THEMA: Afrika-Premiere: 4 Wochen Namibia im April 2022
13 Mai 2022 00:05 #643392
  • Rubu
  • Rubus Avatar
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 242
  • Rubu am 13 Mai 2022 00:05
  • Rubus Avatar
Da ich nicht gerade zu den geborenen "Schreibern" gehöre, habe ich mich ein wenig schwergetan mit der Entscheidung, unseren Reisebericht hier einzubringen. Da wir hier im Forum aber so viele hilfreiche Tipps und Infos für unsere Ersttäter-Reise erhalten haben, können wir vielleicht auf diesem Wege so wieder etwas zurückgeben. Möglicherweise hilft unser Bericht ja dem Einen oder Anderen der zukünftigen "Ersttätern".
Ich werde versuchen, mich aufs Wesentliche zu konzentrieren, möglichst mit vielen Infos...und entschuldige mich schon jetzt für mögliche Schreibfehler. Wer diesen Bericht ohne Kommentare von anderen Foren-Teilnehmern lesen möchte, der klickt oben im Titel auf das Sonnen-Symbol.

Euch Allen nochmal vielen Dank für die hilfreichen und erhellenden Beiträge hier im Forum! Ihr habt unsere Reise wesentlich mitbestimmt und uns so eine tolle erste Namibia-Reise beschert. Danke!

Ursprünglich hatten wir nur eine gut 3-wöchige Reise geplant. Wegen diversen Wirrungen weil zuerst Lufthansa, dann EW-Discover und Zubringer Flugplan-Änderungen (Zubringerflug Teneriffa nach FRA) wurden dann 4 Wochen daraus.

Zeitraum: Hinflug: 4.April, Rückflug 1.Mai 2022

Mietwagen: Toyota Hilux 2.4ltr Dbl.Cab von Safari Car Rental (ausgestattet mit: Diesel-Doppeltank(ca 150ltr), 2x Reserverad, Luftkompressor, Werkzeug-Set, 50ltr Wassertank)

Fotos: Wir sind ganz normale 08/15 Urlauber, also keine passionierten Hobbyfotografen. Bitte
nicht zuviel erwarten, die Bilder haben wir mit einer einfachen Bridgekamera und mit
der Handykamera geknipst. Ohne Nachbearbeitung.

Tagesbudget (ohne Flug): Insgesamt hatten wir einen Tagesverbrauch von rund sFr. 400.- (ca. 370.- Euro), dies
beinhaltet alle Kosten, inkl. Mietwagen, Diesel, Lodges, Essen, Trinken,
Eintritte, Tips und auch einigen, kleinen Souvenirs, (also alles, für 2 Pers.).
Flugkosten sind in dieser Rechnung nicht einbezogen.

Reiseverlauf:
1N. Voigtland Gästefarm, Flughafennähe
3N. Kalahari Anib Lodge, Nähe Mariental
2N. Canyon Roadhouse Lodge, Fish River Canyon
2N. Eagles Nest Cottages, Klein-Aus, von hier Ausflug nach Kolmannskuppe & Lüderitz
1N. Duwisib Gästefarm
2N. Sossusvlei Lodge
3N. Cornerstone Guesthouse, Swakopmund, von hier "Small 5 Tour" & Welwitschia Drive
2N. Hohenstein Lodge, Erongo, von hier Ausflug zur Philips Cave & Elephant Head
1N. Ai-Aiba Painting Lodge, nahe Omaruru, Erongo, Besuch Living San Museum
2N. Tashari Lodge, Etosha, nahe Anderssons Gate
1N. Halali Lodge, im Etoshe NP
1N. King Nehale Lodge, Etosha, nahe King Nehale Gate
3N. Frans Indongo Lodge, bei Otijwarongo, Ausflug Crocodile Farm & Cheetah Foundation
1N. Kappsvalley Lodge, nahe Flughafen

