THEMA: Uganda/Rwanda not same same
20 Aug 2015 11:05 #396663
  • Elsi2013
  • Elsi2013s Avatar
  • Beiträge: 116
  • Dank erhalten: 204
  • Elsi2013 am 20 Aug 2015 11:05
  • Elsi2013s Avatar
Hallo Annick,

wir planen unsere SelbstfahrerreiseUganda für Juli nächstes Jahr.
Wie seid Ihr navigiert? Klassich mit Karte oder hattet Ihr ein GPS? Wenn GPS, ein eigenes oder ausgeliehen und von wem?
LG
Elsi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Aug 2015 12:39 #396683
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7301
  • Dank erhalten: 16548
  • ANNICK am 20 Aug 2015 12:39
  • ANNICKs Avatar
Hallo Elsi,

Wir navigieren immer klassisch mit Karte und Kompass! :cheer:

Douglas (Alpha Rental Cars) wollte uns aber ein GPS leihen. :)

Wieso? Ich weiss immer genau wo ich bin und kann meine Route genau auf der Karte verfolgen. B)

In Uganda wird überall im Busch Englisch gesprochen. Wir halten manchmal an um sicher zu sein ob diese Piste die Richtige ist. Da machen wir auch immer wieder tolle Bekanntschaften. :silly:

Liebe Grüsse
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Aug 2015 16:56 #396715
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7301
  • Dank erhalten: 16548
  • ANNICK am 20 Aug 2015 12:39
  • ANNICKs Avatar
17.07.2015

Um 7 Uhr geniessen wir ein letztes Mal die tolle Aussicht von unserer Terrasse aus. Dann wird gepackt und gefrühstückt. Die Rechnung können wir per Kreditkarte ohne 5% Zuschlag begleichen. B)

Gegen 9 Uhr brechen wir auf. In Fort Portal heben wir wieder Bargeld bei der Barclays Bank ab. Die Maestro Gebühren sind hier viel höher als bei einer Stanbik Bank...... :blink:

In Kasese tanken wir. Ein Liter Premium kostet Heute 3750 UGX. Am Equator Point Memorial halten wir natürlich für ein Foto an. Leider hat es mein Mann mit der verlorenen Kamera gemacht...
Danach fahren wir die Teerstrasse nach Kongo. Vor der Grenze biegen wir links Richtung Ruti ab. In Katwe schauen wir uns die "Salt Miners" am See an.

Bevor wir das Kabatoro Gate (Main Gate) vom Queen Elisabeth NP erreichen erblicken wir schon die ersten Tiere.













Am Parkeingang tragen wir uns schon einmal ein. Dann fahren wir bis nach Mweya zum Visitor Information Centre und kaufen uns ein 3 Tage Permit. Kostet pro Tag und Nase 40 US$ + 30'000 UGX für den Hilux.
Unterdessen ist es 13Uhr30 und wir beschliessen im Tembo Restaurant zu essen. Vor 2 Jahren haben wir dieses Restaurant echt genossen. Jovia, die Serviertochter arbeitet immer noch da. Sie erkennt uns gleich. Wir bestellen ein Chicken Curry. Miam miam, ein Genuss nach dem Gefrass in der Kyaninga Lodge! :lol:

Um das Restaurant toben Mangusten herum.









2 Marabous hoffen auf eine kleine Gabe.









Einige Kingfischer leisten uns im Garten Gesellschaft.





Nach einer Stunde machen wir uns auf dem Weg zum Parkplatz. Da hören wir laute Schreie und es herrscht Aufregung. Wir kapieren schnell was los ist. Ein Eli spaziert da herum und sperrt die Ausfahrt! :blink:





Wir werden uns eine halbe Stunde gedulden müssen bis Monsieur beschliesst endlich eine Fliege zu machen. B) Wir fahren noch gleich zum Queen's Pavillion wo wir unsere "Chimp Track permits" für die Kyambura Gorges reservieren und bezahlen müssen. Kann man nicht im Visitor Centre.....Kostet pro Person 50 US$.

Um 16 Uhr erreichen wir die Ihamba Lakeside Safari Lodge. Fred, der Manager, heisst uns mit einem Welcome Drink und Erfrischungstücher recht herzlich Willkommen. Man fühlt sich hier gleich wie zu Hause. Die ganze Anlage wirkt wie ein Paradies.

Wir bekommen Bungalow ENGWE (heisst Leopard) mit Blick auf Lake George. Das Zimmer mit 2 Queen Size Betten ist riesig und zweckmässig eingerichtet. Im Badezimmer gibt es Dusche und Badewanne. Auf der Riesenterrasse kann man es sich sehr gemütlich machen! :silly:

Nach dem Auspacken schwimmen wir noch eine Runde im netten Pool. Tut echt gut nach dem Staub. Später geniessen wir den Sonnenuntergang mit einem Glas Chardonnay.





Das Abendessen wird uns besonders schmecken. Es gibt Beef Samosa, Beef Stroganoff mit Reis und Crème Caramel. Alles sehr gut und fein.

Hier der Link zur Lodge

www.ihambasafarilodge.com

Mit nur 10 Cottages ist die Lodge total ausgebucht! Kann ich verstehen. Für 195 US$ in Halbpension, einfach ein Geheimtip.

