THEMA: Okavangodelta, Chobe, Moremi, Caprivi 2019
17 Nov 2019 21:48 #573112
  • MichaelAC
  • MichaelACs Avatar
  • Beiträge: 331
  • Dank erhalten: 697
  • MichaelAC am 17 Nov 2019 21:48
  • MichaelACs Avatar
Heute ist ein produktiver "Dichter"-Tag ... darum geht's schon weiter mit dem viertletzten Tag.

19.9. RiverDance —> Drotsky‘s ... oder „137“

Ich bin traurig: Nur noch 1x Camping, noch 3x Lodge … und dann war’s das mit Afrika 2019 :huh: .

Aber das leckere Frühstück auf der Terrasse versöhnt ein bisschen und wir haben ja noch 3 tolle Ziele vor uns, auf die wir uns freuen: Mahango Core Area, Tsodilo Hills und verwöhnen lassen in der Xaro Lodge.
Wir lassen einen großen Karton mit Lebensmitteln für die Schule da, kaufen noch ein paar Andenken (Salatbestecke, Lederarmband mit Perlen), checken aus. 1610 NAD für je 2x Sunrise Tour, Dinner, Breakfast - finden wir okay. RiverDance hat uns wieder ausnehmend gut gefallen, freundlich, leger, leckeres Essen, schöne Campsites.

Gegen 9 Uhr geht’s los, ca. 50 km bis zur Mahango Core Area des Bwabwata National Park.



Unterwegs sehen wir einen Bushlore-Hilux mit Achsbruch - wie/wo die wohl geheizt sind?



Wir fahren bis zum Thingwerengwere Wasserloch, sehen zwar keine Elefanten aber Kudus.


Und viele Strauße, einige mit Jungen. Voll süß diese Riesenküken, die nach 2 Tagen schon so groß wie Hühner sind! Die riesigen Eltern passen sehr gut auf und spenden immer Schatten.



Roan Antilopen


Vervet Monkey


Tawny Eagle


und einen Road Block, der uns sicher 5 min Zeit gekostet hat:



Danach geht's auf der östlichen Seite der Durchgangsstraße auf einen „Highway“ (aufgeschüttete Kiesstraße) durch die jetzt knochentrockenen Flood Plains des Kavango.

Zebra


Kudus


Impalas, Baboons, einige Wasservögel, sogar 2 Wattled Cranes:


Schöner Blick immer wieder.


Den Giant Baobab kennt und fotografiert ja wohl jeder ... darum hier ein seltenes Bild, der das Fotografieren selbst zeigt :laugh: .
Hier noch mit einem Expeditions-Wohnmobil.




Gegen 12:30 Uhr erreichen wir den Picknickplatz, direkt am Wasser.


2 std Pause, mit einigen schönen Sichtungen.

Hippos und Bushbucks


Grey Heron African Jacana (darauf besteht Bele :( ), trotzdem ein "Einigermaßen scharf im Flug"-Erstling:

(Ja, das ist ein Grey Heron, die goldene Tönung kommt von der Sonne. Vor dem Abflug war er noch grau! ... ich schwöre :S )

Little Egret, Bushbuck, Krokodil


African Jacana



Wir fahren nur 20 min bis zur Grenze, 6 Formulare, 3x Pässe zeigen, keine Schlangen, dann sind wir wieder in Botswana.

Wir schauen uns kurz die Mohembo-Fähre an - abenteuerliche Gefährte kann man hier sehen ...


... und fahren dann weiter zu Drotsky‘s Lodge & Camp.



Ankunft 15:45 Uhr, Campsite #11 mit Feuerstelle, Wasser, Strom, Licht, Mülleimer.
Gefällt uns ausnehmend gut, weil sie auf der Papyrus-Ebenen-Seite liegt, viel Schatten und vorwitzige Vögel hat.