gefahrene Kilometer:
Insgesamt 4700Km

1. Tag, 5. April Ankunft Namibia
Wir landen pünktlich um 7.50h in Windhoek. Zoll und Abfertigung speditiv und ohne Probleme. In der Ankunftshalle werden wir vom Autovermieter Safari Car Rental schon erwartet. Bevor wir losfahren wechseln wir an einer der Wechselstuben noch einige 100 Sfr. in Namibia-Dollar (Habe später den Wechselkurs mit dem Wechselkurs unserer Kreditkarten-Abrechnung verglichen.... Fazit: Cash-Wechselkurs rund 15% schlechter als Kreditkartenbelastungen (!), Nächstes mal werden wir nur noch Cash-Bezug am ATM tätigen, keine Wechselstube mehr.)

Der Fahrer von Safari C. R. bringt uns in gut 20 Min. zur Voigtland Gästefarm. Unterwegs, direkt an der Hauptstrasse, sehen wir Paviane, Gnus und eine Warzenschweinfamilie...(!)... als Afrikaneulinge können wir's kaum fassen!
Die Voigtland Gästefarm finden wir einfach toll! Bis unser Zimmer bezugsbereit ist, geniessen wir den Welcome-Drink und beobachten die vielen Vögel im schönen Garten. Um 10.30Uhr können wir das schön ausgestattete Zimmer beziehen. Später mache ich eine kleine Tour mit einem der (kostenlosen) Mountainbike in die nähere Umgebung und sehe das erste Mal Giraffen in freier Natur! Nachmittags kommen jeweils 3 Giraffen nahe an die Aussichtsplattform der Farm, da sie hier täglich "Leckerli" erhalten. Giraffen so nahe sehen zu können, lassen wir uns natürlich nicht entgehen. Ein Erlebnis!
In der Abenddämmerung nehmen wir einen Sundowner-Drink zu uns, bevor das leckere Abendessen serviert wird. Unser erster Afrika-Tag liegt hinter uns, es war ein toller Tag!

Fazit Voigtland: Super nette Gastgeber, tolles Essen, schöner Garten mit Pool, schöne Zimmer. Sehr empfehlenswert.









Letzte Änderung: 18 Jun 2022 11:46 von Rubu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Daxiang, Malbec, Blende18.2, chrischris, charliebravo
13 Mai 2022 02:40 #643403
  • Rubu
  • Rubus Avatar
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 242
  • Rubu am 13 Mai 2022 00:05
  • Rubus Avatar
2. Tag. Mi. 6.April 2022. Von der Voigtland Gästefarm zur Kalahari Anib Lodge bei Mariental

Fahrstrecke ab Voigtland: C23, C15 bis Hoachanas, da auf C21, nach ca 15Km auf D1268, D1268 bis Einmündung C20
von da kurzes Stück bis Kalahari Anib Lodge. Strecke ca. 300Km, wir brauchten 5 1/2 Std inkl
Foto-Pausen.

