THEMA: Zu viert durch die Karoo und Kap Region
13 Mai 2018 15:09 #521197
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1441
  • Dank erhalten: 3706
  • Old Women am 13 Mai 2018 15:09
  • Old Womens Avatar
Hallo Nadja,

oh, wie schön, dass du die Fotos wieder herstellen konntest. Das wäre ja eine sehr unschöne Panne gewesen.
Ganz, ganz lieben Dank für die Schilderung der tollen Wanderung. Wir haben im kommenden Oktober ja auch 2 Nächte in Cape Agulhas, da es uns im letzten Jahr dort so gut gefallen hat, wir jedoch nur ein paar Stunden vor Ort sein konnten.
Ich glaube irgendwo einen Film gesehen zu haben, wo Parrie von einer Frau früh Morgens regelmäßig "besucht" wird. Der Rochen scheint dann angeschwommen zu kommen, wahrscheinlich durch Futter angelockt.
Eure kompletten Tagesaktivitäten habe ich bereits abgespeichert. Du hast mir gerade sehr viel Arbeit abgenommen. Was für eine tolle Wanderung.

Einen schönen Restsonntag wünscht
Beate
Reiseberichte:
Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html
Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Letzte Änderung: 13 Mai 2018 15:10 von Old Women.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77
13 Mai 2018 18:06 #521222
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1390
  • Dank erhalten: 3806
  • sphinx am 13 Mai 2018 18:06
  • sphinxs Avatar
Fortuna77 schrieb:
Vom KTP Teil gibt es einen Bericht, schau' einfach in meine Signatur, der erste Bericht enthält 8 Tage KTP... B)

upps ich meinte doch KNP :blush: , aber diese Frage hast Du ja schon Konni beantwortetFortuna77 schrieb:
dann kann ich ja direkt an unserer KNP Reise weiterschreiben...
Freu :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77
13 Mai 2018 19:57 #521239
  • Gila
  • Gilas Avatar
  • Beiträge: 216
  • Dank erhalten: 137
  • Gila am 13 Mai 2018 19:57
  • Gilas Avatar
Hallo Nadja,
Vielen Dank für Deinen Bericht. Agulhas gefällt uns auch sehr gut, deshalb werden wir im Oktober wieder dort sein.
Das mit den Fotos kann ich voll verstehen, für uns wäre es „der Supergau“!
Wie händelt Ihr das jetzt, habt Ihr ein Notebook oder Laptop dabei?
Da unser Notebook währen der letzten Reise kaputt ging, haben wir nicht gesichert, - es ging zum Glück gut. Hatten auch mehrere Karten.
Viele Grüße von
Gila
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77
13 Mai 2018 21:43 #521253
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 839
  • Dank erhalten: 4266
  • Fortuna77 am 13 Mai 2018 21:43
  • Fortuna77s Avatar
Hanne schrieb:
hallo Nadja,
ja Cap Agulhas hat uns dieses Jahr im Februar auch wunderbar gefallen, da hätten wir lokker eine Woche ausgehalten. Auch wir haben Parrie nicht gesehen, sind auch den Holzsteg nach Struisbaai gelaufen zum Sea Shak, wir haben dort Garnelen und Fisch gekostet, super lekker und einfach eine schöne Atmophäre in der grossen Strandbude, es war jetzt wunderschön nochmals in eurem Reisebericht alles zu sehen und mitzuerleben, würde sofort wieder hinfahren. Einen schönen Sonntag wünscht
Hanne

Hallo Hanne,

wir wären auch gerne länger dort geblieben, es ist wirklich ein schönes Fleckchen... kaum zu glauben, dass manche Menschen behaupten, eine Übernachtung dort würde sich nicht lohnen :dry: (...gelesen auf einem anderen Kanal).

Liebe Grüße,
Nadja

sandra1903 schrieb:
Als ich 2016 einen Rochen im Hafen von Struisbaai gestreichelt habe, hatte ich keine Ahnung, dass er Parrie heißt, das Schild gab es damals noch nicht. Ich war nur erstaunt, wie zutraulich er war. Danke für die Info!

Das mit der Speicherkarte ist purer Horror. Zum Glück hast Du nach dem Urlaub die diversen Rettungsprogramme, die es gibt, gefunden. Ich habe gute Erfahrung mit dem Programm PCInspektor gemacht, das hat mir auch schonmal Fotos auf einer angeblich leeren Speicherkarte wiederhergestellt.