Hartlaub's Babbler


Emerald-spotted Wood Dove



Ein Waschhaus mit 2x WC und 2x Dusche/WC ist jeweils für 4 Sites.
Die vielen Bäume finde wir sehr angenehm, recht viele sind noch grün bzw. immergrün, Vogelgezwitscher, sauber, alles schön angeordnet. Zusätzlich sorgt ein kleiner Wind aus Richtung Kavango/Papyrus für eine angenehme Temperatur.

Wir bauen Tisch und Stühle auf, machen uns einen Kaffee und Studentenfutter ...
... 1 Stunde chillen. Okay, nicht ganz, ich stolpere zum wahrscheinlich 137. Mal über die Tischbeine - die Kids hätten ihre helle Freude, sie zählen im Urlaub immer, wie oft ich mich stoße B) .




Gegen 17 Uhr spazieren wir zu Drotsky’s Lodge, ca. 15 min, schön durch den dichten Wald.




Wire-tailed Swallow (ohne Wire ;) )


Go-away Bird



Die Lodge ist eine sehr große Anlage, rund um den riesigen Rasen liegen die ca. 10 Chalets (Holz, auf Stelzen, keine Tents, richtig groß jedes Chalet) in einem Halbkreis, alle mit Blick auf den Rasen, den Pool und den Kavango. In der Mitte der Chalets das Lodge-Gebäude. Alles im Kolonialstil (dunkles, massives Holz), wie man sich „Safari“ so vorstellt.





Auch hier sind Camping-Gäste willkommen, alle sind freundlich und zuvorkommend, wir bekommen Kaffee, Tee, Gebäck angeboten und man empfiehlt uns den Pool. Wir erfrischen uns im Pool, WhatsApp’en ein bisschen. Als Karin ein „süßes Rehkitz“ sieht, springe ich geschwind aus dem Pool, schnappe mir das iPhone und will das „Rehkitz“ an der Rasengrenze vor einen sehr schön in der Abendsonne rot leuchtenden Baum fotografieren will. In der Eile ohne Brille … und zu Karins Erstaunen gelingt mir nicht nur ein schönes Foto mit dem Bambi … sondern das Ganze auch noch unfallfrei, der Hin- und Rückweg :cheer: .




Kurz vor 7 Uhr sind wir wieder auf der Campsite, schnell Mückenzeug drauf. Dann Feuer, Ladegeräte installieren, Essen vorbereiten. Heute gibt es das letzte Lagerfeuer-Essen: vegane Bratlinge, geschmorte Zwiebeln mit Tomatensoße, Reis. Zwei Herdplatten also.




Heute wird auch mein „Hockeyschläger“, ein besonders praktisch geformtes Holzstück, feierlich verbrannt. Dieser Feuerhaken hat uns seit der ersten Campingnacht begleitet und gute Dienste geleistet!

Viele Grüße, Michael
Letzte Änderung: 22 Nov 2019 08:15 von MichaelAC.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris, Topobär, Champagner, Yawa, Cruiser, Old Women, Daxiang, Elsa, Malbec, Gabi-Muc und weitere 2
18 Nov 2019 16:50 #573187
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5320
  • Dank erhalten: 8025
  • Topobär am 18 Nov 2019 16:50
  • Topobärs Avatar
Hallo Michael,

tolle Picknickplätze sucht Ihr Euch immer aus. Uns gefällt es auch immer sehr gut, sich einen schönen Platz in der Wildnis zu suchen und die Seele baumeln zu lassen. Das ist für mich auch einer der Hauptgründe, weshalb ich den Etosha NP nicht mag, denn dort darf man das Auto ja leider nicht verlassen.

Alles Gute
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Nov 2019 17:08 #573189
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6726
  • Dank erhalten: 14379
  • Champagner am 18 Nov 2019 17:08
  • Champagners Avatar
Hallo Michael,
Grey Heron, mein "Einigermaßen scharf im Flug"-Erstling:

(Ja, das ist ein Grey Heron, die goldene Tönung kommt von der Sonne. Vor dem Abflug war er noch grau!)

