THEMA: 3-wöchige Namibia Erstlingstour mit Kleinkind
10 Mai 2022 22:45 #643263
  • hias_climb
  • hias_climbs Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 42
  • hias_climb am 10 Mai 2022 22:45
  • hias_climbs Avatar
Hallo liebe Fomis,
für den Anfang ein herzliches Dankeschön an die ganze Community für dieses tolle Forum und die immer brandaktuellen News! Ohne euch hätten wir nicht so eine schöne Reise machen können! :)
Als kleine „Gegenleistung“ möchte ich euch gerne mit diesem kleinen Reisebericht teilhaben lassen an unserer ersten Rundreise durch Namibia. Ich werde versuchen so gut als möglich unter der Woche (abends) den Bericht zu aktualisieren, also bitte nicht böse sein, wenn es mal ein wenig ruhiger ist... :unsure:

Wie es der Titel bereits erahnen lässt, waren wir (Matthias 34 J. & Jasmin 30 J.) mit unserem kleinen Sohn David (1 J.) unterwegs, weshalb wir ausschließlich auf „feste“ Unterkünfte setzten und schweren Herzens nicht im Dachzelt geschlafen haben…

Aber nun der Reihe nach, beginnen wir mal mit der Route:

1 N WDH Heja Game Lodge
2 N Waterberg Guest Farm
2 N Namutoni
2N Halali
2N Okuakuejo
2N Erongo, Omandumba Bush Camp
1 N Spitzkoppe Tented Camp
1 N Cape Cross Lodge
3 N Swakopmund, Haus Veronika B&B
2N Sossus Dune Lodge
1 N Betta, Kronenhof Lodge
1 N Kalahari Zebra Lodge
2N Okambara Elephant Lodge

Gestartet haben wir unsere Reise in Wien und via Frankfurt ging´s nach Windhoek. Unser kleiner Mann konnte auf dem langen Flug sicher gute 7h schlafen, was auch uns Eltern einen einigermaßen ruhigen, erholsamen Flug ermöglichte. Die Landung am Hosea Kutako war pünktlich und der Fahrer von SCR wartete bereits und brachte uns zur Autoübernahme. Für die Tour haben wir schon seit 2020 eine Buchung des Hilux Expedition 2 Jahre lang (wegen COVID) vor uns her geschoben. An dieser Stelle sei die Flexibilität und Professionalität von SCR hervorgehoben!
Nach dem Einchecken in der Heja Game Lodge fuhren wir gleich in die Stadt, um die Vorräte aufzufüllen und vor allem, um Babynahrung (Brei) zu kaufen. Den Nachmittag verbrachten wir mit Auto ein- und aus- und umräumen. Am Abend fielen wir sichtlich geschlaucht von der langen Reise ins Bett…
Am nächsten Morgen war dann so richtig Start in die Reise, unser Ziel für heute war die Waterberg Guest Farm, am Fuße des kleinen Waterbergs. Die Fahrt war kurzweilig und abwechslungsreich, galt es ja die ersten Eindrücke so gut als möglich zu verarbeiten. Nachdem wir in unser Bush Chalet eingezogen waren, wollte ich unbedingt raus! Raus in die Natur und so marschierte ich auf das Plateau des kl. Waterberges, während sich meine zwei Lieben von der Fahrt erholten. Beim ersten Aussichtspunkt hatte mich Namibia mit seiner schier endlosen Weite in seinen Bann gezogen!
So, für´s Erste genug der Worte nun ein paar Bilder ;)











Kenia & Tansania 2011 / Nepal 2014 / Marokko 2015 / Madagaskar 2017 / Kirgistan 2019 / Sri Lanka & Malediven 2019
Letzte Änderung: 10 Mai 2022 22:46 von hias_climb.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: urolly, Malbec, AnjaundStephan, Makra, chrischris, WildCatFan, Unterwegsmitjunior
12 Mai 2022 18:59 #643385
  • Unterwegsmitjunior
  • Unterwegsmitjuniors Avatar
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 18
  • Unterwegsmitjunior am 12 Mai 2022 18:59
  • Unterwegsmitjuniors Avatar
Hallo zusammen

Vielen Dank für den tollen Einstieg in euren Reisebericht!

Den ersten Teil der Reise haben wir ähnlich geplant, auch im Gegenuhrzeigersinn, und ich bin ja soooo etwas von ungeduldig!

Wunderbar, diese tolle Natur!

Bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht!

Herzliche Grüsse
Andrea
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Mai 2022 21:06 #643387
  • hias_climb
  • hias_climbs Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 42
  • hias_climb am 10 Mai 2022 22:45
  • hias_climbs Avatar
Freut mich Andrea, dass ich dich mitnehmen kann auf unseren virtuellen Rückblick! :)

Der Gegenuhrzeigersinn hat den Grund, weil für uns die Tiere an oberster Stellen standen und wir daher dem Etosha Priorität gaben. Sollten wir wider Erwarten die Reise abkürzen/abbrechen müssen, dann haben zumindest den Safariteil geschafft. ;)

Ein wenig musst du dich noch gedulden, bin nämlich das Wochenende in den österreichischen Bergen unterwegs und komme daher mit dem Bericht erst nächste Woche in den Etosha... :unsure:

Liebe Grüße
Matthias
Kenia & Tansania 2011 / Nepal 2014 / Marokko 2015 / Madagaskar 2017 / Kirgistan 2019 / Sri Lanka & Malediven 2019
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Unterwegsmitjunior
12 Mai 2022 21:13 #643388
  • Unterwegsmitjunior
  • Unterwegsmitjuniors Avatar
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 18
  • Unterwegsmitjunior am 12 Mai 2022 18:59
  • Unterwegsmitjuniors Avatar
Genau, für uns sind die Tiere auch sehr wichtig. Zudem wollte ich lieber bereits im Juni diesen (Touristen)Hotspot sehen, und nicht erst im Juli. Dann rechne ich mit vielen Besuchern.

