weg kreuzten. Sehen sie nicht einfach zauberhaft aus?! :laugh:







Auf unserem Rückweg, am Wasserloch entlang, sahen wir erst einen und wenig später noch drei weitere Elefanten, die ihren Durst stillten.









Im letzten Licht bestimmten einige Vögel, die wir tagsüber gesehen hatten, Markus machte den Grill an und wir genossen den Abend auf unserer Terrasse. Hier ein paar Bilder vom Zelt Nr. 03:







Zum Abendessen gab es Broereworst mit Kartoffeln und Knoblauchbrot, alles vom Grill und dazu einen Salat.



An diesem Tag ging es wieder „richtig spät“ ins Bett :lol: - um viertel vor acht lag ich in meinem kuscheligen Schlafsack – da war der Transport ja doch nicht umsonst gewesen… :kiss: Gute Nacht!

gefahrene KM: 126
Anhang:
Letzte Änderung: 20 Aug 2018 13:49 von Fortuna77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Topobär, fotomatte, Champagner, speed66, Old Women, Daxiang, tribal71, sphinx, Birgit und Werner und weitere 2
20 Sep 2016 06:24 #445526
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6478
  • Dank erhalten: 12499
  • Champagner am 20 Sep 2016 06:24
  • Champagners Avatar
Fortuna77 schrieb:
:kiss: :woohoo: :kiss:

Guten Morgen Nadja,

bei diesem Anblick am frühen Morgen muss ich mich doch aus meiner Südafrika-Deckung B) herauswagen - ich genieße deine tollen Fotos sehr :) - und dieses hier ist echt der Knaller!! :woohoo:

Dein unbestimmtes Kerlchen ist übrigens eine Rotkappenschwalbe (Wire-tailed Swallow), wenn mich meine Augen am frühen Morgen nicht täuschen.... :blink:

Liebe Grüße von Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77