THEMA: Nein, wir sind nicht in den Flitterwochen!
30 Jan 2011 16:57 #172832
  • Namib Tom
  • Namib Toms Avatar
  • Beiträge: 841
  • Dank erhalten: 272
  • Namib Tom am 30 Jan 2011 16:57
  • Namib Toms Avatar
dirkmandy schrieb:
Die Auskunft „bei Avis“ geben wir ihm natürlich sofort. Zack, schon haben wir einen neuen Reifen, der uns schlappe 1.450 NAD kostet!!! Das sind ja nur locker 160 EUR.

Hallo ihr Lieben;

tja, die 4X4 Reifen sind nicht günstig. Ich habe vor Weihnachten auch 2 neue gebraucht. Trotz " Summer-Special " mit 25 % Rabatt habe ich immer noch pro Stück N$ 1.170,- bezahlt.

Grüße

Namib Tom
Abenteuer in Namibia
individuelle Reisen durch Namibia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Jan 2011 17:21 #172835
  • dirkmandy
  • dirkmandys Avatar
  • Beiträge: 290
  • Dank erhalten: 249
  • dirkmandy am 30 Jan 2011 17:21
  • dirkmandys Avatar
Hallo Namib Tom,
es geht uns ja gar nicht so sehr um den Preis. Es ist eher die Art der Nachfrage nach dem Autovermieter, die einen vermuten lässt, die Preise werden gewürfelt :laugh:

Beste Grüße
Mandy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Jan 2011 18:24 #172869
  • dirkmandy
  • dirkmandys Avatar
  • Beiträge: 290
  • Dank erhalten: 249
  • dirkmandy am 30 Jan 2011 17:21
  • dirkmandys Avatar
Freitag, 07.01.2011: Swakopmund

Heute steht eine Delfin-Tour bei Mola-Mola an!
Nach einem sehr reichhaltigen Frühstück fahren wir nach Walvis Bay. Auf dem Weg dorthin passieren wir mal wieder eine der vielen wirkungsvollen Polizeikontrollen. Die Herrschaften haben aber noch keine Lust zu kontrollieren und winken uns lustlos durch. Gut, denn wir sind spät dran. Dirk hat getrödelt. Ihm gefällt das afrikanische Zeitmanagement. Hoffentlich nimmt er das nicht mit nach Hause!! :)

Kaum steigen wir in Walvis Bay aus dem Auto, steht ein Kerl vor uns und sagt:
„Hi, I'm Albert!“
Dirk antwortet promt:
„Hi, I'm Dirk!“
Er merkt aber noch rechtzeitig, dass Albert Nüsse unter die Leute bringen will und unsere Namen zum Schnitzen braucht. Natürlich winken wir schnell ab, wir haben ja schon welche... :laugh:

Wir holen schnell unsere von Deutschland aus reservierten Tickets bei Mola Mola und beobachten den Wellengang. „Nicht so schlimm“ sagt Dirk. Als dann aber einige Leute mit kleineren Booten zu den großen Katamaranen gebracht werden müssen, weil die Wellen zu hoch sind, sieht die Lage schon ganz anders aus. Auch unser Boot, die „Olin“, muss mehrfach versuchen, an den Steg zu kommen. Beim dritten Versuch gelingt es und wir werden angetrieben, schnell ins Boot zu springen: „Go,go, go!!!“ Da fühlen wir uns fast wie bei der Marine :laugh:

Unser Kapitän heißt Rudi, Mutter Südafrikanerin, Vater aus NRW. Ein netter junger Typ mit Sinn für Humor. Wir sind nur zu acht auf dem Boot. Naja eigentlich zu sechst, denn die zwei Herren aus Südafrika sitzen die ganze Zeit auf dem Hochsitz (auf dem „Dach“) und trinken ein Bier nach dem anderen. Die feiern halt Ihre eigene Party. Auch nicht schlecht, dann haben wir mehr Platz :laugh:

Zu Anfang lockt Rudi Pelikane und Albatrosse an und füttert diese im Flug mit Fischen. Weiter geht die Fahrt zu den Auster-Farmen. Interessant ist es ja, essen möchte ich die Muscheln trotzdem nicht.
Die nächste Attraktion lockt dann wieder ein „Oh, ist der Süß“ aus mir. Auf das Boot kommt Poppei, eine Robbe. Natürlich sind wir das erste Boot, auf das jemals eine Robbe gekommen ist. ;) Wir finden es trotzdem toll, auch wenn es total Touri ist. Poppei verabschiedet sich dann schnell wieder. Wahrscheinlich wartet eine Dose Spinat auf Ihn :laugh:

Die zweite Robbe, „Spocky“ (wer denkt sich eigentlich diese Namen aus???), ist noch zutraulicher. Wir können sie sogar streicheln. Ich hätte sie auch gerne mit nach Hause genommen, aber der Rucksack ging nicht mehr zu. :) Natürlich sehen wir auch jede Menge Delfine, 2 Pinguine und einen Mondfisch. Ein Highlight ist natürlich die Sichtung des Buckelwals. Die „Jagd“ der verschiedenen Touranbieter nach dem Wal hat dann schon etwas Komisches. 6 Boote fahren einem Wal hinterher und haben eigentlich keine Ahnung, wo er ist! :laugh: Rudi hat seinen Job dabei Richtig gut gemacht. Wir sehen den Wal mehrfach!

Irgendwann müssen wir aber drehen und wieder Richtung Hafen fahren. Bevor wir anlegen, gibt es aber noch Sekt und Austern. Zum Glück gibt es noch genug andere Snacks, sonst müsste ich den Sekt auf leeren Magen trinken. Dann könnte der Weg vom Boot aber etwas schwieriger werden :laugh: Dirk freut sich! Für Ihn gibt es genug Austern, denn der Zuspruch ist auch von den anderen Passagieren nicht wirklich groß.

Die Überredungskünste von Rudi und Dirk reichen dann aber, dass ich doch noch eine Auster probiere. Eine Zweite darf es dann auch noch sein: auf einem Bein steht sichs schlecht ;) Ich stelle aber mal wieder fest: Austern, brauch ich nicht!
Da auch Dirk keine 20 Austern essen kann, verschenkt Rudi unsere Reste an das zweite Boot von Mola-Mola. Wir hören die Passagiere schon von weiten. Das Boot ist mit einer deutschen Bus-Reisegruppe älterem Semesters (60+) besetzt. Die hatten eindeutig ein Gläschen zu viel :)



Hier Mondfische, Wale, Delfine, Robben und ganz seltene Fische unter Wasser:


Wieder in Swakopmund besorgen wir uns das Permit für den Namib Nakluft Park. Denn wir wollen die Strecke zur Rostock Ritz Lodge am Sonntag über die Mondlandschaft fahren. Wir reservieren auch gleich für heute Abend einen Tisch im Hansa Hotel. Dann geht es zum Shopen. Auf der Liste stehen Souvenirs. Ich entdecke dann auch in einem Geschäft eine Kleinigkeit für unser Wohnzimmer. Wie soll es anders sein: eine Holzgiraffe! :laugh:

Mit dem Kauf zögern wir noch ein wenig, steht doch mit dem Transport im Flugzeug eine Hürde vor uns. Die Verkäuferin versichert uns dann aber, dass es kein Problem gibt. Die Giraffe passt sogar problemlos ins Handgepäck :laugh: Na dann! Also zücken wir das Portemonnaie. Gut verpackt tragen wir unser kleines Souvenir zur Unterkunft.

Wir sind aber nicht so schlimm wie bei Hummeldumm. Schließlich haben wir unsere Giraffe nicht am Flughafen gekauft. Nein, wir werden sie nur 3000 km durch Namibia fahren! :laugh:



Am Abend geht es dann fein zurechtgemacht ins Hansa Hotel. Hier wäre eine Reservierung nicht nötig gewesen, denn es sitzen nur ganz vereinzelt Leute im Restaurant. Dabei drücken wir den Altersdurchschnitt um gefühlte 50 Jahre. Das Ganze hat schon etwas von Seniorenheim. :laugh:
Und auch die Einrichtung erinnert mich an die Geburtstagsfeiern meiner Oma (76 Jahre). Rosen mit Schleierkraut, geschliffene Kristallgläser und Häkeldeckchen. Die meinen das mit Hansa Hotel anno 1905 ziemlich ernst :laugh:

Naja, macht ja nichts, solange das Essen gut ist! Wir bestellen beide Fisch. Dirk isst Scholle an Pilzrisotto und ich Steinbeißer an Tomatensugo. Als die Vorspeise kommt, greife ich nach meiner Serviette. Die ist so gestärkt, dass sie beim runterfallen in tausend Teile zerspringen würde. Mundabwischen fühlt sich an, als würde jemand mit Schmirgelpapier durch mein Gesicht fahren :laugh:

Ich ordere beim Restaurantleiter, der gerade an uns vorbei lief, eine neue Serviette und bekomme diese mit den Worten: „Oh, die knistert ja sogar“ :) Er scheint aber der einzige neben uns im Saal zu sein, der Humor besitzt. Alle anderen Gäste maßregeln uns mit bösen Blicken. Wir haben trotzdem weiter unseren Spaß :)

Als dann auch noch eine Klavierspielerin beginnt zu klimpern, die es doch tatsächlich schafft in jedem Lied mindestens einen Fehler zu machen, gibt es für uns kein Halten mehr. Die gesamte Situation ist einfach zu komisch. Fehlt nur noch, dass Bismarck höchst persönlich durch die Tür geschritten kommt. :laugh:

Während der Klavier-Pausen läuft schöne Weihnachtsmusik. Zur Erinnerung: Heute ist der 07.01.2011. Schon wieder müssen wir uns wegschmeißen - es passt einfach alles!! :P

Wenig später bekommen wir dann einfach die Rechnung hingelegt. Ein Rausschmiss!!! Nicht dass ihr glaubt, wir haben uns total daneben benommen. Wir haben uns in normaler Lautstärke unterhalten und „ab und zu“ gelacht. Aber das ist wohl nicht erwünscht :) Hätten wir mal lieber wie die anderen Gäste griesgrämig in unser Essen geschaut. :laugh:

P.S.: Das Essen war aber hervorragend!!
Letzte Änderung: 31 Jul 2013 21:26 von dirkmandy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Jan 2011 20:58 #172898
  • tolyviva
  • tolyvivas Avatar
  • Beiträge: 100
  • Dank erhalten: 16
  • tolyviva am 30 Jan 2011 20:58
  • tolyvivas Avatar
Hallo, köstlicher Bericht. Vor allem der Teil, in dem du das Essen und euer deplatziertes Verhalten :S im Hansa Hotel beschreibst.
Und die Photos der Mondfische, Wale, Delfine, Robben und weiteren seltenen Fische unter Wasser sind sehr gut gelungen. Kompliment. Und bitte weiter so.
NB: Mich -als Neuling- interessiert auch, was die Fahrt "über die Mondlandschaft" bedeutet.
Tolyviva
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Jan 2011 18:05 #173085
  • pollux
  • polluxs Avatar
  • Beiträge: 594
  • Dank erhalten: 333
  • pollux am 31 Jan 2011 18:05
  • polluxs Avatar
Hallo Mandy, hallo Dirk,

das ist wirklich toll, dass Ihr Euer Versprechen für einen Reisebericht wahr gemacht habt. Noch dazu ist er so ausführlich und unterhaltsam geschrieben - ganz großes Lob! – Dürfen wir Euch jetzt eigentlich im Klub der Infizierten begrüßen? Bei unserer ersten Namibiareise habe ich mir auch eine starke Infektion geholt, aber sie ist erst richtig irreversibel bei unserer zweiten Reise nach Botswana geworden, nachdem wir richtig VIELE Elefanten erlebt haben. Die vielen Elefanten würde ich Euch auch noch wünschen.

Herzliche Grüße
Beatrix
Südliches Afrika seit 1992: 43 Reisen, 1.205 Tage, 160.455 km, 487 Vogelarten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Jan 2011 19:13 #173094
  • dirkmandy
  • dirkmandys Avatar
  • Beiträge: 290
  • Dank erhalten: 249
  • dirkmandy am 30 Jan 2011 17:21
  • dirkmandys Avatar
Hallo Beatrix,
freut mich, dass dir unser Bericht gefällt.
Und du vermutest richtig: Wir sind süchtig :laugh:
Wir haben auch tatsächlich schon wieder Pläne für unseren nächsten Afrika Urlaub. Schauen wir mal, wann es wieder soweit ist!

Hallo Tolyviva,
danke für dein Kompliment. Uns macht das Schreiben des Berichts auch richtig Spaß. So können wir den Alltag noch ein wenig verdrängen :laugh: Die Erklärung zur Mondlandschaft folgt morgen in unserem Bericht. Wenn du dann noch Fragen hast, beantworte ich diese gerne.

Beste Grüße
Mandy

Ps: in 30 Minuten kommt der nächste Teil unserer Reise
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.