THEMA: Abenteuer in Botswana
26 Nov 2019 14:56 #573776
  • Cruiser
  • Cruisers Avatar
  • Namibian! Living in SA and NAM!
  • Beiträge: 2531
  • Dank erhalten: 2027
  • Cruiser am 26 Nov 2019 14:56
  • Cruisers Avatar
Me you too Georg. :laugh:

Hast schon mal ein Bild von mir gesehen? ;)
Best Regards
Adolf
Conservation is our passion!

Trustee, Sponsor & SA Contact for 'Desert Lion Conservation'!
Sponsor of Desert Elephant Conservation.
Hobby: Land Cruiser Touring Vehicles. Member of the LCCSA.
Slogan: Tread lightly, leave nothing but your foot prints!
Letzte Änderung: 26 Nov 2019 14:57 von Cruiser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Nov 2019 15:36 #573785
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2138
  • Dank erhalten: 2413
  • La Leona am 26 Nov 2019 15:36
  • La Leonas Avatar
Es ist in Botswana generell erlaubt sein Fahrzeug in National Parks, Game Reserves, etc. zu verlassen. Wie weit ist unterschiedlich formuliert, offizielle Quellen sprechen an einigen Stellen von 200 Meter oder "within sight of your own vehicle".

Selbstverständlich müssen anderslautende Anweisungen auf entsprechenden Schildern befolgt werden. Das Problem ist dass die meisten Besucher viele andere Regeln nicht kennen, darunter zum Beispiel diejenige dass es verboten ist auf einer Salzpfanne zu spazieren. Denn generell gilt: Kein Befahren und Begehen der Salzpfannen innerhalb von Schutzgebieten.

Schlussendlich trägt jeder selber die Verantwortung für sein Handeln. Man wird in Botswana noch nicht bis ins letzte Detail bevormundet und darf und muss noch selber denken.
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: namib, Topobär, MichaelAC, loser, busko
26 Nov 2019 16:42 #573793
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 944
  • Dank erhalten: 1483
  • loser am 26 Nov 2019 16:42
  • losers Avatar
Mit den Aussteigeregeln und-verboten udgl. habe ich selber es auch nie so genau genommen, dass Parkverwaltungen aber solche aufstellen und gegebenenfalls auch vollziehen, verstehe ich aber trotzdem*).
ME wird wenig beachtet, dass die digitalen Medien, von Foto, Video, Drohnen….bis Internet, diesbezüglich eine Büchse der Pandora aufgemacht haben. Ich weiß schon, dass man sich unbeliebt macht, wenn man auf die negativen Veränderungen und Tendenz der Afrikahype der letzten Jahre hinweist, aber die sogenannte community sollte doch auch oder trotzdem daran interessiert sein, einige der Geister die sie rief, wieder zurück in die Flasche zu kriegen und kommunikative Enthaltsamkeit üben….also zumindest Naturliebhaber, was ja hier auch passiert ist.
Es ist nicht lange her, da sind die „normalen“ Touristen zuerst mehrfach in Krüger, Wankie/Hwange, Etosha odgl. gefahren, bevor ein eher geringer Teil davon Lust auf’s „Wilde“ kriegte und das auch machte (Einheimische, die damit aufgewachsen sind, meine ich hier nicht). Heute stehen zigzig solcher Reisen/Blogs im Internet und animieren Tausende (und jedes Jahr mehr davon) dazu, ihre erste Erfahrung in Afrika GLEICH SO zu machen, Motto: KNP ist nix, wenn schon Afrika, dann das RICHTIGE, also "machen" wir Botswana!! Und das natürlich als Selbstfahrer, was andere können, können wir auch. Und zur Hilfe dabei gibt es ja das Internet, Blogs und Foren, die auch gleich die Ängste und Befürchtungen vor den Wildtieren nehmen; denn diese sind ja sowieso immer „entspannt“….schau doch hier (RB, Blog, Video). Und jetzt muss man das nur noch ein paar Jahre extrapolieren, dann schaut’s schlecht aus für’s Wilde, dann ist am Chobe eben mehr los als im Kruger.
Grüße
*) Vor Jahren habe ich einen Vortrag von Douglas-Hamilton (Elefanten) bei UNISA besucht. Dabei hat er Dias gezeigt, wie er und Frau mit den kleinen Töchtern in der „Hausherde“ herumgegangen ist, wie bei uns die Bauern zwischen ihren Kühen. So zahm waren diese Tiere für die Hamiltons infolge jahrelanger Gewöhnung und gegenseitiges Kennlernen. Anwesende Leute aus dem KNP monierten in der Diskussion, dass es schlecht sei, solche Bilder in einem Land mit Massentourismus herzuzeigen. Hamilton war etwas verlegen und meinte, niemand käme wohl auf die Idee, sowas nachzumachen, worauf die Krügerleute meinten, er soll Zeit im Park verbringen, da würde er rasch sehen, auf welche Ideen Leute kommen.
Letzte Änderung: 26 Nov 2019 16:48 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: trsi
26 Nov 2019 16:53 #573796
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5250
  • Dank erhalten: 7691
  • Topobär am 26 Nov 2019 16:53
  • Topobärs Avatar
...immer diese Schwarzmalerei und Zukunftsängste. :S

Ich bereise nun schon seit rund 20 Jahren die Nationalparks in Botswana. Bislang konnte ich bei den selbstfahrenden Campern im Gegensatz zu den Lodgehoppern keine Steigerung feststellen. Die müsste es nach Deiner Theorie aber schon verstärkt geben, denn das Internet mit Foren und Reiseberichten ist kein neues Phänomen. Dieses Forum besteht z.B. in seiner jetzigen Form auch schon über 10 Jahre.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Nov 2019 21:44 #573810
  • earl of hennsewilre
  • earl of hennsewilres Avatar
  • Beiträge: 69
  • Dank erhalten: 75
  • earl of hennsewilre am 26 Nov 2019 21:44
  • earl of hennsewilres Avatar
Thomas, früher war alles besser. :laugh:
Ich heisse kein Verhalten gut, welches gegen geltende Regeln oder Gesetze verstösst. Am Ende ist jeder für sein Handeln selbst verantwortlich. Auf die Einhaltung der Regeln haben ferner die Behörden bzw. Ordnungswächter zu achten. Und ja, auch ich steige aus dem Fahrzeug aus, wenn es nicht ausdrücklich verboten ist und nicht zur Erregung öffentlichen Ärgernisses bei Mensch und Tier beiträgt.
Was mich seit einiger Zeit in solchen Diskussion stört, ist das spiessige Oberlehrertum und die unsägliche Doppelmoral. Wer hier schon Leute öffentlich an den Pranger stellen will, der sollte dies auch konsequent bei jedem Schreiberling tun. Kein Hahn kräht, wenn sich altbekannte und sicher auch verdiente Forenmitglieder ausserhalb des Fahrzeugs im Park bei einer Pause am Wasserloch zeigen, aber wehe Du hast noch unter 100 Beiträgen und keine zehn Reisebericht geschrieben. Was soll das?
Wenn es Euch wirklich soooo wichtig ist, andere auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen, dann macht das doch via PN. Im direkten, persönlichen Kontakt würden wir dies auch eher im Zwiegespräch tun, anstatt vor versammelter Mannschaft, oder?
Leben und leben lassen…
Earl
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, ANNICK, Lotusblume, freshy, Cruiser, Maecs, Martina56, Anne_W, Maputo, motorradsilke und weitere 3