THEMA: Condor Flug über Expedia: Gepäckproblem gelöst
15 Jan 2020 12:26 #577381
  • LolaKatze
  • LolaKatzes Avatar
  • Beiträge: 845
  • Dank erhalten: 2881
  • LolaKatze am 15 Jan 2020 12:26
  • LolaKatzes Avatar
[Aktualisierung: Expedia wird mir die Kosten für das Gepäck erstatten - siehe hier

Liebes Forum,
heute brauche ich mal eure Hilfe :blink: : Noch letztes Jahr habe ich über Expedia einen Flug für September von Frankurt nach Kapstadt und zurück gebucht - ein Direktflug mit Condor. Der Flug war aus meiner Sicht echt günstig und deshalb habe ich auch peinlichst genau auf die Gepäckgebühren für das 1. Aufgabegepäck geachtet. Die waren laut den Links, die Expedia mir angeboten hat zu jeder Zeit der Buchung inklusive (leider habe ich davon keinen Screenshot gemacht).
Erst als mir Condor die Tickets zugeschickt hat, bin ich stutzig geworden: Das Gepäck ist nicht dabei. Der Anruf bei Condor hat dies bestätigt und die Servicehotline von Expedia hat mir geraten, das Gepäck zu buchen und dann den Beleg zur Erstattung zu schicken. Was ich auch getan habe.
Ja und ihr ahnt nun wahrscheinlich schon, dass Expedia natürlich nicht bereit ist, diese Gebühren zu übernehmen :S . Ich habe jetzt bereits vier Mal an Expedia geschrieben und keine der Antworten ist auch nur im geringsten auf mein Anliegen eingegangen. Mir wurde nur erklärt, wie ich Sonderleistungen buche, dass das ein Billigflug sei und das Gepäck eben nicht inklusive ist und inzwischen wurde da der Fehler (?!?) auf der Homepage auch behogen. Das einzige was ich - zum Glück - habe, sind Screenshots von meinem Expedia-Reiseplan, in dem steht, dass die Gepäckgebühren inklusive sind. Der Reiseplan zieht seine Daten zum Gepäck jedoch aus dem Expedia-System und inzwischen wurden da Änderungen vorgenommen (auch das habe ich als Screenshot dokumentiert). Eine Probebuchung letzte Woche hat ebenfalls noch den Flug inklusive Gepäck angezeigt (auch davon habe ich einen Screenshot).
Und natürlich heisst es jetzt, dass bei dem Flug die Gepäckbebühren niemals inklusive waren.
Ich würde mich nun gerne an die Verbraucherzentrale? Schlichtungsstellen? einen Rechtsanwalt? wenden. Hat jemand von euch damit auch schon Erfahrung gemacht und kann mir einen Tipp geben? Da wäre ich echt dankbar dafür.
Ganz liebe Grüsse
Nina
Letzte Änderung: 24 Jan 2020 14:03 von LolaKatze.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Jan 2020 12:59 #577385
  • Namdu
  • Namdus Avatar
  • Beiträge: 114
  • Dank erhalten: 68
  • Namdu am 15 Jan 2020 12:59
  • Namdus Avatar
Hallo Nina,
wir fliegen im Mai auch mit Condor allerdings nach Windhuk. Obwohl ich bei meinem letzten Flug nach Kanada wegen der knappen Beinfreiheit in der Condor-Maschine und weil jedweder Service extra gezahlt werden muss, gesagt habe, never ever Condor; konnte ich bei den mit Abstand günstigsten Flug nach Namibia nicht widerstehen und habe dort gebucht, allerdings mit Gepäckzuschlag.
Wenn der Mehrbetrag für die Gepäckmitnahme im Vergleich zu den gesamten Reisekosten marginal ist, würde ich persönlich mir den ganzen Streß und Ärger ersparen und auf weiteres Vorgehen verzichten. :woohoo: Aber entscheiden muss Du.
Gruß
Olaf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: LolaKatze
15 Jan 2020 13:05 #577386
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 570
  • Dank erhalten: 1093
  • fidel am 15 Jan 2020 13:05
  • fidels Avatar
Hallo,

realistisch hast du wenig Chancen mit verhältnismäßigem Aufwand an dein Geld zu kommen. Das weiß Expedia natürlich auch und sitzt das aus. Natürlich kannst du dich an einen Anwalt oder den Verbraucherschutz wenden; mag sein dass Expedia dann eher in die Gänge kommt. Die Kosten (zumindest für den Anwalt) und der Aufwand wären es mir persönlich vermutlich nicht wert. Am Ende aller Tage (wenn sie weiterhin stur bleiben) bleibt nichts als zu klagen - was auch wieder sehr lange dauert und kostenintensiv ist (kannst du aber auch ohne weiteres ohne Anwalt). Sofern es dir nicht ums Prinzip geht (wofür ich durchaus Verständnis hätte), würde ich das ganze eher als Lehrgeld im Umgang mit den großen Onlinevermittlern ansehen. Ich versuche diese Dienste inzwischen wo immer möglich zu vermeiden, vor allem weil es direkt bei der Airline oft nur unwesentlich teurer ist. Als erstes würde ich zumindest zunächst mal noch ein böses Einschreiben mit deinen Nachweisen, der Drohung mit Verbraucherschutz und Anwalt und Fristsetzung zur Rückerstattung per Einschreiben/Rückschein an die deutsche Kontaktadresse schicken..

