THEMA: Nachts aus einem Dachzelt leuchten?
14 Sep 2022 12:20 #651207
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5462
  • Dank erhalten: 8846
  • Topobär am 14 Sep 2022 12:20
  • Topobärs Avatar
Ich schildere einfach mal, wie ich mich nachts in Gebieten verhalte, in denen Wildtiere auf die Campsite kommen können. Ob das richtig oder falsch ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, aber ich habe mir meine Verhaltensweisen bei Guides und Rangern abgeschaut und bin damit seit über 25 Jahren immer gut gefahren.

Grundsätzlich besteht ein Problem darin, die Tiere bei der Reaktion auf s Anleuchten zu vermenschlichen. Wir enschen mögen es nicht direkt ins Gesicht geleuchtet zu werden und reagieren darauf oftmals aggressiv. Tiere reagieren nach meiner Erfahrung so gut wie gar nicht darauf angeleuchtet zu werden. Habe noch nie ein Tier erlebt, was darauf aggressiv reagiert hat. Wenn überhaupt fand ein gemächlicher Rückzug statt, weil das grelle Licht unangenehm war. Ich habe den Eindruck, der Lichtschein einer Lampe wird von Tieren eher als "Naturgewalt" wie die Sonne wahrgenommen und somit als gegeben hingenommen.

Jetzt zu meinem Verhalten in der Dunkelheit.

Solange ich mich im freien aufhalte leuchte ich regelmäßig in die Umgebung, um zu sehen, ob sich Tiere nähern. Das erspart einem so manche Überraschung. Wenn ich dann im Zelt bin, wird dieses bis zur Morgendämmerung nicht mehr verlassen. Auch nicht mit Taschenlampe. Es gibt einfach zu viele tote Winkel, die man nicht ausleuchten kann und man weiß nicht, was sich genähert hat, während man schlief. Für nächtlichen Harndrang haben wir verschließbare Behälter im Zelt.

Wenn ich im Bodenzelt bin, verhalte ich mich ruhig. Das Bodenzelt ist grundsätzlich blickdicht verschlossen und das würde ich auch nicht ändern, wenn draußen Tiere sind.

Im Dachzelt sieht die Welt gleich ganz anders aus. Wenn es warm genug ist, reicht uns das Fliegengitter. Wenn draußen Tiere sind, leuchte ich durchaus auch durch das Fliegengitter, würde es aber nicht öffnen oder gar rauslehnen. Dabei befinde ich mich immer hinter der Lichtquelle, bin für die Tiere somit nicht sichtbar.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, picco, Schokostern, GinaChris, David_B
14 Sep 2022 13:12 #651209
  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Beiträge: 441
  • Dank erhalten: 125
  • steinbeisser am 14 Sep 2022 13:12
  • steinbeissers Avatar
kalachee schrieb:
Steht ein Elefant drei Meter vor meinem Zelt. merke ich das ziemlich sicher schon vorher und dann pfunzel ich da natürlich nicht rum.
Liebe Grüsse
Sam

Da bin ich nicht sicher, die Riesen können 1. sehr sehr leise sein (wahrscheinlich aus Rücksicht auf die schlafenden Touris :woohoo: ) und 2. sieht man ja manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. Will sagen, in der Dunkelheit, im bewaldeten Gebiet, bei Neumond, kann man/frau selbst einen drei Meter entfernten Eli über- oder erst spät sehen. Ist mir in Xakanaxa auch schon passiert. Und dann noch schlaftrunken, "unter Druck" etc. Dem leuchte ich dann natürlich nicht direkt ins Auge.

Aber wenn die Hyäne oder der Schakal mal nachschaut, ob etwas vom Braii übrig geblieben ist (und ich nicht tief schlafe, sondern mich gerade erst hingelegt habe): Klar leuchte ich dann mal, was da los ist und mache ggf. auch ein Foto - ohne Blitz, habe ja die Lampe :laugh:

Mag sein, hier sind einige Heilige, aber bei mir überwiegt dann doch die Neugier (und auch das "Jagdfieber"?). Wie Chrigu schon schrieb: das Campieren in der "Wildnis" bringt uns nach Bots usw. Und ich meine, dass auch Biologen das indirekte Ausleuchten der Umgebung, auch das Anleuchten von Tieren ohne direkte Blendung als unschädlich ansehen. Können Experten dann gerne verbessern. (Ist hier früher aber auch schon diskutiert worden, soweit ich erinnere)