Nach einem tollen Frühstück werden wir um 9.30h von Safari C.R. auf der Farm abgeholt. Nach kurzer Fahrt sind wir im Office der Autovermietung und werden über namibisches Fahrverhalten, Vorsichtsmassnahmen und die Ausstattung des Toyotas Hilux informiert. Unser Toyota ist praktisch neu, hat gerademal 3200Km auf dem Zähler.
Wir kriegen auch eine namibische SIM-Karte für unser Mobiltelefon mit auf den Weg, toller Service!
Nun gehts los....das erste Mal am Steuer auf afrikanischem Boden! Rechtsgesteuert..! Und es hat so seine Tücken....beim abbiegen "Blinker" raus (war Anfangs natürlich immer der Scheibenwischer :) ) dann vollste Konzentration, damit man nach der Kreuzung auch auf der richtigen Strassenseite landet...
Auf den Schotterpisten trauten wir uns anfangs nicht schneller als 60 bis 70 km/h zu fahren, daher auch die relativ lange Fahrzeit bis zur Kalahari Lodge.... Wir geniessen die Fahrt durch die abwechslungsreiche Landschaft, die Dank dem Regen im März, schön grün ist. Es war eine gute Entscheidung, statt der schnelleren Route über die B1, "hintenrum" über die Schotterpisten zu fahren.
Die Kalahari Anib Lodge gehört zur Gondwana Gruppe und ist relativ gross, aber zu diesem Zeitpunkt nur ca. zu 1/3 belegt. Wir werden mit einem Welcome Drink begrüsst.
Nach Bezug des Bungalows, der eine schöne Aussicht auf ein kleines Wasserloch bietet, geniessen wir zum Apero einen feinen südafr. Weisswein. Später dann leckeres Abendessen, welches hier in Form eines Buffets dargeboten wird. Wir sind überrascht über das reichhaltige Angebot und über die leckere Zubereitung der Speisen. Allerdings werden hierfür auch 470NAD/p.Person berechnet, was wir als relativ viel empfinden. Weinpreise im normalen Level.

3.Tag. Do. 7.April 2022 Kalahari Anib Lodge:
Sehr reichhaltiges Frühstückbüffet. Vormittags gehen wir etwas wandern, die Lodge hat einige ausgeschilderte Wanderwege durch die Kalahari. Wir sehen aus der Ferne Springböcke und Oryx-Antilopen.
Bevor es dann um 16.00h für 3Std zu unserem ersten "Game-drive-Erlebniss" geht, relaxen wir noch etwas am Pool.
Der Guide, der mit uns auf dem Game-drive kommt, erklärt sehr viel und zeigt uns Dinge, die wir wohl ohne ihn nicht gesehen hätten. Wir sehen Jede Menge Zebras, ein Schakal, Giraffen, Gnus und Antilopen....wir sind überwältigt..., und staunen wie nahe man an die Tiere rankommt! Zum Sonnenuntergang gehts dann zum Sundowner rauf auf eine kleine, rote Kalaharidüne. Wir geniessen das Naturspektakel bei einem leckeren Drink. Um 19.00h sind wir rechtzeitig zum Abendessen wieder in der Lodge und lassen den Tag mit leckerem Essen und einer Flasche Stellenbosch Pinotage ausklingen.

4.Tag. Fr. 8.April 2022 Kalahari Anib Lodge
Wir verbringen den Tag mit einem kurzen Ausflug nach Mariental und später mit einen 2 1/2 stündigen "Fat-Bike" Ausflug in die Kalahari. Eigentlich waren hier ursprünglich nur 2 Nächte eingeplant, doch wegen den Flugplanänderungen und dem daraus resultierenden längerem Namibia-Urlaub, haben wir hier noch eine Nacht angehängt.

Fazit Kalahari Anib Lodge: 2 Pools, gute Speisen, Bungalows mit Aussicht auf die Wüste und/oder Wasserloch Wir empfanden es hier als etwas unpersönlich, wohl auch wegen der Grösse der Anlage. Die Preise für das Essen(470p/P) und die Fat-Bike Miete (2Std 300NAD) empfanden wir als sehr stolz. Game-drive 760 NAD p/P.
Alles in allem ok, bei Preis-Leistung machen wir ein ?....









Anhang:
Letzte Änderung: 06 Jun 2022 14:42 von Rubu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Daxiang, Malbec, Blende18.2, Sangwali, henri88, chrischris, WildCatFan
14 Mai 2022 02:11 #643459
  • Rubu
  • Rubus Avatar
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 242
  • Rubu am 13 Mai 2022 00:05
  • Rubus Avatar
5.Tag. Sa. 9.April 2022. Von Kalahari Anib Lodge (bei Mariental) weiter Richtung Süden, zur Canyon Roadhouse Lodge, nahe des Fish River Canyons.

