• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Aktuelle Infos zu ausgewählten Straßen
13 Mär 2015 11:59 #377127
  • Guido
  • Guidos Avatar
  • Beiträge: 93
  • Dank erhalten: 356
  • Guido am 13 Mär 2015 11:59
  • Guidos Avatar
Hallo zusammen,

wie im anderen Post bei den Unterkünften geschrieben bin ich nun seit ein paar Tage wieder zurück von einer tollen und einsamen Tour vornehmlich durch den Süden Namibias, wo ich alleine unterwegs war.

Statt eines Reiseberichtes hier nur ein paar Informationen zu ausgewählten Straßen und deren aktuellen Zustandes – wohl wissend, dass sich das während der Regenzeit (in den letzten paar Tagen gab es ja glücklicherweise etwas) auch schnell ändern kann. Zu einigen habe ich hier im Forum noch nichts gefunden – vielleicht eine Anregung für den ein oder anderen (v.a. D503, „Kyk-in-die-Pot“, Karas Mountains).

B1 Windhoek – Okahandja: Riesenbaustelle, wird 4-spurig, unfallträchtig, nicht schön zu fahren.

D2342 Richtung Brandberg: Katastrophal – Wellblech ohne Ende, sehr steinig, nicht zu empfehlen, wenn es nicht sein muss.

Durch den Messumkrater von Norden: Pad sehr schlecht, ohne GPS nicht immer leicht, den Durchblick zu behalten (ich hatte keines), 4x4 sehr sinnvoll. Dann ab dem ”Viewpoint”– perfekt gegradet – besser als so manche C-Straße, kein 4x4 erforderlich für diesen Teil Richtung Cape Cross.

D707: besserer Zustand als bisher erlebt, frisch gegradet

D425: teilweise schwierig (ausgewaschen), aber tolle, sehr einsame Strecke, v.a. der erste Teil nach dem Abweig von der C13

D446/D727 (Kyk-in-die-Pot): atemberaubend schön und einsam – aber 4x4 mit Bodenfreiheit zur Zeit sehr sinnvoll

C13 am Oranje/C37/D316: super zu fahren, frisch gegradet

Karas Mountains Straßen (D270/D203/M26/D201/D259/D612): TRAUMHAFTE Einsamkeit und Pads – aber teilweise herausfordernd (v.a. D270 sehr schlecht im ”hinteren” Teil) – 4x4 und höhere Bodenfreiheit sinnvoll.

D503: Unglaublich schöne und einsame Strecke über bzw. zwischen Kalahari-Dünen – zur Zeit unbeschreiblich eindrucksvoll durch das hoch stehende Gras. Einziger Wehrmutstropfen: viele Farmtore. 4x4 erforderlich! Zur Zeit auch abschnittsweise ausgefahren und rutschig aufgrund Regenzeit (im ersten Abschnitt nach dem Abzweig von der C11). Nehmt Euch Zeit!

D1022 (erster Teil Richtung Norden): Ähnlich wie D503, nur weniger Farmtore – aber die D503 ist noch schöner. Der ”zweite” Teil ist dann nicht mehr so spannend, aber sehr ausgefahren und rutschig.

D1463: sehr schlecht/viele Potholes, sehr steinig, wenn’s nicht sein muss, meiden.

Viel Spaß beim Planen.
Guido
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: joli, helga, Hanne, lisolu, engelstrompete, Otjikoko, Eto, Logi, loeffel, Alex380 und weitere 5
13 Feb 2019 20:34 #548431
  • Guido
  • Guidos Avatar
  • Beiträge: 93
  • Dank erhalten: 356
  • Guido am 13 Mär 2015 11:59
  • Guidos Avatar
Hallo zusammen,

wie im anderen Post bei den Unterkünften geschrieben sind wir seit heute wieder zurück aus Namibia.
Auch hier wieder ein paar Informationen zu ausgewählten Straßen und deren aktuellen Zustandes – wohl wissend, dass sich das während der Regenzeit (in den letzten paar Tagen gab es ja glücklicherweise etwas) auch schnell ändern kann.

B1 Windhoek – Okahandja: weiterhin Baustelle, aber deutliche Fortschritte, meist zügiges Fortkommen ist gewährleistet.

