THEMA: Uganda allerlei
01 Apr 2019 00:03 #552730
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 471
  • Dank erhalten: 475
  • Sadie am 01 Apr 2019 00:03
  • Sadies Avatar
Hallo, mein Mann und ich wollen nächstes Jahr im August zum ersten Mal nach Uganda und wollen auf der gleichen Tour auch mal die Maasai Mara besuchen. Wir sind Selbst-Fahrer und haben viel Erfahrung gesammelt u a in Namibia, Botswana, SA, und Tanzania.
Ich sehe dass viele von euch bei Douglas von Alpha mieten und ihr meistens zufrieden wart.
1. Kennt jemand Godfrey von Uganda Car rental und was sind eure Erfahrungen mit dieser Gesellschaft?
2. Wagen Übernahme und Zurückgabe wird in Kampala geschehen, so dass wir die Grenze mit Kenya überschreiten müssen um in die Mara zu gelangen. Wie “schlimm” ist so ein Grenzübergang und wie sehen die Straßen und Verkehr aus auf dieser Strecke?
3. Für die Mara denken wir 8-10 Tage Minimum da wir von Kampala aus mit zwei Fahrtagen rechnen. 7 Mal auf Private CS im Triangel und den Rest Public CS.
Was meint ihr dazu?
4. Für Uganda denken wir machen wir die SW Region mit Murchinson Falls, Kibale, QENP, und Bwindi für die Gorillas und vielleicht noch ein oder zwei kleinere Pärke. Dafür denken wir 14-16 Tage. Zeit haben wir ja genug da wir Rentner sind!

Es würde mich sehr freuen wenn ihr die eine oder andere meiner Fragen beantworten könntet und mir Erzählen könntet wie das mit Verkehr und Straßen so geht in UG und Kenya. Auch möchte ich wissen welche der vielen National Parks euch am besten gefallen haben. Also Gorillas und Chimpanzees wollen wir unbedingt sehen, und die Landschaft bei den Seen sieht total bezaubernd aus.

Vielen Dank für eure Mühe und mit lieben Grüßen von einer Auslandschweizerin in Florida,
Katrin
If life is a journey be sure to take the scenic route

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...-and-namibiab/page-1
Letzte Änderung: 01 Apr 2019 00:05 von Sadie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Apr 2019 07:38 #552740
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4190
  • Dank erhalten: 9121
  • picco am 01 Apr 2019 07:38
  • piccos Avatar
Hoi Katrin
Sadie schrieb:
Ich sehe dass viele von euch bei Douglas von Alpha mieten und ihr meistens zufrieden wart.
Hat bei unserer 2012er-Tour recht gut geklappt mit dem Hilux Surf (bei uns als 4-Runner bekannt). Der war mit seinem relativ geringen Gewicht und den recht breiten Reifen im Schlamm sehr gut. Ich bin damit im Lake Mburo NP rumgefahren als sich die Profifahrer mit ihren schweren Landcruisern nicht mehr hineingewagt haben.
Der Schlamm war vielfach so tief dass der Boden des Autos durch den Schlamm gezogen wurde.
Trotzdem wühlte sich der Hilux Surf, wohl auch dank fehlendem Mitteldifferential, problemlos durch.
Lediglich die Seitenscheiben hinten und die Heckscheibe haben durch den vielen eindringenden Sand immer wieder mal Probleme gemacht bis wir die Fenstergestänge und -Führungen mal auseinandergenommen, gefettet und neu justiert haben.
Sadie schrieb:
1. Kennt jemand Godfrey von Uganda Car rental und was sind eure Erfahrungen mit dieser Gesellschaft?
Irgendjemand wird den schon kennen, ich kenn ihn und seine Firma nicht.
Sadie schrieb:
2. Wagen Übernahme und Zurückgabe wird in Kampala geschehen, so dass wir die Grenze mit Kenya überschreiten müssen um in die Mara zu gelangen. Wie “schlimm” ist so ein Grenzübergang und wie sehen die Straßen und Verkehr aus auf dieser Strecke?
Keine Ahnung wie es von Uganda nach Kenya und zurück ist, ich kenn nur von Ruanda in die DR Congo und zurück sowie von Ruanda nach Uganda. Die sind in meinen Reiseberichten Ruanda/Uganda 2013 und 'Mit Schnorchelmaske zum Lavasee' (odrr irgendwie so heisst der) beschrieben, siehe Link in meiner Signatur.
Sadie schrieb:
3. Für die Mara denken wir 8-10 Tage Minimum da wir von Kampala aus mit zwei Fahrtagen rechnen. 7 Mal auf Private CS im Triangel und den Rest Public CS.
Was meint ihr dazu?
Würd ich auch gerne machen! Aber ich würde die 10 Tage nutzen um verschiedene Gegenden zu erkunden und zum Schluss mindestend 4 Tage im Triangel, nahe am Oloololo Gate, verbringen.
Sadie schrieb:
4. Für Uganda denken wir machen wir die SW Region mit Murchinson Falls, Kibale, QENP, und Bwindi für die Gorillas und vielleicht noch ein oder zwei kleinere Pärke. Dafür denken wir 14-16 Tage. Zeit haben wir ja genug da wir Rentner sind!
Klingt auch nicht schlecht!
Chimp-Trecking würd ich wieder im Murchison Falls NP machen wollen, die Gegend dort ist halt relativ flach und darum gut geeignet um auch mal den Chimps zu folgen ohne bergauf und bergab gehen oder rennen zu müssen.

