THEMA: Bitte um Hilfe bei Routenplanung Malawi-Zambia
21 Nov 2017 21:03 #498110
  • jazzica
  • jazzicas Avatar
  • Beiträge: 83
  • Dank erhalten: 143
  • jazzica am 21 Nov 2017 21:03
  • jazzicas Avatar
Hallo Agnes,

zu Malawi kann ich dir leider nichts sagen. Aber etwas zum South Luangwa. Wir waren letztes Jahr im Februar eine Woche im Wildlife Camp einquartiert. Bis auf einen Tag, an dem wir Overlander Besuch hatten, waren wir die einzigen auf der Campsite. Ist halt auch Nebensaison. In der Hauptsaison kann ich mir gut vorstellen dass es etwas voller und hektischer dort wird.
Stellplätze direkt am Fluss, einfach traumhaft. Pool mit Blick auf den Fluss und gerne mal Schlangen und Echsenbesuch ;)
Nachts im Camp hatten wir u.a. Besuch von Löwen, Elefanten und einem Leo der sich ein Impala gerissen hatte.
Den etwas „längeren“ Anfahrtsweg zum SLNP im Gegensatz zu Track & Trail und Croc Valley empfanden wir jetzt nicht als störend. Auf dem Weg sahen wir immer schon genug Tiere obwohl wir noch gar nicht im NP waren.
Die Morning und Night Drives (inklusive Getränke und Popcorn beim Sundowner) vom Camp fanden wir auch toll und super als Erholung nach den langen Fahrtagen.

Den Vorschlag von Windhoek aus nach Sambia zu fahren kann ich dir nicht empfehlen. Wir hatten das gemacht und waren eine Woche unterwegs bis zum South Luangwa, eine Woche da und eine Woche wieder Rückfahrt mit teilweise richtig langen Fahrtagen (z.B Kafue - Chipata).

Trotzdem ist Sambia so traumhaft schön und wollen auf jeden Fall nochmal hin.

LG
Jessy


2015 - Süd-Namibia
2016 - Sambia
2017 - Botswana
2018 - Nord-Namibia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Nov 2017 07:03 #498154
  • NamiBilly
  • NamiBillys Avatar
  • Beiträge: 280
  • Dank erhalten: 195
  • NamiBilly am 22 Nov 2017 07:03
  • NamiBillys Avatar
Hallo Agnes,
in Lusaka gibt es auf alle Fälle noch einen zweiten zuverlässigen 4x4 Autovermieter:
"Limo Car Hire" (Hans Sportel). Er hat auch ein paar 4x4 Fahrzeuge mit Dachzelt usw.
Gruß NamiBilly
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Agnes47
22 Nov 2017 17:32 #498224
  • DK0812
  • DK0812s Avatar
  • Beiträge: 295
  • Dank erhalten: 112
  • DK0812 am 22 Nov 2017 17:32
  • DK0812s Avatar
Hallo Agnes,

Malawi ist traumhaft schön und eine Kombi Sambia und Malawi ist easy zu machen und bietet sich alleine aus der Verfügbarkeit von Leihwagen an.
Ich würde allerdings die Tour umdrehen und wenn möglich den Norden Malawis an den Schluss der Reise stellen. Cape Maclear und Senga Bay sind sehr trubelige Orte mit sehr vielen Menschen. Das ist sehr interessant, aber zum baden unseres Erachtens nicht so geeignet. Und vor allem Achtung: Am Wochenende ist da die Hölle los - Partymeile pur! Am Strand stehen riesige Boxen-Türme und da wird die Nacht zum Tag gemacht. Wenn man Ruhe sucht ist man hier fehl am Platz.
Traumhaft schön ist dagegen zum einen Livingstonia, wie bereits von Marimari geschrieben, und dann Chintheche mit Sunga Moyo. Da kann man sich am weißen Strand ohne viel Trubel richtig erholen und baden gehen.
Wenn man sich was besonderes leisten möchte sind 2-3 Nächte auf Mumbo oder Domwe Island das absolute Highlight!

