THEMA: Dem Rhino ganz nah - 2 Wochen durch KwaZulu-Natal
08 Nov 2011 17:29 #212385
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1303
  • Kathy_loves_Africa am 08 Nov 2011 17:29
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Sonntag, 2. Oktober 2011

Royal Natal NP

Unterkunft: Thendele Camp
Kosten: 2 Bed Chalet Upper Camp, ZAR 995,-
Strecke: 11 km

In der Nacht wachten wir aufgrund der Gewitter immer wieder auf. So heftige Gewitter hatten wir noch nie erlebt, richtig unheimlich!!! In der Nähe des Kamins tropfte es ins Chalet und wir stellten ein Glas darunter. Da am nächsten Morgen auch noch so verregnetes Wetter war, beschlossen wir, lange im Bett zu bleiben, denn hier war es wenigstens warm :laugh: Irgendwann machten wir uns einen heißen Kaffee und da wir nicht nach draußen konnten, schnappten wir uns unsere Tierbestimmungsbücher und schauten sie wieder einmal durch.

Nachmittags fuhren wir ans Visitor Center, da am Camp nicht ans Rausgehen zu denken war. Aber auch dort konnten wir vor lauter Regen nicht einmal aus dem Auto aussteigen. Nach einiger Zeit des Wartens fuhren wir einfach unter die Überdachung, die eigentlich nicht für Touristen bestimmt ist und man hatte Einsehen mit uns… wir durften hier kurz halten.

Gemütlich durch den Shop schlendern, bei dem Wetter wenigstens ein paar Souvenirs kaufen und Zeit im Warmen und Trockenen vertrödeln, sich aufwärmen, Holz holen… das waren so meine Vorstellungen. Uuups, Stromausfall! Alle Vorstellungen dahin, denn im Shop war es mit einem Schlag dunkel. So blieb es dann einfach nur bei Holz und Anzündern, die wir bar bezahlen konnten, denn auch die Kasse ging nun nicht mehr. Das ist eben Afrika, wie schön!!! Streichholz hatten wir immer noch nicht und die letzte Möglichkeit war unser Camp. Hoffentlich hatte der Shop noch geöffnet, sonst würde es auch heute wieder einen kalten Abend geben. Oben angekommen hatten wir Glück und erstanden außer den Streichhölzern fürs Abendfeuer auch noch Kerzen.

Eigentlich wollten wir wenigstens noch ein wenig durch das Camp laufen, wenn wir schon den ganzen Tag nicht wirklich etwas unternehmen konnten. Doch gleich fielen wieder dicke Tropfen vom Himmel. So beschlossen wir den offenen Kamin anzufeuern.



Durch das große Fenster beobachteten wir noch die Vögel und immer wenn gerade einmal das Nass von oben ausblieb huschte ich schnell hinaus, um ein paar Bilder zu machen.









Mit einbrechender Dunkelheit flogen die Perlhühner auf das Dach unseres Chalets und verweilten dort, bevor sie zur Nachtruhe auf den Baum dahinter flogen. Wollten sie sich zuvor noch ein wenig an unserem Kamin aufwärmen??? Bei knisterndem Feuer spielten wir Karten und ließen danach den verregneten Tag mit einem heißen Nudeltopf und kaltem Windhoek Lager ausklingen.


Liebe Grüße

Kathy & Marco
Letzte Änderung: 04 Aug 2013 15:32 von Kathy_loves_Africa. Begründung: Die Sonne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, ANNICK, Lil
08 Nov 2011 18:16 #212398
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2578
  • Dank erhalten: 4298
  • bayern schorsch am 08 Nov 2011 18:16
  • bayern schorschs Avatar
Hi Ihr Zwei,

na das war ja ein sch... Auftakt. Das ist wirklich Pech, wenn´s da soviel Regen hatte.

Und da sollen wir nächstes Jahr eventuel hinfahren?
Nie im Leben.:(

Wir hoffen, es wird besser,
herzliche Grüsse aus Bayern,
der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Nov 2011 18:20 #212399
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 3087
  • Dank erhalten: 11788
  • casimodo am 08 Nov 2011 18:20
  • casimodos Avatar
Hallo Ihr zwei,

ojeoje..... :( :unsure: Hoffentlich konntet Ihr das Amphitheater wenigstens später sehen.
Der Anblick ist von Thendele aus wirklich einzigartig.Wir waren letztes Jahr auch im Upper Camp.

Haben Euch auch dei Baboons geärgert ?

Freue mich auf die Fortsetzung dieses schönen Berichtes !

Viele Grüße
Carsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Nov 2011 18:25 #212401
  • petarel
  • petarels Avatar
  • Beiträge: 25
  • petarel am 08 Nov 2011 18:25
  • petarels Avatar
Grüezi Kathy
vielen Dank für den ausführlichen Bericht - warte gespannt auf die Fortsetzung.
Wir haben drum für Oktober 2012 eine ähnliche Reise gebucht.:P
Liebe Grüsse
Eliane
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Nov 2011 21:01 #212438
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1303
  • Kathy_loves_Africa am 08 Nov 2011 17:29
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Hallo!

