THEMA: Kenia/Tans. als Selbstfahrer wirkl. so kritisch?
14 Dez 2009 20:14 #123591
  • Southerndreams
  • Southerndreamss Avatar
  • Southerndreams am 14 Dez 2009 20:14
  • Southerndreamss Avatar
Hallo Nicky,

Mikumi NP Eintritt 20, Auto 40
Tarangire NP Eintritt 35, Auto 40
Lake Manyara NP Eintritt 35, Auto 40
Ruaha NP Eintritt 20, Auto 40
Saadani NP Eintritt 20, Auto 40
Arusha NP Eintritt 35, Auto 40
Ngorongoro Cons. Eintritt 50, Auto 40, Crater Fee 200
Serengeti Eintritt 50, Auto 40

Übernachtung im Park p.P. 30 auf Public Campsite, 50 auf Special Campsite. Übernachtung im Serengeti NP ist wohl unumgänglich.

Campsites gibt es direkt vor dem Arusha, Manyara, Tarangire NP,
20 km vor dem Ruaha NP, keine vor dem Saadani NP.

Es sind 24 Stunden Permits, die auf Nachfrage auch auf zwei Tage verteilt werden können, man war offensichtilch daran gewöhnt im Manyara und Tarangire, nicht im Arusha und Ruaha, doch da ging es mit Verhandeln und einigen Spenden (Kugelschreiber u.a.) auch.

Wir haben fast 2 Wochen gezögert, in den Krater zu gehen, haben es schlussendlich auch gemacht, aber das ist etwas, was man einmal im Leben macht. Zur Serengeti kann ich nur sagen, wir werden sicher irgendwann einmal hinfahren, vielleicht 2010, aber nur vom Lake Victoria aus. Man muss sich vorher gründlich informieren, wann die Tiere wo sind.

Hier der Reisebericht: meet-the-oceans.de/h...1___2_september.html

Hallo Christian, 180 US$ für den Eintritt sind einfach 90 US$ zu viel, Camping für 50 US$ p.P. auch. Sorry, aber das ist Wucher. Wir sind 7 Monate unterwegs gewesen und haben auch außerhalb der NP's viel gesehen, grade rund um das Selous Gebiet. Es gibt zwischen Selous und Udzungwa Mountains Elefanten und anderes Wild en Masse.
Die Anfahrt von Morogoro ist kriminell schlecht, landschaftlich ein Traum.

Was mich am Selous am meisten ärgert, ist, dass mit viel deutscher Entwicklungshilfe der Park instandgesetzt wurde, nur damit jetzt die Luxuslodges mit den Jagdtouristen das große Geld machen, Geld das nicht in Tansania bleibt. Die Bevölkerung hat nichts von dem GR. Die "normalen" Foto-Touristen sind definitiv unerwünscht. auf der Morogoro Seite gibt es zwei "Campsites", keine Toilette, keine Dusche, einfach freigeräumtes Gelände, wo 15 US$ p.P. verlangt wurde. Auch das ist inakzeptabel, da campe ich lieber im Busch.
Das Problem der Game Reserves in Tansania ist, dass diese nicht der Tanapa unterstehen und die Verantwortlichen tun können, was sie wollen.

Viele Grüße,

Beate
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Dez 2009 21:33 #123602
  • christian
  • christians Avatar
  • Beiträge: 852
  • Dank erhalten: 74
  • christian am 14 Dez 2009 21:33
  • christians Avatar
Hallo Beate!

Ich stimme Dir zu. Ich wollte den Selous etwas in Schutz nehmen.
Die Preise sind horrend und ungerechtfertigt. Der Photosektor dient den Lodges dazu richtig Geld zu machen, nebenan werden die Tiere geschossen, das Fleisch an die Dörfer verteilt. Alleinreisende sind eigentlich unerwünscht. Sie könnten zuviel mitbekommen.
Trotzdem kommt der Selous nicht ohne Besucher aus,es ist ein wirklich schöner Park(Game Reserve), und der größte Afrikas.
Auch wir Fragen uns was eigentlich mit dem ganzen Geld aus Deutschland geschieht. Aber ohne dieses Geld würde es wohl gar nichts mehr geben...

