THEMA: Alaska-Canada - Zwischen Pazifik und Polarmeer
17 Mai 2021 07:40 #616195
  • busko
  • buskos Avatar
  • Beiträge: 530
  • Dank erhalten: 1989
  • busko am 17 Mai 2021 07:40
  • buskos Avatar
@Old Women:
Hallo Beate, ich denke ich habe dich durchschaut hinsichtlich "des Anschlusses an andere Wandergruppen"!

Frei nach dem Motto:
Wenn man in Alaska einen Bären begegnet, muss man nicht schneller laufen können als der Bär.....es reicht vollkommen wenn man schneller laufen kann als einer der Mitwanderer!

@BikeAfrika:
Hallo Wolfgang, danke für deinen "wortgewaltigen" Bericht!
Bist du ohne Kamera gereist.....?

Liebe Grüsse,
busko
Letzte Änderung: 17 Mai 2021 08:15 von busko.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica
17 Mai 2021 09:31 #616200
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Online
  • Beiträge: 5945
  • Dank erhalten: 6162
  • BikeAfrica am 17 Mai 2021 09:31
  • BikeAfricas Avatar
busko schrieb:
@BikeAfrika:
Hallo Wolfgang, danke für deinen "wortgewaltigen" Bericht!
Bist du ohne Kamera gereist.....?

Fotos kommen ab dem nächsten Teil, wenn es um Alaskaland geht.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Mai 2021 09:54 #616209
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Online
  • Beiträge: 5945
  • Dank erhalten: 6162
  • BikeAfrica am 17 Mai 2021 09:31
  • BikeAfricas Avatar
Old Women schrieb:
Bärenspray hatten wir immer dabei, ob ich allerdings bei direkter Begegnung in der Lage gewesen wäre, dieses zu benutzen, weiß ich nicht :unsure: .

… Bärenspray hatte ich nach meiner ersten Begegnung mit einem Bären vorsichtshalber auch gekauft.
Ich hatte den Verkäufer in einem Ausrüstungsladen gefragt, ob das im Ernstfall auch hilft und er meinte, das wäre eines der Dinge, die man eigentlich gar nicht so genau wissen wolle. ;-)
Ich habe das später mal zuhause ausprobiert und einen Sekundenbruchteil aus dem geöffneten Badfenster gesprüht. Das Zeug kommt mit dermaßen viel Druck aus der Dose, dass man die evtl. fallen lassen würde, wenn da nicht ein Ring für den Zeigefinger dran wäre.
Durch das geöffnete Fenster kam ein kleiner Teil des Zeugs wieder rein. Heftig …
Ich bin direkt raus aus dem Bad und aus der Wohnung, habe tief Luft geholt, bin wieder rein und habe alle Fenster und Türen geöffnet und bin wieder raus.

Wenn Du beim Benutzen von solchem Spray auch nur leichten Gegenwind hast, dann ist das nicht nur für den Bären unangenehm. Gut, dass man so etwas normalerweise nicht braucht. Ich hatte einige Begegnungen mit Bären. Entweder ignorierten sie mich völlig oder traten den Rückzug an. Und wenn man das Spray mal wirklich brauchen sollte, weil man einen Bären aus der Nähe überrascht, dann hat man das Spray vermutlich nicht schnell genug griffbereit.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Old Women, Katma1722
17 Mai 2021 10:06 #616212
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1418
  • Dank erhalten: 3684
  • Old Women am 17 Mai 2021 10:06
  • Old Womens Avatar
Einen guten Morgen in die Runde,

@busko: wegrennen ist sicherlich keine gute Idee :dry: , auch wenn man nichts anderes möchte in dem Moment. Wir als Greenhorns dachten: Gruppen machen Lärm, da wird der Bär uns schon von weitem hören und kann uns aus dem Weg gehen. Bären mögen keine Menschen, sind scheue Tiere, nur wenn sie sich bedrängt fühlen......dann greifen sie an.
In Afrika habe ich auch immer Wanderstöcke dabei. Durch die Geräusche, die diese verursachen, hoffe ich, dass die eine oder andere Schlange flieht :unsure: B) .
Herzliche Grüße
Beate
Reiseberichte:
Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html
Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Letzte Änderung: 17 Mai 2021 10:07 von Old Women.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Mai 2021 10:46 #616216
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Online
  • Beiträge: 5945
  • Dank erhalten: 6162
  • BikeAfrica am 17 Mai 2021 09:31
  • BikeAfricas Avatar
Old Women schrieb:
Bären mögen keine Menschen, sind scheue Tiere, nur wenn sie sich bedrängt fühlen......dann greifen sie an.

… grundsätzlich ist das erst einmal so (mit Ausnahme der Eisbären).
Bären sind aber auch sehr intelligent und vor allem Schwarzbären haben gelernt, dass es in der Nähe von Menschen oft etwas Essbares gibt. Dann geht die Scheu nach und nach verloren und die Gefahr steigt entsprechend,
Im Katmai-Nationalpark sind auch Braunbären zunehmend an Menschen gewöhnt. Die kommen dort zur Zeit der Lachswanderung zum Fischfang an die Stromschnellen. Menschen kommen dorthin, um die Bären zu fotografieren oder um zu angeln.

In Afrika habe ich auch immer Wanderstöcke dabei. Durch die Geräusche, die diese verursachen, hoffe ich, dass die eine oder andere Schlange flieht :unsure: B) .

Die Schlangen fliehen vor allem, weil sie die Vibration Deiner Schritte über den Boden spüren.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Old Women
17 Mai 2021 12:31 #616228
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 1012
  • Dank erhalten: 1339
  • Sabine26 am 17 Mai 2021 12:31
  • Sabine26s Avatar
Hallo Beate und Wolfgang,

vor Bären habe ich allergrößten Respekt und ich bewundere Deinen Mut im Bärenland in einem Zelt zu schlafen, würde ich das in Afrika machen (was die Tiere angeht), in Alaska würde ich mich das nicht trauen, auch wenn mir Deine eingangs erklärten Verhaltensregeln bekannt sind.

Wir hatten damals im Katmai Bärenglöckchen dabei und ich habe mächtig Krach gemacht als wir über die Pfade mit Gras und Busch an der Seite so hoch wie ich zu den Brooks Wasserfällen gelaufen sind, dort waren ja überall viele Grizzly-Bären inkl. Müttern mit Kleinen. Es war eines meiner bisherigen Reisehighlights!
Bevor wir uns dort überhaupt bewegen durften, mussten wir an einer Schulung teilnehmen. Zurück haben wir es dann ähnlich wie Beate gemacht und uns einem bewaffneten Ranger angeschlossen.

Bis dahin gab es auch noch keine gravierenden Zwischenfälle, was sich aber wohl geändert hat.

Hätte ich nicht so einen Schiss mit Schlafen im Zelt im Bärenland, hätte ich mir möglicherweise schon meinen Traum von einer Reise nach Kamtschatka erfüllt.

Viele Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Old Women