THEMA: Simbabwe - neugierig hin.... begeistert zurück!
04 Nov 2013 11:36 #311175
  • Fleur-de-Cap
  • Fleur-de-Caps Avatar
  • Beiträge: 1409
  • Dank erhalten: 1104
  • Fleur-de-Cap am 04 Nov 2013 11:36
  • Fleur-de-Caps Avatar
Hallo Sanne,

habe jetzt auch herzlich gelacht...weiß aber nicht, ob es mir in der Situation vor Ort auch zum Lachen gewesen wäre :whistle: Aber vielen Dank für die Schilderung dieser Erfahrung....dann wissen wir, was wir zu tun haben, sollte uns dasselbe widerfahren :silly:

LG
Fleur
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sanne, Volker
04 Nov 2013 12:04 #311181
  • maggus
  • magguss Avatar
  • Beiträge: 766
  • Dank erhalten: 669
  • maggus am 04 Nov 2013 12:04
  • magguss Avatar
Hi Sanne,

schöner Bericht, Danke hierfür, freue mich schon auf die Fortsetzung!!


Gruß


Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sanne, Volker
04 Nov 2013 22:34 #311308
  • marc21
  • marc21s Avatar
  • Beiträge: 191
  • Dank erhalten: 172
  • marc21 am 04 Nov 2013 22:34
  • marc21s Avatar
Liebe Sanne

Super Geschichte! Ertinnert mich ein bisschen an meinen Aufenthalt auf einer Polizeistation in Venezia oder Moskauer Polizisten, bei letzteren sind allerdings 20$ eine Beleidigung, da sie eine so grosse und teure Familie haben.

LG
Marc
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Nov 2013 10:05 #311343
  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Beiträge: 2612
  • Dank erhalten: 326
  • Volker am 05 Nov 2013 10:05
  • Volkers Avatar
marc21 schrieb:
Liebe Sanne

Super Geschichte! Ertinnert mich ein bisschen an meinen Aufenthalt auf einer Polizeistation in Venezia oder Moskauer Polizisten, bei letzteren sind allerdings 20$ eine Beleidigung, da sie eine so grosse und teure Familie haben.

LG
Marc
20 USD ist die höchste Strafe, die ein Verkehrspolzist verhaengen kann. Alles darüber muss vor Gericht.
Bye bye Forum
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Nov 2013 13:00 #312888
  • Sanne
  • Sannes Avatar
  • Beiträge: 2115
  • Dank erhalten: 1199
  • Sanne am 14 Nov 2013 13:00
  • Sannes Avatar
Mana Pools Nationalpark

Nach dem Abzweig von der Teerstraße erwartet uns zeitweise fieses Wellblech, mit ordentlich Geschaukel geht es vom ersten zum zweiten Gate. Unsere Permits werden kontrolliert, jedes Mal haben wir eine nette Unterhaltung mit den Rangern. Am zweiten Gate besuche ich die Toilette und entscheide mich spontan dagegen. Ein Jahr später hängt an den Toiletten ein großes „Out-of-Order“-Schild…. :whistle:

Endlich kommen wir an der Rezeption des Nyamepi Camps an, es ist unglaublich heiß, die zehn Meter zum Hauptgebäude bringen uns den ersten Schweißausbruch. Unsere Papiere werden erneut kontrolliert. Wir fragen noch nach Feuerholz – Kleingebinde sind hier nicht vorgesehen, also quetschen wir die riesigen Äste noch mit auf die Ladefläche. Auf dem kurzen Weg zur Campsite werden wir bereits von Elefanten und Kudus begrüßt. Wie immer bin ich von den Kudus entzückt, sind sie doch meine Lieblingsantilopen!







"Der letzte Beweis von Größe liegt darin, Kritik ohne Groll zu ertragen." Victor Hugo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Birgitt, fittken
14 Nov 2013 13:12 #312891
  • Sanne
  • Sannes Avatar
  • Beiträge: 2115
  • Dank erhalten: 1199
  • Sanne am 14 Nov 2013 13:00
  • Sannes Avatar
Nyamepi Campsite

Die Campsite ist groß, aber sehr weitläufig und liegt direkt am Fluss. Mit unserer Campsite Nr. 18 haben wir einen guten Griff gemacht, durch die vorderen Campsites können wir auf den Fluss schauen und schön schattig ist der Platz auch. Schatten haben wir auch dringend nötig, unser Thermometer zeigt 46 Grad an… :woohoo: Obwohl in der Mittagszeit ja meist wenige Tiere zu sehen sind, fahren wir die nächsten Tage trotzdem immer wieder zum Game Drive – Abkühlung durch Klimaanlage. ;)







Die Ablutions sind zwar abgenutzt, aber sauber. Bei den Herren funktioniert aus mir völlig unklaren Gründen die Spülung zuverlässiger, so dass ich die Toiletten und später auch Duschen dort benutze. Gott sei Dank sind Männer bei solchen Dingen ja großzügiger und stören sich nicht an Damenbesuch. Im Dunkeln gruselt es mich etwas, den Weg zu den Ablutions anzutreten und frage anfangs immer die Jungs um schützende Begleitung. Irgendwann ist mir das zu doof und ich trau mich, allein zu gehen und überlebe! :P Ich lerne, dass ich mental stärker bin als in der Situation gedacht, denn irgendwie scheint mein Unterbewusstsein zu wissen, dass ich nachts nicht auf die Toilette will – egal, was und wie viel ich getrunken habe. So bleiben mir nächtliche Wanderungen bis zum Rest des Urlaubs weitestgehend erspart.

Bereits in der ersten Nacht gesellen sich die „Haustiere“ der Campsite zu uns. Direkt unter den Bäumen „ziehen“ Büffel ein und verbringen dort die nächtlichen Stunden. Anfangs mehr als nur kritisch von mir beäugt, aber offensichtlich langweilen wir sie, sie schließen die Augen und pennen.





Die tierischen Besucher sind sicher das Highlight von Nyamepi – tagsüber ziehen hier Elefanten durch, nachts wird regelmäßig von Hyänen geprüft, ob unvorsichtige Camper irgendwelche Nahrungsmittel oder Müll haben stehen lassen. Die Meerkatzen sind clever und arbeiten sehr erfolgreich im Team. Zwei lenken Dich ab, der Rest plündert den Tisch. Wir haben fast immer jemanden zum Schutz am Tisch sitzen lassen, aber leider funktionierte das nur bei den Jungs gut, ich bin wohl nicht furchteinflößend genug…























Volker diskutiert, wer den Abwasch machen muss und verliert... :whistle:






irgendwie haut mir die Technik wohl die Bilder um die Ohren :dry:
"Der letzte Beweis von Größe liegt darin, Kritik ohne Groll zu ertragen." Victor Hugo
Letzte Änderung: 14 Nov 2013 13:20 von Sanne.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, Birgitt, Klaudi, fittken