THEMA: Erstlings-Familien-Tour 2020 --> 2021
29 Mär 2019 07:25 #552531
  • Markus615
  • Markus615s Avatar
  • Beiträge: 1038
  • Dank erhalten: 1143
  • Markus615 am 29 Mär 2019 07:25
  • Markus615s Avatar
Hallo Ulrich,
Aurora74 schrieb:
Und im Vergleich zu Großraum Hamburg sind sicherlich sämtliche Campsites richtig dunkel.

Oh täusche Dich da mal nicht… :laugh:

Es ist unglaublich welche "Lichtverschmutzung" ein Lagerfeuer macht oder nur eine kleine Campingleuchte…
Wenn ich dazu komme, dann muss ich meinen Reisebericht um einen Tag erweitern, dass da auch mal die (Nachts, aber dank Mond sehr hell) Aufnahmen von der Spitzkoppe auftauchen… ;)
Aurora74 schrieb:
An der Spitzkoppe haben wir, trotz Fast-Vollmond, auch schon mehr als 1 Stunde astronomische Dunkelheit.

Sobald der Mond dann draußen ist, dann braucht man jedenfalls keine Taschenlampe mehr… :laugh:
Aurora74 schrieb:
Und am Mowani Mountain Camp auch schon entsprechend mehr. Da sollte es eigentlich auch recht finster sein auf der Campsite.
Da gibt es dann um 21 Uhr Jupiter, Saturn und das Milchstraßenzentrum im Zenit. Allein der Gedanke daran löst schon Gänsehaut aus :-)

Reisebericht von 2017... Licht und Campsites... einfach scrollen. :laugh:
Aurora74 schrieb:
Spätestens am Waterberg gibt es dann auch noch die Magellanwolken ohne Mond und den "falsch herum" stehenden Orion mit einer schmalen Mondsichel, allerdings um 3 Uhr morgens.

Die unheimlichen Geräusche sind keinesfalls wilde Tiere und Du kannst beruhigt auch um 3 oder 4 Uhr morgens draußen stehen und Bilder machen. Die Klippschliefer machen den meisten Lärm, wobei ich mich frage ob die auch nachtaktiv sind… ;)
Einfach vorstellen, dass das Geräusch von einem Esel (hat mich auch mal einer erschreckt) oder von einem Klippschliefer kommt, dann ist man entspannter. ;)
Nicht dass Du verwackelte Aufnahmen machst, wegen harmloser Tiere.
Aurora74 schrieb:
Nun ja, mal schauen, was sich realisieren lässt.

Solltest Du einen Pavian sehen, dann sage dem, dass der nicht gleich weg rennen soll, sondern erst nach dem Beweisfoto. Mir ist so einer am Waterberg "über den Weg" gelaufen gerannt und durch das Gestrüpp und weg war er...

Um 3 oder 4 Uhr aufstehen um ein paar Bilder zu machen ist eigentlich auch ganz einfach. Man ist ja Abends auch nicht ewig auf den Beinen… ;)

Die schönsten Nachtaufnahmen kannst Du ja dann hier mal einstellen…

Gruß Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Aurora74
29 Mär 2019 07:52 #552537
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 389
  • Dank erhalten: 881
  • fidel am 29 Mär 2019 07:52
  • fidels Avatar
Hallo,

es ist zwar super, wenn man sich auf bestimmte Fotos über ein Jahr vorbereiten kann, aber dann auch wieder kritisch, wenn man an den relevanten Orten nur eine Nacht hat. Wir hatten zb 2017 das Pech, das wir bei den Köcherbäumen nachts dichte Wolken und auf Koiimasis und Namtib heftigsten Sturm hatten. Das schränkt die Möglichkeiten dann sehr ein. Aber es ist natürlich auch klar, dass man, gerade bei einer Familienreise, zahlreiche Kompromisse eingehen muss :)

Und zumindest an der Spitzkoppe ist man wohl meistens nicht der einzige, der den Felsenbogen mit Milchstraße fotografieren möchte..

Ungeachtet dessen: freu dich auf den Nachthimmel, man findet auch bei den anderen Campsites häufig dunklere Ecken, zudem sieht man dort noch immer 10 mal mehr als irgendwo in Mitteleuropa :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Aurora74
29 Mär 2019 12:42 #552561
  • Aurora74
  • Aurora74s Avatar
  • Beiträge: 38
  • Dank erhalten: 14
  • Aurora74 am 29 Mär 2019 12:42
  • Aurora74s Avatar
Moin Markus!Markus615 schrieb:
Aurora74 schrieb:
Und im Vergleich zu Großraum Hamburg sind sicherlich sämtliche Campsites richtig dunkel.
Oh täusche Dich da mal nicht… :laugh:
Es ist unglaublich welche "Lichtverschmutzung" ein Lagerfeuer macht oder nur eine kleine Campingleuchte…

Naja, ich kenne das aus Finnland, da haben wir im Winter beim Polarlicht beobachten einen 150m Weg mit einer einzigen Kerze auf halber Strecke ausgeleuchtet. Okay, aber wenn ich von der Quelle weg fotografiere, ist es immer noch stockfinster für deutsche Verhältnisse. Ich häng mal ein Milchstraßenbild aus der Nordheide rein, fotografiert in westliche Richtung (im Norden leuchtet Hamburg). Belichtung war etwa eine Stunde lang.


