THEMA: (Mal wieder) Warnung: Fahrverhalten Touristen
07 Dez 2019 10:24 #574672
  • Ebi
  • Ebis Avatar
  • Beiträge: 501
  • Dank erhalten: 281
  • Ebi am 07 Dez 2019 10:24
  • Ebis Avatar
La Leona schrieb:
Also am ersten Tag bin ich bei der Planung mit Ankunft in Windhoek eher vorsichtig denn sonst sähe es so aus:
- gestresste Abreise von Wohnort an den Flughafen
- Nachtflug in der Holzklasse,
- Wartezeit bei der Einreise,
- Finden des Fahrers, erstehen von Sim card und Nam Dollars
- Warten auf andere Klienten des Fahrzeugvermieter und transfer zum Yard,
- Autoübernahme, Check des ganzen Equipment, Papierkrieg
- Fahrt zum Supermarkt, aufpassen wo und wie sicher parken, was mitnehmen und was, wie im Auto unsichtbar verstauen
- Einkaufen der Produkte auf der langen Liste
- Pipi und Verpflegung vor der Weiterfahrt
- Geniessen des ersten Ferientags nicht vergessen
- Fotostops, insofern die Kamera nicht zu weit weg diebstahlsicher verstaut wurde
- und zu guter letzt die Energie um noch den perfekten Platz für den so obligatorischen sundowner zu erklimmen.
........
Wer tut sich so was an?

Leona, das tun sich viele Leute an. Bin gerade zurück aus Namibia und war erstmals seit langer Zeit wieder mal intensiv im Land. Das Land hat sich verändert, und die Touristen irgendwie auch.

Nachts ankommen, kochen, abspülen, schlafen, und um 5:00 klappert es nebenan schon wieder. Vielleicht war es mir nicht mehr bewusst aus früheren Jahren, auf jeden Fall empfand ich das Verhalten schon merkwürdig. Und wenn man nachfragt, wo es hingeht, werden extreme Wege genannt, irgendwie muss alles in eine Reise rein. Und auf der Piste wird dann mit dem Mobil, das gemietet ist und auf das man deshalb keine Rücksicht nimmt, auf Teufel komm raus drauf los gebrettert. ok, machen nicht alle, aber viele Leute. Deshalb verwundert es ja eigentlich nicht, das auch mal was passiert. Wobei die fatalen Dinge dieses Jahr nicht im Verkehr passiert sind. Der Österreicher und der Elefant, die Chinesin, deren Fallschirm in Swakopmund nicht aufgegangen ist, und die Dame, die bei 47 Grad gewandert und gestorben ist...

Grüße
Ebi
www.dannmalweg.de

Über 30 Reisen gen Afrika, und a bissle geht schon noch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, Jambotessy, Logi, CuF
07 Dez 2019 16:59 #574709
  • MaHe
  • MaHes Avatar
  • Beiträge: 244
  • Dank erhalten: 235
  • MaHe am 07 Dez 2019 16:59
  • MaHes Avatar
Achdoch schrieb:
Flughafen - Sossus Dune Lodge sind lt. T4A 406 km und mit 5:42 Std. angegeben. Über Rehobot.
Also fehlen bei booking rund 100 Minuten - die scheinbar über Leben und Tod entscheiden.
Also würde dieser totbringende Tag so aussehen: 7Uhr Ankunft, 4 Std. Autoübernahme + Einkauf (was muss ich einkaufen wenn ich in einem Hotel für zig 100,-schlafe???? und ein normales Auto für eine Hoteltour übernehme ich auch in Windhoek in 45 Minuten) = 11 Uhr Abfahrt , 17 Uhr Ankunft Hotel. Ich müsste schon 100x tot sein.

Moin,

ich bin da ganz bei La Leona und Ebi... denn, lieber 'Achdoch', wenn Du diese oder ähnliche Strecken bereits 100 mal nach einem Nachtflug gefahren bist, bist Du sicherlich kein Maßstab für den Allerweltstouristen, der sich nach dieser platten Aussage von Dir ggf. ins Unglück stürzt (bzw. fährt), weil das ja alles so easy ist.

Es gibt hier im Forum unter 'Anleitungen' den angepinnten Beitrag "Warnung: Nicht gleich nach der Ankunft losfahren". Diesen Beitrag gibt es nicht ohne Grund, weil es hier und somit in Namibia auf Pad genügend Leute ohne Erfahrung aber mit viel zu ambitionierten Routenplänen gibt.
Du kannst das für Dich ja gerne anders handhaben ... aber dann kannst Du das auch für Dich behalten. Beweisen musst Du hier doch keinem was.

