THEMA: Bwindi
04 Mai 2021 21:39 #614890
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Online
  • Beiträge: 1375
  • Dank erhalten: 1416
  • Gabi-Muc am 04 Mai 2021 21:39
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo,

zum Bwindi hätte ich auch noch eine Frage:

Es gibt ja die Möglichkeit die Gorilla im Norden oder im Süden zu besuchen. Gibt es da Unterschiede? Oder ist das egal? Damit meine ich zum einen die Wanderung wie auch die Gorilla-Familien.

Ich hätte mir im Süden die Chameleon Hill Lodge ausgesucht. Diese liegt ja doch eine knappe Stunde vom Gate-Eingang im Süden weg. Meint Ihr, das ist zu weit weg? Ich würde da gerne noch eine Nacht länger bleiben und die Angebote der Lodge nutzen.

Ein Reiseanbieter hat mir nun das Golden Monkey Tracking angeboten. Ist das empfehlenswert? Oder reicht es nach Chimp- und Gorilla-Tracking mit dem tracken? Die Reiseberichte, die ich gelesen haben, enthielten alle kein Golden Monkey Tracking. Soweit ich gelesen habe, findet das Golden Monkey Tracking im Mgahinga Park statt. Ist das von der Chameleon Hill Lodge zu erreichen? Es kommt mir etwas weit vor. Allerdings bietet die Lodge dies auch als Aktivität an.

LG

Gabi
08:2021 Uganda // 01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Mai 2021 09:34 #614923
  • gluehbirndl
  • gluehbirndls Avatar
  • Beiträge: 21
  • Dank erhalten: 3
  • gluehbirndl am 05 Mai 2021 09:34
  • gluehbirndls Avatar
Hallo Gabi,

ich buche gerade unsere Uganda Reise für Dezember und habe mich auch schon mit der Thematik auseinander gesetzt. Ich hatte auch die Chameleon Hill Lodge im Visier gehabt, aber das sprengt dann doch unser Reise Budget. Der Plan war dort vier Nächte zu bleiben. :(

Wir wollen auch das Golden Monkey Tracking im Mgahinga machen. Fahrt vom der Chameleon Lodge bis dorthin sind ca. 2 Stunden one way. Anfahrtswege sollen eher nicht so gut, aber befahrbar sein. Das was ich bis jetzt gelesen habe, lohnt sich das Golden Monkey Tracking. Und mal ehrlich? So schnell kommt man wahrscheinlich nicht mehr in diese Ecke oder? ;)

Im Bwindi gibt es verschiedene Gates für das Gorilla Tracking. Das Gate von der Chamelon Loge aus, ist das Rushaga geht. Dort sind aktuell die meisten Gorilla Familien anzutreffen. Vor Ort bekommst du dann eine Gorilla Gruppe zugeteilt. Je nachdem wo sich die Gruppe gerade befindet musst du halt dann mehr oder weniger laufen. Du kannst Tante Google nach den Gates befragen und nachlesen, wie die jeweiligen Gorilla Familien heißen und was für Tiere diese beinhaltet (Silberrücken, Weibchen als auch Babys).

Seit ihr Selbstfahrer oder mit einem Fahrer unterwegs?

Hoffe dir bisschen weitergeholfen zu haben.

Sollte ich irgendwas an meinen Ausführungen nicht richtig sein, lasse ich mich auch gerne eines Besseren belehren. :P
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Mai 2021 10:51 #614929
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 2036
  • Dank erhalten: 1680
  • ALM am 05 Mai 2021 10:51
  • ALMs Avatar
Hi Gabi,