Geniess die Berge und mach dir keinen Stress!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: hias_climb
12 Mai 2022 21:16 #643389
  • hias_climb
  • hias_climbs Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 42
  • hias_climb am 10 Mai 2022 22:45
  • hias_climbs Avatar
Am nächsten Tag hatten wir den Besuch vom CCF gebucht mit einem anschließenden Game Drive in der „kleinen Serengeti“. Unser Guide/Fahrer Linus kutschierte uns im offenen Landcruiser über das Farmgelände zum CCF.



Dort konnten wir diese ästhetischen Tiere hautnah miterleben und auch viel Wissenswertes über die Geparden erfahren. Unser kleiner David hat den Trip dorthin auch sehr genossen und die Großkatzen haben ihn sehr begeistert. In Summe hat uns der Besuch sehr gut gefallen!








Auf dem Weg zurück Stand nun der Game Drive auf dem Programm, immer mit Blickrichtung zum großen Waterberg, der die Region so wunderschön überragt.



Auch hier stand das Gras sehr hoch, die Büsche standen üppig im Saft und so war das Aufspüren des Wildes gar nicht so einfach. Dennoch liefen uns mehrere Springböcke, Oryx, Giraffen, Schakale und sogar Warzenschweine vor die Linse. Der Sundowner inmitten der weiten Landschaft rundete diesen Tag wunderbar ab.






Morgen fahren wir dann weiter nach Norden in den Etosha, wo wir insgesamt 6 Nächte gebucht haben! Die Vorfreude ist nach dem heutigen gelungenen Tag bereits sehr groß…

Kenia & Tansania 2011 / Nepal 2014 / Marokko 2015 / Madagaskar 2017 / Kirgistan 2019 / Sri Lanka & Malediven 2019
Letzte Änderung: 18 Mai 2022 13:37 von hias_climb.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: helen, urolly, Logi, Malbec, AnjaundStephan, Makra, busko, WildCatFan, Unterwegsmitjunior
15 Mai 2022 21:48 #643531
  • hias_climb
  • hias_climbs Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 42
  • hias_climb am 10 Mai 2022 22:45
  • hias_climbs Avatar
So, ich bin nun zurück aus den sonnigen Bergen Niederösterreichs, wo immer noch sehr viel Schnee in den oberen Regionen zu finden ist... ;)

Wir verlassen also die Waterberg Guest Farm und fahren in den Etosha. Auf dem Weg dorthin machen wir Halt in Tsumeb, um unsere Vorräte wieder aufzufüllen. Etwas außerhalb von Tsumeb kommen wir in einen regelrechten Wolkenbruch, sodass selbst bei der höchsten Scheibenwischer Stufe nur etwa Tempo 40 möglich war.



Im Hintergrund sieht man die Gewitterfront bei Tsumeb! :ohmy:

Im Etosha hatten wir insgesamt 6 Nächte gebucht, jeweils in den NWR Camps (Namutoni, Halali, Okaukuejo). Deren (schlechter) Ruf eilt ihnen voraus und hat sich auch bestätigt, wobei uns Halali am wenigsten gefallen hat, vor allem der Service war miserabel!
Die Sichtungen im Park waren gut, allerdings musste man viel fahren, da an den Wasserlöchern so gut wie nichts los war. Trotzdem sahen wir eine Menge Tiere und es hat uns sehr gut gefallen. David konnte den Aufenthalt und die Pirschfahrten ebenfalls genießen und hatte gerade bei den Tieren, die sehr nah am Auto waren seine Freude.



Perlhühner bei einem Morning Drive rund um Halali.









Die sechs Nächte waren ausreichend, denn erst am letzten Tag bekamen wir Löwen zu Gesicht und zwar nördlich von Okaukuejo, in der Nähe von Okondeka.



Insgesamt sahen wir ein Rudel mit 4 Löwen bei einem geführten Morning Drive in Okaukuejo.

Weitere Sichtungs Highlights waren die Hyänenmama mit ihren Jungen,



das Rhino in der Nähe von Halali gleich neben der Straße,





der Elefantenbulle bei Namutoni (Tsumcor),





und, und, und…

Somit konnten wir mit all den schönen Erlebnissen den Etosha Richtung Süden verlassen und unsere nächste Unterkunft, das Omandumba Busch Camp, im Erongo ansteuern!
Kenia & Tansania 2011 / Nepal 2014 / Marokko 2015 / Madagaskar 2017 / Kirgistan 2019 / Sri Lanka & Malediven 2019
Letzte Änderung: 15 Mai 2022 21:50 von hias_climb.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: urolly, Logi, Malbec, AnjaundStephan, chrischris, WildCatFan