THEMA: Vom Winde verweht - Skeletoncoast-Campingtour
28 Nov 2021 21:01 #631111
  • regsal
  • regsals Avatar
  • Beiträge: 335
  • Dank erhalten: 1695
  • regsal am 28 Nov 2021 21:01
  • regsals Avatar
an 4x4 in Afrika
dann seid ihr gerade wieder zurück gekommen?
Seit 2 Wochen sind wir zurück

an Mabe, Sternschnubi und Cuf - schön dass ihr mit uns mitreist.

Noch ein Tag Geduld bis zum Start der Skeletoncoast-Tour.... ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Nov 2021 21:11 #631116
  • regsal
  • regsals Avatar
  • Beiträge: 335
  • Dank erhalten: 1695
  • regsal am 28 Nov 2021 21:01
  • regsals Avatar
2. Tag – Fahrt von Windhoek nach Swakopmund über den Bosua-Pass

Wir haben herrlich geschlafen. Wie immer geniessen wir das mit viel Liebe hergerichtete Frühstück im Voigtland auf der Terrasse. Nachdem wir unsere sieben Sachen und die Einkäufe für die Camping-Tour im Fahrzeug verstaut haben, verabschieden wir uns für die nächsten 3 Wochen. Unsere Fahrt geht Richtung Bosua Pass



mit einem kurzer Halt beim Von François Fort.




Die Landschaft ist sehr trocken und dürr und dennoch ist diese Fahrt als Einstieg für uns eine schöne Strecke.








Ausser diesem Velotransport haben wir kein einziges Fahrzeug gekreuzt.



Das lieben wir auch an Namibia, diese Weite.



Es ist schon halb sechs als wir in Meikes Gästehouse ankommen. Es windet sehr stark, trotzdem wollen wir noch schnell bis ans Meer. Wir sind hungrig und kürzen unseren Strandspaziergang etwas ab. Es ist Samstag und da im Tug kein Tisch mehr frei war, spazieren wir zurück und stillen unseren Hunger in einer Pizzeria.
Schon ein wenig aufgeregt für die nächsten Tage und die letzte Nacht in einem richtigen Bett, bevor das Abenteuer Skeletoncoast beginnt, geht dieser Tag zu Ende.
Letzte Änderung: 30 Dez 2021 12:11 von regsal.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Eulenmuckel, casimodo, ANNICK, Champagner, freshy, speed66, Logi, Malbec, Enilorac65 und weitere 1
28 Nov 2021 21:22 #631118
  • Enilorac65
  • Enilorac65s Avatar
  • Beiträge: 292
  • Dank erhalten: 230
  • Enilorac65 am 28 Nov 2021 21:22
  • Enilorac65s Avatar
Hallo Regsal, ich bin auch noch zugestiegen und gratuliere nachträglich zum runden Geburtstag!
LG Caroline
2016: Südafrika mit Gardenroute
2018 : Vic Falls, Namibia, Botswana, Mauritius
2020: Kapstadt und Gardenroute
2022: Namibia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Nov 2021 07:45 #631132
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7391
  • Dank erhalten: 16975
  • ANNICK am 29 Nov 2021 07:45
  • ANNICKs Avatar
Hallo Regsal,

Da muss ich auch noch mitkommen! :)

Die Landschaft ist schon grandios. :cheer:

Es grüsst
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Nov 2021 20:22 #631215
  • regsal
  • regsals Avatar
  • Beiträge: 335
  • Dank erhalten: 1695
  • regsal am 28 Nov 2021 21:01
  • regsals Avatar
3. Tag – Von Swakopmund nach Cap Cross

Bervor es richtig los geht, noch eine kurze Erklärung zu unserer Tour:
Das Datum für die begleitete Camping-Tour haben wir selber wählen können und grundsätzlich wäre die Tour mit maximal 6 Fahrzeugen durchgeführt worden. Da es jedoch zu diesem Datum keine weiteren Buchungen mehr gab, waren wir allein mit dem Begleitfahrzeug, d.h. ein Fahrer und ein Tour-Guide - also so zu sagen eine Privat-Camping-Tour…. ;) ,
Gemäss Programm und so gebucht, wäre der Start unserer geführten Tour mit Begleitfahrzeug ab Swakopmund gewesen, Richtung Ugab Save the Rhino Camp für die erste Übernachtung. Ein paar Tage vor unsere Abreise erhielten wir eine Meldung, dass die Tour nun am Eingang der Skeletoncoast einen Tag später starten werde und dass der Guide uns dort erwarten wird. Eine Übernachtung sei in Cap Cross beim Camping der Lodge reserviert. Somit hätten wir gar nicht zwingend die Nacht in Swakopmund einplanen müssen… Das war bereits die erste Enttäuschung, schade dass wir im windigen und kalten Cap Cross übernachten müssen anstatt im Save the Rhino Camp.
Ein typischer Morgennebel liegt über Swakopmund. Trotz grauem Himmel leuchten die Blumen vor unserem Zimmer.



