THEMA: Afrika-Premiere: 4 Wochen Namibia im April 2022
14 Mai 2022 00:43 #643458
  • Reisemaus
  • Reisemauss Avatar
  • Beiträge: 654
  • Dank erhalten: 327
  • Reisemaus am 14 Mai 2022 00:43
  • Reisemauss Avatar
Hallo Rubu,

Vielen Dank, dass Du Dir diese Mühe machst!
Voigtland kenne ich auch und stimme voll zu!
Geht es jetzt zum Fishriver? Freue mich auf eine Fortsetzung ..
Gruss
Doro
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rubu
14 Mai 2022 02:11 #643459
  • Rubu
  • Rubus Avatar
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 242
  • Rubu am 14 Mai 2022 02:11
  • Rubus Avatar
5.Tag. Sa. 9.April 2022. Von Kalahari Anib Lodge (bei Mariental) weiter Richtung Süden, zur Canyon Roadhouse Lodge, nahe des Fish River Canyons.

Fahrstrecke ab Kalahari Anib L. : C20 bis Mariental, B1 bis Keetmanshoop, weiter auf B4, nach ca 30Km links auf D545 (Naute Dam), weiter auf C12 bis Canyon Rdhouse. Strecke ca. 390Km. Asphaltstrassen bis Abzweigung D545, dann alles Schotterpisten. Fahrzeit: inkl. einigen kurzen Stopps ca.5Std.

Nach dem Frühstück begleichen wir unsere Rechnung und schon geht's los Richtung Süden. Gerne wären wir die Fahrstrecke über Stampriet und C15, C17 bis Keetmanshoop gefahren (wurde hier im Forum als sehr schön beschrieben). Als Neulinge trauten wir uns dies nicht zu, da man auf dieser Variante wohl sehr viel länger fährt bis zum Fish River. Also fahren wir heute hauptsächlich auf Asphalt, die Strecke entlang der B1 birgt keine spektakulären Landschaftskulissen. Sie ist, rückblickend gesehen, die langweiligste Etappe unserer gesamten Reise.
Unterwegs sehen wir in der Ferne ab und zu Strausse und Springböcke. Sie bringen etwas Abwechslung ins monotone Geradeaus. Wir sind schon weit südlich von Mariental, als uns ein rötlicher Schimmer auf dem Asphalt auffällt. Zuerst denken wir, dass es feine Verwehungen von rotem Kalaharisand ist. Etwas später, als dies immer intensiver wird, drosseln wir unsere Geschwindigkeit und sehen, dass wohl Millionen von kleinen roten Heuschrecken auf der Fahrbahn herumspringen! Beim Anfahren hört man es dann knistern... :ohmy: ... mit schlechtem Gewissen wegen den vielen überfahrenen Heuschrecken gehts weiter. Einige Kilometer weiter stehen Verkehrstafeln mit der Warnung "Schleudergefahr" am Strassenrand....! Muss man sich mal vorstellen; Schleudergefahr weil die Strasse vor lauter Heuschrecken so glitschig ist! Wir haben so etwas noch nie erlebt. Auf unserer Weiterfahrt hat es während vielen Kilometern immer wieder Strassenabschnitte mit sehr vielen Heuschrecken. Nach Keetmanshoop biegen wir von der B4 in die Schotterpiste D545 ein, nach wenigen Kilometern wird die Piste feucht, dann nass. Hier hat es wohl kürzlich etwas geregnet, die Piste ist etwas schmierig zu fahren und wenig später gibts eine kleine Wasserdurchfahrt, ca 80Meter durch eine Senke, die allerdings ausbetoniert ist, ca 10cm Wasser hat und ohne Probleme zu durchfahren ist.
Am Nachmittag Ankunft Canyon Roadhouse Lodge. Wir richten uns ein und erkunden das Lodge-Gelände. Später leckeres a-la-Carte Abendessen im Restaurant, welches mit vielen Oldtimer-Autos dekoriert ist.