@ bayern schorsch
Na, das war ja glücklicherweise nur der Auftakt und schon einmal vorab verraten, danach hatten wir auch noch richtig Glück :woohoo: Es ist zwar schon schade, wenn bei den wenigen Tagen Urlaub auch Regen dabei ist, aber so ein „Ausruhtag“ ist ja auch mal ganz nett :)

@ Carsten

Amphitheater mit dicken Wolken hat ja auch was :P
Die Baboons haben uns nicht geärgert, denn nur ein einsamer, wohl sehr hungriger Baboon saß tropfnass auf einer Wiese...

@ Eliane
Dann wünsche ich dir weiterhin viel Spaß beim Lesen des Berichts und natürlich schon viel Vorfreude auf nächsten Oktober!!!

Lieber Gruß
Kathy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sanne
13 Nov 2011 15:48 #213010
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 487
  • Dank erhalten: 1303
  • Kathy_loves_Africa am 08 Nov 2011 17:29
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Montag, 3. Oktober 2011

Royal Natal NP - Giant´s Castle


Unterkunft: Giant´s Castle Camp
Kosten: Honeymoon Suite, ZAR 965,-
Strecke: 193 km

Heute Morgen standen wir früh und gut gelaunt auf, denn das Wetter sollte besser werden. Den Vorhang im Schlafzimmer zogen wir hoffnungsvoll zurück und konnten, vor lauter Nebel, nicht einmal mehr das Nachbarchalet sehen… Na, das war wohl nichts mehr mit einem ganz freien Blick auf das Amphitheater :angry: Also machte ich noch die letzten Bilder von unserem Chalet und nach einem kurzen Keksfrühstück packten wir alles zusammen und machten uns auf den Weg.













Kurz hinter dem Camp waren einige Männer damit beschäftigt, mit Pickel und Hammer auf der Straße liegende Felsbrocken zu zerkleinern, die wohl über Nacht von dem Berg heruntergekommen waren. Wir konnten trotzdem passieren, wobei auf der rechten Seite nicht mehr viel Platz zum ungesicherten Abhang war…
Weiter unten angekommen, entdeckten wir unzählige Baboons auf den Grasflächen und kurz vor dem Visitor Center erstanden wir das erste Mitbringsel, ein geflochtenes Körbchen, an einem Stand.

Weiter ging es Richtung Bergville und Winterton, wo wir unsere Vorräte etwas ergänzten. Da die Auswahl in dem ersten „Supermarkt“ sehr begrenzt war, musste ich im zweiten Shop noch das Nötigste einkaufen. Die Fahrt ging weiter und die herauskommende Sonne war richtig angenehm! Doch in der Ferne hingen wieder dunkle Wolken… Bitte nicht schon wieder Gewitter und Hagel! Trotz der trüben Wetteraussichten konnten wir uns an den hübschen Kronenkranichen auf einer Wiese erfreuen und an den 7 Elandantilopen, die kurz vor der Einfahrt zum Park grasten. Doch kurz darauf klatschten schon wieder richtig dicke Regentropfen auf die Windschutzscheibe.

Der Regen ließ langsam nach und wir konnten auf dem Weg zum Camp die ersten Geier im Park sehen, die ihre Runden entlang der Berge drehten.





Am Camp angekommen bezogen wir das Honeymoon Chalet, ein wirklich traumhaftes Plätzchen, mit einer tollen Terrasse. Wir erkundeten noch alles ein wenig und schon wieder braute sich das nächste Gewitter zusammen. Erste Blitze zuckten und gleich darauf folgte wieder heftiger Donner. Also schnell zurück ins Chalet und ein warmes Feuer machen! Gerade zurück, fing es auch schon wieder an zu regnen. Na, das konnte ja noch heiter werden in diesem Urlaub!

Zuerst machten wir uns einen heißen Kaffee und bei dem Versuch, den Wasserhahn zu bedienen, hatte ich diesen auf einmal in der Hand! Nicht nur Regen im Freien, sondern auch eine Wasserfontäne quer durch die Küche :silly: Kurz gewischt und wieder zusammengeschraubt, und alles war wieder okay! Das war aber nur ein kleiner Zwischenfall, denn das Chalet war ansonsten wirklich in einem tipptopp Zustand, ordentlich und sauber und mit einem atemberaubenden Blick auf die Berge!





Und die waren, nachdem der Regen nachgelassen hatten, auf den Gipfeln mit strahlend weißem Schnee bedeckt! Uuups, übermorgen wollen wir auf den Sani Pass… und der liegt ja mindestens genau so hoch…



Vor wenigen Tagen hatten wir noch eine Email vom Sani Top Chalet erhalten: „The road is fine and its warm now, winter has passed. Lets hope its good when you are there.“ „Winter has passed“ und jetzt ist der Schnee zurück??? Irgendwie hatte ich jetzt schon Sorge, ob wir den Pass übermorgen überhaupt erreichen würden, denn auch ohne Schnee war mir vom vorherigen Lesen die „Straße auf den Sani Pass“ etwas unheimlich. Aber wir hatten ja morgen noch einen Tag Verschnaufpause…

Liebe Grüße

Kathy & Marco
Letzte Änderung: 04 Aug 2013 15:32 von Kathy_loves_Africa. Begründung: Die Sonne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, ANNICK, Lil