THEMA: CuFs 6 Wo Hängemattenauszeit v.Covid19 in Bots/Nam
04 Jan 2022 12:03 #633775
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3501
  • Dank erhalten: 6142
  • CuF am 04 Jan 2022 12:03
  • CuFs Avatar
Liebe Ingrid, lieber Hartwig,
willkommen zurück B) Ihr zwei ! Wann gibt’s Eure Fotos zu sehen??
An einem bestimmten Ort habe ich sehr an Euch gedacht ;)
Hier geht es morgen weiter an den Chobe-
heute komme ich nicht mehr dazu!
Liebe Grüße
Friederike
Letzte Änderung: 04 Jan 2022 18:52 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jan 2022 13:16 #633849
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3501
  • Dank erhalten: 6142
  • CuF am 04 Jan 2022 12:03
  • CuFs Avatar
17.8. – 20.08. Kubu Lodge Kazungula /Campsite
Als erstes suchten wir in Kasane eine Füllstation für das Gas – es stellte sich heraus, dass bei der vermeintlich leeren Gasflasche die Düsen verstopft waren, die Ersatzflasche aber tatsächlich leer.
Die Lodge, sehr schön am Chobe gelegen, war geschlossen, also auch das Restaurant, nur die Campsite hielten die Betreiber offen – wir waren allerdings die einzigen Gäste dort.
Die Inhaberin, von der ich leider den Namen vergessen habe, zeigte uns auch den Weg zu ihrem Haus - für den Fall, daß wir sie bräuchten und entschuldigte (!) sich dafür, daß nur die "Female-Ablution" in Betrieb sei. Ob wir damit einverstanden wären....Was für eine Frage!



Wir standen unter Dauerschutz von Bravo, der uns stolz seine Schleuder gegen Baboons vorführte.

Als erstes wurde natürlich die Hängematte platziert!


Wir brieten eine schrecklich fette Boerewurst („chakalakastyle – spacy“ – wie der Verkäufer im Spar gesagt hatte), die aber gut schmeckte.
In der Nacht rief die African Woodowl und von Ferne war Partylärm zu hören.
Die ganze Anlage der Lodge ist quasi wie ein Arboretum und war und wurde trotz der fehlenden Gäste sehr gepflegt.



Alle Bäume sind nummeriert und in der Rezeption gibt es eine Liste, in der man nachlesen kann, welche Arten es sind. Wir unterhielten uns mehrmals mit einem der Gärtner, wenn er zum Bewässern auf den Platz kam. Er erklärte uns einzelne Baumarten und ihr Alter. Er arbeitet seit über 25Jahren dort – was ja wirklich für ein gutes Betriebsklima spricht. Aus allen seinen Worten hörte man eine große Liebe zu den Bäumen und der dortigen Vogelwelt.
Auf dem Platz und auf dem Lodgegelände tummelten sich neben Buschböcken








Zweifarbenwürger (Swamp Boubou)
vimeo.com/662590592

Halsbandbartvögel (Black-collared barbet), Kleine Amarante (Redbilled Firefinch), Angolaschmetterlingsfinken (Blue Waxbill),

Weißbrauenrötel (White-Browed Robin Chat)


Rotschnabeldrosseln (Kurichane Trush),Graurücken-Cameropteras (Grey-backed Cameroptera),

Graubülbüls (Dark-capped Bulbul)


Maskenbülbüls (Red-eyed Bulbul),

Gelbbrustbülbüls (Yellow-bellied bulbul)




Laubbülbüls (Terrestrial Brownbül) und

Riedscharben (Reed Cormorant ) am Fluß


Ab und an gab es „Pavianalarm“, aber Bravo war ja zur Stelle.

Eine Windenart blühte hübsch und gab den fast blattlosen Bäumen etwas Farbe


In jeder Nacht hörten wir die African Woodowl rufen. Die Kakophonie zur Morgendämmerung war sehr lustig – Hähnekrähen in den unterschiedlichsten Tonlagen, dazwischen Eselsgeschrei und das Trompeten des Great Hornbills. Bevor wir vom Gärtner erfuhren, um welchen Vogel es sich da handelte, hatten wir eher an Babygeschrei gedacht.... ;)
Dazwischen mischten sich langsam Taubengegurre, Rufe der Schreiseeadler, die Stimme des White-browed Robin Chats, das wichtigtuerische „I’m the bulbul“ und das „Swaposwapo“ des Black-collared Barbets. Ab und zu hörte man noch ein furzendes Geräusch, das aber nicht von uns, sondern von Hippos im nahen Fluss stammte.
Letzte Änderung: 06 Jan 2022 14:03 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Tanja, tigris, casimodo, bayern schorsch, fotomatte, Lotusblume, freshy, ALM, picco und weitere 13
06 Jan 2022 12:42 #633903
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3501
  • Dank erhalten: 6142
  • CuF am 04 Jan 2022 12:03
  • CuFs Avatar
BOOTSFAHRT AUF DEM CHOBE