Hi Sandra,

wir haben irgendwann einen Bericht gesehen, in dem von dem Rochen die Rede war... bin mir aber nicht so sicher, ob ich ihn gestreichelt hätte, wenn er wirklich vor Ort gewesen wäre. :unsure:

Ich kann Dir sagen, ich war so happy, nachdem die Bilder wieder da waren... :woohoo: Wie das Programm hieß, weiß ich allerdings nicht mehr, habe es direkt wieder runter geschmissen, in der Hoffnung, es nicht wieder zu benötigen... :whistle:

Old Women schrieb:
Ganz, ganz lieben Dank für die Schilderung der tollen Wanderung. Wir haben im kommenden Oktober ja auch 2 Nächte in Cape Agulhas, da es uns im letzten Jahr dort so gut gefallen hat, wir jedoch nur ein paar Stunden vor Ort sein konnten.
Ich glaube irgendwo einen Film gesehen zu haben, wo Parrie von einer Frau früh Morgens regelmäßig "besucht" wird. Der Rochen scheint dann angeschwommen zu kommen, wahrscheinlich durch Futter angelockt.

Hallo Beate,

da könnt ihr euch drauf freuen - aber das wisst ihr dann ja schon vom letzten Besuch! ;)
Den Bericht haben wir auch im TV gesehen... Ein Mann lag' auf dem Steg und hat Ausschau gehalten, als wir am Hafen ankamen, keine Ahnung, ob es ein Local war...?! Evtl. lohnt sich ja wirklich morgens ein Besuch und wir hätten am Abreisetag nochmal vorbeischauen sollen?! :dry:

Vielleicht habt ihr ja mehr Glück und Du berichtest dann davon! :)

sphinx schrieb:
upps ich meinte doch KNP :blush: , aber diese Frage hast Du ja schon Konni beantwortetFortuna77 schrieb:
dann kann ich ja direkt an unserer KNP Reise weiterschreiben...
Freu :)

Parallel schreiben ist nicht so mein Ding... :silly: :lol: Aber ich fange zeitnah damit an, sobald ich hier fertig bin! ;)

Gila schrieb:
Hallo Nadja,
Vielen Dank für Deinen Bericht. Agulhas gefällt uns auch sehr gut, deshalb werden wir im Oktober wieder dort sein.
Das mit den Fotos kann ich voll verstehen, für uns wäre es „der Supergau“!
Wie händelt Ihr das jetzt, habt Ihr ein Notebook oder Laptop dabei?
Da unser Notebook währen der letzten Reise kaputt ging, haben wir nicht gesichert, - es ging zum Glück gut. Hatten auch mehrere Karten.

Hallo Gila,

Agulhas ist wirklich toll, bin gespannt, wie es dort aussehen wird, wenn alle "Maßnahmen" fertig sind. Hoffentlich wird es nicht zu touristisch, aber wahrscheinlich ist es immer noch zu weit ab vom Schuß für den großen Ansturm...
Wir hatten die letzten Male ein Tablett dabei und haben die Bilder dort und auf einer weiteren Speicherkarte gesichert. Davor habe ich immer alle paar Tage die Karte gewechselt, um das Risiko zu minimieren... Beides beinhaltet natürlich ein Restrisiko, da in einem Notebook oder Tablett ja auch eine Karte drinsteckt, die fehlerhaft sein könnte. :unsure: Oder es könnte etwas verloren gehen oder gestohlen werden. Da waren wir im Grunde auch zu unvorsichtig, da alle Technik Dinge in einem Rucksack waren. :whistle: Ein "Geheimrezept" haben wir also leider auch nicht... :P

Viele liebe Grüße und herzlichen Dank an alle Mitleser,
Nadja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Logi, Old Women
14 Mai 2018 22:14 #521373
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 839
  • Dank erhalten: 4266
  • Fortuna77 am 13 Mai 2018 21:43
  • Fortuna77s Avatar
17.11.2017 - Teil 1 - Zu Besuch bei den Pinguinen in Betty's Bay

Nach einer unruhigen Nacht, wurden wir alle ziemlich früh wach. Da wir an diesem Tag ein ziemliches Programm vor uns hatten, passte es ganz gut... Ich hatte das Fotodesaster noch immer nicht ganz verdaut, riss mich aber am Riemen... :S





Die Sonne schien bereits und auch der blaue Himmel versprach, dass es ein schöner Tag werden sollte!