Fahrstrecke ab Kalahari Anib L. : C20 bis Mariental, B1 bis Keetmanshoop, weiter auf B4, nach ca 30Km links auf D545 (Naute Dam), weiter auf C12 bis Canyon Rdhouse. Strecke ca. 390Km. Asphaltstrassen bis Abzweigung D545, dann alles Schotterpisten. Fahrzeit: inkl. einigen kurzen Stopps ca.5Std.

Nach dem Frühstück begleichen wir unsere Rechnung und schon geht's los Richtung Süden. Gerne wären wir die Fahrstrecke über Stampriet und C15, C17 bis Keetmanshoop gefahren (wurde hier im Forum als sehr schön beschrieben). Als Neulinge trauten wir uns dies nicht zu, da man auf dieser Variante wohl sehr viel länger fährt bis zum Fish River. Also fahren wir heute hauptsächlich auf Asphalt, die Strecke entlang der B1 birgt keine spektakulären Landschaftskulissen. Sie ist, rückblickend gesehen, die langweiligste Etappe unserer gesamten Reise.
Unterwegs sehen wir in der Ferne ab und zu Strausse und Springböcke. Sie bringen etwas Abwechslung ins monotone Geradeaus. Wir sind schon weit südlich von Mariental, als uns ein rötlicher Schimmer auf dem Asphalt auffällt. Zuerst denken wir, dass es feine Verwehungen von rotem Kalaharisand ist. Etwas später, als dies immer intensiver wird, drosseln wir unsere Geschwindigkeit und sehen, dass wohl Millionen von kleinen roten Heuschrecken auf der Fahrbahn herumspringen! Beim Anfahren hört man es dann knistern... :ohmy: ... mit schlechtem Gewissen wegen den vielen überfahrenen Heuschrecken gehts weiter. Einige Kilometer weiter stehen Verkehrstafeln mit der Warnung "Schleudergefahr" am Strassenrand....! Muss man sich mal vorstellen; Schleudergefahr weil die Strasse vor lauter Heuschrecken so glitschig ist! Wir haben so etwas noch nie erlebt. Auf unserer Weiterfahrt hat es während vielen Kilometern immer wieder Strassenabschnitte mit sehr vielen Heuschrecken. Nach Keetmanshoop biegen wir von der B4 in die Schotterpiste D545 ein, nach wenigen Kilometern wird die Piste feucht, dann nass. Hier hat es wohl kürzlich etwas geregnet, die Piste ist etwas schmierig zu fahren und wenig später gibts eine kleine Wasserdurchfahrt, ca 80Meter durch eine Senke, die allerdings ausbetoniert ist, ca 10cm Wasser hat und ohne Probleme zu durchfahren ist.
Am Nachmittag Ankunft Canyon Roadhouse Lodge. Wir richten uns ein und erkunden das Lodge-Gelände. Später leckeres a-la-Carte Abendessen im Restaurant, welches mit vielen Oldtimer-Autos dekoriert ist.