Dein Grey Heron ist ja ein ganz ausgebuffter :woohoo: - wo der wohl das Jacana-Kostüm her hat B) ?


Und bei dem würde ich eher "arrow-marked" sagen.
Hartlaub's Babbler


Jetzt bin ich mal gespannt auf Xaro - und habt Ihr bei Drotzkys keine Bootstour gemacht? :unsure:

Liebe Grüße von Bele
Letzte Änderung: 18 Nov 2019 17:36 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: MichaelAC
18 Nov 2019 17:44 #573194
  • MichaelAC
  • MichaelACs Avatar
  • Beiträge: 331
  • Dank erhalten: 697
  • MichaelAC am 17 Nov 2019 21:48
  • MichaelACs Avatar
Hi Bele.
Dein Grey Heron ist ja ein ganz ausgebuffter :woohoo: - wo der wohl das Jacana-Kostüm her hat B) ?

Echt jetzt? :(
Ich war mir so sicher, weil wir haben den weiter links abfliegen sehen ... kopfkratz.
Aber du bist die Expertin ... da zweifle ich lieber nicht und ich ändere in "Jacana einigermaßen scharf im Flug"-Erstling.

Und bei dem würde ich eher "arrow-marked" sagen.
Ist der Arrow-marked Babbler nicht eher dunkelgrau/grau mit weißen Sprenkelchen ... und der Hartlaub's Babbler ist mehr ins bräunliche? So wie dieser hier?

Jetzt bin ich mal gespannt auf Xaro - und habt Ihr bei Drotzkys keine Bootstour gemacht? :unsure:
Xaro gehört ja auch den Drotsky's, als Bootsguide ist manchmal der berühmte Adolf Otto von Drotsky's dabei, in letzter Zeit hat Xaro einen eigenen Guide (Tom), der laut Adolf Otto genauso gut ist, weil er bei ihm gelernt hat.
Adolf Otto war übrigens echt gerührt, als ich ihm beim Begrüßen sagte "Ah - you are the famous Adolf Otto". Er fragte wieso und ich sagte "Everyone in the German Africa internet forum is recommending, to get you as a guide" :)
Viele Grüße, Michael
Letzte Änderung: 22 Nov 2019 08:20 von MichaelAC.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Nov 2019 18:00 #573196
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6726
  • Dank erhalten: 14379
  • Champagner am 18 Nov 2019 17:08
  • Champagners Avatar
MichaelAC schrieb:
Echt jetzt? :(
Ja, echt jetzt :laugh: . Schau dir nur mal die Füße an ;)

Ich war mir so sicher, weil wir haben den weiter links abfliegen sehen ... kopfkratz.
Die haben sich halt einen Spaß mit euch gemacht B)

Und bei dem würde ich eher "arrow-marked" sagen.
Ist der Arrow-marked Babbler nicht eher dunkelgrau/grau mit weißen Sprenkelchen ... und der Hartlaub's Babbler ist mehr ins bräunliche? So wie dieser hier?
Es kommt auf die Zeichnung an - der Arrow-marked hat Arrows, also "Pfeilspitzen", der Hartlaub eher so wie Dachziegel.

Adolf war übrigens echt gerührt, als ich ihm beim Begrüßen sagte "Ah - you are the famous Adolf". Er fragte wieso und ich sagte "Everyone in the German Africa internet forum is recommending, to get you as a guide" :)
Ich kenne dort nur den famous Otto, aber ich war selber auch erst einmal dort, vermutlich gibt es auch einen Adolf...

LG Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Nov 2019 18:22 #573202
  • MichaelAC
  • MichaelACs Avatar
  • Beiträge: 331
  • Dank erhalten: 697
  • MichaelAC am 17 Nov 2019 21:48
  • MichaelACs Avatar
Otto, Ottooooo - natürlich. Mein furchtbares Namengedächtnis hat mir wieder einen Streich gespielt.
Es war Otto, ich meinte Otto, und in meinem Tagebuch steht auch Otto.

Sorry ...
Viele Grüße, Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.