Sobald der Mond dann draußen ist, dann braucht man jedenfalls keine Taschenlampe mehr… :laugh:

...oder geht einfach zu Bett, damit man am nächsten Tag fit ist :-) (zumindest an den Vollmondtagen).

Sehr schön, auch mit dem / trotz des Licht/s.
Die unheimlichen Geräusche sind keinesfalls wilde Tiere und Du kannst beruhigt auch um 3 oder 4 Uhr morgens draußen stehen und Bilder machen. [...]

Geräuche gibt es in der Nordheide auch genug, vom bellenden Reh, über den heulenden Wolf bis zur wildgewordenen Wildschweinrotte. Das schockt mich (hoffentlich) nicht mehr.
Um 3 oder 4 Uhr aufstehen um ein paar Bilder zu machen ist eigentlich auch ganz einfach. Man ist ja Abends auch nicht ewig auf den Beinen… ;)

Genau, das muss ich dann nur noch meiner Frau beibringen...
Die schönsten Nachtaufnahmen kannst Du ja dann hier mal einstellen…

Wenn wir denn mal da waren, sicherlich gerne.
Gruß!

Ulrich
Letzte Änderung: 29 Mär 2019 12:45 von Aurora74. Begründung: Tag nicht geschlossen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus615
29 Mär 2019 12:49 #552562
  • Aurora74
  • Aurora74s Avatar
  • Beiträge: 38
  • Dank erhalten: 14
  • Aurora74 am 29 Mär 2019 12:42
  • Aurora74s Avatar
Moin!
fidel schrieb:
Hallo,
es ist zwar super, wenn man sich auf bestimmte Fotos über ein Jahr vorbereiten kann, aber dann auch wieder kritisch, wenn man an den relevanten Orten nur eine Nacht hat.
[...]
Und zumindest an der Spitzkoppe ist man wohl meistens nicht der einzige, der den Felsenbogen mit Milchstraße fotografieren möchte..
Bei der Tour ist alles ein kann, kein muss. Und der Spitzkoppe-Bogen steht nicht einmal auf meiner to-do-Liste.
Ich hab es gerne etwas wenige Überlaufen, von daher ein ruhige Plätzchen dort und einfach Himmel ohne Vordergrund, wobei das bei Vollmond natürlich mit der Ausleuchtung ideal ist.
Ich denke, es werden sich genügend Möglichkeiten auf der Reise ergeben, manche richtig dunkel, andere nicht ganz so dunkel.
Am Ende liefert die Summe der Möglichkeiten dann vermutlich auch genügend Argumente, nochmal zu kommen.
So war es bisher auf fast allen Reisen.
Gruß!

Ulrich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Mär 2019 22:05 #552651
  • Aurora74
  • Aurora74s Avatar
  • Beiträge: 38
  • Dank erhalten: 14
  • Aurora74 am 29 Mär 2019 12:42
  • Aurora74s Avatar
Juhu, heute kam die Mail vom NWR und ich habe grade das Deposit angewiesen.
Jetzt sind alle Unterkünfte fest.
Gruß!

Ulrich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Aug 2019 14:15 #565776
  • Aurora74
  • Aurora74s Avatar
  • Beiträge: 38
  • Dank erhalten: 14
  • Aurora74 am 29 Mär 2019 12:42
  • Aurora74s Avatar
Moin!

Dann will ich meine Planung nochmals rausholen.
Nachdem der Thread über AirNamibia nicht gerade vertrauenerweckend verlief, haben wir uns auch nach Alternativen umgesehen.
Seit dem Wochenende sind ja auch die Zeiträume bis zum 20.08.20 freigeschaltet.
Kurzerhand haben wir einen Tag verlängert und den Eurowings-Flug FRA-WDH für 30.07.-19.08.20 gebucht.
Die zusätzliche Nacht haben wir bereits in der Etango Ranch Guestfarm reserviert.
Auch die Little5-Tour ist zwischenzeitlich reserviert, so dass im Prinzip für alle wichtigen Punkte eine Reservierung vorliegt.
Aufgrund der frühestmöglichen Flugbuchung ist auch das Budget entlastet, denn viel günstiger kommt man wohl auf Langstrecke nicht von Deutschland in den Süden Afrikas.
Soweit das Update.
Gruß!

Ulrich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.