Morgen früh laufen wir zum Kahendero Village und am Nachmittag machen wir einen Bootsausflug auf den Kazinga Channel.
Letzte Änderung: 20 Aug 2015 17:03 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, Butterblume, Lil, Purzel, picco, Uli.S, Papa Kenia, Clax, Graskop, Holger_W und weitere 6
21 Aug 2015 21:48 #396841
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7301
  • Dank erhalten: 16548
  • ANNICK am 20 Aug 2015 12:39
  • ANNICKs Avatar
18.07.2015

TEIL 1

Die Nacht war schon spannend. Zwei Hippos grasten eine Weile vor unserer Terrasse! B)

Um 7 Uhr wird aufgestanden. Danach beantworte ich meine E-Mails am Rezeptionsbereich. Wifi läuft übrigens sehr gut. Anschliessend frühstücken wir gemütlich und es schmeckt. Fred überreicht uns auch kostenslos eine Karte vom Queen Elisabeth NP. Im Visitor's Centre Mweya verlangen sie dafür 15'000UGX.

Von der Lodge aus kann man eine Community Tour im Dorf Kahendero buchen. Kostet pro Nase 10 US$. Wir beschliessen es auf eigene Faust zu erforschen da wir noch Schulsachen loswerden möchten und uns dafür die Zeit nehmen wollen. Fred ist so lieb und gibt der Schule Bescheid.

Gegen 9.30 erreichen wir sie auch samt Gepäck. Wir werden von den Kindern erwartet und sie trommeln. Das Eine Mädchen hat eine besondere Art Musik zu spielen!









Später wird auch noch getanzt.





Manche Kinder eignen sich besonders für ein Portrait Bild.

















Die Schule empfängt unter der Woche 300 Kinder. Heute ist aber Samstag und die Meisten sind Zuhause geblieben. Nach einer guten Stunde verlassen wir den Ort und laufen zum Seeufer. Da kommen die Fischer mit ihrer Beute zurück. Daneben findet auch gleich der Fischmarkt statt. Schade dass meine zweite Kamera verschwunden ist, ich hatte so tolle Bilder davon gemacht..... :pinch:
Was ich hier im Dorf so liebe sind die Leute. Sie geben sich Mühe uns alles zu erklären. Ein Fischer will unbedingt dass ich ihn mit dem "Catch of the day" abknipse: ein 25Kgs schwerer Catfisch! B)
Gleich wenn sie ankommen werden alle Fische gewogen.

Eine ältere Dame zeigt uns auch wie sie ihre Körbe flechtet. Eine Andere wie sie den Fisch räuchert. Gegen 12 Uhr verabschieden wir uns vom Dorf. Diesen Jungen muss ich aber noch fotografieren!









TEIL 2 folgt
Letzte Änderung: 21 Aug 2015 21:55 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lil, Purzel, picco, Uli.S, Papa Kenia, Clax, pc_espe, NOGRILA, Holger_W, Daxiang und weitere 4
23 Aug 2015 13:53 #396907
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7301
  • Dank erhalten: 16548
  • ANNICK am 20 Aug 2015 12:39
  • ANNICKs Avatar
Teil 2

Da es besonders heiss ist, beschliessen wir schon einmal uns im Pool zu erfrischen.

Danach ziehen wir uns um und fahren zum Queen Elisabeth NP nach Mweya. Ein Mittagessen im Tembo Restaurant lassen wir uns nicht entgehen. Die Küche schmeckt hier soooo gut. :silly:

Um 14.30 begeben wir uns zum Visitor's Centre und kaufen unsere Tickets für die Bootsfahrt auf dem Kazinga Channel. Kostet 30 US$ pro Person und startet um 15 Uhr. Wir fahren auch gleich danach zum Bootssteg. Der Parkplatz ist bumsvoll und 2 Boote werden für die ganzen Turis eingesetzt. Jedes fährt aber eine andere Route.

Ziemlich am Anfang sehen wir auch schon Elis die gerade ihren Durst gelöscht haben.

















Die Volgelwelt zeigt sich sehr vielseitig. Ausser einen Haufen von Kingfischers





erblicken wir Great Egrets





einen African Spoonbill









einen Yellow Billed Stork





einen Black Headed Heron





sowie den Goliath Heron.





Büffel werden wir sehr Viele beobachten können.

















Teil 3 folgt.
Letzte Änderung: 23 Aug 2015 14:03 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kiboko, Lil, Purzel, Uli.S, KarstenB, Papa Kenia, Clax, Holger_W, Daxiang, Bushtruckers und weitere 3
23 Aug 2015 17:08 #396959
  • Kloppo
  • Kloppos Avatar
  • Beiträge: 371
  • Dank erhalten: 1640
  • Kloppo am 23 Aug 2015 17:08
  • Kloppos Avatar
Hallo Annick,

ich bin auch gerne dabei! Und du hast bisher auch schon wieder viele tolle Bilder und Eindrücke vermittelt!
Danke hierfür!!

Und so kann ich mich, durch lesen und stöbern in deinem RB, noch vom schreiben des nächste Reiseberichtteils aus dem Hwange NP in Simbabwe drücken ;) !

Also du kannst gerne nachlegen :whistle: !

Grüße Kloppo
- Wurstsalat gibt es wieder zu Hause 2013-
- die Reise zu den unaussprechbaren NPs 2014-
- Kloppo und die Klepperkischd 2015-
- How was Your Day?... A Trip to MOZ & SA 2016-
- Kloppos zu Gast beim Tanz der Vampire
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.