THEMA: Ich bin da - Namibia 2021!
10 Okt 2021 14:30 #627865
  • tiggi
  • tiggis Avatar
  • Beiträge: 1261
  • Dank erhalten: 3923
  • tiggi am 10 Okt 2021 14:30
  • tiggis Avatar
Okaukuejo bis Olifantsrus

Nach den Tagen in Okaukuejo verlassen wir die fast leere Campsite, um nach Olifantsrus zu fahren. Hier ist die Campsite ausgebucht, allerdings gibt es auch nur 10 Stellplätze. Zum Glück hat die nette Dame im Okaukuejo Office schon für uns eine Campsite angefragt.
Der Weg ist für uns neu - und wunderschön.






Weite Ebenen, nur ab und zu ein paar Tiere in der Ferne, aber schön!
Kurz hinter dem Charl Marais Dam befindet sich links neben der Pad ein Elefantenfriedhof.











Nur wenige Meter weiter biegt man zu einem Wasserloch ab und hier war richtig viel Aktion. Wir standen, schauten und beobachteten die vielen Springböcke, Gnus und Zebras, als uns plötzlich nur noch eine Staubwolke umgab. Aus der Ferne kamen sandbraune Tiere, die die anderen Tiere erstarren ließen.


Drei Löwinnen mit ihren Jungen.












trinken wie die Großen! :evil:



Der Kleine möchte schon einmal seine Wirkung auf die großen Tiere ausprobieren und tatsächlich waren die Zebras etwas erstaunt über den Mut des Kleinen, er erprobte einen Scheinangriff














Es ging auf die Düne zum Schlafen! :woohoo:





Hier waren wir genau zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort :woohoo:


Auf der weiteren Strecke waren an fast allen Wasserlöchern viele Tiere anzutreffen.

aber auch unterwegs sahen wir Elefanten

auf einem der Picknickplätze wurde eine Lunchpause eingelegt






die Krümel wurden doch sogleich aufgepickt.

Olifantsrus

Das Wasserbecken wurde gerade gereinigt, aber diese Nachricht hat sich in der Tierwelt noch nicht herumgesprochen und es kamen Gäste...











Das Nashorn verschwand, aber die Oryxe kamen

Schaun wir mal, wer der Stärkere ist...
















Beim Blick aus dem Hide/Turm eröffnen sich ganz neue Perspektiven




Wieder endet ein toller ereignisreicher Tag...




und leider auch das Leben meiner kleinen Kamera :evil: :pinch: :(

am nächsten Tag, auf dem Weg nach Opuwo, reiße ich sie aus dem Auto. Der Staub und der Aufprall hinterließen Spuren.
Sämtliche Aufnahmen wurde mit ISO 25500 erstellt - ein Graus!!! :sick:

Biggi
Anhang:
Letzte Änderung: 10 Okt 2021 15:48 von tiggi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, ANNICK, speed66, urolly, take-off, adriana, Daxiang, CuF, Enilorac65
10 Okt 2021 16:02 #627874
  • tiggi
  • tiggis Avatar
  • Beiträge: 1261
  • Dank erhalten: 3923
  • tiggi am 10 Okt 2021 14:30
  • tiggis Avatar
Epupa Falls

Über Opuwo fahren wir an die Epupa Falls, Übernachtung im Omarunga Camp.
Hier waren wir bereits vor 9 Jahren das erste Mal und auch dieses Jahr stellten wir fest: Es ist die gepflegteste und schönste Anlage.
Wir haben die anderen Camps besucht und festgestellt, dass viele Pflegearbeiten durch die Coronakrise vernachlässigt wurden. Einen neuen Campingplatz gibt es auf dem View Point. Er befindet sich kurz vor der Fertigstellung, man könnte hier auch schon übernachten. Es ist alles sehr rudimentär, aber liebevoll aufgebaut worden.
Jetzt gibt es nur noch Bilder meiner "großen" Kamera.






Auf dem View Point befindet sich der neue Campingplatz








Infrastruktur, wie Strom gibt es hier keine, aber Duschen und Toiletten.












Entspannung auf der Campsite unter Palmen am Meer, nö Fluss! :silly:



Ein Palmengarten, wie in Thailand!
Es ist so schön hier!


Im Pool war es herrlich. Die Temperaturen sind hier, an der angolanischen Grenze, deutlich angenehmer als noch im Etosha.



Roodie hat unsere Wäsche gewaschen.


Leckeres Essen wird zubereitet :P ;)



einfache Verkaufsstände auf dem Weg zum View Point!










natürlich hörten wir von der Krise durch die ausbleibenden Touristen und wir kauften auch eine Menge an Kettchen, Dosen und anderen Dinge. Zu guter Letzt wollte die Himba mir ihr Baby verkaufen. Die Not ist wirklich groß!

Das Kind trug keine Windel und war absolut nass! :sick:

Ein paar Eindrücke aus dem Dorf,








Es gibt jetzt sogar eine neue Krankenstation, aber nicht auf diesem Foto!