6.Tag. So. 10.April 2022. Besuch Fish River Canyon und danach 4WD Wildebeest-Drive.
Um 9.00h sitzen wir in unserem Hilux und fahren Richtung Fish River. Die Fahrt ab Lodge dauert ca 30Min.. Wegen dem Sonnenstand und dem daraus resultierendem Schattenwurf, ist es empfehlenswert den Canyon am Vormittag zu besuchen. Nachmittags sollen grosse Teile des Canyons schon im Schatten liegen. Wir sind beeindruckt von der tollen Aussicht. Später werden wir von einer Pavian-Familie beobachtet, die aber alsbald in den Canyon runterklettert und so unseren Blicken entschwindet.
Zurück in der Lodge fragen wir nach dem "4WD Wildebeest-Drive". Der soll bei der Roadhouse Lodge beginnen und rund 30Km durch leicht zu fahrendes Gelände zur Canyon-Lodge führen. Anfangs weiss niemand so richtig Bescheid, erst nach nochmaligem Nachfragen weiss ein Angestellter um was es geht,..er meint dass der Name nun geändert habe, also nicht mehr "Wildebeest-Drive" heisst. Wir zahlen 300NAD Gebühr und kriegen eine "Karte" wo die Strecke aufgezeichnet ist, es handelt sich hierbei um ein A4 Papier mit einer seeehr schlechten Aufzeichnung der Strecke. Es zeigt sich aber, dass man diese gar nicht braucht, da die Strecke gut gekennzeichnet ist.
Für uns ein tolles Erlebniss, auf einem 4WDTrack ganz alleine durch die Pampa zu fahren. Überhaupt nicht schwierig, ist also von jedem Laien (so wie wir) zu befahren. Während knapp 4 Std. erleben wir abwechslungsreiche Landschaften und viele Tiersichtungen. Können wir wirklich empfehlen, wenn jemand 3 bis 4 Std übrig hat.
Der Track endet bei der Canyon Lodge, die auch (wie das CanyonRoadhouse) zu Gondwana gehört. Auf der schönen Terrasse der Lodge trinken wir das erste Mal ein Rock-Shandy, mmh ein sehr erfrischendes Getränk! Während wir so sitzen und geniessen sehen wir, nur 6 bis 7 Meter entfernt, unseren ersten Klippschliefer, ...dann noch einer!
Auf dem Rückweg sehen wir, praktisch an der Strasse, einen afrikanischen Kampfadler auf einem Bäumchen sitzen! Noch nie haben wir einen so grossen Raubvogel gesehen! Es scheint, dass er etwas gefangen, also in den Fängen hat und darum nicht wegfliegt. Was für ein Glück wir doch haben.
Abends lassen wir den Tag gemütlich ausklingen, ein wunderschöner Tag geht zu Ende.










Letzte Änderung: 06 Jun 2022 14:44 von Rubu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: urolly, Logi, Daxiang, Malbec, Blende18.2, Sangwali, Schneewie, henri88, chrischris, WildCatFan
14 Mai 2022 02:19 #643460
  • Rubu
  • Rubus Avatar
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 242
  • Rubu am 13 Mai 2022 00:05
  • Rubus Avatar
...Fortsetzung:




Letzte Änderung: 06 Jun 2022 14:45 von Rubu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Daxiang, Malbec, Blende18.2, Sangwali, chrischris
14 Mai 2022 18:41 #643484
  • Rubu
  • Rubus Avatar
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 242
  • Rubu am 13 Mai 2022 00:05
  • Rubus Avatar
...Fortsetzung:
kleiner Nachtrag mit zusätzlichen Bildern zum 4WD-Track....

der eine Klippschliefer, den wir sehen, hätte wohl mal ne Zahnkorrektur nötig.. :( ...









Fazit Canyon Roadhouse Lodge: Das spezielle Outfit mit den vielen Oldtimern und "afrikanisiertem American-Style" ist wahrscheinlich nicht Jedermanns Sache., vielleicht wurde die Lodge, wegen dem Fish River Canyon, dem kleineren Bruder des Grand Canyon's (USA), so gestaltet..(?) Das Preis-Leistungsverhältniss fanden wir ok, Restaurantpreise haben wir als fair empfunden, Pool ist schön gelegen. WiFi auch auf dem Zimmer. Hauseigene Tankstelle.
Letzte Änderung: 06 Jun 2022 14:46 von Rubu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Daxiang, Malbec, Blende18.2, Sangwali
14 Mai 2022 18:44 #643485
  • Rubu
  • Rubus Avatar
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 242
  • Rubu am 13 Mai 2022 00:05
  • Rubus Avatar
Letzte Änderung: 30 Mai 2022 14:46 von Rubu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Cheetah, helen, urolly, Logi, Malbec
Powered by Kunena Forum