Nehmt Euch genügend Zeit für die Fahrerei!
Ich rechne in Uganda abseits der Hauptverbindungsstrecken mit 30km/h, auf den Hauptverbindungsstrecken mit max. 60km/h Durchschnittsgeschwindigkeit plus Pausen und bin damit bisher recht gut gefahren.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sadie
01 Apr 2019 10:02 #552757
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 167
  • Dank erhalten: 131
  • fidel am 01 Apr 2019 10:02
  • fidels Avatar
Hallo,

eine ähnliche Tour habe ich auch für 2020 in Überlegung. Leider liegt zwischen Bwindi im Südwesten und der Mara doch einiges an Strecke - man muss in Summe einmal um den Viktoriasee ;-) Mit genug Zeit natürlich kein Problem. Es ist aber sicher einfacher und ggf. sinnvoller, nur den Norden/Osten von Uganda mit Kenia zu kombinieren. Da kommt man auf der klassichen Uganda-Runde ja eher seltener hin. Hilft natürlich alles nichts, wenn man (nachvollziehbarerweise) gerne in den Bwindi möchte. Eventuell sollte man auch mal Preise/Möglichkeiten von OneWay-Mieten (Kigali/Entebbe/Nairobi) abklären (und natürlich immer die Aufpreise für ausländische Fahrzeuge in den NPs im Blick behalten). Zumindest bei RoadTrip-Uganda/Kenia sollte sowas möglich sein, ansonsten vermutlich immer eine Preisfrage.

Ohne den Südwesten Ugandas sähe meine Route etwa ungefähr so aus: Entebbe - Murchison Falls - Kidepo - Mount Elgon - Nakuru o. Naivasha - evtl. Abadere - Mara - Jinja (allein das wären schon über 2000 km ohne GameDrives, d.h. etwas für >3 Wochen). Wenn man sich in Kenia auf die Mara beschränkt, etwas weniger.

Vielleicht macht ja auch eine Kombination aus Selbstfahren u. geführter Tour mit Fahrer Sinn? Z.b. Uganda mit eigenem Wagen und dann ab Kampala eine Tour in die Mara mit Endstation Nairobi? Oder die Gorillas nur mit einer kurzen 3-Tagestour ab Kampala?

Wir hatten ebenfalls einen (zwischendurch ausgetauschten) Hilux Surf von Douglas. Das Fahrzeug ist sicher gut genug für eure Route in der Trockenzeit, wie die Campingausstattung aussieht, kann ich jedoch nicht sagen. Uganda Car Rental hatte ich auch auf meiner Liste, da man aber zu Douglas u. RoadTripUganda mehr Meinungen findet, waren das unsere Favoriten.

