THEMA: Campsite zwischen Kang und Ghanzi?
23 Mai 2018 07:19 #522005
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 505
  • Dank erhalten: 690
  • felix__w am 23 Mai 2018 07:19
  • felix__ws Avatar
aos schrieb:
ich würde an der Masethleng Pan (über Charles Hill, Uhkwi und Western Woodlands) übernachten. Fahrzeit ca. 7,5 - 8 Stunden von Windhoek aus. Den nächsten Tag würde ich über Ngwatle und Zutshwa zur Zonye Pan (in T4A Bush Pan genannt, KD2 (Kalahari Concession)). Am darauf folgenden Tag würde ich dann über Kgane, Peach und Bushy Pan auf die Cutline fahren und dieser dann nach Mabusehube folgen.
Die Route tönt gut und die Fotos sehen super aus. Das Problem ist da aber, dass es zwei Übernachtungen sind. Wir haben nur eine Nacht und sind danach bereits auf der Lesholoago Campsite im KTP. Und dann würde diese Strecke wohl etwas viel?

Felix
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Mai 2018 07:40 #522006
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1086
  • Dank erhalten: 2011
  • aos am 23 Mai 2018 07:40
  • aoss Avatar
Ja, das ist zu viel. Aber wie geschrieben kannst du auch ohne kd2 von der masethleng pan nach mabua fahren. Das erspart dir den Umweg über kang und du verbringst eine Nacht in der Wildnis.

Gruß
Axel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Mai 2018 07:48 #522007
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1086
  • Dank erhalten: 2011
  • aos am 23 Mai 2018 07:40
  • aoss Avatar
Aber zu denen eigentlichen fragen: kalahri Rest (gutes Restaurant) kann ich zum camping empfehlen. Kang ultra stop würde ich nicht zelten nehmen, da direkt an der Straße.
Der Supermarkt in hukuntsi bietet eine geringe Auswahl z.b. der spar in ghanzi. Es gibt eine fleischtheke (nix gekauft) und ein kleines Angebot an Obst und Gemüse. Der ATM war defekt und der angeschlossene bottle shop gut bestückt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Mai 2018 21:32 #522060
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 505
  • Dank erhalten: 690
  • felix__w am 23 Mai 2018 07:19
  • felix__ws Avatar
Hallo Axel,

Du hast mich schon fast ganz von der Masethleng Pan überzeugt. Wie sind die 'Strassen' auf dem Weg dorthin von Charles Hill und danach weiter nach Hukuntsi? Guter Gravel oder auch (Tief)Sand. In der T4A Papierkarte hat es zwei Typen von Strassen.
aos schrieb:
Aber wie geschrieben kannst du auch ohne kd2 von der masethleng pan nach mabua fahren. Das erspart dir den Umweg über kang und du verbringst eine Nacht in der Wildnis.
Wo fährt man da am Besten durch? Über Ngwatle und Tshotswa nach Hunkuntsi oder von Ngwatle 'quer durch' nach Hunkuntsi?

Wie lief das bei dir an der Masethleng Pan? Wo hast du dich angemeldet/bezahlt? Ich habe etwas gegoogelt und zwei Berichte gefunden, wo Camper mühe beim Zahlen hatten (d.h. finden überhaupt wo).

Danke auch für die Infos zum Einkaufen in Hukuntsi. Diesel bekommt man dort immer? Ich möchte vor dem KTP den Tank nochmals auffüllen.

Gruss Felix
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Mai 2018 22:15 #522062
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1086
  • Dank erhalten: 2011
  • aos am 23 Mai 2018 07:40
  • aoss Avatar
Die Pisten zwischen den Dörfern wurden erheblich ausgebaut. Die Straße von Charles Hill nach Ncojane wird gerade asphaltiert (Von der "Straßensperre" darf man sich nicht abhalten lassen) und ca. 50 km sind bereits fertiggestellt. Richtig 4x4 sind nur die ca. 22 km bis zur Pfanne. Und von der Pfanne bis Ngwatle (anfangs sehr verbuscht -> Kratzer)

Im Dorf Ngwalte soll man bezahlen (können) - habe allerdings keinen gefunden.

Die Piste von Ngwatle nach Hunkuntsi kenne ich nicht. Die Strecke über Zutshwa nach Hukuntsi war top zu fahren. Zwischen Ngwatle und Zutshwa gibt es dazu noch schöne Baumsavannenlandschaft.

Hukuntsi hatte bisher (bei drei Besuchen) immer Diesel - allerdings den 500er.

Piste südlich von Ncojane (Richtung Ukwi, Beginn KD1)


Piste Western Woodlands


Piste zwischen Ngwalte Zutshwa


Viele Grüße
Axel
Letzte Änderung: 23 Mai 2018 22:17 von aos.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, felix__w
25 Mai 2018 08:14 #522139
  • felix__w
  • felix__ws Avatar
  • Beiträge: 505
  • Dank erhalten: 690
  • felix__w am 23 Mai 2018 07:19
  • felix__ws Avatar
Im Hupe fand ich nun ein Doppelsseite dazu. Was mich da etwas abschreckt ist folgender Satz:
Eine Tour durch dieses Gebiet erfordert Expeditionsausrüstung (Konvoi von min 2 Allradfahrzeugen, ...)
:woohoo:
Du warst ja scheinbar problemlos alleine unterwegs.

aos schrieb:
Richtig 4x4 sind nur die ca. 22 km bis zur Pfanne. Und von der Pfanne bis Ngwatle (anfangs sehr verbuscht -> Kratzer)
Hat es da nie hohes Gras zwischen Spuren, d.h. das Problem mit Grassamen die in Kühler kommen? Im wunderschönen Bild vom Western Woodland hat es schon etwas Gras zwischen Spuren.

aos schrieb:
Hukuntsi hatte bisher (bei drei Besuchen) immer Diesel - allerdings den 500er.
So wie ich mich erinnere ist das für einen Hilux kein Problem? Oder was ist das spezielle am 500er?

Die Bilder sind wunderschön und das wäre sicher viel besser, als über den Highway nach Kang/Hukuntsi.

Felix
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.