THEMA: Fragen zu Sambia-Route (21 Nächte): Juni/Juli ?
31 Jul 2019 13:18 #563405
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 2037
  • Dank erhalten: 1680
  • ALM am 31 Jul 2019 13:18
  • ALMs Avatar
Hallo Otji,

herzlichen Dank für Deine frischen Infos, welche auch uns für unseren nächsten Afrika-Trip hilfreich sein können.

Kurze Frage... Was ist den so dermaßen schrecklich am Eureka Camp? Habe ich da etwas verpennt?

Gruß vom Alm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Jul 2019 13:55 #563409
  • Otjikoko
  • Otjikokos Avatar
  • Beiträge: 2349
  • Dank erhalten: 410
  • Otjikoko am 31 Jul 2019 13:55
  • Otjikokos Avatar
Hi ALM,

ich gebe zu, dass ich gar nicht im Eureka war.

Aber auf Grund der Aussagen von einigen Einheimischen (Guides und Lodge-Managern) sind wir nicht dorthin...

Es soll angeblich etwas heruntergekommen und schmutzig sein, es soll dort ein schlechter Sevice sein und es soll dort laut sein.... Angeblich sind oft Overlander und einheimische (oft angetrunkene...) Jugendliche dort und feiern laut... Bzw. belästigen einen (...EVENTUELL...= Ausage der Einheimischen...?)

Es soll dort angeblich (zumindest ab und zu mal) nicht ganz sicher sein bzw. zumindest allgemein nicht attraktiv.... Die Preise seien angeblich nicht gerechtfertigt...

Auch hat uns dier Location nicht gefallen als wir darn vorbei gefahren sind... Wir dachten, Eureka liegt außerhalb der Stadt so wie Pioneer Camp... Es liegt aber im Prinzip in der Stadt... Das hat mir nicht gefallen, denn die Gegend gefiel mir gar nicht... Dann kann ich auch (als NICHT-Camper) in einem guten Guesthouse oder in einem kleinen Hotel dort schlafen.... Das ist nicht teurer, wenn man eh ein Zimmer mieten möchte...

Natürlich kann ich nicht wirklich etwas Schlechtes über Eureka sagen, aber nachdem uns mehrere Einheimische abgeraten haben und zur Gwabi River Lodge geraten haben, haben wir das so gemacht und das war in jedem fall besser für uns.

Der Abend und der Morgen am Fluss in der Natur waren sehr schön und wir waren am nächten Tag gleich ganz schnell im Lower Zambezi...

Im Eureka kann man vermutlich eh nicht viel machen, also warum nicht weiterfahren in der Zeit und gleich nach Chirundu an den Fluss zum Sundowner?

Wie gesagt, wer das Eureka Camp kennt und das widerlegen kann, der kann dies gerne tun. Evtl. irre ich mich.

Evtl. stimmt es auch nicht, dass es so schlecht ist, aber wie gesagt:

Wir empfehlen schon wegen der besseren Location eher nach Chirundu zu fahren oder ins Pioneer Camp (AUSSERHALB von Lusaka) oder in ein Guesthouse oder in eine Town Lodge in Lusaka (am Stadtrand) zu gehen.

Wer das Eureka nutzen muss, wegen dessen geografischen Lage (Pioneer Camp liegt am anderen Ende der Stadt...), der soll dies machen, wenn er an dem Tag auf keinen Fall weiter fahren will oder kann.

Wie gesagt: So würde ich es halt aus genannten Gründen empfehlen... Auch, wenn ich das Eureka Camp gar nicht kenne...

LG,
Otji

P.S. Ich habe das Eureka Camp selbst nicht gesehen, aber die Einfahrt zum Camp und die Gegend...im Prinzip IN der Stadt gelegen.... Diese Gegend hat mir nicht gefallen und die Einfahrt sah für mich unattraktiv und wenig versprechend aus, deswegen bin ich gleich weiter gefahren ohne überhaupt reinzuschauen.... Evtl. ist es aber im Camp drinnen nicht so schlecht... Das kann ich nicht beurteilen... Vermutlich ist es aber nicht so schön wie das Pioneer Camp, dies glaube ich auf Grund von zahlreichen Aussagen von Einheimischen (= Lodge-Managern + Guides) über beide Camps ...
Letzte Änderung: 31 Jul 2019 14:01 von Otjikoko.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Jul 2019 14:02 #563410
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3306
  • Dank erhalten: 4708
  • freshy am 31 Jul 2019 14:02
  • freshys Avatar
Otjikoko schrieb:
Ich gehe davon aus, dass du Freshy, trotzdem nicht nach Simbabwe gehen wirst.