C36 Wilhelmstal – Omaruru: kein besonders guter Zustand, einiges Wellblech, aber immer noch ganz ok, Umweg über Karibib und C33 (Teer) lohnt nicht.

C36 Omaruru – Uis: erstaunlich guter Zustand, sehr viel besser als das erste Stück der C36, gut und zügig zu fahren

C35 Richtung Khorixas: ganz ok, nicht ganz das gute Niveau der C36

D2612: schon etwas mehr Wellblech, aber noch ganz ok

C39 Richtung Palmwag: super zu fahren, keine Probleme

C40 Richtung Kamanjab: schwierig, kein besonders guter Zustand, viel Wellblech, erhöhte Aufmerksamkeit erforderlich

C35 Richtung Hobatere: super Teerpad

Galton Gate – Okaukuejo: schlechteste Pad unserer Reise, heftigstes Wellblech über größere Strecken, macht wenig Spaß, trotz toller Tiersichtungen. Viel Zeit einplanen.

Okaukuejo – Namutoni: trotz Regens viel besser als die Strecken im Westteil von Etosha, gut auch ohne 4x4 machbar

B1 Richtung Otjiwarongo: Teerpad - keine Beanstandungen

D2433 Richtung Frans Indongo Lodge: prima Pad, gut zu fahren, kleine sandige bzw. feuchte Abschnitte, aber gut machbar auch ohne 4x4.

B1/C22 Richtung Okakara: Teerpad - keine Beanstandungen

C30 Richtung Osire/Hochfeld und C29 Richtung Omitara: trotz starkem Regens in der Gegend eine TOP-Gravelpad, teilweise breiter und besser (schneller) zu fahren als manche Teerpad, schöne Gegend und viele Tiersichtungen.
Ab und an Wasser auf der Pad, zwang zum Runterbremsen, aber wirklich toll befahrbar.

D1808: zu Beginn etwas holprig und steinig, aber alles in allem super zu fahren für eine D-Straße, allerdings Vorsicht, viel Weidevieh neben und auf der Straße.

M51 Richtung Windhoek: gute Gravelroad, lediglich etwas Wasser auf der Straße nach den guten Regenfällen.

Viel Spaß beim Planen.
Guido
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: speed66, Logi, NOGRILA, Markus615
14 Feb 2019 08:00 #548449
  • Markus615
  • Markus615s Avatar
  • Beiträge: 1038
  • Dank erhalten: 1143
  • Markus615 am 14 Feb 2019 08:00
  • Markus615s Avatar
Hallo Guido,
Guido schrieb:
Galton Gate – Okaukuejo: schlechteste Pad unserer Reise, heftigstes Wellblech über größere Strecken, macht wenig Spaß, trotz toller Tiersichtungen. Viel Zeit einplanen.

die war im Juni 2016 schon sehr schlecht, im April 2017 nicht besser und auch im Juni 2018 eine Zumutung… :laugh:
Vor allem ab Olifantsrus auf den langen Geraden wusste man irgendwann nicht mehr welche Seite der Pad weniger schlimm zu befahren war... :silly:

Gruß Markus
Letzte Änderung: 14 Feb 2019 12:22 von Markus615. Begründung: "]" fehlte beim Zitat
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
03 Mär 2019 10:03 #549886
  • peter 08
  • peter 08s Avatar
  • Beiträge: 1735
  • Dank erhalten: 1171
  • peter 08 am 03 Mär 2019 10:03
  • peter 08s Avatar
Stand Februar 2019

C 43 Palmwag - Sesfontein: Zustand sehr schlecht, Wasserrinnen, faustgroße Steine

C 43 Sesfontein - Opuwo - Epupa: Bester Zustand, frisch geschoben

C 38 Etosha: Namutoni - Okaukujeo - Olifantsrus: Schlechtester Zustand den wir seit 11 Jahren erlebt haben, Nebenstraßen sind etwas besser. Nach Okaukuejo in Richtung Olifantsrus zunächst 40 km etwas besser, danach wieder sehr schlecht. Hier möchte ich mit keinen PKW unterwegs sein.

D 3700 (Kunene-Route) Ruacana - Swartbooisdrift - Epupa: Ein - für die anspruchsvolle Streckenführung - sehr guter Zustand . Ich empfehle nach wie vor, die Route von Ost nach West zu fahren. Schlüsselstelle ist die Flussdurchfahrt ein paar km westlich von Swartbooisdrift. Wer hier aus Richtung Epupa kommt, darf die Strecke bei höherem Wasserstand wieder ganz zurück fahren.

