THEMA: Nein, wir sind nicht in den Flitterwochen!
24 Feb 2011 09:48 #177008
  • Felice205
  • Felice205s Avatar
  • Beiträge: 76
  • Felice205 am 24 Feb 2011 09:48
  • Felice205s Avatar
Hallo Ihr Beiden,

nach dem tollen Reisebericht warte ich nun sehnsüchtig auf die versprochene Packliste... Bei uns gehts am Sonntag los und vielleicht kann ich dann noch etwas abgleichen. ;-)

Viele Grüße
Felice
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Feb 2011 16:31 #177081
  • soni
  • sonis Avatar
  • Beiträge: 371
  • Dank erhalten: 87
  • soni am 24 Feb 2011 16:31
  • sonis Avatar
Hallo Mandy und Dirk,

ein super genialer Bericht - könnt mich jetzt noch "kugeln" :laugh:

Da steigt die Vorfreude auf Ende September - DANKE ;)

Grüßle Sonja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Feb 2011 20:42 #177121
  • dirkmandy
  • dirkmandys Avatar
  • Beiträge: 290
  • Dank erhalten: 249
  • dirkmandy am 24 Feb 2011 20:42
  • dirkmandys Avatar
Hallo zusammen!

Vielen herzlichen Dank für Eure lieben Kommentare!!! :laugh:

@ Thomas und Felice: Die Packliste kommt gleich! :)

@ denali: Deinen Vorschlag nehmen wir gerne an! Sobald es unsere berufliche Situation zulässt, reisen wir nicht mehr drei Wochen, sondern drei Monate!!! Der Reisebericht könnte sich dann aber über Jahre ziehen... Dann weiß man am Ende nicht mehr, was am Anfang passiert ist - ok, das ist ja jetzt schon so... :laugh:

@ Sonia: Der Titel Eures Reiseberichts könnte also "Ja, wir heiraten und sind in den Flitterwochen" heißen! Wir warten gespannt! Fang doch einfach mal an zu schreiben. Das geht dann wie von ganz alleine. Jeder im Forum freut sich über neue Reiseberichte! Und toll, es gibt echt "bekloppte", die die Wanne nutzen! :laugh: Bei der Hitze, die wir hatten, fast nicht zu glauben. Bin gespannt, wie Du es im Reisebericht verpackst! ;)

@ Lil: Plant in beiden Lodges je mind. 2 Nächte ein. Eine Nacht ist einfach zu wenig, fanden wir. Wir wollen auch wieder hin!! Wann gehts bei Euch wieder los?

@ Sonja: Im September sieht bestimmt wieder alles ganz anders aus! Bin auf Deine Bilder und Deinen Bericht gespannt! ;)

@ Claudia: Wie unserem Bericht zu entnehmen ist, sind wir vermutlich die faulsten Urlauber überhaupt. Aber wer weiß, vielleicht wagen wir uns doch auch irgendwann an Dachzelt und Camping!

So, gleich kommt unser Namibia-Fazit!

Liebe Grüße

Dirk
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Feb 2011 21:36 #177129
  • dirkmandy
  • dirkmandys Avatar
  • Beiträge: 290
  • Dank erhalten: 249
  • dirkmandy am 24 Feb 2011 20:42
  • dirkmandys Avatar
Fazit Namibia:

Wer Spaß an wunderschönen, abwechslungsreichen Landschaften und für den Durchschnittseuropäer unglaublicher Tiervielfalt hat, fühlt sich in Namibia garantiert wohl.

Wer das hier liest und noch nicht in Namibia war, sollte also schleunigst einen Flug buchen!

Auch ungeübte Selbstfahrer kommen garantiert gut über die Runden, denn es ist alles sehr unkompliziert. Schwierigkeiten/ Komplikationen können bei 4.500km immer vorkommen, aber das Land ist insgesamt doch ziemlich gut erschlossen. Jeder ist hilfsbereit – und überhaupt, was soll eigentlich passieren?! :)

Im Vorfeld haben wir uns viele Gedanken um Klamotten und vermeintlich wichtigen Utensilien gemacht. Natürlich alles völlig grundlos. Folgendes wollen wir allen Newbies mitgeben: (Bitte beachtet, dass sich alle Angaben auf eine klassische Selbstfahrertour mit Übernachtung in Lodges beziehen. Und auch die Monate Dezember und Januar nicht vergessen :) )

Flug:
airberlin war wunderbar. Es gab nichts auszusetzen, außer dass es für Dirk ein wenig eng war. Ab 185cm wird es vermutlich grenzwertig. Wir würden jedenfalls wieder mit airberlin fliegen.

