THEMA: Route Simbabwe August/September 2020
31 Jan 2020 16:52 #579025
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 472
  • Dank erhalten: 2429
  • @Zugvogel am 31 Jan 2020 16:52
  • @Zugvogels Avatar
Amanda schrieb:
Auch wir haben die Erfahrung gemacht, dass man besser nicht vorbucht, sondern alles vor Ort macht. Viel Flexibilität und erheblich günstiger! Beim ersten Mal alles vorgebucht und sauteuer, letztes Mal alles vor Ort und super Service erlebt. Afrika eben...

Hallo Amanda

Vielen Dank für deine Einschätzung. In welchem Jahr und zu welcher Jahreszeit wart ihr unterwegs in Zimbabwe?

Beste Grüsse
Stefanie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Jan 2020 17:23 #579027
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 472
  • Dank erhalten: 2429
  • @Zugvogel am 31 Jan 2020 16:52
  • @Zugvogels Avatar
ElenaHanak schrieb:
Liebe Amanda, liebe Stefanie,
fahren ohne Vorausbuchen stimmt nur begrenzt. Es stimmt sicher für manche Lodges und im Fall dass jemand etwas storniert hatte.
Letztes Jahr sind wir von Mabuasehube zu Nossob ein Tag früher als geplant/gebucht gekommen und uns wurde gesagt dass der Camp überfüllt sei und es sei keine Campingplätze frei, sogar im Überlaufcamp nicht und wir können jetzt zurück nach Botswana abreisen. Ich würde so eine Situation niemandem wünschen und ich werde abraten ohne irgendwelche Buchung z.B. nach KTP zu reisen.
Anderseits als „walk-in“ Gast zahlt man für Picnic Plätze in Hwange nur ein Bruch von was man als Vorreservierung zahlt. Doch man darf nur eine Nacht bleiben. Für alles das gibt es Tarife und im Anhang füge ich ein offizielles Zimparks Tarif-Dokument von Jahr 2017 ein. Es hat sich natürlich, einiges geändert wie z.B. ein neues Robins Camp aber man sieht die „walk-in“ Tarife gegenüber Vorbuchungen. Außerdem die beste Picnic Plätze wie z.B. Ngweshla normalerweise ausgebucht sind und man muss sie ein Jahr im voraus buchen. Wir wollten mal eine exklusive Campsite in Mana Pools buchen weil es eine unglaublich schöne Lage hat aber die war auch ein Jahr voraus ausgebucht. Wir bekamen sie wenn wir im Park waren weil die Leute wegen Sprit-Problemen einfach nicht kommen konnten und die Seite frei war. Wir haben auch weniger bezahlt weil der Preis vom normalen Camping Platz abgezogen wurde. Zimparks halten sich an Tarife und man kann mit Buchungen ohne Vorreservierung Glück haben oder auch nicht.
Zum Bushlore. Wir buchen immer diesen Vermieter. Ja, das ist etwas teuer dafür aber bei Problemen bringen sie ein neues Auto innerhalb 1-2 Tagen (kommt auf Entfernung an). Uns hatte es zwei mal passiert: da stand plötzlich ein neuer Wagen mitten im Bush. Kaum zu glauben aber es hat funktioniert. Sie haben ein riesigen Fuhrpark und können es sich leisten. Sie stehen auch mit Rat immer zur Verfügung. Letztes Jahr hatten wir ein Problem mit Kühlschrank (what else?) und wir konnten es lösen indem wir mit Anweisungen von Bushlore eine Verkabelung durch das Auto machten. Wir nehmen auch immer Vollkasko und machen uns keine Sorgen um Kratzer, geschlagene Glasscheibe, geplatzte Reifen oder sonst was. Sie haben ein Standort in Kasane und sie können auch das Auto dort bringen wo sie es brauchen z.B., nach Vic Falls. In diesem Fall wenn ihr nach Vic Falls fliegt braucht ihr keine TIP-Papiere weil ihr drinnen im ZIM bleibt was Leben um einiges leichter macht. Ihr gibt das Auto in Vic Falls wieder ab. Aber wenn man über Vic Falls spricht könnte man auch ein Abstecher nach Chobe machen …
Ich hoffe, diese Information hilft.
lg ELena

Liebe Elena

Danke für deine Einschätzung.

