THEMA: Ist es im Krüger wirklich so "schlecht"???
07 Apr 2015 16:20 #380666
  • Rodrigo
  • Rodrigos Avatar
  • Dumela
  • Beiträge: 1125
  • Dank erhalten: 381
  • Rodrigo am 07 Apr 2015 16:20
  • Rodrigos Avatar
Und jetzt, Jen, was machst Du jetzt? Es ist putzig, aber ich habe in den letzten etwa acht Jahren keine Frage gelesen, die so eindeutig und übereinstimmend beantwortet wurde. Gratuliere...
Rodrigo
Omnia vincit amor
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Apr 2015 17:31 #380670
  • Silvi aus H.
  • Silvi aus H.s Avatar
  • Beiträge: 52
  • Dank erhalten: 21
  • Silvi aus H. am 07 Apr 2015 17:31
  • Silvi aus H.s Avatar
Kruger ist wirklich ganz scheußlich, am besten tummeln sich alle Touris in den privaten Game Reserves. Dann können die armen Veranstalter wenigstens auch leben... Und wir Fans haben "unseren" Kruger für uns alleine :ohmy:

Nein, im Ernst: Ich komme gerade zurück. War wunderschön. Wir waren alleine 10 Nächte im Kruger von Nord nach Süd sind wir gefahren. Und voll war es nur an einem Wochenende im Süden. Aber da haben wir in Biyamiti gewohnt (ein guter Tipp - danke Ingrid, weil das muss man rechtzeitig buchen) und da hatten wir 18 Kilometer Straße am Fluss ganz für uns alleine und sind immer hin- und hergefahren. An diesem Tag haben wir alleine 29 Elefanten, 2 Löwen und 6 Rhinos gezählt, dazu zwei Hyänen und die üblichen Böcke und Vögel. Und keine Tagesbesucher und kaum andere Autos dort auf der Strecke.

Eigentlich waren 10 Nächte viel zu kurz, wir hätten noch andere Camps besuchen können. Sogar in einem so großen Camp wie Satara, da hatten wir Blick auf den Außenzaun, hatten wir auf unserer Terrasse das Gefühl, mit ein paar Nachbarn fast alleine zu sein.

Bei dem Vergleich mit dem Zoo kommt mir immer die Galle hoch. Wo können Tiere denn noch wirklich wild leben? Gerade in Namibia habe ich überall Zäune gesehen und auf privatem Land wird man für Rundfahrten abgezockt, bei denen man Springböcke und Oryx sieht. Für Selbstfahrer bietet das Land nicht viel an Tierdichte, eigentlich nur Etosha und Kgalagadi. Da hat Südafrika aber mehr zu bieten, vor allem mehr Abwechslung.

Ich habe mal irgendwo gelesen: Auch im teuren Botswana hat der Elefant den Rüssel in der Mitte hängen. Und Kruger ist für jedermann erschwinglich, es möchte nicht jeder 600 Euro die Nacht zahlen und dann mit anderen durch die Gegend kutschiert werden. Schön, das es noch solche Plätze gibt.

Ach ja, imk November kann es trübe sein und auch mal heftig regnen. Wenn man dann so viel Geld für eine Übernachtung zahlt und im regen auf offenen Wagen sitzt und nichts sieht, dann ärgert man sich doch doppelt. Im Kruger kann man wenigstens seinen tagesablauf dem Wetter anpassen. Nur mal zum Bedenken...

Wir haben es genossen, am Abend auf der Veranda mit einem Sundowner zu sitzen und den Hippos beim Grunzen zuzuhören (Mopani) oder die Elefantenherden durch das Flussbett ziehen zu sehen (Letaba) oder Löwen ganz nah brüllen (Biyamiti).

Silvi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Rodrigo, engelstrompete, Graskop, spence2008, bandi, Malbec
07 Apr 2015 17:42 #380671
  • giraffenmog
  • giraffenmogs Avatar
  • [fc-user:630931]
  • Beiträge: 649
  • Dank erhalten: 348
  • giraffenmog am 07 Apr 2015 17:42
  • giraffenmogs Avatar
Geht`s noch???????? SA ohne Krügerpark ist wie Paris ohne Eifelturm!