Unterkünfte:
Wir hatten alle Unterkünfte vorgebucht. Im Dezember/ Januar ist das unserer Erfahrung nach nicht nötig. Wir haben viele Leute getroffen, die einfach aufs gerade Wohl drauflos gefahren sind und das schon seit Jahren so machen. Wer nicht vorbuchen will, sollte sich eine Route zurecht legen und ab spätestens 15 Uhr Unterkünfte anfahren. Wie wir gehört haben, sind bei dieser Methode oftmals ordentliche Rabatte möglich. Im Nachhinein gesehen würden wir trotzdem wieder vorbuchen, weil es einfach viel komfortabler ist. Uns gefällt es zu wissen, wo wir abends sein werden.

Auto:
Wir haben ja beide Varianten kennengelernt: Polo und Hilux. Deshalb trauen wir uns einen Vergleich zu, wenn auch die Meinungen immer wieder auseinander gehen.
Wer gerne komfortabel reisen möchte und in der Regenzeit unterwegs ist, sollte unserer Erfahrung nach unbedingt ein großes, hohes Auto nehmen. Die ersten Tage im Polo waren schon irgendwie doof. Jede Schotterpiste ist unangenehm zu fahren, es holpert, Steine schlagen gegen den Unterboden und es ist eng. Im Hilux dagegen stört kaum ein Schlagloch, es ist einfach viel angenehmer. Wir würden jedem empfehlen, nicht am Auto zu sparen. Lieber ein paar Monate länger auf den Urlaub sparen und dafür bequem fahren. Allerdings muss es kein 4x4 sein, auch wenn wir ihn uns immer wieder „gönnen“ würden.

Kartenmaterial/ Navi:
Für eine klassische Route empfehlen wir lediglich normale Papier-Karten. Vermutlich stimmen uns da auch die alten Hasen zu. Nach unserer Erfahrung gibt es bei diesem Thema keinen Grund für Diskussionen. Die Investition in ein Navi inkl. Kartenmaterial sollte man lieber in ein schönes Essen investieren. Mit der Karte von Reise Know-how sind wir sehr gut klargekommen.

Kleidung:
Stinknormale Klamotten sind ausreichend. Wer Spaß an Funktionskleidung hat, soll sie mitnehmen. Allerdings sind wir der Meinung, dass man keinesfalls extra Klamotten kaufen muss. Jeans, kurze Hosen, T-Shirts und ein Jäckchen für kühlere Abende reichen vollkommen aus. Und: Bitte unbedingt an die Badehose denken! Denn es ist leichter Makalani-Nüsse angedreht zu bekommen als eine Badehose zu finden.

Schuhwerk:
Latschen, Sandalen, Turnschuhe, Wanderschuhe... Wir haben lange überlegt und stellen im Nachhinein fest: Wer wandern will, sollte Wanderschuhe mitnehmen. Wer nicht wandern will, braucht auch keine Wanderschuhe. Das gleiche Schuhwerk wie zu Hause ist völlig ausreichend. Gut, die Pumps mit 10 cm Absatz, kann Frau ruhig zu Hause lassen.
Auf jeden Fall muss man für einen Namibia-Urlaub keinesfalls extra Schuhe kaufen.

Utensilien:
Das Thema ist, wie die anderen Themen auch, schon ausreichend diskutiert worden. Trotzdem möchten wir die Gelegenheit nochmal nutzen, um unsere Meinung und Erfahrung darzustellen.
Folgend eine Liste mit Dingen, die wir dabei hatten, wieder mitnehmen würden oder zusätzlich einpacken würden:
Trinkflaschen
Ferngläser
Taschenlampen
Panzertape
Kabelbinder
Kordel (als Wäscheleine)
Wäscheklammern
Mülltüten (große für die Koffer und kleine für dies und das)
Feuerzeug (nicht nur für Zigaretten)
Reisewaschmittel
Taschenmesser
Ersatzbatterien
Ersatzakku für Kamera (hätten wir den mal dabei gehabt...)
Ausreichend Sonnencreme (!!!)
Bissl Werkzeug (Schraubenzieher, Zange..., für alle Fälle)
Mini Erste-Hilfe-Set
Mini Reiseapotheke (Parazetamol 500, Fenistil Gel (Wund- und Kühlgel, Kombiprodukt), Cortisonsalbe (Soventol), Salzwasser-Nasenspray (Rhinomer), Umkaloabo, Malarone (Notfall-Pack, würden wir uns nächstes Mal wahrscheinlich sparen), Tannacomp gegen Durchfall)
Elektrische Fliegenklatsche (für Dirk)
Kleines Handtuch (einfach für dies und das im Auto griffbereit halten)