Die Buchungsschwierigkeiten im KTP (besonders Nossob, Wilderness Camps sowie Rooiputs und Polentswa CS) kennen wir nur zu gut. Jedoch ist für mich fraglich, ob man den KTP mit den Parks in Zimbabwe vergleichen kann?! Deswegen bin ich froh, über Berichte wie es in Zimbabwe in der Hochsaison (August/September), während der auch wir unterwegs sein werden, aussieht?

Aktuell stellen wir uns vor, dass wir die eine oder andere Nacht auf einer Exclusive CS vorbuchen und dann vor Ort noch schauen, ob es für die anderen Nächte einfach ins Main Camp/ein grosses Camp geht oder ob noch Exclusive Campsites frei sind. Wenn jedoch im August/September in der Regel auch die Main Camps/grösseren Camps ausgebucht sind, dann würden wir eben alles vorreservieren. Aber eher ungern ;)

Gruss
Stefanie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Jan 2020 19:22 #579036
  • Amanda
  • Amandas Avatar
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 3
  • Amanda am 31 Jan 2020 19:22
  • Amandas Avatar
Hallo Elena, hallo Stefanie,
Natürlich ist das alles sehr abhängig von der Jahreszeit! Zu Zeiten, als wir nur 4 Wochen Zeit hatten (d.h. vor meiner Frührente), waren wir meistens im November unterwegs, und da ist unseren Erfahrungen nach fast überall tote Socke. Speziell in Südafrika und Zimbabwe.
Zum Thema Bushlore: Wir haben viele Vermieter ausprobiert und wir können bestätigen, dass Bushlore bestimmt die beste Wahl ist. Angefangen hat es mit Wohnmobilen von Maui, recht gut aber nach unseren Informationen haben die schwer abgebaut was den Service bei Problemen betrifft. Dann 4x4 Camper bei Brits, gleiches wie bei Maui. Dann haben wir viele Jahre bei Zebra Campers gemietet, sehr gut für preisbewusste Leute. Sehr günstig und wir haben nach 10 Anmietungen dann noch bis zu 20% Rabatt erhalten.. Sehr kulant bei Schäden auch ohne Vollkasko, aber vielleicht weil wir zu den langjährigsten Kunden zählten. Die Autos oft älter, und Reifen und Equipment oft defekt oder schlecht, zum Beispiel hatten wir einmal 4 unterschiedliche Reifenmarken auf den Achsen und die noch ziemlich runtergenudelt. Service haben wir nie benötigt, daher können wir da nicht mitreden. Also gut aufpassen bei der Übergabe, sonst eine gute Wahl.
Dann haben wir uns entschlossen zu kaufen statt zu mieten. Vor 3 Jahren habe wir dann mit jemandem gesprochen, der bei Bushlore gemietet hat, und die haben uns das Auto gezeigt. Wir waren begeistert. Also nix wie hin zu Bushlore und ein Auto ausgesucht, einen Toyota Hilux altes Modell. Wir haben es gleich reserviert. Dann fiel mir auf, dass das neue Modell viel schicker ist und besser ausgestattet ist. Also Reservierung storniert und erstmal einen Hilux neues Modell gemietet und ab nach Botswana. Dann die Überraschung: Auto 3 x defekt. 2 mal Kühlschrank (what else...), dann die Bremse. Und dann die Überraschung Service: Zuerst hat Bushlore einen Mechaniker nach Moremi geschickt (von Maun aus), Reparatur erfolgreich aber Kühlschrank nach 50KM erneut defekt. Dann, der Zufall wollte es, war einer der Eigentümer von Bushlore (Rob) in Moremi und hat unseren Kühlschrank höchstpersönlich repariert. Dann, ein paar Tage später in Chobe ging die Bremse kaputt, wir konnten aber nach Kasane weiterfahren und dort wurde das Auto repariert. Und die größte Überraschung: Jeder Mechaniker sagte uns dass der alte Hilux für den Busch besser ist weil weniger Elektronik die kaputtgehen kann.

Letzendlich haben wir dann vor 2 Jahren einen Hilux altes Modell von Bushlore gekauft und sind damit nach 17000 KM super zufrieden. Der Mann, der bei Bushlore für den Verkauf der Flotte zuständig ist (Dieter Marx) ist super hilfsbereit, und wir lassen alle Reparaturen und Inspektionen dort machen.

