THEMA: Krüger total – Unsere Tour von Nord nach Süd 2016
18 Sep 2016 21:25 #445317
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 838
  • Dank erhalten: 4263
  • Fortuna77 am 18 Sep 2016 21:25
  • Fortuna77s Avatar
Hallo Silvio,

schön, dass Du dabei bist! :) Jetzt habe ich gerade die Jahreszahl korrigiert und sehe nun, dass Du ausgerechnet diesen Teil zitiert hast... Da war ich wohl zu spät! :laugh: Wie dem auch sei, egal ob 2013 oder 2014, der Sagole ist zwar ebenfalls hohl und es sollen eine Menge Menschen reinpassen, aber als ich damals rein steigen wollte, kamen mir dutzende von Bienen entgegen und ich habe es mir schnell anders überlegt... :ohmy:

Vielleicht liegt der Sunland Baobab ja irgendwann auch mal auf eurer Route, wobei ich leider heute bei meiner Recherche auch gelesen habe, dass ein Teil des Baumes letzten Monat ein- oder abgebrochen ist. :S Aber wer weiß, wie sich das dann wieder auf die Größenberechnung auswirkt... ;)

Viele Grüße,
Nadja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Graskop
18 Sep 2016 21:44 #445320
  • Dark Scorpius
  • Dark Scorpiuss Avatar
  • Beiträge: 2
  • Dank erhalten: 1
  • Dark Scorpius am 18 Sep 2016 21:44
  • Dark Scorpiuss Avatar
Freue mich schon auf die weiteren Berichte. Sind auf unserer 10. Südafrika Tour auch im Oktober/November 2016 nur im Krüger.
Semper fedelis
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77
18 Sep 2016 21:45 #445321
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 838
  • Dank erhalten: 4263
  • Fortuna77 am 18 Sep 2016 21:25
  • Fortuna77s Avatar
22.05.2016 – (2) Ankunft in Punda Maria

Das „einchecken“ im KNP ging wie gewohnt flott. Erstens gab es kaum weitere Gäste, die mit uns ankamen und mit der Wildcard und den vorgebuchten Camps musste uns lediglich noch das Exit Permit ausgestellt werden.



Dann die große Frage – welches Tier wird wohl als erstes zu sehen sein?!



Bis zur Picnic Site war erstmal nix zu sehen. Da das Information Center wie verlassen da lag, sparten wir uns einen Besuch und fuhren direkt weiter.



Und dann stand er da – ein Elefant! :) Bei unserer letzten Reise nach Namibia/KTP hatten wir auf diese grauen Riesen ja verzichten müssen und nun begrüßte er uns hier. Sehr verhalten allerdings, da er uns hauptsächlich das Hinterteil zeigte. :cheer:





Einige Impalas hielten Mittagsruhe und schauten uns verschlafen an.





Ein Steenbock Pärchen versteckte sich im dichten Grün.



Am ersten Wasserloch waren einige Baboons rund um den Marula Baum aktiv und ein Büffel lag im Schlamm, allerdings so ungünstig, dass er durch die Senke schlecht zu sehen war. Tja, da merkt man dann doch, dass man im PKW deutlich tiefer sitzt... :dry:



Wir fuhren die S98 weiter hinauf, viel zu sehen gab es hier nicht, der Ausblick auf dem Rückweg über den Krüger Park hinweg war jedoch wieder wunderschön. :blush:





Lilac-breasted-Roller



Warthog kurz vorm Punda Maria Camp



Um kurz nach zwei kamen wir im Camp an und eine lange Menschenschlange stand vor der Rezeption. Klar, ab 14.00h konnte eingecheckt werden… :pinch:

Während ich mich anstellte, kauft Markus im Shop einen neuen Krüger Guide und kalte Getränke. Dabei entdeckte er einen Guide, der ihm irgendwie bekannt vorkam.

Endlich waren wir an der Reihe und erhielten mit breitem Grinsen des Mitarbeiters die Schlüssel zu Zelt Nr. 03. „That’s the best one!“ Ok, Zelt Nr. 06 hatten wir 1,5 Jahre zuvor gehabt, das war nicht schlecht gewesen, aber ein besseres nehmen wir natürlich immer gerne… :laugh:

Da wir nun unseren Schlüssel hatten, konnten wir der Sache mit dem Guide weiter auf den Grund gehen. ;) Er saß draußen vorm Eingang und erkannte auch uns gleich, als wir ihn ansprachen. Es war wirklich Indau :cheer: – mit ihm hatten wir im Dezember 2014 den Sweni Trail in der Nähe von Satara gemacht. Nun begleitet er den Nyala Trail, der ab Punda Maria startet. Welch‘ ein Zufall, dass wir genau zum Trailstart dort ankamen, normalerweise sind die Guides ja in den abgelegenen Camps oder während ihrer Freizeit bei der Familie. Hätten wir das vorher gewusst, hätten wir wohl möglich weitere Campnächte gegen einen Trail getauscht… :whistle: Wir quatschten ein wenig und machten noch ein Abschiedsbild, welches wir ihm nach unserer Rückkehr mailten und dann bezogen wir die Nr. 03.