Ansonsten: Meistens sind wir des Nachts ja zu zweit mit Lampe zum Klo gelaufen, auch im Moremi oder Savuti, oder der Man stellt sich wie immer an den Baum; Inzwischen haben aber auch wir eine Plastikflasche (gibt's für wenige Taler in der Apotheke auch mit großer Damenöffnung) dabei. Da gibt es hier sicher noch Uralt-Threads, sind ganz erfinderische Lösungen dabei, soweit ich erinnere).

steinbeisser

Anmerkung: Löwen und Leoparden habe ich selbst in 12 Touren noch nie des Nachts am Wagen/Zelt gesehen, nur die Spuren am Morgen... Daher weiß ich nicht, wie ich damit im Fall des Falles umginge.
Letzte Änderung: 14 Sep 2022 13:14 von steinbeisser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Schokostern
14 Sep 2022 16:05 #651220
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 1044
  • Dank erhalten: 2010
  • kalachee am 14 Sep 2022 16:05
  • kalachees Avatar
steinbeisser schrieb:
Da bin ich nicht sicher, die Riesen können 1. sehr sehr leise sein (wahrscheinlich aus Rücksicht auf die schlafenden Touris :woohoo: ) und 2. sieht man ja manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. Will sagen, in der Dunkelheit, im bewaldeten Gebiet, bei Neumond, kann man/frau selbst einen drei Meter entfernten Eli über- oder erst spät sehen. Ist mir in Xakanaxa auch schon passiert. Und dann noch schlaftrunken, "unter Druck" etc. Dem leuchte ich dann natürlich nicht direkt ins Auge.

Da hast du natürlich Recht, das habe ich, wenn ich so drüber nachdenke, etwas zu absolut formuliert mit «merke ich das ziemlich sicher schon vorher». Streiche hiermit das «ziemlich sicher» und ersetze es mal mit «meistens».

Meine Erfahrung deckt sich im Grunde auch mit deiner und der von Topobär. Ich zünde nun wirklich nicht bewusst und aus grösstmöglicher Nähe irgend einem Tier in die Frisur, aber bei Geräuschen gucke ich sicher mal nach, nehme die Taschenlampe dafür zur Hand und wenn wir abends noch am Lagerfeuer hocken, wird regelmässig die Umgebung abgeleuchtet. Die Tiere interessiert das schlicht nicht.

Dass der TE es so formuliert hat, dass man daraus abliest, er möchte frech dem Löwen in die Augen zünden, mag sein. Ob er es so gemeint hat, wage ich zu bezweifeln. Aber ist ja auch egal, es scheint ihn nicht weiter zu interessieren. :P
Letzte Änderung: 14 Sep 2022 16:06 von kalachee.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Sep 2022 19:19 #651242
  • tacitus
  • tacituss Avatar
  • Beiträge: 581
  • Dank erhalten: 856
  • tacitus am 14 Sep 2022 19:19
  • tacituss Avatar
.
Letzte Änderung: 14 Sep 2022 20:39 von tacitus.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
14 Sep 2022 20:35 #651252
  • hansilein
  • hansileins Avatar
  • Beiträge: 168
  • Dank erhalten: 452
  • hansilein am 14 Sep 2022 20:35
  • hansileins Avatar
OT Die Antwort von Tacitus klingt ja schwer nach dem ehemaligen Fomi loser :whistle:
Zum eigentlichen Thema ist schon alles gesagt,vielleicht eine Anmerkung,man soll nicht glauben dass man im Dachzelt vor Raubtieren sicherer ist als im Bodenzelt,ein Löwe muss sich nur auf die Hinterbeine stellen dann kann er die Bewohner mühelos an den Füssen kitzeln.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Sep 2022 20:43 #651254
  • tacitus
  • tacituss Avatar
  • Beiträge: 581
  • Dank erhalten: 856
  • tacitus am 14 Sep 2022 19:19
  • tacituss Avatar
so was ist doch nur mehr blöde, mir jedenfalls, als käme es bei einer Meinung auf den Namen des Meinungsäußerers an. Daher schon und rasch erledigt
Letzte Änderung: 14 Sep 2022 20:51 von tacitus.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.