Viele Grüße
fidel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sadie
01 Apr 2019 11:16 #552764
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 4807
  • Dank erhalten: 6543
  • Topobär am 01 Apr 2019 11:16
  • Topobärs Avatar
Hallo Katrin,

wir haben auch schon eine Reise in Ostafrika unternommen, bei der wir Uganda mit der Masai Mara kombiniert haben. Allerdings war bei uns Nairobi der Start- und Endpunkt.

Für den Grenzübergang sollte man mit 2-3h rechnen. Das ist schon etwas anderes als im südlichen Afrika. Bei uns hatten wir lange Diskussionen, dass die Campingausrüstung zum Wagen gehörte und wir deshalb nicht bereit waren, dafür Zoll zu bezahlen. Hat dann auch irgendwann geklappt.

Wir sind in einem Tag von incl. Grenze und Einkauf von Uganda in die Mara gefahren. Würde ich nicht noch einmal machen. Mit einer Zwischenübernachtung ist das wesentlich entspannter.

Ich würde die Zeit gleichmäßig auf Mara Triangel, Musiara und die Gebiete südöstlich von Mara & Talek River verteilen.

Ich weiß jetzt nicht, wie voll es im August ist, denn wir waren immer im Januar in der Mara. Da war es auf den Public Campsites immer sehr leer. Oftmals waren wir die einzigen dort. Ich würde im Mara Triangel jedenfalls nicht die Mehrkosten für Privat Campsites ausgeben. Die Public Campsite am Olloololo Gate ist für mich eine der schönsten Wildnis Campsites in Afrika überhaupt.

Alles Gute
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sadie
01 Apr 2019 20:57 #552824
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 471
  • Dank erhalten: 475
  • Sadie am 01 Apr 2019 00:03
  • Sadies Avatar
Tschau Picco,
Danke für die coolen Tipps. Der Tipp mit den Fahrzeiten ist sehr hilfreich und es wird mir bewusst, wie das eine sehr langsame Tour werden wird da es ja fast immer Hügel rauf oder ab geht.
Der Tipp die Chimps im Murchison NP zu besuchen wo es flacher ist, ist auch sehr wertvoll, hat doch mein Mann nur eine halbe Lunge und es fällt ihm schwer bergauf zu gehen, da er eben weniger atmen kann. Ist der Chimp Besuch dort auch in einem deiner RB’s?
Mersi, viu mal, Katrin
If life is a journey be sure to take the scenic route

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...-and-namibiab/page-1
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Apr 2019 21:10 #552825
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 471
  • Dank erhalten: 475
  • Sadie am 01 Apr 2019 00:03
  • Sadies Avatar
Hallo Fidel,
Danke für deine Überlegungen.
Also ich weiss von beiden Firmen dass es in der Mara keinen Preisaufschlag gibt für Ugandisch licensed vehicles. Aber sie verlangen 20-30 mehr pro Tag Miete wenn im Ausland.
Also, da wir Uganda überhaupt nicht kennen, wollen wir schon die SW Ersttäter Tour machen. Aber du hast recht, one way rental will ich abklären da es schon besser sein würde, nicht 4 Tage Hin und Her Fahrt von Kampala. Is in die Mara zu haben.
Der Flug Kampala-Nairobi ist nur etwa $160, aber was mich stört ist dass z.B. Roadtrip Kenya einen Kühlschrank vermietet, der aber nicht an einer zweiten Batterienangeschlossen ist, so dass Fleisch nur max. Drei Tage haltbar sein würde. Ich weiß, für viele ist das kein Problem und die essen einfach vegetarisch. Und für 10 Tage könnten wir uns wohl leiden...
Danke die für alle Denkanstöße..
Liebe Grüsse, Katrin
If life is a journey be sure to take the scenic route

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...-and-namibiab/page-1
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.