Nachdenkliche Grüße von
Henning (gerade wieder zurück)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jambotessy, casimodo, Logi, Gnukuh, MichaelAC, Panini
07 Dez 2019 17:20 #574711
  • Achdoch
  • Achdochs Avatar
  • Beiträge: 232
  • Dank erhalten: 124
  • Achdoch am 07 Dez 2019 17:20
  • Achdochs Avatar
Lieber Henning..... Mein zu Hause ist 475 km von Frankfurt am Main entfernt. Nach einem Nachtflug setzte ich mich in Fra in einen Mietwagen und fahre auf überfüllten und anstrengenden Autobahnen nach Hause. Ich halte mich nach der Fahrzeugubernahme nicht für einen Tag und eine Nacht in Frankfurt auf.
Nun empfinde ich es nicht als tödlich, auf menschenleeren Straßen in Namibia 400 km mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeitt lt. T4A von 71kmh am Ankunftstag zu bewältigen. Tut mir leid.....
Aber ich werde solche Kommentare nicht mehr verfassen, die hier Reisenden scheinen einen anderen Lebensstil zu führen.
In dem Sinne weiß ich trotzdem nicht, was an meiner Aufrechnung dazu führt, gleich hier Unterstellungen hinzulegen.
Ich schreibe doch auch nicht, wenn du es nicht bewältigen kannst wie ich aufgeführt habe, dann lass dich lieber fahren.....

Ach.. Und außerdem gilt das tödlich ja nur für Frauen die von Ihrem Männern ans Steuer gelassen wurden.... Ich bin aber keine Frau.
Letzte Änderung: 07 Dez 2019 17:26 von Achdoch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Heyde, Gila.Bend, tomasio
07 Dez 2019 18:20 #574717
  • MaHe
  • MaHes Avatar
  • Beiträge: 244
  • Dank erhalten: 235
  • MaHe am 07 Dez 2019 16:59
  • MaHes Avatar
Lieber Achdoch,

wenn man auf grenzwertige Aussagen in seinem Beitrag hingewiesen wird, kann man es mit Spitzfindigkeiten versuchen … muss man aber nicht.

Konkret schreibst auch Du in Deinem Ausgangspost als Reaktion auf den Beitrag von Carsten Möhle von der Strecke vom HKIA nach Sesriem und der Vergleich mit Deinem Heimweg von FFM nach Hause hinkt da doch etwas. La Leona hat schon eine lange Liste geschrieben, die ich um 'ungewohntes Auto' und 'Linksverkehr' ergänzen möchte.
Das ist vielleicht das, was der Ersttäter hier als Information mitnehmen sollte.

Um Dich oder mich und unsere individuellen Fahrkünste und Lebensweisen geht es hier nicht … so wichtig brauchen wir uns beide nicht nehmen.

In diesem Sinne allzeit gute Fahrt wünscht
Henning
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jambotessy, casimodo, Logi, Gnukuh
07 Dez 2019 19:03 #574721
  • Achdoch
  • Achdochs Avatar
  • Beiträge: 232
  • Dank erhalten: 124
  • Achdoch am 07 Dez 2019 17:20
  • Achdochs Avatar
Naja, wenn sich jemand nicht in der Lage fühlt nach einem Flug Auto zu fahren ist das ok. Nur sollte dies nicht als allgemein gültig angesehen werden und vor allem nicht als Tod bringend darstellen.
Aber es wäre sehr schön, wenn jemand einen Nachweis einstellen könnte, wo Unfälle mit einem nächtlichen Flug mit anschließend längerer Fahrt am ersten Tag zusammen hängen. Damit wäre das Bauchgefühl beseitigt. Nach meinem Bauchgefühl gibt es genau so viele Unfälle während bzw. am Ende der Reise,dir überhaupt nichts mit einem Flug zu tun haben. Oder mit einem unbekannten Auto oder dem links fahren.
Solch eine Statistik gibt es bestimmt. Sonst bleibt es halt ein Gefühl welches auf persönliche Sichtweisen beruht. Genau so wie nachts fahren und er sinnfrei ist, nicht zwei Nächte auf einem Standort zu bleiben...
Letzte Änderung: 07 Dez 2019 19:26 von Achdoch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: holgiduke, Heyde, Gila.Bend
07 Dez 2019 22:35 #574730
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2138
  • Dank erhalten: 2413
  • La Leona am 07 Dez 2019 22:35
  • La Leonas Avatar
Wer nach 14 Uhr am Hosea Kutako Flughafen landet kann sein Auto von Savanna erst am nächsten Tag abholen, geht nicht mehr am selben Tag. Die Frage ist nun, wollen die früh Schluss machen oder hatten sie schon zu viele Unfälle von übermüdeten Ankömmlingen die noch am selben Nachmittag los und in die Nacht hineinfuhren und ihre Autos schrotteten?
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jambotessy, Logi, mika1606