Es sind nur sehr wenige Gäste in Meikes Gästehouse und wir sind allein beim Frühstück. . Wir geniessen das reichhaltige und schön präsentierte Frühstücksbuffet. Wir verabschieden uns und fahren direkt zur Tankstelle. Auch die 4 Kanister auf dem Dach müssen noch gefüllt werden, auf der langen Strecke der Skeletoncoast entlang über die Dünen und zurück bis nach Puros gibt’s nur noch eine Tankstelle – in Terrace Bay. Beim Spar kaufen wir noch Wasser für die nächsten Tagen. Gemäss Programm sind Getränke auch inbegriffen und wir müssen uns nicht um Speis und Trank kümmern. Aber wir wollen auf Nummer sicher gehen und kaufen trotzdem genügend Wasser.
Dann geht's weiter Richtung Norden - schnurgerade Richtung Cap Cross. Wir halten kurz beim ersten Schiffswrack.




Kaum ausgestiegen, werden uns die farbigen Steine angeboten. Ich kaufe 4 kleine Steine, welche ich ins Auto an einen speziellen Platz lege. Sie sollen uns bei unserer Skeletoncoast-Tour als Talisman begleiten…
Ausser ein paar Fahrzeuge mit Angelruten, ist es auch heute recht einsam auf der Strasse. Der Himmel bleibt grau und wir spüren deutlich, dass wir Richtung Skeletoncoast unterwegs sind. Eine trostlose Gegend.



Am frühen Nachmittag halten wir bei der Robbenkolonie. Wir haben bereits in früheren Reisen nach Namibia hier einen kurzen Halt eingelegt, es ist immer wieder eindrücklich wie viele Robben sich hier aufhalten.









Ein paar Kilometer noch bis zur Lodge und zu unserem ersten Campingtag. Erste Herausforderung – Dachzelt aufstellen. Ist gar nicht so einfach und braucht auch ein wenig Kraft. Aber wir schaffen es und sind gespannt wie wir die erste Nacht schlafen werden.


Es windet ziemlich stark und die Sonne bleibt heute mehrheitlich hinter den Wolken. Trotzdem machen wir einen Spaziergang dem brausenden Meer entlang.




Dann wird es Zeit dass wir mit einem GT auf unsere Camping Tour anstossen. Wir freuen uns, dass es endlich los geht.
Das Nachtessen gibt’s für uns im Restaurant der Lodge. Feiner grilled Kingklip Fisch mit Süsskartoffeln und Gemüse.

Beim Dessert erscheint ein Tour-Guide und verkündet uns, dass er von Karibu Tours sei und er unser Guide sein werde für die Camping Tour – er und sein Begleiter seien nun auch schon heute Abend nach Cap Cross gekommen. Sie würden uns morgen nach dem Frühstück beim Camping Platz abholen. Wir sind etwas erstaunt, wir sind nicht informiert worden, dass die Guides von Karibu Safari Tours sind, gemäss Reiseanbieter und Unterlagen hatten wir Rafiki Tours erwartet. Wir haben dann später erfahren, dass Karibu Safari die Konzession hat für die Tours in die Skeletoncoast, aber das hätte uns eigentlich im Vorfeld auch mitgeteilt werden müssen….
Was wird wohl der morgige Tag für weitere Überraschungen bringen? Beim Ausgang in der Lodge fällt mir dieser Schriftzug über dem Eingang auf



Genau das werden wir machen und mit diesen Gedanken steigen wir in unser Dachzelt und das Rauschen des nahen Meeres wiegt uns in den Schlaf.
Letzte Änderung: 16 Jan 2022 22:48 von regsal.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Eulenmuckel, casimodo, aos, ANNICK, Champagner, freshy, rofro, speed66, Logi und weitere 4
29 Nov 2021 23:33 #631228
  • take-off
  • take-offs Avatar
  • Beiträge: 1412
  • Dank erhalten: 4462
  • take-off am 29 Nov 2021 23:33
  • take-offs Avatar
Hallo regsal,
bin zwar etwas spät an, habe aufgeholt und werde euch jetzt begleiten.

Ich bin sehr auf eure Tour gespannt.
Immerhin ist es fast die einzig Ecke, die wir noch nicht bereist haben in Nambia.
Liegt wahrscheinlich daran, dass wir dies nicht alleine tun können.

Ich freue mich auf eure Erfahrungen.

Gespannte Grüße
Dagmar
Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

Zu den Reiseberichten:
www.namibia-forum.ch...n-afrika.html#471572
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.