THEMA: Etosha Camping
27 Jan 2018 10:58 #507455
  • Andrea 1961
  • Andrea 1961s Avatar
  • Beiträge: 294
  • Dank erhalten: 37
  • Andrea 1961 am 27 Jan 2018 10:58
  • Andrea 1961s Avatar
Hallo Zusammen, nachdem wir uns in den letzten Jahren mehr in Botswana und Südafrika rumgetrieben haben, wollen wir nach 6 Jahren wieder in den Etosha, sind da natürlich nicht mehr auf dem neuesten Stand. Wir sind mit 4x4 und Dachzelt unterwegs. Plan ist für dieses Jahr:
Namutoni in den Park fahren, ca.5-6 Nächte im Park bleiben und dann im westen wieder raus. Ich meine gelesen zu haben, dass man inzwischen beim Galton Gate raus kann, richtig? Welche Camps könnt ihr empfehlen? Vor Jahren haben wir auch nur außerhalbs des Parks geschlafen. Würde mich freuen über Eure Tipps. Liebe Grüße Andrea
Letzte Änderung: 27 Jan 2018 10:59 von Andrea 1961.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jan 2018 11:19 #507462
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 26604
  • Dank erhalten: 22710
  • travelNAMIBIA am 27 Jan 2018 11:19
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo Andrea,
Ich meine gelesen zu haben, dass man inzwischen beim Galton Gate raus kann, richtig?
Ja
Welche Camps könnt ihr empfehlen?
keines. Was Camping angeht soll Olifanstrus noch am besten sein. Der Rest ist eben "staatlicher Niedergang" par excellence. Wenn Euch nicht fürchterlich viel am beleuchteten Wasserloch (Okaukuejo o. Halali) liegt, würde ich außerhalb übernachten, z.B. Onguma im Osten (ob ihr da in diesem Jahr noch was bekommt weiß ich nicht).

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Vom 15. Dezember 2021 bis 9. Januar 2022 nur sporadisch im Forum unterwegs

Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis 15. Dezember 2021: (1) PCR-Test nicht älter als 7 Tage vom Abstrich bis Einreise für alle Reisenden, (2) Ausfüllen des medizinischen Einreiseformulars ("Surveillance Form") (3) Nachweis einer Versicherung zur Behandlung einer COVID19-Erkrankung, (4) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars; NICHT NÖTIG: Reiseplan mit vorgebuchten Unterkünften, zweites medizinisches Einreiseformular.
Am 15. November wurde Trusted Travel eingeführt (ab 16.01.2022 verpflichtend bei Einreise und bei Ausreise, sofern ein Test nötig ist)! Mehr Informationen: www.namibia-forum.ch...elSystem28102021.pdf bzw. www.namibia-forum.ch...eingefu%CC%88hrt.pdf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jan 2018 11:27 #507468
  • swisschees
  • swisscheess Avatar
  • Nobody is perfec!
  • Beiträge: 1655
  • Dank erhalten: 744
  • swisschees am 27 Jan 2018 11:27
  • swisscheess Avatar
Hallo Andrea

Onrus* Olifantsrus ist nicht schlecht, aber sehr klein, besser vorher buchen. Wir wurde vor zwei Jahren gesagt ,dass man aber zur Not auch auf dem Tagesbesucherplatz stehen darf. Da gibt es auch einen schönen Hide für Tierbeobachtungen am Wasserloch.

Etwa 10 Kilometer vom Anderson Gate gibt es noch den Eldorado Campingplatz mit Gras.

Gruss
Emanuel

*Onrus Camping ist bei Hermanus und würde ich nicht empfehlen.
Letzte Änderung: 27 Jan 2018 13:13 von swisschees. Begründung: Onrus durch Olifantsrus ersetzt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jan 2018 11:30 #507469
  • yanjep
  • yanjeps Avatar
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 1041
  • yanjep am 27 Jan 2018 11:30
  • yanjeps Avatar
Wir hatten schon bezahlte Reservierungen in zwei staatlichen Camps und sind nach kurzem Blick wieder abgehauen und haben uns außerhalb was gesucht. Wasserloch hin oder her, den abbröckelnden Charme des real existierenden Sozialismus können sie sich gerne an den Hut heften.

Yanjep
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jan 2018 11:47 #507471
  • dergnagflow
  • dergnagflows Avatar
  • Beiträge: 1579
  • Dank erhalten: 1096
  • dergnagflow am 27 Jan 2018 11:47
  • dergnagflows Avatar
Also wirklich toll ist (oder bzw. war vor drei Jahren) Olifantrus. Schauen wir mal, wie es jetzt ist, im März, wenn wir zurück sind, kann ich mehr berichten. Okaukejo war schon damals echt schlecht, Halali ging so.
Aber grade als Camper braucht man eh nicht viel. Ich find den Vorteil direkt im Park zu übernachten immer noch größer als den Nachteil dass die Plätze halt nicht so gut sind. Man ist eh den ganzen Tag unterwegs, fährt halt am Abend ein, sucht einen Platz und macht das, was man auch machen würde, stünde man irgendwo anders. Man ist da ohnehin ziemlich autark.

LG
Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jan 2018 11:56 #507472
  • Andrea 1961
  • Andrea 1961s Avatar
  • Beiträge: 294
  • Dank erhalten: 37
  • Andrea 1961 am 27 Jan 2018 10:58
  • Andrea 1961s Avatar
Hallo Zusammen. Danke für Eure schnellen Antworten. Das ist ja schon etwas ernüchternd. Wir sind zwar von Botswana Camps einiges gewohnt, aber in Namibia kennen wir bisher nur tolle Campsites. Kennt jemand in der Nähe des Galton Gates eine Campsite? Bisher habe ich noch nichts gefunden.
Liebe Grüße Andrea
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.