6.Tag. So. 10.April 2022. Besuch Fish River Canyon und danach 4WD Wildebeest-Drive.
Um 9.00h sitzen wir in unserem Hilux und fahren Richtung Fish River. Die Fahrt ab Lodge dauert ca 30Min.. Wegen dem Sonnenstand und dem daraus resultierendem Schattenwurf, ist es empfehlenswert den Canyon am Vormittag zu besuchen. Nachmittags sollen grosse Teile des Canyons schon im Schatten liegen. Wir sind beeindruckt von der tollen Aussicht. Später werden wir von einer Pavian-Familie beobachtet, die aber alsbald in den Canyon runterklettert und so unseren Blicken entschwindet.
Zurück in der Lodge fragen wir nach dem "4WD Wildebeest-Drive". Der soll bei der Roadhouse Lodge beginnen und rund 30Km durch leicht zu fahrendes Gelände zur Canyon-Lodge führen. Anfangs weiss niemand so richtig Bescheid, erst nach nochmaligem Nachfragen weiss ein Angestellter um was es geht,..er meint dass der Name nun geändert habe, also nicht mehr "Wildebeest-Drive" heisst. Wir zahlen 300NAD Gebühr und kriegen eine "Karte" wo die Strecke aufgezeichnet ist, es handelt sich hierbei um ein A4 Papier mit einer seeehr schlechten Aufzeichnung der Strecke. Es zeigt sich aber, dass man diese gar nicht braucht, da die Strecke gut gekennzeichnet ist.
Für uns ein tolles Erlebniss, auf einem 4WDTrack ganz alleine durch die Pampa zu fahren. Überhaupt nicht schwierig, ist also von jedem Laien (so wie wir) zu befahren. Während knapp 4 Std. erleben wir abwechslungsreiche Landschaften und viele Tiersichtungen. Können wir wirklich empfehlen, wenn jemand 3 bis 4 Std übrig hat.
Der Track endet bei der Canyon Lodge, die auch (wie das CanyonRoadhouse) zu Gondwana gehört. Auf der schönen Terrasse der Lodge trinken wir das erste Mal ein Rock-Shandy, mmh ein sehr erfrischendes Getränk! Während wir so sitzen und geniessen sehen wir, nur 6 bis 7 Meter entfernt, unseren ersten Klippschliefer, ...dann noch einer!
Auf dem Rückweg sehen wir, praktisch an der Strasse, einen afrikanischen Kampfadler auf einem Bäumchen sitzen! Noch nie haben wir einen so grossen Raubvogel gesehen! Es scheint, dass er etwas gefangen, also in den Fängen hat und darum nicht wegfliegt. Was für ein Glück wir doch haben.
Abends lassen wir den Tag gemütlich ausklingen, ein wunderschöner Tag geht zu Ende.










Letzte Änderung: 06 Jun 2022 14:44 von Rubu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: urolly, Logi, Daxiang, Malbec, Blende18.2, Sangwali, Schneewie, henri88, chrischris, WildCatFan
14 Mai 2022 02:19 #643460
  • Rubu
  • Rubus Avatar
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 242
  • Rubu am 14 Mai 2022 02:11
  • Rubus Avatar
...Fortsetzung:




Letzte Änderung: 06 Jun 2022 14:45 von Rubu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Daxiang, Malbec, Blende18.2, Sangwali, chrischris
14 Mai 2022 08:39 #643463
  • JP K
  • JP  Ks Avatar
  • Beiträge: 163
  • Dank erhalten: 1001
  • JP K am 14 Mai 2022 08:39
  • JP  Ks Avatar
Du legst ja ein flottes Tempo vor, sehr schön. Da ich ebenfalls den Süden Namibias noch auf meiner Wunschliste habe, lese ich sehr interessiert mit.
Gruss
JP
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rubu
14 Mai 2022 18:17 #643482
  • Rubu
  • Rubus Avatar
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 242
  • Rubu am 14 Mai 2022 02:11
  • Rubus Avatar
Hallo JP K, schön, dass Du bei unserem Bericht mit dabei bist! Bei unserer Planung waren wir unsicher ob wir den Süden weglassen und dafür den Caprivi ins Reiseprogramm nehmen sollen....haben uns dann für den Süden entschieden....und nicht bereut!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Mai 2022 18:41 #643484
  • Rubu
  • Rubus Avatar
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 242
  • Rubu am 14 Mai 2022 02:11
  • Rubus Avatar
...Fortsetzung:
kleiner Nachtrag mit zusätzlichen Bildern zum 4WD-Track....

der eine Klippschliefer, den wir sehen, hätte wohl mal ne Zahnkorrektur nötig.. :( ...









Fazit Canyon Roadhouse Lodge: Das spezielle Outfit mit den vielen Oldtimern und "afrikanisiertem American-Style" ist wahrscheinlich nicht Jedermanns Sache., vielleicht wurde die Lodge, wegen dem Fish River Canyon, dem kleineren Bruder des Grand Canyon's (USA), so gestaltet..(?) Das Preis-Leistungsverhältniss fanden wir ok, Restaurantpreise haben wir als fair empfunden, Pool ist schön gelegen. WiFi auch auf dem Zimmer. Hauseigene Tankstelle.
Letzte Änderung: 06 Jun 2022 14:46 von Rubu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Daxiang, Malbec, Blende18.2, Sangwali