THEMA: Max. 4 W Sambia (Malawi) geschickte Zeitausnutzung
07 Nov 2014 16:09 #360946
  • Sanne
  • Sannes Avatar
  • Beiträge: 2086
  • Dank erhalten: 1168
  • Sanne am 07 Nov 2014 16:09
  • Sannes Avatar
Hallo,

hier mal unsere Dachzelt-Route aus dem letzten Jahr für Sambia. Gestartet waren wir in Johannesburg, Bushlore bringt das Fahrzeug aber auch nach Lusaka, Livingstone usw.. Damals sollte das rd. 700 - 1.000 Euro kosten, je nach Ort.

Livingstone - Kafue Kaingu - Kafue Mayukuyuku - Kafue McBrides - Forest Inn Campsite - Kapishya Hot Springs - North Luangwa Buffalo Camp - South Luangwa Wildlife Camp - Luangwa Bridge - Lower Sambesi Kiambi Lodge - Lake Kariba Siavonga Camp


Sambia war ganz ganz toll, für Kafue waren sechs Nächte schön, in South Luangwa hätten wir vielleicht noch mehr als 5 Nächte bleiben sollen...

Viele Grüße
Sanne
"Der letzte Beweis von Größe liegt darin, Kritik ohne Groll zu ertragen." Victor Hugo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mafrot
07 Nov 2014 17:37 #360960
  • Botswanadreams
  • Botswanadreamss Avatar
  • Beiträge: 1633
  • Dank erhalten: 1902
  • Botswanadreams am 07 Nov 2014 17:37
  • Botswanadreamss Avatar
Hallo Mafrot

Aus meiner Sicht gibt es für Euch erstmal nur eine Entscheidung - FlyIn und Lodges oder selbst fahren mit Option Camping - eine Frage des Geldbeutels und der Hauptinteressenslage.

In Sambia wirst Du mit mehr Regen rechnen müssen, als in den südlicheren Ländern. Zum Kafue kannst Du mal auf unsere Homepage unter Reiseberichte schauen (siehe Signatur). Da findest Du 10 Tage an 5 Orten und es war nicht lange genug für uns. Allerdings waren bei uns schon Anfang November die Riverroads nicht mehr befahrbar, da es den ersten Regen vor unserer Ankunft gab.

LG
Christa
www.botswanadreams.de

"Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mafrot
07 Nov 2014 18:29 #360971
  • mafrot
  • mafrots Avatar
  • Beiträge: 328
  • Dank erhalten: 43
  • mafrot am 07 Nov 2014 18:29
  • mafrots Avatar
Das liebste wäre uns:

Von Frankfurt über Johannesburg nach Lusaka zu fliegen
Dort für 12 Tage einen 4x4 mit Dachzelt mieten
und sich den Kafue NP und Lower Zambezi NP anschauen

Dann von Lusaka nach Mfuwe zu fliegen
Dort für 14 Tage einen 4x4 mit Dachzelt mieten
und sich den South Luangwa NP und Malawi etwas anschauen

Und am Schluss von Mfuwe über Lusaka und Johannesburg nach Frankfurt fliegen

Erste Herausforderung
Das wird wohl organisatorisch wie auch finanziell schwer umsetzbar sein
Dann werden wir am Ende wohl in den sauren Apfel beißen müssen und die Kilometer mit
dem 4x4 doch zurück legen müssen

Zweiter Herausforderung
Alles was wir lesen sieht danach aus, dass es in Sambia und Malawi
vom Regenwetter her eher kritisch im Monat November und Dezember sein würde
Vielleicht wird es dann einfach mal der April - da gibt es ja auch einige Feiertage :)
Letzte Änderung: 08 Nov 2014 10:17 von mafrot.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Nov 2014 22:25 #361016
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 2103
  • Dank erhalten: 1761
  • ALM am 07 Nov 2014 22:25
  • ALMs Avatar
Mmmhhh... Lusaka -South Luangwa im Flieger...das klingt mir sehr hochgestochen. Wir benötigten im August vom Pioneer Camp in Lusaka bis zum Wildlife Camp im SLNP 10,5 Stunden entspannte Fahrt mit einem Tankstopp in Katete und einem Einkaufsstopp in Chiapata. Also alles easily machbar ohne Stress. Wenn man Anfahrt zum Airport Lusaka, Wartezeit etc. berücksichtigt, dann kommt auch nicht unter 5 Std. Aber letztendlich muß das jede für sich selbst entscheiden. Ich würde auf alle Fälle die Strecke von Lusaka bis hinter die Luangwabrücke nicht missen wollen. Die Landschaft dort ist einfach zu einmalig.

Alm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Nov 2014 22:32 #361017
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 2103
  • Dank erhalten: 1761
  • ALM am 07 Nov 2014 22:25
  • ALMs Avatar
Mmmhhh... Lusaka -South Luangwa im Flieger...das klingt mir sehr hochgestochen. Wir benötigten im August vom Pioneer Camp in Lusaka bis zum Wildlife Camp im SLNP 10,5 Stunden entspannte Fahrt mit einem Tankstopp in Katete und einem Einkaufsstopp in Chiapata. Also alles easily machbar ohne Stress. Wenn man Anfahrt zum Airport Lusaka, Wartezeit etc. berücksichtigt, dann kommt auch nicht unter 5 Std. Aber letztendlich muß das jede für sich selbst entscheiden. Ich würde auf alle Fälle die Strecke von Lusaka bis hinter die Luangwabrücke und von Katete über Chipata in den SLNP nicht missen wollen. Die Landschaft dort ist einfach zu einmalig.

Alm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Nov 2014 22:58 #361020
  • beate
  • beates Avatar
  • Beiträge: 1450
  • Dank erhalten: 481
  • beate am 07 Nov 2014 22:58
  • beates Avatar
Hallo Mafrot,

hier auch noch mein Senf dazu:

Wir waren im Oktober dort unterwegs, und das Wetter war absolut spitze. Kein Tropfen Regen.

Wir hatten allerdings den Schwerpunkt auf Malawi gelegt: Auto mit Dachzelt ab Lilongwe, dann der Süden Malawis, weiter durch den Norden, rüber nach Sambia, Luangwa South und Luangwa North, zurück durch Malawi.

Die Nationalparks in Malawi, sowie South Luangwa und North Luangwa waren jeder irgendwie anders. Aber alle unwahrscheinlich interessant.

Und in Malawi trafen wir die freundlichsten Menschen aller unserer Afrika-Reisen.

Beate
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.