THEMA: NAM/BOT 2017. So weit! So gut!
29 Okt 2017 12:49 #494786
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2097
  • Dank erhalten: 3817
  • Guggu am 29 Okt 2017 12:49
  • Guggus Avatar
Wer den Bericht ohne Kommentare lesen möchte, bitte auf die Sonne klicken!

NAM/BOT 2017 So weit! So gut!
Oder: It wasn´t meant to be a birding trip


11.9.2017. Wir düsen durch die Nacht......

Unseren Abreisetag ist endlich da und nach 2 Jahren Afrikaentzug freuen wir uns wie Bolle.
So langsam haben wir Rutine im Packen und die Taschen werden jedes Jahr ein bisschen leichter.
Obwohl, das ganze langärmelige Zeugs hätten wir diesmal daheim lassen können - das weiß man aber erst hinterher.
Ich habe jetzt lange überlegt ob ich ein RB schreiben soll. Manche behaupten es werden hier zu viele Reiseberichte veröffentlicht und dann auch noch einen in Deutsch-Kauderwelsch geschrieben - hat wahrscheinlich nicht so gefehlt.
Für mich ist jedes Kapitel ein Kampf, echt jetzt, es will einfach nicht so aus den Fingern in die Tastatur fließen. Ich werde aber versuchen mein Bestes zu geben.
So viele schrottige Fotos habe ich auch noch nie nach Hause gebracht. Es ist schwierig zu fotografieren wenn alles in Bewegung ist. Ein paar schöne gibt es aber doch noch :P
Auf jeden Fall erlebt man so alles nochmal und kann später, wenn das Gedächtnis nicht mehr so funktioniert, nachlesen was man so alles erlebt hat.
Tagebuch habe ich diesmal nicht geschrieben, dazu war ich abends nach dem vielen erlebten einfach zu müde. Der Kopf ist bekanntlich ein Sieb und ich weiß auch nicht so recht ob ich das mit Hilfe von Guggumann und den Fotos rekonstruieren kann. Aber auf einen Versuch kommt es an.

Also, here we go!

Unsere Route:
11.9. Hinflug
12.9. Kalahari Bush Breaks
13,9. Tchima Bush Camp
14.-17.9. Inner Delta Boat Cruise mit Maun Backpackers
17.9. Thamalakane River Lodge
18.-21.9 Tiaans Camp
21.9. Nata Lodge
22.-25.9. Chobe Safari Lodge
25.-27.9. Island View Lodge
27.-29.9. Mashi River Floodplain
29.9-1.10 Mobola Lodge
1.-3.10 Mushara Bush Camp
3.10. Halali Rest Camp
4.-6. Okaukuejo Rest Camp
6.10. Vreugde
7.10. The Elegant Farmstead
8.10. Rückflug

Die Fahrt nach Frankfurt verläuft gut und wir stellen das Auto auf den vorgebuchten Parkplatz.
Wir fliegen diesmal mit Air Namibia, da wir keine Lust auf Umsteigen haben.