Was wir Vorort gekauft haben:
Kühlbox (leider haben wir keine einfache Styroporbox gefunden und mussten 270 NAD investieren)
Peaceful Sleep
Doom
Hut/ Kappe
1 Rolle Klopapier

Bargeld/ Kreditkarte:
Da ja derzeit immer mal wieder von Schwierigkeiten mit ATMs etc. berichtet wird, sind wir bargeldmäßig folgendermaßen vorgegangen: Je 2.000 ZAR mitgenommen und am Flughafen nochmal 2 x 2.000 NAD am ATM abgehoben. Später nochmal EUR 50,- getauscht. Wo es möglich war, haben wir mit Kreditkarte gezahlt. Das Bargeld hat uns für 21 Tage genau gereicht.

Agentur:
Aus verschiedenen Gründen haben wir die Planung der Reise größtenteils in Agenturhände gegeben, und zwar in die Hände von Frau H., „Afrika Plus“ bzw. „Australia Plus Reisen GmbH“ (www.australiaplus.de...uebersichtafrika.php).
Kurzum: Unsere nächste Reise werden wir wieder mit Frau H. planen und über sie buchen. Es hat einfach alles toll funktioniert. Ob wir ein paar Euro sparen könnten, wenn wir selbst buchen, spielt für uns keine Rolle (nein, wir sind nicht vermögend). Die Vorteile mit Agentur überwiegen für uns einfach. Buchung nach deutschem Recht, immer verlässliche Ansprechpartner im Fall der Fälle, keine ggf. komplizierte Abstimmung mit Unterkünften etc... Für uns spielt der Zeitfaktor eine große Rolle. Es ist schön, eine Reise im Vorfeld zu planen und dann einfach buchen zu lassen.

Sonstiges:
Unserer Erfahrung nach könnte man zumindest während der uns bekannten Reisezeit (Januar) komplett ohne Planung und ohne Packliste etc. einfach drauf los fahren. Das Reisen in Namibia ist herrlich unkompliziert, wir können es nur wiederholen. Aber irgendwie macht die ganze Planung und das Packlistezusammenstellen so viel Spaß, dass man ja doch nicht drumrum kommt! :laugh:


Wir freuen uns auf unseren nächsten Reisebericht! :)
Letzte Änderung: 31 Jul 2013 21:33 von dirkmandy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: madmaddin, MiSchaaf410
24 Feb 2011 21:44 #177131
  • rick62
  • rick62s Avatar
  • Beiträge: 160
  • Dank erhalten: 20
  • rick62 am 24 Feb 2011 21:44
  • rick62s Avatar
Hallo ihr beiden,

vielen Dank für die Infos und die Packliste, da kann man mal sehen, was wir noch so brauchen, denn bei uns gehts dann Ende April los -

Ne Frage hab ich aber noch: was ist eine Panzertapete und zu was braucht man sowas?

Gruß aus Thüringen

Reinhardt
4x Namibia / 2x Botswana / 1x Südafrika
Letzte Änderung: 24 Feb 2011 21:45 von rick62.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Feb 2011 22:14 #177135
  • dirkmandy
  • dirkmandys Avatar
  • Beiträge: 290
  • Dank erhalten: 249
  • dirkmandy am 24 Feb 2011 20:42
  • dirkmandys Avatar
Hallo Reinhardt,

Panzertape: www.google.com/images?q=panzertape :laugh: Google wirft sehr lustige Bilder aus!! :laugh:
Es ist einfach sehr stabiles Klebeband, das wir als sehr praktisch empfinden. Es klebt fast überall, ist unverwüstlich und ist auch zum Abdichten geeignet.

Wir haben es bspw. dazu verwendet, um die Seitenfenster des Ladeflächenaufbaus unseres Hilux ein kleines Stückchen offen zu halten. Denn die haben sich durch das Geschaukel auf den Schotterpisten immer komplett geöffnet. Wir wollten sie aber nur einen kleinen Spalt öffnen. So kommt weniger Staub rein, als wenn sie komplett geschlossen sind.

Das Band hält einfach alles zusammen! Sehr praktisch!

LG, Dirk
Letzte Änderung: 31 Jul 2013 21:34 von dirkmandy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.