Hier noch einmal eine Warnung zum Serengeti. Die Public Campsites dort sind für Alleinreisende eine Zumutung. Die Reiseunternehmer bringen Ihre eigenen Chemietoiletten mit. Es gibt nur Wasser aus Tanks. Alles ist überfüllt. Einfach Grauenhaft.
Ich war im Juni dort. Die großen Herden hielten sich im Grumeti auf.
Also außerhalb des eigentlichen Nationalparks im Gamereserve bzw. im Jagdgebiet. Innerhalb des Parks sind aber immer Tiere.

Wir fahren nächste Woche in den Mkumezi NP. War schon mal jemand dort ?

Gruß Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Dez 2009 10:41 #123642
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5320
  • Dank erhalten: 8026
  • Topobär am 15 Dez 2009 10:41
  • Topobärs Avatar
Beim Ngorongoro Krater gilt das Permit 24h, jedoch nur für einen Eintritt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Dez 2009 13:19 #123675
  • Nicky2
  • Nicky2s Avatar
  • Beiträge: 88
  • Nicky2 am 15 Dez 2009 13:19
  • Nicky2s Avatar
Und was ist, wenn man länger als 24 Stunden in den Parks bleiben möchte? Muss man sich dann immer wieder neue Permits besorgen am Parkeingang oder gibt es auch Zwei- oder Dreitages-Permits? Wir möchten wenn dann in die Parks, in denen Fotografie-Touristen gern gesehen sind.

Könnt Ihr mir eigentlich eine Route für 14 Tage empfehlen ab Dar? Bisher habe ich nur einen 4x4-Vermieter in Arusha gefunden, gibt es auch einen in Dar? Die Flugverbindungen dorthin sind besser, zumal wir von Zansibar kommen und es wohl keine Flüge nach Arusha sondern nur nach Dar gibt (oder habe ich da nur nicht richtig geguckt?)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Dez 2009 13:32 #123680
  • christian
  • christians Avatar
  • Beiträge: 852
  • Dank erhalten: 74
  • christian am 14 Dez 2009 21:33
  • christians Avatar
Hallo!

Beispiel Ruaha. Wir haben mit den Rangern am Eingang abgesprochen, das wenn wir länger drin bleiben möchten, der fehlende Betrag nachgezahlt wird. Ob das in jedem Park geht kann ich nicht sagen. Es lohnt sich zu fragen!

Christian

Ps: Autofahren in Dar ist ein echter Horror, Arusha ist da wesentlich entspannter. Selbst eine Fahrt durch Bangkok ist leichter als eine
durch Dar. Ab 22Uhr ist es besser(meistens)oder ganz früh morgens. Letztens ist mir einer hinten rein gefahren, Sicherheitshalber bin ich aber nicht ausgestiegen.Lieber die Beule hinnehmen, bezahlt wird ja sowieso nichts.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Dez 2009 13:34 #123681
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5320
  • Dank erhalten: 8026
  • Topobär am 15 Dez 2009 10:41
  • Topobärs Avatar
Hallo Nicky2:

Vernünftige Safari-Fahrzeuge (am besten noch mit Ausrüstung) bekommst Du nur in Arusha.

Flugverbindung zwischen Arusha und Zanzibar gibt's reichlich. Allerdings nur kleine Regionalgesellschaften, die Du nicht bei Opodo oder ähnlichen Flug-Suchmaschinen findest. Wir sind bei unserer letzten Tour diese Strecke hin & retour geflogen.

Du kannst Permits bekommst Du für beliebig viele Tage, wird dann halt entsprechend teurer.

Wenn Du das erste mal durch Tanzania fährst rate ich für 14 Tage die übliche Standard-Tour:

2 Nächte Arusha NP
2 Nächte Tarangire NP
2 Nächte Lake Mayara NP
1 Nacht Ngorongoro CR (ohne Kraterbesuch)
4 Nächte Serengeti NP
2 Nächte Ngorongoro CR (mit Kraterbesuch)
1 Nacht Lake Natron (optional)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.