Bereits vor halb acht, hatten wir unsere Schlüssel an der Rezeption eingeworfen und machten uns auf den Weg.



Bereits nach wenigen Kilometern teilte sich der Weg und ich überredete den Fahrer, nicht die geplante Strecke über Bredasdorp, sondern die "Abkürzung" zu wählen. :whistle:



Wie zu erwarten war, stellte sich die Strecke als Gravelroad heraus, wodurch wir natürlich nicht so zügig voran kamen. Vorne rechts war die Stimmung nun nicht mehr so gut, schließlich hatte ich mich in Markus' Strecken- und Zeitmangement eingemischt. :dry:



Landschaftlich war es wunderschön und wir sahen einige Vögel und Blue Cranes, die ich im Vorbeifahren ablichtete...











Kurz vor Elim erreichten waren wir wieder auf Asphalt und durchquerten erneut diesen hübschen Ort. Der Kreis schloss sich immer weiter...





Um etwas von der verlorenen Zeit reinzuholen, machten wir schließlich nicht den Schlenker über De Kelders, sondern verließen die R43 in Richtung Papiesvlei.

Schon bald befanden wir uns erneut mitten im Nirgendwo...



... und ihr könnt nicht glauben, wie froh ich war, als das nachfolgende Schild auftauchte und wir wieder auf "Spur" waren. B)



Wie auf unserem Hinweg, drei Wochen zuvor, durchquerten wir Hermanus und kamen an weiteren Küstenorten vorbei.









Nach knapp 2,5 Stunden Fahrtzeit trafen wir in Betty's Bay ein.





Auch hier waren Markus und ich bereits vor einigen Jahren gewesen, halten es aber für so einen schönen Ort, dass wir gerne erneut stoppten. Schnell bezahlte ich die R20 Eintritt pro Person (die Wildcard gilt hier nicht) und wir machten uns auf den Weg zu den Holzstegen, von denen aus man die Brillenpinguine gut beobachten kann.











Wir hatten Glück und es war noch nicht allzu viel los, als wir ankamen. Somit konnten wir die putzigen Tiere in aller Ruhe beobachten.







Die Brutstätten dieser Kolonie reichen bis an die erste Häuserreihe, so dass sich der ein oder andere Pinguin auch gerne mal dort im Garten verirrt.



Die meisten Tiere waren an Land und es herrschte nicht viel Bewegung in der Gruppe.



Die Jungtiere steckten mitten in der Mauser und sahen ziemlich "gerupft" aus.











Auch die Dassies hatten Nachwuchs. :kiss:









Pinguin-Footprints



Im Meer ging es ordentlich zur Sache, Möwen kreisten umher und lenkten unsere Aufmerksamkeit auf sich...





Wir erkannten, dass eine Robbe mit irgendetwas um sich schlug und die Möwen sich um ihren Teil der Beute stritten.







Die Pinguine standen derweil in Sicherheit am Ufer - hatte es etwa einen ihrer Kollegen erwischt?! :ohmy:





Vielleicht traute sich deshalb niemand ins Wasser?! :S (Was sehr schade war, denn es ist einfach zu possierlich, diesen Tieren zuzusehen, wenn sie an Land kommen... :lol: :kiss: )

Eine Möwe hatte sich ihren Anteil gesichert und wir erkannten, dass es sich um einen Kormoran handelte, den sich die Robbe geschnappt hatte.





Nicht ganz appetitlich, aber ihr schien es zu schmecken... :sick: :P





Noch ein paar letzte Bilder und dann hieß es nach einer Stunde Abschied nehmen von diesem schönen Ort.