LG
Otji

Nein, werden wir nicht, denn die VicFalls kennen wir von der ZIM-Seite schon. Der Blick aus Sambia dient dem Vergleich.
Nochmals dankeschön, vielleicht komme ich wieder auf dich zu, weil mir weitere Fragen einfallen.

LG freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Otjikoko
31 Jul 2019 16:17 #563429
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 2037
  • Dank erhalten: 1680
  • ALM am 31 Jul 2019 13:18
  • ALMs Avatar
Hi Otji,

nun ja, es kann sich in fünf Jahren ja viel ändern.
Wir waren im August 2014 sowohl im Eureka als auch im Pioneer.
Ganz allgemein gesprochen, hat uns das Eureka damals besser als das Pioneer gefallen.
Das eigentliche Eureka Camp liegt ja nicht direkt an der Straße (T2) nach Kafue City.
Man muß noch ca. einen halben Kilometer "hinten rein" fahren.
Das Camp als solches war ja eine art "fenced" area mit Zebras, Impalas und Giraffen, wobei die eigentliche Campsite mit Ablution und Gastronomiebereich dann nochmals selbst eingezäunt war.
Wir empfanden es damals als optimalen Platz, um zu campen. Schöner als irgendwo in einem Guesthouse, etc. direkt in Lusaka City.
Daß wir dann doch noch zwei Nächte in einem Guesthouse in der Paseli Road (Nähe Northmead Market im Zentrum Lusakas) verbringen mußten, war unserem Autoproblem geschuldet.
Nach zweieinhalb Tagen "Autopannenstory" und respektivem Zwangsaufenthalt in Lusaka haben wir dann im Pioneer Camp übernachtet; vorher noch in der Manda Hill Mall Großeinkauf gemacht.
Das Pioneer Camp hatte 2014 eine desaströse Zufahrt; das Camp als solches zeichnet sich durch Bestand an sehr hohen Bäumen aus; war gut in Schuß; aber das abfallende Gelände der Campsite-Area empfanden wir nicht optimal. Horizontale Möglichkeiten sein Auto und Zelt aufzuschlagen waren nur am unteren Ende des Gesamtensembles zu haben; dort direkt an einem unschönen Maschendrahtzaun, der gewiß bei Donald Trump Begeisterung hervorgerufen hätte.
Da wir nicht nur eine Autopanne hatten, sondern auch ein Problem mit unserem Kühlschrank, mußten wir diesen stets an das Stromnetz anschließen. Die Campeigentümer erlaubten uns, den Kühlschrank in der Küche des Restaurants an den Strom zu stecken. Das war wirklich sehr nett. Trotzdem konnten wir dem Pioneer Camp nur eine mäßige Punktzahl in unserer persönlichen Campbewertungsreihe zukommen lassen. Irgendwie war das halt nix für uns an dem damaligen Tag. Vielleicht werden wir unsere aus 2014 resultierende, eher negative Meinung beim nächsten Mal revidieren können.
Ohne Umschweif positiv zu berwerten ist aber, daß das Pioneer eine strategisch günstige Postion hat, wenn man sich auf den Weg gen South Luangwa NP oder Malawi machen sollte. Wenn man, wie wir, morgens früh aus den Federn springt, braucht man nicht erst ganz Lusaka mit der mittendrin liegenden Eisenbahnstrecke zu durchqueren, um nach langer Fahrt am späten Nachmittag im SLNP anzukommen.

Wie dem auch sei... Bei unserer nächsten Sambia-Tour machen wir sowohl im Eureka als auch im Pioneer Halt; ggf. auch nur um die Örtlichkeiten einer Inaugenscheinnahme zu unterziehen.

Gruß vom Alm
Letzte Änderung: 31 Jul 2019 16:21 von ALM.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Jul 2019 16:25 #563434
  • Otjikoko
  • Otjikokos Avatar
  • Beiträge: 2349
  • Dank erhalten: 410
  • Otjikoko am 31 Jul 2019 13:55
  • Otjikokos Avatar
DANKE, ALM! ;-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.