LG,
Holger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel
31 Jan 2020 19:27 #579037
  • Amanda
  • Amandas Avatar
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 3
  • Amanda am 31 Jan 2020 19:22
  • Amandas Avatar
Habe vergessen Sefanie: In welchem Jahr und zu welcher Jahreszeit wart ihr unterwegs in Zimbabwe? Das erste Mal 2014 und das zweite Mal 2019, 2014 im Oktober und 2019 im November.

Holger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel
31 Jan 2020 20:42 #579042
  • ElenaHanak
  • ElenaHanaks Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 30
  • ElenaHanak am 31 Jan 2020 20:42
  • ElenaHanaks Avatar
Hallo alle zusammen,

Wir waren fast immer in Sep/Okt in Zimbabwe (2015 (Mai), 2016, 2017, 2018, 2019) Wir haben auch in Game Count teil genommen und möchten es wieder tun :woohoo:
In Matusadona ist normalerweise niemand, ganze Camping Platz wird euch gehören, die Einfahrt ist schrecklich, die Landschaften - einzigartig, die Stille und Atmosphäre - märchenhaft.
Nyamepi (main Campingplatz) in Mana Pools ist normalerweise nicht ausgebucht. Es ist schön, man schläft Rücken-zu-Rücken mit Buffalos. Die letzte Jahre wegen Sprit-Problemen waren dort überhaupt nur wenige Leute und sehr wenig Selbstfahrer (stand: Sep 2019). In Mana Pools denke ich ist mehr los im Oktober. Aus meiner Sicht ist Mana Pools einer der besten Parks im südlichen Afrika (gleichwertig Kwai, Moremi oder South Luangwa).
In Hwange werden die camping Plätze von grossen Camps auch nicht ausgebucht. Die schöne und terreiche Picnic Sites aber schon. Früher war mehr Sightings im westlichen Teil (Main Camp, Kennedy, Ngweshla) doch in 2017, 2018 war es besser in Sinamatella und Robins Area.
Es gibt auch andere Möglichkeiten wie Gwango Heritage Resort oder Hwange Safari Lodge wo man nur ein sprung vom Main Camp Gate entfernt ist. Gwango ist neu aber Cottages haben Blechdach und werden sehr heiss, besser ist camping Seite zu nehmen. Hwange Safari Lodge hat ausgezeichnetes essen.
Von Sinamatella kann man während Mittagspause in Hwange Town einkaufen fahren. Es gibt dort Supermärkte, Tankstellen und es ist nur 45min-1 Stunde entfernt.
Die Polizeikontrollen waren entweder sehr freundlich oder gar nicht uns angehalten.
lg Elena
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel
02 Feb 2020 21:57 #579203
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 472
  • Dank erhalten: 2429
  • @Zugvogel am 31 Jan 2020 16:52
  • @Zugvogels Avatar
Liebes Forum

Dank euren Beiträgen, stundenlanger Forums- und Internetsuche sowie Gesprächen mit unseren Zimbabwischen Freunden sind wir mit der Routenplanung wieder einen Schritt weiter.

Angebote für Fahrzeuge haben wir ebenfalls bereits eingeholt. So wie es aktuell aussieht, werden wir wieder mit Savanna Car Hire unterwegs sein. Und unsere Route somit in Windhoek starten :pinch: Und das Fahrzeug mit Einwegmiete in Johannesburg abgeben. Das bedeutet, dass wir zu Beginn viel Fahrerei haben werden (mit allenfalls einem Abstecher in den Nxai Pan NP in Botswana), aber das Fahrzeug direkt bei der Vermietung übernehmen und allfällige Probleme noch vor Ort beheben können.

Die Route sieht aktuell folgendermassen aus:



Wir werden wohl nicht alle Stationen vorbuchen (u.a. die Nacht bei Pandamatenga/Hwange, Chizarira NP und Matusasona -> bei Bedarf können wir so Hwange und/oder Mana Pools verlängern, gewisse Zwischenübernachtungen und gewisse Nächte in den Parks). So sind wir hoffentlich flexibel bzgl. zu fahrenden Kilometern und können allenfalls mal 1-2 Nächte verlängern, wenn es uns irgendwo sehr gefällt oder aber auch gewisse Orte auslassen (z.B. Matusadona).

Nun wären wir nochmals offen für Kritik oder Änderungsvorschläge ;) Was meint ihr?

Herzlichen Dank nochmals und euch allen einen guten Wochenstart,
Stefanie & Daniel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.