Auf dem Weg zum Auto wurden wir noch Zeuge eines sehr unschönen Erlebnisses... :( Ein "verirrter" Pinguin lief über den Betonplatz, flankiert von 10-15 Touris, die ihn nicht nur verfolgten, sondern ihm auch noch von vorne den Weg abschnitten, um Fotos zu machen. :angry: Sofort war ich auf 180 und hätte mir am liebsten ein Mitglied der Reisegruppe geschnappt und ihm eine verpasst - dann hätten sie allen Grund für Fotos gehabt! :evil: :evil: :evil: Mein Verstand war jedoch größer als mein Bauchgefühl und ich schnauzte sie nur an.... wodurch sie sich jedoch nicht wirklich abschrecken ließen... :side:

Am Parkplatz angekommen, lieferte ich Renate und Waltraud bei Markus, der vorgelaufen war, am Wagen ab und stapfte wutentbrannt zu dem Reisebus und rief nach dem Fahrer bzw. Guide.

Dieser nutzte seine Verschnaufspause allerdings gerade dafür "auszutreten" und so musste ich erst warten, bevor er fertig war und sich meine Hasstiraden anhören konnte... :blink: Leider handelte es sich "nur" um den Fahrer und er sprach auch nicht wirklich gut Englisch. Wie sich rausstellte, handelte es sich um eine deutsche Reisegruppe der Organisation "Studiosus". Ich erklärte ihm, dass es total rücksichtslos ist, so mit Wildtieren umzugehen und dass ein "Guide" gefälligst die Pflicht hat, seine Leute zu sensibilisieren. Er stimmte mir zu und ich bekam den Namen des Reiseleiters raus, allerdings schrieb ich bisher dann doch keine Beschwerdemail und nun ist wohl zuviel Zeit vergangen... :S Im Internet habe ich nun den "Programmpunkt" entdeckt: Und bevor wir Kurs auf Stellenbosch nehmen, begrüßen wir die Pinguine am Stony Point. Na Bravo, auf diese Begrüßung kann wohl jeder gut verzichten... :angry:

Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 14 Mai 2018 23:34 von Fortuna77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris, ANNICK, maddy, fotomatte, speed66, Logi, Old Women, Daxiang, sandra1903, Gabi-Muc und weitere 1
14 Mai 2018 23:34 #521379
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 839
  • Dank erhalten: 4266
  • Fortuna77 am 13 Mai 2018 21:43
  • Fortuna77s Avatar
17.11.2017 - Teil 2 - Cape of Good Hope und unsere Ankunft in Kapstadt

Gut zwei Stunden dauerte unser Weg entlang der False Bay. Die Aussicht entlang der Strecke verändert sich ständig und es ist einfach wunderschön.



Wie zu Beginn unserer Reise, überquerte eine Truppe Baboons die Straße...



... und auch hier gab es eine Menge Baustellen. B)









Auf der Kaphalbinsel erwartete uns eine richtige Dünenlandschaft.





Diese Damen und Herren waren mit Freude bei der Arbeit oder auf dem Weg dorthin...



An den Strandhäuschen von Simonstown war richtig was los und das schöne Frühlingswetter wurde für ein erstes Bad genutzt. Leider reichte unsere Zeit nur für einen kurzen Fotostopp von der Straße aus... :huh:







Zur Mittagszeit erreichten wir das Gate und mussten erstmal warten... :blink:







Die Verbindung des EC-Gerätes war wohl nicht berauschend und so wurde das Teil bei jedem Fahrzeug ungefähr fünf Minuten durch die Luft gewedelt, bis etwas geschah... :pinch:



Schließlich hatten wir es geschafft, ergatterten mit Glück einen guten Parkplatz und nutzten die kurze Lücke im Besuchsstrom für ein schnelles Foto... :laugh:



Der erste Eindruck täuscht, hier war der Bär los... Nach den Tagen in der Abgeschiedenheit Agulhas "nervte" uns das hohe Besuchsaufkommen und wir mussten uns erst wieder an die Massen gewöhnen.

Sportlich wie wir sind, entschieden wir uns auch hier für den Fußweg - schließlich hatten wir bereits lange genug im Auto gesessen... ;)







Das Wetter war herrlich, kaum ein Wölkchen am blauen Himmel und so wurde uns mit jedem Schritt bergauf wärmer... :lol:







Oben am Leuchtturm angekommen, war es gar nicht so einfach, ein Bild der Richtungspfeile (ohne störendes Beiwerk) zu machen.



In dem Gedränge verzichteten wir weitgehend auf Bilder von uns und widmeten uns lieber anderen Dingen...





Nach der langen (Sonnen-) Durststrecke freuten wir uns über die wärmenden Strahlen, andere gingen vorsichtiger damit um. ;)



Bergab ging's deutlich angenehmer...