Biggi
Letzte Änderung: 11 Okt 2021 19:54 von tiggi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, ANNICK, rofro, speed66, urolly, take-off, adriana, Daxiang, CuF, Gabi-Muc und weitere 1
11 Okt 2021 20:07 #627946
  • tiggi
  • tiggis Avatar
  • Beiträge: 1261
  • Dank erhalten: 3923
  • tiggi am 10 Okt 2021 14:30
  • tiggis Avatar
Opuwo, Camp Aussicht, Ongongo Waterfalls

Von den Epupa Fällen fahren wir über Opuwo zum Camp Aussicht. So viele Fomis schwärmten vom Camp.
Unser Urteil fällt eher ernüchternd aus, wir waren enttäuscht und würden es nicht mehr aufsuchen.




Durch diese herrliche Landschaft, vorbei an Schafen und tobenden Kindern ging es nach Opuwo durchs Himbaland.







Opuwo -




Überall entstehen kleine Marktstände, viele Kinder betteln uns an - die Not ist groß!


Tagesziel erreicht!
Die Campsite ist sicherlich Geschmackssache... alles wirkte ein bisschen vernachlässigt oder besser ausgedrückt; lange nicht benutzt!






Ein bisschen urig wirkt die Installation, leider gab es weder Holz, noch jemanden der sich um den Donkey gekümmert hat.
Das Plumpsklo war so hoch, dass die Beine in der Luft hängen, wenn man es nutzt :sick: Es wirkte nicht so hygienisch.
Vielleicht haben wir es nur so empfunden. :silly:
Wir trafen hier auf ein sehr nettes Schweizer Pärchen, die Marius unterstützend unter die Arme greifen. Bernd und seine Frau leben hier für drei Monate und füttern abends die Stachelschweine. Diese Tiere leben hier wild, wissen jedoch, wo sie ihr Futter finden.






Im Verlauf des Abends wurden es immer mehr Tiere, die sich das leckere Essen schmecken ließen. Manchmal gab es sogar Machtkämpfe!
Das war sehr interessant anzuschauen und nebenbei führten wir nette Gespräche beim Wein!





Demnächst mehr...
Anhang:
Letzte Änderung: 12 Okt 2021 18:34 von tiggi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, ANNICK, speed66, take-off, adriana, Daxiang, CuF, Enilorac65
12 Okt 2021 08:37 #627966
  • adriana
  • adrianas Avatar
  • Beiträge: 297
  • Dank erhalten: 551
  • adriana am 12 Okt 2021 08:37
  • adrianas Avatar
Liebe Biggi,
wir sind gerade dabei, eine Route für dieses Jahr zu erstellen und deine Tipps sind für uns sehr wertvoll. Die Epupa Falls stehen fest auf der Liste. Habt ihr die Betreiber in Camp Aussicht wegen Holz und Warmwasser angesprochen?
LG,
Adriana
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Okt 2021 18:34 #628011
  • tiggi
  • tiggis Avatar
  • Beiträge: 1261
  • Dank erhalten: 3923
  • tiggi am 10 Okt 2021 14:30
  • tiggis Avatar
@ Hallo Adriana, als wir sie angesprochen haben, war es schon sehr kalt und stockdunkel, da war an duschen nicht mehr zu denken!
(auch war dies die einzige Campsite ohne Klopapier!) Aber das Duschen war auch nicht ganz so wichtig, es wäre halt ein netter Service gewesen, zumal diese Campsite gemessen an anderen, sehr teuer war. Den Preis erfuhren wir aber erst am nächsten Tag. Für eine Nacht war es so ok. :blush:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Okt 2021 18:45 #628012
  • tiggi
  • tiggis Avatar
  • Beiträge: 1261
  • Dank erhalten: 3923
  • tiggi am 10 Okt 2021 14:30
  • tiggis Avatar
Ongongo Falls

Über den Joubert Pass nach Warmquelle











Eigentlich wollten wir in Warmquelle bei den Ongongo Falls nur eine Pause einlegen. Wir waren hier vor einigen Jahren, da plante man gerade eine Campsite. Jetzt erwartete uns eine so super tolle Anlage, dass wir spontan entschließen, hier länger zu bleiben.


Jede Campsite ist mit einem eigenen Ablutionblock ausgestattet.
Wir standen auf der EINS, die Felshöhle.












der Campattendent!

:laugh: :woohoo:
Hier war erstaunlich viel los. Wir lernten Push und Jean, zwei Studenten aus Südafrika kennen, später kam noch eine (die erste) deutsche Familie auf die Nachbarcampsite und ein weiteres Pärchen aus Südafrika, die wir bereits bei den Epupa Falls kennen lernten. Das Wasser war herrlich warm!
Nachmittags kam Besuch und das Tal füllte sich ... (leider habe ich nur Aufnahmen meiner defekten Kamera).


Wir kamen uns vor, wie auf einer Alpenwiese :kiss:

Am nächsten Tag fuhren wir bis zur Palmwag Lodge, wir mussten tanken, aber dann entschieden wir uns spontan um... und
es war wieder so toll! :woohoo:

Biggi
Letzte Änderung: 12 Okt 2021 19:01 von tiggi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, peter 08, urolly, take-off, adriana, Daxiang, Enilorac65