Die sehr nette und hilfsbereite Lodgebetreiberin vermittelte uns eine Bootsfahrt auf dem Chobe, wohin wir mit dem Lodgebus gefahren wurden.
Es war eine wunderschöne Tour mit einem Guide und einem Skipper, der unerhört gute Augen hatte – und wir waren mit den beiden alleine.
Gleich geht's los:


Die Streifenschwalbe (Lesser striped swallow) muß auch mit


Der Giant Kingfisher beobachtet unsere Abfahrt


Wir sahen Löffler (Spoonbill)

Löffler mit Gewimmel



Glockenreiher (Black Heron) - über die ich mich besonders freute




Kuhreiher (Cattle Egret) Seidenreiher (Little Egret)

Graureiher (Grey Heron)

Magrovenreiher (Green-backed heron resp. striated Heron)


Klaffschnäbel (Open Billstork)


Nimmersatte (Yellow-billed stork)






Braune Sichler (Glossy Ibis)
vimeo.com/661425241



Rallenreiher (Squacco Heron)






Heilige Ibisse (Sacred Ibis)

Goliathreiher (Giant Heron)




eine Brutkolonie von Graufischern (Pied Kingfischer) und einzelne davon




African Darter (Schlangenhalsvogel)






Eine Brutkolonie von Scherenschnäblern (Arican Skimmern) - dazu noch zu unserer allergrößten Freude mit puscheligen Küken!


























Warane


Außerdem Wasserböcke, Braunkopflieste (Brown- hooded Kingfischer),Goldschnepfen (Greater-painted Snipe), Blaustirnblatthühnchen (African Jacana), Mohrenralle (Black Crake) Braunkehlchen (African Stonechat), Malachiteisvögel
nachträglich eingefügt:
vimeo.com/661423313

Wassertriele (Water thick-knee)




Krokodile, Krokodile






Langspornkiebitz (White-crowned Lapwing)




Flußuferläufer (Common Sandpiper)

Witwenstelzen (African Wagtail)


Zwergbienenfresser (Little Bee-eater)


Rotkappenschwalben (Wire-tailed Swallow)


Riedscharben (Reet Cormorant)



–es war eine eine tolle Tour.

Als wir wieder anlegten, hielt der Skipper eine lange Rede über die derzeitigen Probleme wegen ausbleibender Touristen und dankte uns mit bewegenden Worten dafür, dass wir trotz der Pandemie nach Botswana gekommen seien. Er war über seine Worte selbst so gerührt wie wir.
Hoch beglückt ließen wir uns zur Lodge zurückkutschieren.
Anhang:
Letzte Änderung: 08 Jan 2022 10:47 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, tigris, casimodo, freshy, picco, urolly, take-off, Old Women, Daxiang, sphinx und weitere 7
08 Jan 2022 07:19 #634037
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3501
  • Dank erhalten: 6142
  • CuF am 04 Jan 2022 12:03
  • CuFs Avatar
Nachtrag Bootsfahrt auf dem Chobe

Robins Frage nach Elefanten hat uns keine Ruhe gelassen. Haben wir wirklich keine Elefanten am Chobe gesehen?
Und siehe da: In den RAW-Fotos wurden wir fündig: Wir haben den letzten verbliebenen :woohoo: Elefanten am Chobe doch gesehen und sogar fotografiert....




Auch Hippos sind uns begegnet



Außerdem müssen noch
Braunkehlchen


und
Malachiteisvogel


nachgetragen werden.

Und schade wäre es, wenn diese Flugbilder vom Scherenschnabel (Afrikan Skimmer) nicht auch zur Ansicht kämen....