„The best one“… :unsure: nun gut, im Vergleich zu Nr. 06 liegt es tiefer und von der Terrasse hat man den Blick auf das Grün. Allerdings lag diese bereits zur Mittagszeit im Schatten. Im Sommer mag das wohl möglich angenehm sein, ich hätte jedoch am liebsten nochmal getauscht. Aber nun gut, was soll’s?! Die Sonne geht ja eh‘ früher unter… ;)

Wir räumten unser Auto aus, tankten voll und starteten um vier zu einem kurzen Drive. Der S99 Loop mit seinen 28 km sollte in knapp zwei Stunden zu schaffen sein… B) Wir ließen es langsam angehen und es war ziemlich ruhig. Trotz allem entdeckten wir einige Giraffen, Zebras, Kudus, Nyalas und einige Vögel.







Crowned Lapwing



Nyala Weibchen



(zu schnelle) Dwarf Mongoose



weitere Nyala Weibchen und Zebras





Burchell's Starling oder Meve's Starling



Kudu Weibchen





Kudu



Tree Squirrel



Nyala Männchen



Steenbok



Es dämmerte bereits, als wir ein anderes Auto überholten und auf das Gate zufuhren. Uns fuhr ein Schreck in die Glieder – das Gate schloss bereits um 17:30h, eine Stunde früher als gewohnt… :S :pinch: Um 17:39h passierten wir das Gate und erhielten den verdienten Anschiss! :whistle:

letzte Abendstimmung im Krüger:





Es war stockdunkel, als wir am Zelt ankamen. Wir kochten Kartoffeln, dazu gab es Salat und gebratene Straußensteaks. Diese waren ganz lecker, aber leider etwas zäh.

Bereits gegen acht duschten wir und machten uns bett fertig. Dann wurde Tagebuch geschrieben und noch etwas gelesen, doch schon bald ging das Licht aus und wir lauschten den Geräuschen des Busches, bevor wir bald einschliefen. :kiss: Gute Nacht!

gefahrene KM: 276
Anhang:
Letzte Änderung: 20 Aug 2018 13:28 von Fortuna77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Topobär, fotomatte, speed66, Papa Kenia, Old Women, Daxiang, CuF, tribal71, Birgit und Werner und weitere 1
18 Sep 2016 22:03 #445325
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 838
  • Dank erhalten: 4263
  • Fortuna77 am 18 Sep 2016 21:25
  • Fortuna77s Avatar
Dark Scorpius schrieb:
Freue mich schon auf die weiteren Berichte. Sind auf unserer 10. Südafrika Tour auch im Oktober/November 2016 nur im Krüger.

Uih, das ist ja schon bald! :) Wie schön... Welche Route/Camps habt ihr geplant?

Viele Grüße,
Nadja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Sep 2016 22:08 #445328
  • Dark Scorpius
  • Dark Scorpiuss Avatar
  • Beiträge: 2
  • Dank erhalten: 1
  • Dark Scorpius am 18 Sep 2016 21:44
  • Dark Scorpiuss Avatar
Marloth Park, Satara, Mopani, Sirheni, Punda Maria, Shingwedzi und Olifant :laugh:
Semper fedelis
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Sep 2016 01:30 #445342
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1364
  • Dank erhalten: 3609
  • Old Women am 19 Sep 2016 01:30
  • Old Womens Avatar
Hallo Nadja,
da freue ich mich doch, denn die 1. Oktoberwoche gehört der Krüger uns. 1 Woche lang nur auf die Pirsch gehen, es gibt nichts Besseres.
Zu Beginn des Winters sah es ja noch relativ grün aus. Was man z.Z. so in den Medien liest, erwarten wir die große Trockenheit. Kaum noch Buschgras. Na ja, dann werden die Sichtungen vielleicht etwas einfacher, aber für die Tiere geht es dabei um die Existenz.
Warten wir es ab.
Herzliche Grüße
Beate
Reiseberichte:
Aktuell: Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html

Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77