Gruß
Peter
Letzte Änderung: 03 Mär 2019 11:15 von peter 08.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Grit, Logi, mika1606
04 Dez 2020 13:06 #600512
  • Guido
  • Guidos Avatar
  • Beiträge: 93
  • Dank erhalten: 356
  • Guido am 13 Mär 2015 11:59
  • Guidos Avatar
Hallo zusammen,

wie im anderen Post bei den Unterkünften geschrieben sind wir seit vorgestern wieder zurück aus Namibia.
Auch hier wieder ein paar Informationen zu ausgewählten Straßen und deren aktuellen Zustandes – wohl wissend, dass sich das auch schnell ändern kann.

Grundsätzlich waren viele Straßen, auch die D-Straßen, in TOP Zustand, teilweise deutlich besser als manche Teerpad.

M51 & D1423 Richtung Kuzikus: sehr gut zu befahren, keine wesentlichen Probleme

D1228 Richtung Rehoboth, C24, M47 und D1206 Richtung Büllsport: sehr gut zu befahren, keine wesentlichen Probleme

D854 Richtung C19: im ersten Teil frisch saniert, besser als jede Teerpad, dann Baustelle und danach einiges an Wellblech, aber meist noch ok.

D826 Richtung Sesriem: wird gerade asphaltiert, Umfahrung einigemaßen ok

D845: sandig, einige Schlaglöcher, langsam fahren

D831/C27 bis Abzweig D707 und C13 von Abzweig D707 bis Aus: super Zustand, selten so gut erlebt

D707: viel sandiger als bisher erlebt, v.a. im Bereich Kanaan, einige nicht-4x4 sind sogar im Sand gestrandet, ansonsten frisch gegradet

D-Straßen auf der Lüderitz Halbinsel: noch nie so gut erlebt, frisch gegradet

Kyk-in-die-Pot Route D727&D446: wunderschöne Nebenstrecke, eine meiner Favoriten, top Zustand, keine Menschenseele unterwegs.

D459, D468 & D463: ebenfalls guter Zustand, zügiges Vorankommen möglich falls gewünscht

C17 Richtung Koes: eher schlechter Zustand, einiges an Wellblech und Unebenheiten bis Koes, ab da besser und wunderschöne Dünenfahrt,

D511: ebenfalls tolle Dünenfahrt, guter Zustand

C15 von Abzweig D511 Richtung Mata Mata: top

D503: eine weitere meiner Lieblingsnebenstrecken durch die Dünen, nur mit 4x4 empfehlenswert – aber superschön und in gutem Zustand – wobei das letzte Stück nach den Dünen Richtung C11 aufgrund von Regen sehr ausgefahren war

D615: sehr viel Wellblech und steinig zu Beginn, eher unspektakulär

D611 & M26: beide wohl frisch saniert, top Zustand und v.a. die M26 am Rand der großen Karasberge ist toll

D203 & D270: beeindruckende Landschaften, teilweise durch die Karasberge, aber miese Straßenverhältnisse, v.a. die D270 war die schlechteste Straße des gesamten Urlaubs, steinig, Wellblech, so ziemlich die einzige Straße ohne Warnschilder bzgl. Kurven, Senken etc. – hier wären sie notwendig.

C10, D316, C37/D207 Richtung Oranje: alle in top Zustand, tolle Fahrt durch eindrucksvolle Landschaften

D213, D208: sehr gut zu befahren, keine wesentlichen Probleme
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, La Leona, peter 08, aos, freshy, Logi, fiedlix, mika1606, Drechselschorsch, medienmax
09 Mai 2021 21:42 #615483
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2231
  • Dank erhalten: 2502
  • La Leona am 09 Mai 2021 21:42
  • La Leonas Avatar
Guido schrieb:

C10, D316, C37/D207 Richtung Oranje: alle in top Zustand, tolle Fahrt durch eindrucksvolle Landschaften

D213, D208: sehr gut zu befahren, keine wesentlichen Probleme

hallo Guido, deine Streckenberichte sind abgespeichert, hast du für obige Region eventuell noch den einen oder anderen Tipp zum übernachten, camping oder fest? Danke!
Viele Grüsse Leona
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2