Letzte Änderung: 08 Jan 2022 07:27 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, tigris, casimodo, ANNICK, maddy, freshy, ALM, picco, urolly, take-off und weitere 8
09 Jan 2022 06:58 #634108
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3501
  • Dank erhalten: 6142
  • CuF am 04 Jan 2022 12:03
  • CuFs Avatar
Wieder auf der Campsite



sahen wir am letzten Tage außer den üblichen Vögeln noch drei keifende Sichelhopfe (Common Scimitarbills und einen Schneeballwürger (Black-backed Puffback mit gesträubtem Gefieder, der seine Auserwählte ansang, die ein paar Ästchen weiter entfernt saß. Als ich endlich die Kamera geholt hatte, um das Gebalze (er sah exakt so aus wie im Bestimmungsbuch) zu filmen, war sie weg und er schwieg frustriert…



vimeo.com/661421851

Der Gärtner wies uns auf einen seiner Schätzung nach ca. 250 Jahre alten Baobab hin


und machte uns auf den „Knobthorn“,

der kurz vor der Blüte stand. aufmerksam.
Jede Nacht standen wir unter Dauerbewachung von 2-3 Wächtern, die aber auch ohne Gäste immer dort patrouillierten und unterhielten uns sehr angeregt mit ihnen. Einer der Securitys schilderte eindringlich die besch… Situation, was in dem Satz „The people are suffering“ gipfelte. Alle hielten die Regierung für unfähig, mit der Coronakrise umzugehen, schimpften auf die Langsamkeit der Verwaltung in Sachen Impfstoffbeschaffung und die Handbewegung auf die Frage, was denn mit den Diamantenmillionen geschähe, war eindeutig: Von der Hand in die eigene (Hosen-)Tasche.
Ein anderer erzählte uns von seiner Fußballerkarriere (1.Liga in Gabarone!) – aber in Botswana könne man mit Fußballspielen nicht reich werden. Nun sei er mit 34 Jahren auch schon zu alt, aber er könne sich vorstellen, in Deutschland als Trainer zu arbeiten. Ob wir ihn nicht adoptieren könnten? Unseren Beschreibungen über den alltäglichen Rassismus im gelobten Land schien er keinen Glauben zu schenken. Es dauerte ziemlich lange, bis wir ihn wieder loswurden – wir wollten schlafen und er hatte noch eine schlaflose Nacht vor sich….
Für Nachwuchs sind wir nun wirklich zu alt….
Am 20.8. wachten wir früh auf – komischerweise gab es kein Vogelkonzert, nur (in-)brünstiges Eselsgeschrei und Perlhuhnkrakeel.
Dann sahen wir beim Abfahren, dass aus dem Chip auf der Windschutzscheibe ein langer Riss von einem Ende zum anderen geworden war. Also fuhren wir nach herzlicher Verabschiedung und einem letzten Blick auf Buschbockmutter und Kitz



zuerst zum PCR-Test (den Termin hatte die Kubu-Logde für uns abgemacht), dann zu Toyota. Die verwiesen uns nach einem Telefonat, ob die passende Scheibe vorhanden wäre, an den Windscreen-Service in der Nähe der Weightbridge. Die Werkstatt sah unordentlich aus, aber der Austausch der Scheibe ging ruckzuck vonstatten.





Der Boss, der vorher noch mit Travel Adventure wegen der Kostenübernahme telefoniert hatte, und seine Gehilfin arbeiteten schnell und professionell, so dass wir mittags – nach einem Einkauf – schon weiterfahren konnten.

Fazit zu Kubu Lodge: Hier würden wir jederzeit noch einmal bleiben. Wir hoffen sehr, daß der Betrieb die Coronamisere überleben wird.
Anhang:
Letzte Änderung: 09 Jan 2022 07:22 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Tanja, casimodo, ANNICK, freshy, ALM, picco, urolly, take-off, Old Women und weitere 8
10 Jan 2022 13:05 #634195
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3501
  • Dank erhalten: 6142
  • CuF am 04 Jan 2022 12:03
  • CuFs Avatar
20.8. bis 22.8. Muchenje
Hier bekamen wir einen wunderschönen Platz mit Blick auf die Chobe-Floodplaines


und es fanden sich auch zwei Bäume für die mittlerweile unentbehrlich gewordene Hängematte.



es gibt dort einen schönen Obst-und Gemüsegarten und Kräuterbeete.




Der kleine Shop hat alles, was nötig ist. Besonders köstlich fanden wir die verschiedenen Salate, die zusammen mit frischen Kräutern als Mix verkauft werden.

Der Sonnenuntergang über der Schwemmebene war traumhaft schön





Letzte Änderung: 10 Jan 2022 13:09 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Tanja, tigris, casimodo, maddy, bayern schorsch, freshy, ALM, picco, urolly und weitere 14
Powered by Kunena Forum