THEMA: Uganda Gorilla Trekking
07 Jan 2018 18:36 #504145
  • Leini
  • Leinis Avatar
  • Beiträge: 53
  • Dank erhalten: 1
  • Leini am 07 Jan 2018 18:36
  • Leinis Avatar
Ben Gorillatracking habe ich den Preis für einen Porter nicht mitbekommen, beim Chimpanzee Habituation Experience, das über den kompletten Tag ging, war von 20 Dollar die Rede.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Jan 2018 23:12 #504197
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4987
  • Dank erhalten: 10279
  • picco am 07 Jan 2018 23:12
  • piccos Avatar
Hoi 3c
ccc schrieb:
Sollte man den Preis am Anfang abmachen, oder haben sie bestimmte Tarife?
Immer vorher absprechen!!!
Immer!!!
Und es sind normalerweise 15$
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ccc
11 Jan 2018 16:48 #504773
  • Rübe
  • Rübes Avatar
  • Beiträge: 29
  • Dank erhalten: 20
  • Rübe am 11 Jan 2018 16:48
  • Rübes Avatar
Servus zusammen, wir wollen auch Gorillas in Uganda gucken, aber haben ein bisschen Angst vor den Straßen dort.
Geplant ist eine Tour ab Bohuma, aber wenn Ihr jetzt sagt, da kommen wir mit unserem Auto (Fiat Ducato) nicht hin, dann müssten wir umplanen.
Wir reisen von Tansania aus ein und sind für jeden Tipp dankbar!
Beste Grüße, Kerstin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Jan 2018 17:35 #504780
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4987
  • Dank erhalten: 10279
  • picco am 07 Jan 2018 23:12
  • piccos Avatar
Hoi Kerstin und herzlich willkommen!

Ich kenne die Bohuma-Seite nicht nur die Kisoro-Seite. Da hab ich die Fahrt von Kisoro zur Unterkunft nahe dem Gate in meinem Reisebericht vom HErbst 2013 (Siehe Signatur) mit 'Die Fahrt führte während etwa zweieinhalb Stunden über übelste Pisten, teilweise nass und schlammig, Durchschnittsgeschwindigkeit gut 10 km/h...' beschrieben.
Fotos hab ich nur eins am Anfang, noch in Kisoro gemacht, danach wars zu holperig.



Aber, wenn das Holpern nicht stört, auch mit einem PKW oder einem Ducato machbar.
Zumindest wenns nicht regnet.
Runter sind wir dann in Richtung Kabale, davon hab ich auch nur ein Bild:



Die Verbindungsstrasse von Kisoro nach Entebbe sieht meist etwa so aus, sofern die damalige (2013) Baustelle nun fertig ist.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Jan 2018 18:29 #504786
  • Karl Heinz
  • Karl Heinzs Avatar
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 26
  • Karl Heinz am 11 Jan 2018 18:29
  • Karl Heinzs Avatar
Servus Kerstin,
es ist relativ Unsinnig über Strassen zu reden denn jeder mit etwas Erfahrung weiß, dass in Afrika 4 Wochen nix und eben sehr viel ist. Noch Unsinniger sind natürlich Aussagen wie, ich war vor (!) Jahren dort und ....
Wenn du eine rote Strasse fährst und es beginnt zu Regen ist eh alles anders. Trotz meines hochgeländegängen Fahrzeuges war jeder Meter kritisch.
Ich kann dir empfehlen, z.B. DRC, Goma, ich war vor kurzem dort und habe ein Permit für 200 US ergattert. Plus 105 US für Visa. Ist im Kigali, City Tower, diverse Anbieter, zu erhalten. Normalpreis ist glaube ich 400 US. 2 Tage Wartezeit wegen Visa einplanen. Ich bin mit eigenen Fahrzeug von Ruanda in die DRC eingefahren, Carnet. Die wollten für den Transit 150 US einfach! Mein Plan waren eh die Flachlandgorilla von Bukavu aus zu besuchen. Visa ist 14 Tage gültig. Ruanda, alles gute Teerstrasse. DRC war im Dezember 2017 ok. (Kurz zuvor haben die Ugander weiter oben im Nord Kivu ziemlich heftig zugeschlagen)
Gruß aus Mwanza
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Jan 2018 07:39 #504841
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4987
  • Dank erhalten: 10279
  • picco am 07 Jan 2018 23:12
  • piccos Avatar
Hoi zämä
Karl Heinz schrieb:
es ist relativ Unsinnig über Strassen zu reden denn jeder mit etwas Erfahrung weiß, dass in Afrika 4 Wochen nix und eben sehr viel ist. Noch Unsinniger sind natürlich Aussagen wie, ich war vor (!) Jahren dort und ....
Da hast Du schon recht, aber gar keine Aussagen zu machen ist noch unsinniger. Als Anhaltspunkt für jemanden der nicht weiss wies dort aussieht passen auch Fotos aus 2013 besser als keine Fotos.
Karl Heinz schrieb:
Wenn du eine rote Strasse fährst und es beginnt zu Regen ist eh alles anders. Trotz meines hochgeländegängen Fahrzeuges war jeder Meter kritisch.
Glaub ich gern, aber auf rutschigen Strassen haben hochgeländegängige Fahrzeuge auch keine Vorteile gegenüber einem Ducato Allrad (wovon ich schon ausgehe).
Zumindest die Geländewagen und PickUps welche ich bisher auf Schnee und auf rutschigen Strassen gefahren habe, Schlamm im Gelände ist natürlich was anderes, da bleibt der Duc viel früher stecken. Natürlich sind die Reifen entscheidend...
Karl Heinz schrieb:
DRC war im Dezember 2017 ok. (Kurz zuvor haben die Ugander weiter oben im Nord Kivu ziemlich heftig zugeschlagen)
FInde die Empfehlung schon etwas fragwürdig (und ja, ich war im August 2016 auch in der DRC)...aktuell ist in Nord-Kivu doch schon einiges an kriegerischen Handlungen los...schon am 27. Januar 2017 gabs Schiessereien nahe der Stelle wo das Gorilla-Trecking beginnt. 20 Tote...und es kann aktuell immer wieder mal losgehen in der Region.
Eine gute Infoquelle, die sich viel auf das MONUSCO-Radio 'Radio Okapi' beruft, ist diese Seite hier (klick mich).
Letzte Änderung: 12 Jan 2018 07:40 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.