Auf dem Flughafen ist ein richtiges Remmi Demmi. Überall blau-weiße Fahnen und Girlanden – es sieht alles sehr Bayerisch aus..
Aus jeder Ecke tönt Blasmusik und ganz schlimm, es wird auch noch gejodelt! Irgendwie ist hier ein verfrühtes Oktoberfest.
Schnell das Gepäck aufgeben und weg hier. Manche die mit dem Gewicht vom Gepäck an die Grenzen stoßen müssen dann auch noch das Handgepäck wiegen. Da wir untergewichtig sind, zumindest was das Gepäck anbelangt, interessiert das Handgepäck niemanden.
Schnell durch Pass und Handgepäckkontrolle und hoffentlich eine Gemütliche Ecke finden wo wir unseren Urlaub anfangen können.
Weit gefehlt, wer gedacht hat wir sind hier dem bayerischen savoir-vivre entkommen, wird enttäuscht. Hier geht es noch schlimmer zu als in der Abflughalle.
Wir besuchen schnell den Duty-Free-Shop und kaufen eine Liter Flasche Bombay Sapphire – was man hat, das hat man und
der allabendliche Sundowner muss sichergestellt sein. So sind wir für die ersten Tage gerüstet :laugh:
Auf meine Frage, erzählen sie, dass seit heute Morgen die Alpenländler am Werkeln sind, und die Angestellten machen alle einen etwas abgekämpften Eindruck.
Wir wollen ein nettes Lokal finden, aber es gibt nur „Bayerisch“ dekorierte. Wir haben dann gedacht es gibt Weißwurst und Brezel oder so was ähnliches, aber die Speisekarte ist Japanisch :woohoo: . Mit Hilfe von der netten Bedienung wählen wir etwas das sehr gut geschmeckt hat und dazu ein zünftiges Bier. So sind wir im Flugzeug außen vor beim Flugzeugfutter.
Es zieht sich alles ein bisschen, aber endlich ist Boarding und wir finden unsere Plätze in der Reihe 10.
Das ist gut, denn durch Infos von Franzicke und Casimodo haben wir vor Gas zu geben beim Aussteigen wegen dem neuen Einreiseprozedere.
Es werden dann Getränke angeboten und ich frage wie immer nach ein Glas Sekt. Gibt es leider nicht, nehmen wir ein Bier, das sprudelt auch. Nach einer Weile kommt dann der Steward und bringt mir tatsächlich ein Glas Sekt – das hat er in der Businessklasse für mich organisiert. Super nett finde ich das.
Das Abendessen gucken wir an und essen nur die Cracker mit Butter und Käse, das passt gut zu unseren Rotwein den wir inzwischen trinken.
Wir schauen dann ein Film in Board Entertainment und quälen uns durch die Nacht bis Windhuk.
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht A trip down Memory Lane 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 So weit! So gut!:NAM/BOT 2017 So weit! So gut!
Letzte Änderung: 19 Mai 2019 16:26 von Guggu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Kokomiko, tigris, casimodo, Fluchtmann, ANNICK, Topobär, fotomatte, namibiafieber, Champagner und weitere 17
29 Okt 2017 12:56 #494787
  • Ria2005
  • Ria2005s Avatar
  • Beiträge: 241
  • Dank erhalten: 107
  • Ria2005 am 29 Okt 2017 12:56
  • Ria2005s Avatar
Erste!
Juhu, freue mich sehr auf Eure Erlebnisse! Deine Reiseberichte lese ich besonders gern, also ein ganz dickes DANKE, dass Du Dich durchringst...
Gespannt bin ich besonders auf Tshima, Mashi River und Tiaans Camp. Da kommen wunderschöne Erinnerungen hoch...
Liebe Grüße
Ria
Letzte Änderung: 29 Okt 2017 13:00 von Ria2005.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Guggu
29 Okt 2017 13:05 #494789
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 2840
  • Dank erhalten: 10494
  • casimodo am 29 Okt 2017 13:05
  • casimodos Avatar
Hi Guggu B) B) B) B)
Ich war noch nie so gespannt auf einen Bericht ! Denn aus dem Jahr 2107 habe ich noch nie was gelesen ! ;) ;) ;) :pinch: :pinch: :kiss: :kiss: :kiss:

Liebe Grüße
Carsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Guggu
29 Okt 2017 13:09 #494791
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2097
  • Dank erhalten: 3817
  • Guggu am 29 Okt 2017 12:49
  • Guggus Avatar
casimodo schrieb:
Hi Guggu B) B) B) B)
Ich war noch nie so gespannt auf einen Bericht ! Denn aus dem Jahr 2107 habe ich noch nie was gelesen ! ;) ;) ;) :pinch: :pinch: :kiss: :kiss: :kiss:

Liebe Grüße
Carsten

Danke, habe es ausgebessert. Man sollte nicht so huddeln :woohoo:
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht A trip down Memory Lane 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 So weit! So gut!:NAM/BOT 2017 So weit! So gut!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Okt 2017 13:28 #494793
  • Gromi
  • Gromis Avatar
  • Was es alles gibt, was ich nicht brauche!
  • Beiträge: 937
  • Dank erhalten: 1604
  • Gromi am 29 Okt 2017 13:28
  • Gromis Avatar
Hallo Guggu,
bin endlich mal "wenigstens" die Zweite :laugh: und freu mich auf die Fahrt! :laugh:
die Gromi bedankt sich für's teilen :cheer:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Guggu
29 Okt 2017 13:31 #494794
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 5703
  • Dank erhalten: 2432
  • Hanne am 29 Okt 2017 13:31
  • Hannes Avatar
hallo Guggu,
ich reise sehr gerne mit Dir und da ich einige Unterkünfte kenne, wird es spannend wie sie Dir gefallen haben.
Einen schönen Sonntag wünscht Dir
Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Guggu