Auf dem Parkplatz herrschte Verkehrschaos, dieses Bild musste trotzdem noch sein.



Vom Cape Point fuhren wir zum Cape of Good Hope, welches unten am Meer liegt.





Hier herrschte ebenfalls Chaos, es hatten sich zwei Schlangen gebildet, in der die Leute anstanden, um sich fotografieren zu lassen. :pinch: Dieser Pavian beäugte das ganze Skeptisch aus einiger Entfernung...



Wir hatten es wieder mit einer Busladung Touris zu tun - an sich ja nicht so schlimm, aber sie hatten es sich in den Kopf gesetzt, sich in jeder denkbaren Konstellation fotografieren zu lassen.... :evil: :evil: :evil: Sobald sie sich neu formiert hatten, wurde gewartet, bis auch jeder der Mitreisenden mehrere Bilder gemacht hatte...

Wir schummelten uns schnell unter die Menge, da wir keinen Nerv hatten, dieses Theater abzuwarten. :whistle:



Dann ging es zurück, durch den südlichen Teil des Table Mountain National Parks. Die Landschaft hier ist so wunderschön und es gibt etliche Wanderwege, eigentlich könnte man auch hier einige Tage verbringen... :dry:









Da der Chapman's Peak Drive zu unserer Reisezeit leider noch immer gesperrt war, nahmen wir den Weg über Nordhoek und entkamen so ein wenig dem einsetzenden Berufs-/Wochenendverkehr.

Brände hatten auch hier zum Teil gewütet.





An anderen Stellen erfreuten wir uns mal wieder an der Blütenpracht am Wegesrand.







Schon vom Kap aus, hatte Markus zu unserer nächsten Unterkunft Kontakt aufgenommen. Aufgrund der langen Strecke, den vielen Baustellen und dem heftigen Verkehr, war unsere aversierte Ankunftszeit völlig aus dem Ruder gelaufen... :whistle:









Schließlich hatten wir es es geschafft und auch den Weg durch die verwirrende Straßenführung in Higgovale gemeistert und kamen um halb fünf in der Cape Paradise Lodge an, wo wir von der Besitzerin Lena sehr herzlich begrüßt wurden! :)

Die Cape Paradise Lodge liegt ruhig am Ende einer Sackgasse am Fuße des Tafelberges, mit tollem Blick auf die Stadt. Es gibt nur fünf Zimmer in dem B&B und wir hatten frühzeitig das Bushman sowie das Zebrazimmer reserviert.













Schnell bezogen wir die Zimmer und räumten das Auto schon mal komplett aus. Unsere große Kunststoffbox, die wochenlang als Getränkekiste diente, überließen wir (mit Inhalt - schließlich hatten wir in Plettenberg Bay ja nochmals aufgestockt... :P ) Lena und ihrem Bruder, mit dem sie gemeinsam das Gästehaus betreibt.

Sie empfahl uns zur Fortbewegung in der Stadt Uber und so bestellten wir für viertel nach sechs einen Wagen und ließen uns zur Waterfront bringen. Im Vorfeld waren wir skeptisch, ob wir mit Uber fahren wollten, da es ja in letzter Zeit immer mal wieder Ärger mit anderen Taxiunternehmen gab, doch wir nutzten es mehrfach und hatten keinerlei Probleme.

Glitzernde Weihnachtsdeko empfing und drinnen wie draußen! :silly:





Wir schlenderten ein wenig herum, damit sich unsere Mütter einen kleinen Eindruck verschaffen konnten...











... dann ging es auf speziellen Wunsch der beiden, wieder zu Ocean's Basket, wo wir erneut eine Sushi- bzw. Fischplatte und die doppelte Menge an Austern (und Wein) vertilgten. :lol:

Nach dem Essen war die Luft bei uns raus - wir schlenderten noch ein wenig durch die Mall, bis wir uns fix und foxy ein Taxi suchten und nach Hause fahren ließen.

Schon um neun Uhr krochen wir in die bequemen Betten und schliefen direkt ein. Gute Nacht! :kiss:

gefahrene Kilometer: 370
Letzte Änderung: 15 Mai 2018 21:56 von Fortuna77.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, tigris, maddy, fotomatte, speed66, Guggu, Logi, Old Women, Daxiang, Applegreen und weitere 3