THEMA: Kenia/Tans. als Selbstfahrer wirkl. so kritisch?
15 Dez 2009 13:45 #123686
  • Joerg
  • Joergs Avatar
  • Beiträge: 3173
  • Dank erhalten: 479
  • Joerg am 15 Dez 2009 13:45
  • Joergs Avatar
@Topobaer
seit wann gilt das permit im Ngorogoro crater fuer 24 Stunden?? wie ich vor 2 Jahren dort war wurde es gerade von 12 Stunden auf 6 Stunden gekuerzt??

@Nicky
Also normalerweise fliegen precision air und zan air Stonetown-Arusha, denke du solltest noch mal googeln
Gruss

Joerg

Es gibt NIX, das es nedd gibt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Dez 2009 14:44 #123702
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5320
  • Dank erhalten: 8026
  • Topobär am 15 Dez 2009 14:44
  • Topobärs Avatar
Das Permit für das Ngorongoro CR gilt 24h. Mit dem Permit allein darf man aber noch nicht in den Krater selbst; es gilt nur für die übrigen Bereiche des CR.

Für den Krater selbst muss noch eine zusätzliche Crater Fee entrichtet werden. Damit ist es erlaubt, sich 6h im Krater aufzuhalten. Diese Zeit wird aber nach meiner Kenntnis nicht überprüft, da nur an der Abfahrt in den Krater ein Ranger Post ist, nicht aber an der Auffahrt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Dez 2009 14:47 #123703
  • Joerg
  • Joergs Avatar
  • Beiträge: 3173
  • Dank erhalten: 479
  • Joerg am 15 Dez 2009 13:45
  • Joergs Avatar
ok jetzt hab ich dich verstanden.
wir wurden beidesmal kontrolliert.
Gruss

Joerg

Es gibt NIX, das es nedd gibt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Dez 2009 16:01 #123708
  • Southerndreams
  • Southerndreamss Avatar
  • Southerndreams am 15 Dez 2009 16:01
  • Southerndreamss Avatar
Uns wurde erlaubt 12 Stunden im Krater zu bleiben, wir waren um 6 am Gate und um 7 am Kraterabstiegsgate. In der High Season würde ich nicht drauf bauen, 12 Stunden zu bekommen. Die Frage des Guides lässt sich aber mit Selbstbewusstsein abweisen.

Allen Anfängern kann ich nur raten, kauft keine 3 oder 4 Tagespermits, geht mittags rein, sprecht das erneute Einfahren am nächtsne Tag vorher ab mit den Ranger, bezahlt erst mal fü einen Tag, dann klappt das auch und campt vor den Parks.

Wollt ihr wirklich den ganzen Tag rein, kauft das Permit am Abend zuvor, denn in allen Parks war morgens um 6 kein Kassierer da, nur Security, die lassen dich mit gültiugem Permit hineine, im Selous warteten wir bis 7:30 auf den Kassierer.

Ich kann Euch Camps nennen für alle Parks, die wir besuchten, außer dem Saadani, da gab es keine Campsite, aber den Park würde ich euch auch nicht empfehlen. Jemand, der keine Parkerfahrung hat, ist mit 12 Stunden Drives überfordert, selbst uns "Profis" passiert es, dass uns um 12 die Augen zufallen. Man kann nicht unentwegt in die Landschaft starren und sich konzentrieren.

Ngorongoro Crater würde ich an einem Tag machen, seit um viertel vor 6 am Gate, dann klappt das auch und bis 11 hat man seine Ruhe. Ein 24 Stunden Permit splitten würde ich da nicht, denn man fährt eine Stunde bis zum Krater, bis zu den anderen interessanten Punkten in der Conservanvcy vergeht noch mal Zeit...

Viele Grüße,

Beate
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Dez 2009 09:56 #123778
  • Matou66
  • Matou66s Avatar
  • Blamiere Dich täglich, aber nicht ununterbrochen!
  • Beiträge: 843
  • Dank erhalten: 117
  • Matou66 am 16 Dez 2009 09:56
  • Matou66s Avatar
Hallo,

lese hier die ganze Zeit interessiert mit.
Im August/September sind wir als Erstbesucher in Kenya / Tansania ausnahmsweise mit (! :ohmy: ) Fahrer unterwegs, wobei es uns echt Überwindung gekostet hat, das zu buchen.
Aber die Vorfeude auf die Reise (Mt. Kenya, Lake Victoria, Lake Manyara, Masai Mara, Ngorongoro und Serengeti) ist so groß, dass wir das jetzt mal auf uns zukommen lassen.

Evtl. für 2011 interessieren wir uns für den Selous und den Ruaha NP. Leider geben die Bilder in diversen Reiseführern nicht besonders viel her, damit wir uns mal die Landschaft wirklich vorstellen können.
Mal liest man in einem Buch, dass gerade im Selous dichter Wald ist, und daher Tiersichtungen erschwert sind. Dann lese ich hier, dass es nichts Besseres gäbe als diesen Park.
Frage: Hat jemand einen Link zu einer anschaulichen Fotogalerie parat, oder mag hier mal ein paar Bilder in den Thread stellen? Von Selous und Ruaha?
Das wäre super!

Danke und LG
Dirk
Letzte Änderung: 16 Dez 2009 09:56 von Matou66.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Dez 2009 10:45 #123784
  • Geopard
  • Geopards Avatar
  • Beiträge: 378
  • Dank erhalten: 1
  • Geopard am 16 Dez 2009 10:45
  • Geopards Avatar
Matou66 schrieb:
Im August/September sind wir als Erstbesucher in Kenya / Tansania ausnahmsweise mit (! :ohmy: ) Fahrer unterwegs, wobei es uns echt Überwindung gekostet hat, das zu buchen.
Aber die Vorfeude auf die Reise (Mt. Kenya, Lake Victoria, Lake Manyara, Masai Mara, Ngorongoro und Serengeti) ist so groß, dass wir das jetzt mal auf uns zukommen lassen.

Hallo Dirk,

deine Vorfreude ist absolut begründet. Auch was den Fahrer angeht brauchst du nicht daran zu zweifeln. So ein Fahrer in Tansania ist auch gleichzeitig ein Guide, der sich absolut auskennt, der ständigen Kontakt zu seinen Kollegen hat und dich genau dahin fährt wo es etwas zu sehen gibt. Die Fahrt ist unbeschwert, du siehst viel und lernst einiges kennen das dir kein Reisebuch vermittelt.

Darüberhinaus, das war zu mindest bei uns so, erwächst in der Zeit in der man gemeinsam unterwegs ist, eine echte Freundschaft, die sogar über die Urlaubszeit hinaus geht.

Übrigens, wenn ihr schon zum Lake Manyara fahrt, solltet ihr euch den landschaftlich wunderschönen Tarangiere-NP, der direkt daneben liegt, nicht entgehen lassen.

Gruß Bernd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.