hier noch unsere Erfahrungen und Einschätzungen betreffend eines Gorilla-Trackings…
Wir hatten uns aus folgenden Gründen für die Gorillas im südlichen Teil des Bwindi NP entschlossen. Zunächst, weil nach Recherchen unserseits zu Tage kam, daß es vorkommen könnte, daß das Gorilla-Tracking im Mgahinga NP nicht immer zu einem guten Abschluß kommen könnte; denn im Falle sollte die zugewiesene Gorilla-Familie sich entscheiden, sich auf den Weg nach Ruanda zu machen, wäre es zu einem jähen Ende des Abenteuers gekommen. Denn ein Grenzübertritt von Uganda nach Ruanda war nicht machbar. Also entschieden wir uns für ein Gorilla-Tracking in einem NP, der komplett auf ugandischem Staatsgebiet lag. Nächster Grund: Da, vom QENP Kazinga Channel Area kommend, wir eh an den Lake Bunyonyi wollten und der nördliche Bwindi zum Gorilla-Tracking uns aufgrund der geographischen Lage um Buhoma für uns als zu abseits erachtet wurde, weil mit dann anschließender Weiterfahrt zum Lake Bunyonyi als viel zu mühsam. Somit war von Anfang an auch klar, daß wir auf die Ishasha-Region verzichten mußten. Naja, bißchen Schwund ist halt immer. Somit entschieden wir uns für die Nkuringo Bwindi Gorilla Lodge, da von der UWA für die Nkuringo-Gorilla-Familie zugewiesen, und buchten uns dort für drei Übernachtungen ein. Ein optimaler Entschluß, denn vom Lake Buyonyi bis zu Nkuringo brauchten wir etwas mehr als vier Stunden Fahrt und das auf engsten Bergpads. Besonderen Eindruck hinterließen die ersten 10-15 km von Muku hoch. Die Pad war derart eng, steinig, gefährlich mit steilsten Abgründen rechts bzw links der Pad, daß mir manchmal der Atem stockte. Der Vorteil aller Lodges, die „oben“ am südlichen Rand des Bwindis sind, liegt in der Zeitersparnis am Morgen des Trackings. Von der Nkuringo Lodge waren es nur ca. 5 Minuten zu Fuß zum Uganda Wildlife Office, wo morgens die Einführung des Trackings durchgeführt wurde. Von dort ging es dann eine Stunde steil bergab an den Rand des Bwindis. Dort nochmal ca. eine halbe Stunde mit Machete über Stock und Stein und Baum und Ast und durchs Wasser. Dann waren wir bei „unserer“ Familie angekommen. Sie saß im Dschungel und frühstückte, danach begab sie sich auf die Lichtung zwischen Dschungel und Bananenplantagen und begann zu spielen. Nach mehr als einer Stunde marschierte die Truppe, die aus 14 Gorillas bestand, wieder in den Wald und weg waren sie. Wir machten dann, noch bei schönstem Sonnenschein, erst ein Mal Brotzeit. Kaum aufgebrochen, um zurück zu kehren, öffnete sich der Himmel und es schüttete aus Kübeln. Die Wolken strichen über den Boden und wir benötigten 3,5 Stunden, um im Nkuringo anzukommen. Noch nie war mir das Regenwasser aus den Wanderstiefeln und den Unterhosen rausgelaufen. Ja, der Rückweg war sehr anstrengend. Doch nach einer heißen Dusche und einer leckeren Zwischenmahlzeit waren die Anstrengungen vergessen. Beim Abendessen unterhielten wir uns mit Lodge-Gästen, die einer anderen Gorilla-Familie zugeordnet waren. Trotz, daß unsere Familie als die am schwierigsten zu erreichende galt, waren wir vom Glück begossen; denn die anderen Gäste, die eigentlich eine simpel zu erreichende Gorilla-Gruppe hätte erreichen sollen, mühten sich mehr als 8 Stunden ab. Die Trackinggruppe kam erst kurz vor halb sieben im Nkuringo an und war fix und alle. Tags drauf relaxten wir und genossen die tolle Landschaft und das Panorama rüber zu den Vulkanen im Kongo. Entspannt ging es dann am nächsten Tag zum Lake Mburo. Um auf Deine Eingangsfrage „Gorilla im Norden oder im Süden?“ zurück zu kommen… Ich denke, da fragste 100 Leute und bekommst 100 Antworten.
Meiner Ansicht nach ist Nord- oder Süd-Bwindi im zeitlichen und geographischen Gesamtkontext Eures individuellen Uganda-Tripps zu betrachten.

Liebe Grüße vom Alm
Letzte Änderung: 05 Mai 2021 10:52 von ALM.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Mai 2021 15:13 #614968
  • Eulenspiegel
  • Eulenspiegels Avatar
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 59
  • Eulenspiegel am 05 Mai 2021 15:13
  • Eulenspiegels Avatar
Hallo Gabi,

zum Gorillatracking kann ich Dir nur von Erfahrungswerten aus Ruhija berichten. Wir haben in 2020 dort gebucht, weil die Entfernung des Gorillatreckingcamps von den Lodges / CS fast in Laufweite liegt. Vom Dorf Ruhija bis zur UWA- Station sind es rund 1,5 km. Ich rate aber jedem, fahrt diese Strecke am Morgen des Tracking, ihr braucht die Körner und von der Station geht es meistens noch ein paar Km bis zum Startpunkt des Trackings per Auto, da ist es besser das "eigene" zu haben.
Das Tracking ist Lotterie in Bezug auf: welcher Gruppe werde ich zugeteilt, wo befindet sich diese Gruppe vom Startpunkt aus, wie schwer/ wie lange ist der Weg zu ihr, wann kommen wir zurück...…
Für mich war es körperlich einer der härtesten Tage meines Lebens. Gesamtdauer etwa 8 Stunden, inkl. 1,5 Stunden Beobachtung. Das Ganze findet ja im Gebirge statt, Höhe zwischen 2300 und 2600 ü.n.N., dazu die Hitze und Luftfeuchtigkeit. Nehmt viel Wasser mit, dazu Essen, Gartenhandschuhe, gute Schuhe, Gamaschen sind von Vorteil und einen Stock.
Wir haben einen Träger gebucht - rate ich jedem. Im Rückblick einer der erfüllendsten Tage meines Lebens. Wir haben diese Tiere erlebt. Es ist einmalig.
Da wir gezeltet haben, kann ich über die Lodges in Ruhija, die Zimmer betreffend nichts sagen. Gegessen haben wir am Abend in den Trekkers Tavern Cottages. Das war in Ordnung. Getroffen haben wir da Frank Elstner und seine Crew, es war deren Stützpunkt für die Dreharbeiten. Das sagt mir, es sollte die beste Lodge sein. Was anderes buchen die nicht.
Viele Grüße Till
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Mai 2021 22:24 #615052
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Online
  • Beiträge: 1375
  • Dank erhalten: 1416
  • Gabi-Muc am 04 Mai 2021 21:39
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo,

