THEMA: Route planen? Einen Sch... muß ich!!!!
18 Nov 2015 20:18 #407901
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 694
  • Dank erhalten: 2753
  • Graskop am 18 Nov 2015 20:18
  • Graskops Avatar
12.10.15
Ivory Lodge-Matobo (320km)
Chalet: Maleme Dam (89$)


Wir frühstücken heute auf dem Hochstand, der direkt am
Campground steht. Von hier hat man einen schönen Blick auf
das Wasserloch. Leider lassen sich außer ein paar Kudus
keine Tiere blicken.





Also packen wir zusammen und machen uns auf den Weg nach Matobo.
Bis Bulawayo passieren wir 8 Straßensperren. An 5 davon werden wir angehalten.
Gleich dem Ersten springt natürlich unser Nummernschildbeleuchtungsproblem
ins Auge. :woohoo: Dieses und auch das Andere beginnen sofort nach Dagobert Duck- Manier zu funkeln! Regelrecht enttäuscht ist er, als ich ihm triumphierend mein Strafmandat von gestern zeige und er erkennt, dass wir die Zeche schon bezahlt haben. B)
Aber ich habe die Rechnung ohne seinen Kollegen gemacht! :angry:
Der hat noch ein As im Ärmel. Der Strafzettel gilt nur 24 Stunden, flüstert er meinem Gegenüber zu. Ich seh mir das Ticket noch mal an und da steht doch tatsächlich die Uhrzeit drauf. Mit einem gönnerhaften Lächeln tippe ich auf den Zettel und frage sie gleichzeitig nach der Uhrzeit. :whistle:
Haaa haaaa, das Ticket ist erst 22 Stunden alt!!! :)
Mit enttäuschten Blicken fragen sie trotzdem noch nach einem kalten Getränk.
Ich lehne dankend ab :laugh: und wir dürfen weiter fahren.
An der nächsten Sperre wird nur die Driver`s licence verlangt.
An der Nächsten werden wir nur in ein lockeres Gespräch verwickelt.
An 2 Weiteren werden die Rücklichter kontrolliert, aber als ich meinen Zettel vorzeige
werden wir durchgewunken.
Endlich in Bulawayo wollen wir uns Bargeld ziehen und laufen ein wenig durch die Straßen. Dabei entstehen die folgenden Bilder.









Dann gehts weiter. Unser Ziel ist der Campground der Big Cave Lodge.
Wir landen aber erstmal bei der Lodge direkt.
Die macht einen sehr netten Eindruck.

Hier der Zugang zur Lodge.




Und hier das Hauptgebäude.




Die Campsites sind auch ok. Allerdings ist schon eine Gruppe
Overlander da und so entschließen wir uns, in den Park zu fahren und dort das
Camp am Malene Dam zu testen. Wir fahren durch den landschaftlich sehr schönen Park und erreichen nach 1,5 Stunden das Camp. Das ist sehr schön gelegen.





Aber das wars dann auch. Überall liegt Müll und die sanitären Anlagen möcht ich hier nicht beschreiben.
Wir fahren weiter und finden dann endlich das Office.
Hier kann man alle Gebühren(Eintritt und Campsite) bezahlen oder auch ein Chalet
mieten. Einfache Chalets( mit Außenklo) kosten um die 40$, also zirka 10$ mehr als ne Campsite. Chalet`s mit WC und Dusche kosten 89$.
Wir schauen uns das Ganze mal an. Nr 9 wird uns besonders ans Herz gelegt.
Und das Chalet ist Klasse. Tolle Aussicht. Wir finden, nach ner guten Woche
Camping haben wir uns das verdient.









Nachdem wir unsere Unterkunft sicher haben wird noch Cecil Rhodes besucht.









Anschließend lassen wir den Abend ruhig ausklingen.




Wir bekommen sogar noch tierischen Besuch.

Letzte Änderung: 18 Nov 2015 20:23 von Graskop.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, chrissie, Fluchtmann, outofgermany, ANNICK, Topobär, erdferkel, udo_h, BriZA, speed66 und weitere 8
21 Nov 2015 19:54 #408253
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 694
  • Dank erhalten: 2753
  • Graskop am 18 Nov 2015 20:18
  • Graskops Avatar
13.10.15
Matobo-Goo Moremi Village (386km)
Campsite: Goo Moremi Gorge (120 Pula pP +50 Pula Auto)


Richtig gut geschlafen haben wir in der letzten Nacht nicht.
Da es am Tag wieder an die 40 Grad warm war, hat sich das Chalet
auch über Nacht kaum abgekühlt.
Nach dem Frühstück mach ich noch ein paar Fotos.











Dann gehts zurück nach Botswana.
Wir passieren noch 2 Roadblocks, ohne angehalten zu werden.
Am Grenzübergang Plumtree gibt es auch keine Probleme, nach `ner
guten halben Stunde sind wir durch.
Dann geht's Richtung Francistown auf feinster Tar-Road.
Da gäbe es eigentlich nichts zu berichten...
Wenn da nicht meine Freunde von der botsuanischen Highway-Patrol
wären.
Ich fahr also so vor mich hin, da kommt mir ein PKW entgegen.
Lässt das Auto vor uns weiter fahren und hält uns an.
Polizei! Eine jüngere nette gut aussehende Dame erzählt mir, das ich 18kmh
(wieder18 :woohoo: ) zu schnell gefahren bin.
Sie deutet auf eine Kamera, die hinter ihrer Frontscheibe angebracht ist und zeigt mir einen Film. Auf dem ist unser Trax (ja, diesmal war es mit Sicherheit unser Trax) von hinten zu sehen und darunter steht irgendwo: Speed 98. :woohoo:
Ich sage ihr, dass ich hier 120kmh fahren darf. Sie zeigt auf die Richtung wo ich herkomme und sagt, dass man da nur 80 fahren darf. :angry:
Tja, da waren wirklich einige 80er Abschnitte, aber diesmal bin ich mir 100%
sicher, mich an alle Begrenzungen gehalten zu haben. Aber wer weiß schon, in welcher Geschwindigkeitszone sie dieses Filmchen gedreht haben?
Jedenfalls soll ich wieder 460 Pula bezahlen und sie erklären mir auch gleich noch wie sich die Strafe zusammensetzt: 100 Pula kostet es immer, wenn man von der Polizei angehalten wird und 20 Pula pro zu schnell gefahrenes kmh.
Ich sag ihnen das ich nur noch 150 Pula habe weil ich nur durch Botswana durch fahren will. Sie sagt kein Problem, ich solle ihnen 100 Pula geben, dann könnten wir noch für 50 Pula irgendwo essen.... :pinch:
Prügelt jetzt ruhig auf mich ein, aber ich gab ihnen 100 P um die Sache zu beenden.
Eine Quittung bekam ich natürlich nicht. Dafür noch einen netten Rat:
Ich solle nicht irgendwo erzählen, das die botsuanische Polizei korrupt wär,
schließlich hätten sie mir ja 50 Pula gelassen. :evil:
Viele Fomis berichten ja immer recht locker über die Straßensperren in Simbabwe und der Polizei die ihren Job nicht nur als Staatsdiener ausüben. Ich fand diese Begegnungen überhaupt nicht lustig. :evil:

Der Rest des Tages ist schnell erzählt. Nachdem wir wieder eine Stunde im Verkehr
von Franzistown gesteckt haben, kamen wir dann zügig voran.
Den heutigen Campingplatz Goo Moremi Gorge( www.safarinow.com/go...moremigorgepalapye/# ) kann ich sehr empfehlen.
Große Campsites, jede mit eigenen Sanitäranlagen.











Weiß jemand, was das für Tiere sind ?
Sahen irgendwie aus wie Mangusten, nur etwas kleiner und schwarz.



Letzte Änderung: 21 Nov 2015 19:55 von Graskop.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, outofgermany, Topobär, erdferkel, fotomatte, speed66, picco, KarstenB, Montango, Der Reisende und weitere 2
21 Nov 2015 20:45 #408257
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 694
  • Dank erhalten: 2753
  • Graskop am 18 Nov 2015 20:18
  • Graskops Avatar
14.10.15
Goo Moremi Gorge-Punda Maria (490km)
Chalet Punda Maria (890 Rand)


Über die heutige Etappe gibt es nicht viel zu berichten.
Im Goo Moremi Village werden wir nett verabschiedet.



Ein Stück gehts dann noch auf feinsten Sand durch ein, zwei Dörfer.



An einer Tankstelle frühstücken wir und dabei entdecke ich dieses Kunstwerk.



Der Grenzübergang Martin`s Drift ist schnell erledigt. 20 min brauchen wir.
Dann geht es einmal quer durch den gesamten Norden Südafrikas.



Am Straßenrand erstehen wir eine Melone die als unser heutiges Abendbrot herhalten muss.
Gegen 16.00 Uhr erreichen wir den Kruger.



Auf den ersten Kilometern im Park sehen wir einen Elefanten und ein paar Kudus.
In Punda Maria nehmen wir dann ein Chalet. Sieht zwar aus wie ne Reihenhaussiedlung, aber der Campingplatz war schon recht voll und laut.
Und so`n richtiges Bett hat schon was.



Gute Nacht
Letzte Änderung: 21 Nov 2015 20:45 von Graskop.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, outofgermany, Topobär, fotomatte, BriZA, speed66, picco, Montango, Papa Kenia, Der Reisende und weitere 2
22 Nov 2015 17:08 #408354
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 694
  • Dank erhalten: 2753
  • Graskop am 18 Nov 2015 20:18
  • Graskops Avatar
15.10.15
Punda Maria-Mopani (130km)
Chalet Mopani (955 Rand)


Um 5.30 Uhr bin ich wach und erkunde ein wenig das Camp.
Am Wasserloch bleib ich `ne halbe Stunde sitzen aber es tut sich kaum was.
Auf dem angrenzenden Campingplatz ist mehr los. Ich beobachte ein wenig die
Leute beim Erwachen. Ist recht amüsant und ein paar mal erkenn ich mich selbst wieder. :silly:
Anschließend geh ich zurück und sehe wie unsere Nachbarn bereits ihr Auto für die Abreise vorbereiten. Allerdings lässt er die Kofferraumklappe offen und verschwindet wieder nach drinnen. :woohoo:
Da lassen sich die Velvet Monkeys nicht 2x bitten.
Ich verscheuch die Affen, schließ die Klappe und mache erst danach ein Foto.
Hab aber auch schon gesehen, dass Menschen das in umgekehrter Reihenfolge
machen...
Zusammen mit dem Nachbarn beobachte ich dann wie die Affen die erbeutete Tüte Chips verspeisen.



Nach einem netten Frühstück im Restaurant geht`s Richtung Mopani. Wir fahren verschiedene Loops und nutzen die Strecke für einen ausgiebigen Gamedrive. B)
Viele Sichtungen haben wir heut nicht, aber das sind wir ja vom nördlichen Teil des Kruger gewöhnt.




























Sogar ein Stachelschwein sehen wir.



Leider ist es tot. :whistle:
Am frühen Nachmittag kommen wir in Mopani an.



Wir halten es für eines der besten Camps im Kruger.
Die Aussicht auf den Damm ist immer wieder wunderschön, überall gibt es etwas zu entdecken.





Und so lassen wir den Abend bei einem Glas Wein ausklingen.
Letzte Änderung: 22 Nov 2015 17:12 von Graskop.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrissie, Fluchtmann, outofgermany, ANNICK, Topobär, erdferkel, udo_h, BriZA, rofro, picco und weitere 7
23 Nov 2015 17:53 #408497
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 694
  • Dank erhalten: 2753
  • Graskop am 18 Nov 2015 20:18
  • Graskops Avatar
16.10.15
Chalet Mopani


Der heutige Tag ist schnell erzählt.
Was soll auch schon im Kruger groß passieren?
Man steht früh auf, fährt in den Park, sieht Tiere, verbringt die Mittagsstunden in der
Unterkunft, fährt wieder Tiere gucken, zum Dinner ist man wieder im Camp und dann geht's bald ins Bett um morgen früh wieder los zu ziehen.
Für mich gibt es nichts Schöneres, aber darüber zu schreiben ist schwierig.
Vor allem, wenn man den Tag über kaum Tiere sieht und wenn doch, diese recht unkooperativ hinter Büschen oder in 100en Metern Entfernung stehen.
So müsst ihr euch heute mit ein paar Vogelbildern und einem Krokodil begnügen.



















Eine kleine Abwechslung gab es dann doch.
Als ich am frühen Nachmittag auf der Terrasse des Restaurants saß, standen plötzlich ein paar hübsch gekleidete Mädels neben mir.
Höflich fragte ich, ob ich ein Foto knipsen darf.
Ja natürlich, und die Dritte von links fragte ob ich sie heirate.



Als ich erklärte, dass ich schon verheiratet bin, antworteten sie im Chor mit einem
kräftigem Oohhhhhhh.
Ich muss zugeben, als fast 53jähriger fühlt man sich
da ein wenig gebauchpinselt.
Und sie haben das ganz bestimmt auch ernst gemeint! :laugh: :laugh: :laugh:
Letzte Änderung: 23 Nov 2015 17:56 von Graskop.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Sanne, chrissie, Fluchtmann, outofgermany, ANNICK, Topobär, erdferkel, fotomatte, BriZA und weitere 7
24 Nov 2015 17:57 #408622
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 694
  • Dank erhalten: 2753
  • Graskop am 18 Nov 2015 20:18
  • Graskops Avatar
17.10.15
Mopani-Letaba (47km)
Campsite Letaba (235Rand)



Wieder fahren wir auf dem Weg zum nächsten Camp verschiedene Loops.
Eine ganze Zeit lang sehen wir nichts.
Doch dann bewegt sich in 70 bis 80 Meter Entfernung ein schwarzer Punkt.
Auf unserer 7. Afrikareise sehen wir zum ersten Mal einen

Honigdachs!! :woohoo:




Zufrieden fahren wir weiter. Nach einer halben Stunde läuft 20 Meter vor uns ein großer Schwarzer Punkt über die Straße.
Wir sehen einen

Honigdachs!! :lol:




Dann passiert wieder eine ganze Stunde lang gar nichts.
Plötzlich steht am Wegesrand ein

Honigdachs!! :lol:






Das glaubt man kaum
Über 20 Wochen haben wir im südlichen Afrika verbracht und noch nie einen
Dachs gesehen und hier treten sie im Rudel auf.
Anschließend laufen uns nicht mehr viele Tiere vor die Kamera.









Um 11 Uhr kommen wir schon in Letaba an.
Wir hatten bei der Ankunft in Punda Maria die 2 Nächte in Mopani und 2 weitere Nächte in Leteba (Chalet) gebucht.
Da unser Chalet erst um 13 Uhr fertig ist gehen wir ins Restaurant, trinken ein Glas Wein und essen etwas.



Da kommt plötzlich die nette Dame von der Rezeption und sagt, dass unsere Reservierung erst für Morgen sei und sie heute nichts mehr frei hätte.
Wir sollten später noch mal bei ihr vorbei schauen, vielleicht ergäbe sich ja noch was.
Ich schau erst sie ungläubig an und dann meine Buchung.
Mist, sie hat recht. :blush: Die Dame in Punda Maria hat die Daten vertauscht und ich hab`s nicht kontrolliert.
Zum Glück ist noch ne Campsite frei und da es erst 12 Uhr ist, bekommen wir auch noch eine Schöne am Rand des Campingplatzes.



Nach einer ausgiebigen Mittagspause fahren wir dann noch mal raus.
Anfangs sehen wir mal wieder nichts.



Die Gegend wirkt wie ausgestorben und die nächste Sichtung bestätigt diesen Eindruck.



Aber dann lassen sich doch ein paar Tiere blicken.







Tja, und dann ist es wie so oft auf Gamedrives. Man ist enttäuscht, dass einem nichts vor die Linse läuft und überlegt vorzeitig zurück ins Camp zu fahren.
Und auf einmal ist alles anders.



Auf einmal stand er vor uns und entschädigte uns mit seinen Posen für all das, was wir in den letzten 3 Tagen nicht im Krüger gesehen hatten.











Nach 4 min war alles schon wieder vorbei.
Überglücklich fahren wir weiter und sehen bei einer Fahrt entlang des Letaba noch
viele Elis, Büffel und Antilopen. Ohne zu fotografieren genießen wir den Anblick.
Und so geht schon wieder ein schöner Tag zu Ende.
Letzte Änderung: 24 Nov 2015 18:01 von Graskop.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sanne, Fluchtmann, outofgermany, Topobär, udo_h, BriZA, rofro, marimari, speed66, picco und weitere 9
Powered by Kunena Forum