THEMA: Namutoni oder außerhalb Etosha Park?
15 Aug 2022 07:49 #649340
  • Bonebreaker
  • Bonebreakers Avatar
  • Beiträge: 182
  • Dank erhalten: 565
  • Bonebreaker am 15 Aug 2022 07:49
  • Bonebreakers Avatar
Ich habe Beides schon mal gemacht, d.h sowohl im Namutoni als auch außerhalb übernachtet. Eine Präferenz hat sich für mich nicht unbedingt herauskritallisiert. Vom Osttor sind es knappe 5km bis zu Namutoni, von daher relativiert sich der zeitliche Vorteil etwas. Wenn man pünktlich zur Gate-Öffnung da ist, nicht schon einige Autos dastehen und du zügig durchgelassen wirst, sehe ich es aus der zeitlichen Sicht nicht ganz so kritisch (Sind aber bereits drei "wenns" :) ). Zu Campsites kann ich nichts sagen, wir waren Lodgegäste. Die Unterkunft in Namutoni fand ich gut, hat mir gefallen, allerdings war das 2013. Das Wasserloch bei Namutoni selber war auch bei uns leer. Dafür bieten die Wasserlöcher um Namutoni um so mehr.
Um ein Entscheidungskriterium dir zugeben. Legst du mehr Wert auf Komfort, "schicke" Unterkunft: dann eher außerhalb. Zählt für dich morgens und Abends jede Minute an den Wasserlöchern, dann eher innerhalb übernachten.

Frage: Gibt es eine Möglichkeit abends zu diesen spots zu gelangen oder ist man "ans Camp gebunden"?

Vielleicht fasse ich deine Frage auch falsch auf. Nach Sonnenuntergang darfst du dich nicht mehr frei im Etosha bewegen. Egal ob du innerhalb oder außerhalb übernachtest, du muss dann in Namutoni sein oder den Park verlassen haben.

Gruß Bonebreaker
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Aug 2022 09:23 #649343
  • aValon
  • aValons Avatar
  • Beiträge: 15
  • aValon am 15 Aug 2022 09:23
  • aValons Avatar
Vielen Dank euch allen, dass war sehr hilfreich!
Komfort ist mir völlig egal, ich schlafe auch auf dem fussboden wenn ich einmal im Leben die Gelegenheit habe die tiere so zu erleben.

Wenn ich das also richtig verstehe:

Die grosse "Schwäche" von Namutoni liegt nach Sonnenuntergang, weil ich dann an das schlechte wasserloch gebunden bin? Davor habe ich "tiertechnisch" aber keine Nachteile, d.h früh morgens oder bei Sonnenuntergang wenn ich mich frei bewegen kann?

Wie weit ist denn die Entfernung zu klein namutoni? Kann ich bis Sonnenuntergang dort bleiben und wenn es dunkel ist "schnell" ins Camp oder ist das zuweist?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Aug 2022 09:43 #649346
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6855
  • Dank erhalten: 3889
  • chrigu am 15 Aug 2022 09:43
  • chrigus Avatar
Tiertechnisch hast du ganz klar Vorteile, weil du halt sehr schnell an Klein Namutoni und Chudop bist. Das kann echt ein Unterschied machen gegenüber den Gästen von ausserhalb. Du brauchst von Klein Namutoni ins Camp ca. fünf Minuten. Chudop nach Namutoni sind ca. 10 Minuten.

Du kannst definitiv nicht warten bis es dunkel ist. Das dauert ja nach dem Sonnenuntergang noch ein paar Minuten bis die Dunkelheit kommt. Ich würde auch nicht unbedingt den Sonnenuntergang am Wasserloch abwarten. Ich fahre jeweils so ab, dass ich bei Sonnenuntergang tatsächlich im Camp ankomme.

Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Aug 2022 09:52 #649347
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1323
  • Dank erhalten: 3904
  • loeffel am 15 Aug 2022 09:52
  • loeffels Avatar
Hallo aValon,

von Klein Namutoni nach Namutoni sind es etwa 5km, davon ca. die Hälfte Asphalt.

Die Öffnungszeiten sind von Sonnenauf- bis -untergang und ändern sich wöchentlich, angepasst an die Jahreszeit. Sie gelten sowohl für die Tore in den Park als auch an den Toren der Camps und sind dort jeweils angeschrieben. Daran kannst du dich bei deinen Aktivitäten orientieren und musst dich daran halten. Die Tore werden pünktlich geöffnet und geschlossen. Nachzügler bei der Torschließung müssen mindestens mit einer dicken Standpauke rechnen.

Übrigens: Auch das Onguma Bushcamp direkt vor den Toren Etoshas liegt in einem privaten game reserve angrenzend zu Etosha, hat nahezu den gleichen Tierbestand und verfügt über ein Wasserloch. Dort kann man sogar vom Dinner aus abends noch Tiere beobachten ;) .
LG Stefan

Die Reise unseres Lebens: Antarktis 2018/19
Unsere Reiseberichte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: annwag
15 Aug 2022 10:10 #649352
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6855
  • Dank erhalten: 3889
  • chrigu am 15 Aug 2022 09:43
  • chrigus Avatar
loeffel schrieb:
Übrigens: Auch das Onguma Bushcamp direkt vor den Toren Etoshas liegt in einem privaten game reserve angrenzend zu Etosha, hat nahezu den gleichen Tierbestand und verfügt über ein Wasserloch. Dort kann man sogar vom Dinner aus abends noch Tiere beobachten ;) .

Ich bin auch sehr gerne auf Onguma. Das mit dem "nahezu den gleichen Tierbestand" kann ich aber leider aus diversen Besuchen nur so halb bestätigen. Ja, grundsätzlich sind auch Tiere da. Aber gesehen hatten wir nie wirklich viel. Ausserdem darfst du nur geführte Game Drives machen und nicht selber fahren.

Ich mag aber das Wasserloch beim Bush Camp oder auch beim Fort ;)

Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: annwag
17 Aug 2022 13:27 #649516
  • aValon
  • aValons Avatar
  • Beiträge: 15
  • aValon am 15 Aug 2022 09:23
  • aValons Avatar
Danke euch beiden!
Wir haben jetzt 2 Nächte Namutoni gebucht, ansonsten war im Park nichts mehr zu haben.

Macht es denn Sinn Namutoni mit Onguma zu kombinieren? Da gäbe es auf der Campsite auch noch 2 Nächte im Anschluss an Namutoni. Oder für die anderen beiden Nächte lieber in einen anderen Park Teil?

Viele Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.