THEMA: Campen und Wander - Löwen und sonstiges Getier?
15 Feb 2006 20:54 #11198
  • derfreed
  • derfreeds Avatar
  • Beiträge: 726
  • Dank erhalten: 1
  • derfreed am 15 Feb 2006 20:54
  • derfreeds Avatar
Moin zusammen,

ich kann nichts dafür, aber bin halt im Namibia-Fieber und habe immer wieder neue Fragen.
Das Thema gab es zwar schon im alten Forum, aber da kann man ja jetzt nicht mehr drauf antworten.

Also:
Da ich mir ja einen 4x4 mit Dachzelt gemietet habe, stellt sich mir die Frage, wie sicher ich da oben bin, bzw. wie sicher Touren zu Fuß generell sind.

Es wurde bereits erwähnt, dass auch im Damaraland Löwen vorkommen. Da ich auch 1-2 Tage im Xaragu Camp verbringen möchte und in der Gegen auch Touren unternehme, möchte ich gerne wissen wie sicher das ganze ist.
Was mache ich, wenn auf einmal ein Löwe vor mir steht und mich auf den Speiseplan setzt?
Wie verhalte ich mich? Nicht weglaufen ist ja klar, aber einfach stehen bleiben????
Hilft bei denen so etwas wie Pfefferspray oder CS-Gas? Oder ein Elektroschocker?

Wie sieht die Sicherheit in den Camps in Etosha aus? Man hört und liest (auch in alten Forenbeiträgen), dass es auch in den Camps immer wieder zu Unfällen kommt. Habe heute ein recht gutes (die Fotos sind leider sehr selten) Foto von dem Wasserloch in Okaukuejo gesehen. Die Mauer zum Camp ist ja nicht wirklich hoch. Für einen hungrigen Löwen doch kein Hindernis, oder???
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Feb 2006 22:02 #11200
  • engelchen
  • engelchens Avatar
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 22
  • engelchen am 15 Feb 2006 22:02
  • engelchens Avatar
In Okaukuejo müssen tatsächlich mal einige Löwen über den \"Zaun\" gesprungen sein. Man hat aber daraufhin das ganze erhöht, so dass man nun davon ausgeht, dass nicht mehr passiert.
Wir haben mal auf dem Rückweg einer Wanderung Leopardenspuren in unseren eigenen Spuren vom Hinweg entdeckt. Sehr mulmiges Gefühl. Haben uns dann mit langen Stöcken \"bewaffnet\", in der Hoffnung, diese und lautes Rufen würden im Notfall helfen. Da der Notfall zum Glück nicht eingetreten ist, kann ich Dir leider nicht sagen, ob das eine wirkungsvolle \"Waffe\" gewesen wäre. Wir haben jedenfalls nie ein wildes Tier bedrohlich aus der Nähe gesehen, obwohl wir fast ausschließlich campen waren. Ich denke, dass es gefährlicher ist, bei uns in Deutschland einen Zebrastreifen zu überqueren.

Engelchen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Feb 2006 22:10 #11201
  • Meikel
  • Meikels Avatar
  • Beiträge: 189
  • Meikel am 15 Feb 2006 22:10
  • Meikels Avatar
Mensch Freed!

Ja ja die ganzen wilden giftigen Tiere.
Und ganz speziell im Damaraland!
Also gerade die Gegend um Xaragu kenne ich von einigen Expeditionen her als wirklich krasse Gegend.

Die ganzen Skorpione, Taranteln, Solifugen und Schlangen!
Die lassen sich auch nicht von einem Dachzelt beeindrucken.
Aber die Löwen gehen eigentlich.
Sind nicht so aggressiv wie die Elefanten und Nashörner in dieser Gegend.

Aber eins darf man einfach nicht vergessen!
Namibia ist Meteoritenland!!!
:woohoo: :woohoo: :woohoo:

Die ganz Mutigen schlafen mit freiem Blick ins Welltall, um die unendlich vielen Sternschnuppen zu beobachten.
Ich kenn übrigens niemanden, der eventuell von einer gestreift wurde!

In diesem Sinne-, weiterhin schöne Urlaubsvorfreuden!

Und immer drann denken:
A Man has got to do- what a man has got to do!

:) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :)
B)

Gruß Meikel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Feb 2006 22:46 #11205
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6225
  • Dank erhalten: 3174
  • chrigu am 15 Feb 2006 22:46
  • chrigus Avatar
hallo carsten

ich verstehe deine unsicherheit aber denk bitte daran, dass die gefahr in namibia nicht die tiere sondern der verkehr ist. wenn du im damaraland einen löwen siehst, hast du unwahrscheinliches glück gehabt!
der löwe oder auch alle anderen wildtiere werden dir aus dem weg gehen, solange sie können. lass ihnen einfach genug raum, dass sie sich zurückziehen können.
den pfferspray kannst du ruhig zu hause lassen, ausser du magst dein essen sehr scharf! :evil:

gruss chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Feb 2006 23:20 #11208
  • derfreed
  • derfreeds Avatar
  • Beiträge: 726
  • Dank erhalten: 1
  • derfreed am 15 Feb 2006 20:54
  • derfreeds Avatar
damit Ihr wisst von welchem Foto ich rede hier mal der Link.

www.greenlandy.de/re...amibia/wwwNAM367.jpg

@Meikel: ich bin halt einer der alle Eventualitäten in Betracht zieht und nicht allzu gerne überascht wird. Und falls ich doch mal einem solchem Tier gegenüber stehe, dann möchte ich mich zumindest richtig verhalten.

Vielleicht meldet sich ja jemand, der schonmal auf Löwen/Leopard/Hyäne in freier Wildbahn getroffen ist.

Danke und Gruß,
Carsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Feb 2006 23:38 #11210
  • christian
  • christians Avatar
  • Beiträge: 852
  • Dank erhalten: 74
  • christian am 15 Feb 2006 23:38
  • christians Avatar
Hallo Derfreed!

Also grundsätzlich stimme ich Meikel zu!
Wir haben zweimal kontakt mit Großkatzen gehabt. Einmal ein Tiger
wir haben das Überzelt nicht draufgehabt, Dämmerung ,er hatte grade versucht einem Wasserbüffel das Jungtier zu entreissen. Der Schrecken
fährt Dir in den Körper, der Geruch des Tieres läßt Dich erstarren,eine
natürliche Reaktion. Das Zweite Mal eine Löwin, das Gebrüll zirka 5 Meter
neben dem Zelt( am Boden), der Atem stockt (wirklich) Keine Reaktion mehr möglich,
Eine Instinktreaktion vermute ich, ein Grenzerlebnis. Bei einem geschlossem Zelt hat noch nie meines Wissens eine Großkatze
einen Menschen verletzt.
Also keine Panik, die Gefahren lauern woanders...

So ganz verstehe ich das mit dem foto nicht , also der Holländer der dort von einem fast zahnlosen Löwen verspeist wurde hatte selber schuld, er war dort des Nachts alleine eingeschlafen, also Ohne Zelt direkt vor dem Tier! Das ist Dummheit!



Gruß GaiAs<br><br>Post geändert von: GaiAs, am: 16/02/2006 00:06
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.