Tut mir leid, keine Patentlösung präsentieren zu können, aber leider leben wir in einer globalisierten Welt, wo ein Einzelner gegen internationale Großunternehmen nur mit großem Aufwand etwas ausrichten kann - ob es einem das wert ist, muss jeder selbst entscheiden..

Viele Grüße

fidel

edit: ein Ansatzpunkt wäre vl. noch über dein Kreditkartenunternehmen, da müsstest du mal die Bedingungen studieren. Immerhin hat Expedia dir weniger Leistung vermittelt (Flug ohne Gepäck) als eigentlich vereinbart und bezahlt. Vl. kann das Kreditkartenunternehmen da Druck machen.
Letzte Änderung: 15 Jan 2020 13:08 von fidel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: LolaKatze
15 Jan 2020 13:32 #577389
  • LolaKatze
  • LolaKatzes Avatar
  • Beiträge: 845
  • Dank erhalten: 2881
  • LolaKatze am 15 Jan 2020 12:26
  • LolaKatzes Avatar
..oh ihr seid ja echt lieb. Schon die ersten Ratschläge :woohoo: .

Ich muss gestehen, mir geht es da echt ums Prinzip :evil: - obwohl ich eigentlich kein Prinzipienreiter bin :laugh: .
Ich hoffe, einfach mal, dass mir jemand einen Tipp für Schlichtungsstellen/Verbraucherzentrale/andere Stelle hat, wo ich ein bisschen "aufmischen" und Öffentlichkeit verursachen kann. Wahrscheinlich hab ich da wesentlich mehr Ärger wie Expedia, denen das am A.... vorbei geht, aber trotzdem.... Das wäre es mir Wert.
Und ja, der Flug ist trotz fehlendem Gepäck immer noch günstiger wie der Alternativflug, den ich ausgesucht habe :laugh: (und der Flug direkt bei Condor) . Und genau deshalb habe ich mir die Gepäckgebühren ja so genau angeschaut :whistle: ....

Liebe Grüsse
Nina

@ Einschreiben ist eine tolle Idee: Da hätte ich auch selber draufkommen können :woohoo:
Letzte Änderung: 15 Jan 2020 13:33 von LolaKatze.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Jan 2020 13:39 #577391
  • NOGRILA
  • NOGRILAs Avatar
  • Beiträge: 1794
  • Dank erhalten: 765
  • NOGRILA am 15 Jan 2020 13:39
  • NOGRILAs Avatar
Hallo und Off Topic, Expedia und Opodo scheinen mir noch die "Seriösesten" zu sein, wenn ich mir die Flugpreise von den vielen anderen Anbietern auf den Suchportalen anschaue, die oft noch viel günstiger sind als die Beiden und die Airline selbst!

Oft unerklärlich, warum da z. Bsp. in der Businessclass manchmal bis zu 500€ Unterschied ist Wo ist da der Haken oder ist man nur selbst schuld, wenn man bei der Airline direkt bucht? Oft so bevor die Airline selbst mit dem Verkauf startet...!

LG NOGRILA
Letzte Änderung: 15 Jan 2020 13:44 von NOGRILA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: LolaKatze
15 Jan 2020 13:50 #577393
  • motorradsilke
  • motorradsilkes Avatar
  • Beiträge: 390
  • Dank erhalten: 136
  • motorradsilke am 15 Jan 2020 13:50
  • motorradsilkes Avatar
NOGRILA schrieb:
Hallo und Off Topic, Expedia und Opodo scheinen mir noch die "Seriösesten" zu sein, wenn ich mir die Flugpreise von den vielen anderen Anbietern auf den Suchportalen anschaue, die oft noch viel günstiger sind als die Beiden und die Airline selbst!

Oft unerklärlich, warum da z. Bsp. in der Businessclass manchmal bis zu 500€ Unterschied ist Wo ist da der Haken oder ist man nur selbst schuld, wenn man bei der Airline direkt bucht? Oft so bevor die Airline selbst mit dem Verkauf startet...!

LG NOGRILA
Der "Haken" ist im fehlenden Service. Geht alles glatt, sind die Vermittler oft wesentlich günstiger. Ich buche fast ausschließlich bei Vermittlern, habe da schon viel Geld gespart.
Ich bin mir aber auch bewußt, dass ich dabei die schlechteren Karten habe, wenn es irgendwelche Probleme gibt, seien es Umbuchungen, Zeitverschiebungen der Flüge, Flugausfälle oder wie hier geschildert das Gepäckproblem. Dann wird man vom Vermittler zur Airline und zurück geschoben und muss sehr hartnäckig sein. Das sollte man wissen, wenn man dort bucht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: LolaKatze, Rockshandy