So ein privates, schickes Gamereserve ist sicherlich auch ganz nett (wenn man keine andere Verwendung für das Kleingeld hat), aber die meisten kommen einem Zoo deutlich näher als der Krügerpark. Ich kenne den genannten nicht, über in vielen wird mit Funkhalsbändern u.ä. gearbeitet, um den Touris die großen Katzen sicher zeigen zu können. Nichts dagegen zu sagen, aber es ist etwas ganz anderes, wenn Du einen Löwen selbst im Gebüsch entdeckst, als wenn Dich ein Guide hinfährt und ihn Dir zeigt.

Ich weiss nicht mehr, wie oft ich schon im Krügerpark war. Die Aufenthalte zusammengefasst sind es sicher mehr als 3 Monate. Ich freue mich jetzt schon wie ein Kind auf Weihnachten auf unseren nächsten Besuch.
Letzte Änderung: 07 Apr 2015 17:53 von giraffenmog.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: M@rie, engelstrompete, Graskop, spence2008
07 Apr 2015 19:39 #380686
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1118
  • Dank erhalten: 2061
  • aos am 07 Apr 2015 19:39
  • aoss Avatar
Wurde hier auch schon diskutiert.

Grüße
Axel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Apr 2015 23:18 #380729
  • schoelink
  • schoelinks Avatar
  • Self-Drive Safari Advisor, Experience since 1996.
  • Beiträge: 1933
  • Dank erhalten: 799
  • schoelink am 07 Apr 2015 23:18
  • schoelinks Avatar
spence2008 schrieb:
Guten Morgen zusammen,

wir wollen im November für 4 Wochen nach Südafrika. Starten wollen wir in Johannesburg und dann bis Kapstadt fahren. Für die erste Zeit haben wir mit einem Reiseveranstalter zusammen gearbeitet der uns nun ein Angebot hat zukommen lassen. Er rät uns ganz deutlich vom Krüger ab, sagt dass man sich dort vorkommt wie in einem großen Zoo und es in keinem Vergleich zum Mashatu sei. Da wir uns das aber nicht leisten können und wollen (2 Tage 650€ pro Person) würden wir gerne auf den Krüger ausweichen, da stellt er sich aber etwas quer bzw rät ab.

Wir waren bereits 2013 in Namibia unterwegs, im Etosha (übernachtet im Dachzelt) und KTP (übernachtet im Tented Camp - mein absoluter Traum) und beide male begeistert. Luxus ist uns vollkommen unwichtig, gemütliche, eher kleinere Camps/Lodges und die Nähe zu den Tieren und die Vielzahl dafür um so mehr.

Was haltet ihr von seiner Aussage? Krüger ja/nein?

Würde mich freuen eure Meinung zu hören!

Liebe Grüße
Jen

Deine 'Reiseveranstalter' ist verrück! :ohmy:

Mit freundlichen Grüßen,
Hans Schoelink
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Apr 2015 09:59 #380751
  • sternschnubi
  • sternschnubis Avatar
  • infiziert vom Afrikavirus ;-)
  • Beiträge: 1039
  • Dank erhalten: 552
  • sternschnubi am 08 Apr 2015 09:59
  • sternschnubis Avatar
Hallo Jen,
auch wir haben lange mit uns gerungen, ob Kruger oder nicht.
Wir haben immer gedacht, dass dieser einfach zu kommerziell/touristisch ist (nach Etoscha/KTP/Caprivi).
Aber wir haben es letzten November gewagt und was soll ich sagen, wir haben es absolut nicht bereut.
Wir waren sehr oft alleine an den Sichtungen, auch bei Leo, Wilddogs, Löwen.
Teilweise auch komplett alleine auf den (Schotter)Strassen.
Natürlich sind die Camps gross und wuselig, aber es gibt immer Rückzugspunkte.
Und ein Kaffee auf der Terasse von M&B in Lower Sabie mit Blick auf den Fluss, einfach toll.
Uns hat es sehr gut gefallen, wir haben sogar noch verlängert!
Viel Spass beim Planen.
lg
Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: spence2008