erstmal allen ein Dank für Eure Antworten.
Wir wollen auch das Golden Monkey Tracking im Mgahinga machen. Fahrt vom der Chameleon Lodge bis dorthin sind ca. 2 Stunden one way. Anfahrtswege sollen eher nicht so gut, aber befahrbar sein. Das was ich bis jetzt gelesen habe, lohnt sich das Golden Monkey Tracking. Und mal ehrlich? So schnell kommt man wahrscheinlich nicht mehr in diese Ecke oder?
Tja, vielleicht kommen wir nochmal nach Uganda. In Namibia waren wir auch schon 6 x. Die Besitzerin der Chameleon Lodge hat mir gerade geschrieben, dass das Golden Monkey Tracking um 8 Uhr startet. Sie meint, es wären 1 Stunde am See entlang. Google maps spukt aber mehr aus und das was ich gelesen haben, kommt das nicht hin. Bei Ankunft um 8 Uhr und 2 Stunden Anfahrt (was ich auch realistischer ansehe), ist das Streß. Reizen würde es mich schon. Entweder kürze ich Bwindi von 3 auf 2 Nächte und suche mir in der Nähe des Mgahingo NP eine Unterkunft oder wir lassen das Golden Monkey Tracking. Was macht Ihr? Welche Lodge bucht Ihr?

Seit ihr Selbstfahrer oder mit einem Fahrer unterwegs?
Das ist noch nicht klar. Mein Mann tendiert mit Fahrer, ich zum selbst fahren. Letzendlich entscheidet der Fahrer (und das ist mein Mann). Vielleicht denkt er noch um. Bucht Ihr die Hotels selbst oder lässt Du buchen? Fahrt Ihr selbst oder mit Fahrer?

Somit entschieden wir uns für die Nkuringo Bwindi Gorilla Lodge, da von der UWA für die Nkuringo-Gorilla-Familie zugewiesen, und buchten uns dort für drei Übernachtungen ein.
Die Lodge sieht super aus, ist allerdings nochmal teurer als die Chameleon Hill Lodge. Der kurze Anfahrtsweg reizt allerdings schon.

Noch nie war mir das Regenwasser aus den Wanderstiefeln und den Unterhosen rausgelaufen.
Das muss man sich bildhaft vorstellen. :P

Meiner Ansicht nach ist Nord- oder Süd-Bwindi im zeitlichen und geographischen Gesamtkontext Eures individuellen Uganda-Tripps zu betrachten.
Ich plane: 1 x Entebbe, 3 x Murchison, 1 x Hoida, 2 x Kibale, 2 x QENP, 1 x Ishasha, 3 x Bwindi, 2 x Lake Bunyonyi, 2 x Lake Mburo, 1 x Entebbe.

Für mich war es körperlich einer der härtesten Tage meines Lebens.
Oh je, hoffentlich schaffe ich das. Ich bin nicht so sportlich, vor allem wenn es aufwärts geht. Ich bin zwar ausdauernd, aber langsam, vor allem wenn es bergauf geht. Ich werde mir mehrere Träger nehmen, ich denke, die helfen mir auch mit Hand halten, wenn brenzlig wird. Meine Wanderstöcke wollte ich sowieso mitnehmen.

Im Rückblick einer der erfüllendsten Tage meines Lebens. Wir haben diese Tiere erlebt. Es ist einmalig.
Darauf freue ich mich auch sehr.

Ich schaue mal, ob ich noch eine andere Lodge finde. Allerdings muss ich noch bedenken, dass mein jüngerer Sohn "erst" 14 ist. Die Chameleon Lodge hat mir gesagt, dass sie Tickets auch für dieses Alter besorgen. Eine andere Lodge, die ich angeschrieben haben, hat abgelehnt. 2 Reiseveranstalter aus Deutschland haben mir ebenfalls bestätigt, dass eine Buchung auch für den 14jährigen möglich ist.

LG

Gabi
08:2021 Uganda // 01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Letzte Änderung: 05 Mai 2021 22:27 von Gabi-Muc.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Mai 2021 08:30 #615080
  • Nadine3112
  • Nadine3112s Avatar
  • Beiträge: 322
  • Dank erhalten: 632
  • Nadine3112 am 06 Mai 2021 08:30
  • Nadine3112s Avatar
Hallo Gabi! Ich kann dir Anfang Juni was zum Golden Monkey (und Gorilla und Chimp) Tracking sagen. :) Wir fliegen Ende nächster Woche hin.

Für das Golden Monkey Tracking haben wir auch eine längere Anfahrt, da wir am Lake Mutanda (Lake Mutanda Resort) übernachten. Direkt am Mgahinga NP gibt's wohl nicht wirklich viele Unterkünfte.

Ich hab auch gelesen, dass Gorilla-Tracking erst ab 15 geht. :unsure:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.