THEMA: Erste Namibiareise mit Kind 3 Jahre
21 Okt 2023 17:26 #675651
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Online
  • Beiträge: 13446
  • Dank erhalten: 9991
  • Logi am 21 Okt 2023 17:26
  • Logis Avatar
opossum schrieb:
Was meint ihr zum Reisezeitraum, würdet ihr eher Ende Juli/Anfang August oder im September fahren?

September ist schon Frühling => wärmere Temperaturen und längere Tage. ;)

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Okt 2023 06:08 #675764
  • opossum
  • opossums Avatar
  • Beiträge: 21
  • Dank erhalten: 8
  • opossum am 24 Okt 2023 06:08
  • opossums Avatar
Danke, logi. :)
Dann findest du die Tagestemperaturen im September noch angenehm? Laut Klimatabelle sind es ja je nachdem wo ich schaue über 30 Grad... ich komme aber auch mit trockener Hitze besser klar als mit feuchter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sunerf
24 Okt 2023 07:21 #675766
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 30782
  • Dank erhalten: 28742
  • travelNAMIBIA am 24 Okt 2023 07:21
  • travelNAMIBIAs Avatar
Was meint ihr zum Reisezeitraum, würdet ihr eher Ende Juli/Anfang August oder im September fahren?
Unbedingt September. Alles fängt an zu blühen, es ist endlich wieder wärmer und ihr reist nicht in der dt. Schulferienzeit (zumindest was viele Bundesländer angeht) etc.

Viele Grüße
Christian
Vom 24. August bis 8. September 2024 nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Sunerf
25 Okt 2023 11:38 #675860
  • opossum
  • opossums Avatar
  • Beiträge: 21
  • Dank erhalten: 8
  • opossum am 24 Okt 2023 06:08
  • opossums Avatar
Danke, Christian! Dass es im September schon zu blühen beginnt, wusste ich nicht. Klingt super :cheer:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Okt 2023 18:33 #676000
  • opossum
  • opossums Avatar
  • Beiträge: 21
  • Dank erhalten: 8
  • opossum am 24 Okt 2023 06:08
  • opossums Avatar
Hallo zusammen,

danke nochmals für die tollen Tipps und Infos. Die angepasste Route sieht zurzeit so aus:

1 ÜN südl Windhoek z.B. Krumhuk
2 ÜN Barkhan Dune Retreat / Namibgrens / Camp Gecko
2 ÜN Sossuvlei (Desert Quiver Camp / Desert Camp)
2 ÜN Bushmans Desert Camp - (ev. auf eine Nacht kürzen und die Nacht in Halali anhängen?)
3 ÜN Swakopmund
2 ÜN Gegend Spitzkoppe z.B. Achab camp / Omandumba
2 ÜN Etosha Safari Camp
1 ÜN Halali
2 ÜN Namutoni
3 ÜN Otjiwarongo Aloegrove Safari Lodge
- Abflug ab Windhoek

Wenn noch jemand Änderungsvorschläge oder Gedanken dazu hat, immer gerne :)

Eine Frage hätte ich noch zum Etosha: wir haben im Krüger NP immer auch gern Zeit in den Camps selbst verbracht und denken, dass das auch unserer Tochter gefallen würde (Camp erkunden, am Zaun entlang spazieren, Tiere im Camp und hinter dem Zaun beobachten, mit anderen Leuten in Kontakt kommen, Pool, z.T. Spielplatz,...) - kann man sich das bei den Restcamps im Etosha ähnlich vorstellen? Gibt es (neben dem Wasserloch) Tiere im Camp? Verbringt ihr auch mal einen halben Tag im Camp?

Vielen Dank und schöne Grüße,

opossum
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Okt 2023 19:05 #676003
  • chamäleon2011
  • chamäleon2011s Avatar
  • Beiträge: 2427
  • Dank erhalten: 3080
  • chamäleon2011 am 27 Okt 2023 19:05
  • chamäleon2011s Avatar
Hallo Opossum,

im Pool planschen, ein bisschen rumlaufen, mittags im Schatten ausruhen find ich schon ganz passend, gerade mit kleinem Kind und mit etwas Glück trifft man auf andere Menschen, die Lust auf ein Schwätzchen haben. Ich hab fast immer welche getroffen.

Ich würde nur Namutoni kürzen, ich fand, da war immer wenig los und daher Kontaktaufnahme eher nicht gut möglich. Außerdem ist das Wasserloch dort nicht ergiebig.

In Halali und vor allem Okaukuejo ("Nashorngarantie") sind die Wasserlöcher frequentierter, die Camps sind auch nicht arg schön, aber dafür bieten sie zumindest mehr Beobachtungsmöglichkeit, Restaurant und Pool.

Vögel und Erdhörnchen sieht man auch in den Camps und andere Tiere nur, wenn was "schiefgegangen" ist.

Ich würde eine Nacht mehr in Halali übernachten und eine in Namutoni streichen, oder gleich beide streichen und eine Nacht Okaukueja dazunehmen. Aber alles ist natürlich Geschmackssache. Wir übernachten bei Etosha-Besuchen immer in einer Unterkunft vor dem Linquist Gate, aber da ihr keine Camper seid, ist das sicher auch eine Preisfrage.

Ich finde eure Tour ansonsten sehr schön und sicher auch mit kleinem Kind gut machbar. Toll, adss ihr nicht vorhabt, durch das Land zu hetzen.

Liebe Grüße
Karin
Würde sollte niemals ein Konjunktiv sein.

Namibia 2016: Infos zu Auto+Camps+die "Jahrhundertsichtung"
Namibia 2015: Namibia - Mein Seelenland
Namibia und Botswana 2014: Überraschungstour Namibia und Botswana mit Guide
Namibia 2013: Drei Heidjer in Namibia - Guck mal, Elefanten!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi