THEMA: Route planen? Einen Sch... muß ich!!!!
02 Nov 2015 20:22 #405963
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 639
  • Dank erhalten: 2627
  • Graskop am 02 Nov 2015 20:22
  • Graskops Avatar
Hallo liebe Forumsgemeinde,

schreib ich einen Reisebericht oder schreib ich keinen?
Ich muss mich entscheiden.
Bei Einigen von Euch scheinen ja Berichte inzwischen verpönt.
Andere lesen wohl auch den Einhundertsiebzehnten immer noch gern.
Ich bin hin und hergerissen.
Der Schorsch hatt das in der Einleitung seiner Kurzfassung gerade sehr gut beschrieben.

Aber irgendwie macht mir das Schreiben auch mächtig Spaß.
Und den Titel hab ich schon seit Beginn der Reise im Kopf.
Außerdem wird es Winter und somit die Tage kürzer.
O.K. ich hab mich überredet. Ich schreib einen Bericht. :laugh:

Die Route ab Johannesburg Airport:

Hammanskraal(RSA) - campen De Rust Caravan park
Palapye(BW) - campen Itumela camp
Serowe(BW) - campen Khama Rhino
Nata(BW) - campen Nata Lodge
Elephants Sands(BW) - campen
Hwange(SIM) - campen Robins camp
Hwange(SIM) - campen Sinamatella
Hwange(SIM) - campen Ivory Lodge
Matopos NP(SIM) - Chalet Maleme Dam
Moremi village(BW) - campen Goo Moremi Gorge
Kruger NP(RSA) - Chalet Punda Maria
Kruger NP(RSA) - Chalet Mopani
Kruger NP(RSA) - Chalet und campen Letaba
Graskop(RSA) - Chalet Havanna nights
Dullstrom(RSA) - Hotel Dullstrom Inn
Johannesburg - Safari Club SA
Flug nach Kigali(RW)
Fahrt zum Lake Mutanda(UG) in die Chameleon Hill Lodge
Rückflug von Kigali über Amsterdam nach Berlin.




















Letzte Änderung: 04 Nov 2015 07:39 von Graskop.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, outofgermany, Topobär, erdferkel, TiMoLoKa, picco, tiggi, Der Reisende, NOGRILA, Holger_W und weitere 3
03 Nov 2015 20:00 #406073
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 639
  • Dank erhalten: 2627
  • Graskop am 02 Nov 2015 20:22
  • Graskops Avatar
Noch ein paar Worte, bevor es losgeht.

Der Titel:
3 Tage vor Reisebeginn lief ich an einem Buchladen vorbei.
Aus dem Augenwinkel sah ich, dass ein neues Buch angepriesen wurde.
Es war das neue Werk von Tommy Jaud :Einen Scheiß muss ich!
Tommy kam natürlich mit auf die Reise. :P
Auf die Reise, die ich seit 11 Monaten plante, und die dann mehrmals anders
verlief als geplant..... :woohoo:

Die Fluggesellschaften:

Air France, Air Rwanda, KLM
Alle haben einen guten Job gemacht! B)

Die Autovermietung:

ZEBRA CAMPER
Warum Zebra? Ich hatte die Vorstellung, das ein lokales Unternehmen weiß, worauf
es bei einem Auto ankommt, mit dem man in die Wildnis (Wasser, Tiefsand, Geröll) will. Außerdem haben die ein Büro in Vic Falls, sind also auch in Simbabwe greifbar.
Und der Preis spielte zum Schluss auch eine Rolle.
Zirka ein Jahr vor Reiseantritt habe ich einen Toyota Hilux Trax über deren deutschen Vermittler gebucht.
Ein paar Wochen später erschienen hier im Forum 1 bis 2 nicht so schöne Berichte über diese Firma.
Danach hatte ich ein wenig Bauchschmerzen, redete mir aber gut zu, dass sie nach
solch negativen Schlagzeilen bei mir bestimmt alles besonders gut machen. :whistle:
Nun ja, ich will hier nicht vor greifen, nur eins noch:
Ich werd hier - immer wenn die Sprache auf das Fahrzeug kommt - so neutral als möglich schreiben und möchte hier keine weitere Diskussion über diese Firma entfachen. Vielleicht bin ich ja auch einfach zu mimosenhaft. :blush:
Möge sich jeder sein eigenes Urteil bilden.

LG
Silvio

P.S. Sorry, aber bis zu den ersten Bildern dauerts noch. :(
Letzte Änderung: 03 Nov 2015 20:01 von Graskop.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, outofgermany, Der Reisende, Daxiang
03 Nov 2015 21:43 #406083
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 639
  • Dank erhalten: 2627
  • Graskop am 02 Nov 2015 20:22
  • Graskops Avatar
02.10.15
Strecke: Johannesburg - De Rust Caravan park (100km)
Campsite: DeRust Caravan Park für 250Rand+80Rand Parkeintritt für Auto und 2P



Nach einem ruhigen Flug Berlin – Paris – Johannesburg mit Air France landen wir pünktlich um 10.00 Uhr.
Erstmal wird das übliche Foto:
„Hallo Elefant, da sind wir wieder“ geknipst.



Danach geht’s zum ATM. Jedes mal atme ich auf, wenn diese Maschine mir das erste Geld entgegen streckt und freue mich, dass meine Visacard noch funktioniert.
Jetzt noch das Auto in Empfang nehmen und der Urlaub kann beginnen. B)
Wir haben vor zirka `nem Jahr einen Trax bei Zebra camper gemietet.
Wir mögen den Komfort den man gegenüber einem Dachzelt hat.
Auch das Leiter rauf und runter klettern überlassen wir in unserem Alter lieber den
gefiederten Frühstücks-Ei-prodozierenden Freunden. :silly:
Nun ja, dieser Urlaub hatte anderes mit uns vor….

Am Aerportausgang werden Mr & Mrs Graskop auch schon erwartet und los geht’s zur Vermietstation. Durch Zufall haben wir auch den Vertreter der Firma für den deutschsprachigen Raum mit an Bord.

Im Büro der Station wird uns als Erstes mitgeteilt, das wir keinen Trax bekommen da der für uns Vorgesehene in der Werkstatt sei. :blink:
Stattdessen bekommen wir einen Doublecab mit mit 2 Dachzelten. :woohoo:
Ramona ist den Tränen nahe und ich fühle mich irgendwie hilflos.
Unser Vermittler verschwindet in einen Nebenraum.
Nicht zum letzten Mal in diesem Urlaub ergebe ich mich einfach meinem Schicksal ohne mich zu wehren. Man erlässt uns noch großzügig die Mautpauschale von 450 Rand und dann geht's zur Autobesichtigung.









Die verläuft für mich wie in Trance.
Ich bemerke noch, das der Wasserbehälter nicht voll ist und ein Schlauch zum Nachfüllen fehlt. Aber das geht irgendwie unter.
Auf mein Bitten prüfe ich zum Schluss zusammen mit dem Vermittler die Papiere.
Die sind in Ordnung, auch für Simbabwe.
Feuerlöscher Warnwesten und Warndreiecke sind auch vorhanden.
Uns wird nochmals versichert, dass der Trax uns in 5-6 Tagen nachgebracht wird.

Also fahren wir los. Noch schnell ein erster großer Einkauf bei Checkers, den ganzen Kram irgendwie im Auto verstaut und dann geht's Richtung De Rust Caravan Park.
Leider müssen wir durch den Feierabendverkehr in Pretoria.



De Rust ist für uns ideales nicht eingezäuntes Camp zum Ankommen. Auf den letzten 3km zum Camp sehen wir schon viele verschiedene Antilopenarten, Strauße, Zebra und auch Elefanten die wohl gelegentlich sogar durchs Camp flanieren.
Noch ein wenig in Gedanken vergessen wir leider das Fotografieren. :angry:
So gegen 5 kommen wir im Camp an.
Schnell das Dachzelt aufgebaut, ein erstes Steak gegrillt und dabei überlegt wie es weitergeht.



Wir beschließen noch einen Tag zu bleiben um das Auto vernünftig einzuräumen, denn auf einen Wagen ohne Schränke waren wir nicht vorbereitet.
Außerdem haben wir eine schöne Campsite direkt an einem kleinen Bach.
Hier hält man es gut aus.
Kurz nach dem Essen verschwinden wir auch schon im Bett.
Morgen wird es dann schon fröhlicher, versprochen!
Und Tiere gibt es auch. ;)

Letzte Änderung: 04 Nov 2015 07:40 von Graskop.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Fluchtmann, outofgermany, ANNICK, Topobär, erdferkel, fotomatte, speed66, picco, Uli.S und weitere 8
04 Nov 2015 20:54 #406225
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 639
  • Dank erhalten: 2627
  • Graskop am 02 Nov 2015 20:22
  • Graskops Avatar
03.10.2015
Relaxen in De Rust

Erstaunlich, die erste Nacht in einem Dachzelt und ich hab echt gut geschlafen.



Also erst mal frühstücken und dabei einen Plan gemacht, wie wir das Auto beladen um anschließend unsere Sachen und die Lebensmittel ohne große Suche wiederzufinden. B)
Gut, ich geb`s zu, den Plan hat Ramona erarbeitet. Aber ich hab dann bei der
Ausführung sehr interessiert zugeschaut.... Na ja, 10min jedenfalls. :P
Dann wollt ich nicht länger stören und hab mal zum campeigenen Wasserloch geschaut.



Nachdem wir dann den Rest gemeinsam eingeräumt hatten, sind wir gemeinsam
über den Campingplatz getingelt und haben uns über kleine Entdeckungen gefreut.













Und dann sehen wir auch etwas Großes. :woohoo:







Der Waran war bestimmt 1,5m lang und zeigte erstaunlich wenig Scheu.
Bis auf zirka 7 m kam er auf uns zu.
Das war doch schon mal eine Sichtung über die man sich freuen kann. B)
Danach wird relaxt - bei einem Buch, ein wenig Wein und ein wenig Bier.
Fast unbemerkt bekamen wir Besuch.





Dieser Waran war ein wenig kleiner, zirka einen Meter lang, aber noch zutraulicher
als der Erste.
Und er entschloss sich dazu, uns Gesellschaft zu leisten. :silly:




Sonst aber war es ein schöner ruhiger Tag, über den es nichts weiter zu berichten gibt.

Daher noch eine Gute Nacht Geschichte:
In meinem letzten Reisebericht erwähnte ich, das ich kein großer Freund des Grillens bin.
Zu dieser Zeit hatte ich schon den Trax bei ZEBRA gebucht.
Und so schrieb mir deren Vermittler folgende Nachricht in den Bericht:

@ Silvio,

freu dich auf deine Küche, mehr sag ich nicht......


Und wir haben uns auf unsere Küche gefreut.

Allerdings wusste ich nicht, das sie so aussehen würde: :pinch: :whistle:





LG
Graskop
Letzte Änderung: 04 Nov 2015 20:56 von Graskop.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, outofgermany, Topobär, erdferkel, fotomatte, Champagner, picco, THBiker, Der Reisende, NOGRILA und weitere 3
06 Nov 2015 20:33 #406486
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 639
  • Dank erhalten: 2627
  • Graskop am 02 Nov 2015 20:22
  • Graskops Avatar
04.10.15
Strecke: Hamaanskral – Palapye(Botswana) 470km
Campsite: Camp Itumela für 85 Pula pP +25 Pula für Strom


Von Vogelgezwitscher und den ersten Sonnenstrahlen werden wir geweckt.



So schön kann campen in Südafrika sein. Auch mit dem Dachzelt haben wir uns
inzwischen arrangiert. Das Sachen finden bereitet uns immer noch Kummer,
aber wir nehmen es mit Humor.
Wie klein sind doch unsere automobilen Probleme gegen die, welche andere
REISENDE :whistle: :lol: aus dem Forum schon hatten.
Gegen 9.00 Uhr verlassen wir das Dinokeng Game Reserve, in dem sich das
De Rust Camp befindet.



In Mokopane gehen wir noch mal einkaufen. Wir bekommen alles, außer Alkohol, heut ist nämlich Sonntag. Wie gut, dass wir noch Reserven haben. ;)
Die Stadt ist voll von blühenden Jacaranda







Um 11.00 Uhr sind wir am Grenzübergang Groblers Bridge.
Um diese Uhrzeit, noch dazu am Sonntag, rechne ich nicht mit viel Verkehr.
Ich werde aber schwer enttäuscht. :blink:
Wie jeden Tag haben wir schon wieder weit über 30 Grad und müssen auf RSA Seite
40 Minuten in der prallen Sonne anstehen.
Später stehen wir auch noch 40 Minuten auf BW Seite an, aber da wenigstens im Schatten.
Die Straße bis Palapye ist in gutem Zustand. Es gibt nur noch 3 kurze Abschnitte auf
denen man neben der Straße fahren muss.
Wir campen heut im Itumela. Dort waren wir 2013 schon mal und fanden die rustikale Atmosphäre Klasse. Diesmal wurden wir bitter enttäuscht. Alles ist total herunter gekommen.







Niemand scheint ein Interesse an Campern zu haben..
Nur ein paar Haustiere schauen ab und an vorbei.





Abends geb ich dann noch bei Zebra Bescheid, das wir Morgen in Khama Rhino
übernachten. Unser Trax soll nämlich aus Windhoek kommen und so würden sich unsere Wege dort fast kreuzen.
Ich krieg auch kurz darauf Antwort, dass der Trax frühestens Übermorgen fertig wird.
Letzte Änderung: 07 Nov 2015 19:18 von Graskop.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, outofgermany, erdferkel, picco, Papa Kenia, Der Reisende, Holger_W, Clamat, Daxiang
06 Nov 2015 21:43 #406497
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 639
  • Dank erhalten: 2627
  • Graskop am 02 Nov 2015 20:22
  • Graskops Avatar
05.10.15
Strecke: Palapye – Khama Rhino 80km
Campsite: Khama Rhino (438 Pula ink. Parkeintritt)


Guten Morgen



Heut lassen wir es langsam angehen. B)
Gemütlich frühstücken, duschen und Zelt abbauen.



Um 10 Uhr sind wir reisefertig.
Ein Blick auf`s Thermometer: 28 Grad.
Das scheint heut ein schöner Tag zu werden. :P

Die Fahrt geht vorbei am schönen alten Bahnhof von Palapye
und dann an vielen bunten Häuschen.







90 Minuten später stehen wir schon vor dem Tor von Khama Rhino.



Schnell eine Campsite gebucht und bezahlt und ab gehts.



Inzwischen sind es 38 Grad. Irgend wie sind wir vom Nichts tun total
geschafft. :unsure:



Wir wollen einfach nur ruhig da sitzen. Sollen doch die Tiere
zu uns kommen. Ich weiß, das ist im Khama eine total blöde Idee und viele von euch
werden jetzt den Kopf schütteln. Aber wir haben im Park keinen Game drive gemacht und also auch keine Rhino`s gesehen.
Ein paar Tiere kamen dennoch vorbei.






Keine Angst, ihm ist nur warm!








Der Abend bringt dann endlich ein wenig Abkühlung.
Letzte Änderung: 06 Nov 2015 21:49 von Graskop.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, outofgermany, Topobär, erdferkel, fotomatte, picco, THBiker, Uli.S, Montango, Papa Kenia und weitere 4
Powered by Kunena Forum