Im Liwonde NP haben wir in der Mvuu Lodge gecampt und waren voll zufrieden. Man konnte alle Einrichtungen der Lodge wie Pool, Essen oder Bootstour mit nutzen und war sichtlich willkommen.

Im SLNP sind wir auch absolute Fans des Wildlife Camp. Man sitzt in erster Reihe am Fluss und kann direkt von der Campsite die Elefanten, Flusspferde, Crocs, Gazellen etc. beobachten und hat auch noch einen Pool im Camp. Allerdings muss man dazu sagen, dass die Overlander das Camp auch als Zwischenstation anfahren und manchmal kann es schon voll werden.

Bargeldversorgung hat in Sambia und Malawi eigentlich immer gut geklappt, aber als backup hätte ich auch immer USD dabei.

Viel Spaß
Bärbel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Agnes47
22 Nov 2017 20:24 #498290
  • Agnes47
  • Agnes47s Avatar
  • Beiträge: 45
  • Dank erhalten: 4
  • Agnes47 am 22 Nov 2017 20:24
  • Agnes47s Avatar
Erstmal vielen, vielen Dank für eure Beiträge :) :) :)
Ich freue mich immer ganz dolle, wenn man hier so wertvolle Tipps aus eigener Erfahrungen bekommt.

Von Windhoek oder Johannesburg nach Malawi/Zambia zu fahren ist mir definitiv zu weit, zumal wir vor zwei Jahren schon die Strecke Windhoek-VicFalls gefahren sind (und das in 4 Wochen). Und die Ecke um Johannesburg kennen wir auch schon. Aber dein Reisebreicht Christian war sehr ausführlich und man konnte einen guten Einblick bekommen. (da hast du dir wirklich viel Arbeit gemacht!). DANKE

@namiBilly: Limo car hire hatte ich bereits angefragt, doch er hat kein Auto mit 2 Dachzelten, sondern nur welche mit einem.
Da kommt eh wieder die Frage auf, ob es generell besser wäre, eher ein Auto mit Bodenzelt zu mieten statt Dachzelt??? :unsure: Da gehen die Meinungen/Erfahrungen ja auch auseinander....

@Reisemaus: Nach meiner Recherche ist Zambia in der Tat um einiges teurer als Malawi, v.a. was die Eintrittspreise in die NP angeht. Dafür muss aber der SLNP auch SEHR schön sein. Danke auch für deine Meinung zu Zikomo.

Hat denn jemand Erfahrung mit dem Autovermieter Nature Trekking (deutscher Anbieter) bzw. Safari Rental AVIS??? Machen auf mich zumindest einen recht seriösen Eindruck.

Somit bis auf Weiteres und liebe Grüße
Agnes :kiss:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Nov 2017 20:37 #498291
  • marimari
  • marimaris Avatar
  • Beiträge: 1532
  • Dank erhalten: 925
  • marimari am 22 Nov 2017 20:37
  • marimaris Avatar
Agnes47 schrieb:

Hat denn jemand Erfahrung .... Safari Rental AVIS??? Machen auf mich zumindest einen recht seriösen Eindruck.

Somit bis auf Weiteres und liebe Grüße
Agnes :kiss:

Hallo Google u. Namibia Forum hilft schnell weiter:
www.google.ch/search...3i21k1.0.9jIRbeY7WMA

Auch wir hatten schon einen Avis schau mal unter Reiseberichte Camping im Moremi
www.namibia-forum.ch...be.html?limitstart=0
Die Autos sind super - kann ich nur empfehlen..
Gruss M.
Nächtes Reiseziel:
27.12.2018 - 07.01.2019: Sri Lanka (part.2)
19.04.2019 - 28.04.2019: Überführungsfahrt ZRH-AGP
Ende Mai/Juni 2019: Andalusien
Sept 2019: Malaga- Dakar (inkl. Marokko Wüstentesttour)
Dez/Jan 2019: Curacao
Letzte Änderung: 22 Nov 2017 20:40 von marimari.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Jan 2018 11:04 #504874
  • Rehema
  • Rehemas Avatar
  • Die Mutigen leben nicht ewig, die Ängstlichen nie
  • Beiträge: 282
  • Dank erhalten: 1002
  • Rehema am 12 Jan 2018 11:04
  • Rehemas Avatar
Hallo Agnes,
ich bin seit kurzem auf dem Forum, weil wir im April nach Bortswana wollen - von Malawi aus, wo wir seit Mai 2015 in Blantyre leben.
Wenn Ich Deine Route und Fragen sehe, fällt mir ganz viel ein, was ich Dir gerne sagen würde. Das krieg ich so schnell nicht hin. Ich versuch mal, einige Dinge kurz zu erwähnen und melde mich evtl. später nochmal:

Camping am See:
GANZ KLARER Favorit ist Sunga Moyo in Chinteche - das ist paar kilometer neben dem von Dir genannten Makuzi Beach.
Besitzer: sie ist Deutsche, er Südafrikaner.
Wir waren erst jetzt zwischen Weihnachten und Neujahr wieder dort. Beliebter Ort für AfrikaSelbstfahrer! Idyllisch schön, ruhig, wenige Leute, bisher sicher.
Ich bin in Kenya aufgewachsen, haben später mal in TZ gelebt, bin also eigentlich ziemlich "spoiled" was schöne Orte angeht. Und habe anfangs in Malwi gedacht: mit meinem Anspruch (schöne Natur, und bitte nicht zu viele Leute/Touristen...) finde ich hier sicher nichts schönes..... Und bin dann gleich am Anfang unserer Malawi-Zeit auf Sunga Moyo gestoßen! Einer der wenigen Orte, die wir lieben in diesem Land!!!!!

Der andere ist, wie von anderen erwähnt, das Lukwe Eco Camp bei Livingstonia! Unbedingt hinfahren!!!!
Urig, Wunderbare Aussicht auf den 800 m tiefer liegenden See. Busch-Toiletten mit Blick! :lol:
Außerdem preiswert.
Und zwar wirklich bitte das Lukwe, und NICHT die Mushroomfarm (die soll auch schön sein, aber nicht so schön wie Lukwe!)

Schwimmen im Malawi-See: ein eigenes Thema.
Das hier ist unsere PERSÖNLICHE Meinung - Tropeninstutite würden dem evtl. nicht zustimmen, aber das ist wie mit Reisewarnungen von auswärtigen Ämtern und dem, was man persönlich draus macht.....
Wir schwimmen IMMER im See (haben 4 Kinder). O.k. wir sind beide Ärzte - aber das macht uns auch nicht immun....!
Die Orte im See, wo es am unwahrscheinlichsten ist mit Bilharziose scheinen die Inseln und CHINTECHE zu sein. Die meisten Bilharziose-Fälle kommen vom Süden - Cape Mc Lear usw....!!!
3 Monate danach Praziquantel schlucken - tut nicht weh!
Wir haben auch früher in Matema/TZ (nördlicher Zipfel vom See) immer gebadet.
Ich lege meine Hand dafür jedoch nicht ins Feuer - und bitte mach mich nachher nicht für eine Bilharziose verantwortlich. Eine Arztfamilie die vor 2 Jaren nach D zurück gegangen sind, schrieben JETZT, dass sie bei ihrem 10Jährigen JETZT unerwartet eine Bilharziose therapiert haben. Allerdings waren die meist bei Cape Mc Lear. Und die Therapie scheint aber unproblematisch gewesen zu sein.
Stella von Sunga Moyo sagt, dass sie das Wasser bei ihrer Campsite immer mal testen lassen und es bisher immer negativ war.
Wir wagen es weiterhin, zu baden - aber das ist bitte keine international medizinisch abgesegnete Meinung!

So, und jetzt muss ich leider erst mal Kinder von der Schule abholen.
Melde mich zu anderen Theman/Orten später nochmal!
Antje
Lebten 2015-2018 in Malawi. Früher in Kenya und Tanzania gelebt.
Fahrten durch Kenya, TZ, und Malawi. Bisschen Zambia.
Botswana April 2018
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kokomiko, Reisemaus, Gajol, Agnes47