THEMA: Reisebericht - Südafrika, das erste Mal!
18 Apr 2012 17:48 #232527
  • Alexa
  • Alexas Avatar
  • Beiträge: 1249
  • Dank erhalten: 2076
  • Alexa am 18 Apr 2012 17:48
  • Alexas Avatar
Hallo Bayern Schorsch,
hmm, war halt doch a bissl zu viel für mich...
St. Lucia? Schön! Kann Dir dort das Kwalucia nur wärmstens empfehlen wenn Du noch eine Unterkunft suchst! Sehr, sehr schön!Und grüß mir "meine" Hippos :silly:
Und auf die Macro-Aufnahmen freu ich mich... und ich werde mich revanchieren ;) Wo seid Ihr denn sonst noch außer St. Lucia?
Liebe Grüße, Alexa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Apr 2012 18:17 #232530
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2941
  • Dank erhalten: 5845
  • bayern schorsch am 18 Apr 2012 18:17
  • bayern schorschs Avatar
Hallo Alexa

die Platte würd ich Dir heut locker wegputzen. Aber bei mir ist grad DIÄT angesagt ...:evil:

In St Lucia sind wir im Afrikhaya GH für drei Nächte, das Kwalucia war aber bei uns auch mit in der Auswahl).

Dann gehts weiter "Rhino River Lodge" für 3 Nächte (=private game reserve in der Nähe vom Hluhluwe), dann 2 Nä Ithala.

Weiter gehts durch Swazi zu Bucklers Afrika für 2 Nächte, dann 3 Nä im Park (Lower Sabie, Satara und Olifants), dann noch 3 Nächte im Balule (Toroyaka), und zum Abschluss noch in "zur alten Mine" bei Graskop.

Wird bestimmt eine tolle Tour.

Das mit den Macros muss ich bis dahin noch ausprobieren. Ich weiß noch gar nicht, wie das geht.

LG
der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Apr 2012 18:27 #232532
  • Alexa
  • Alexas Avatar
  • Beiträge: 1249
  • Dank erhalten: 2076
  • Alexa am 18 Apr 2012 17:48
  • Alexas Avatar
Oh ja, das hört sich nach einer tollen Tour an... Und einem schönen Reisebericht mit vielen Fotos :lol:
Und für die Macros hast ja noch Zeit zu üben, ein paar Wochen mehr als ich...
Liebe Grüße, Alexa
Letzte Änderung: 18 Apr 2012 18:31 von Alexa.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Apr 2012 19:35 #232548
  • Lil
  • Lils Avatar
  • Beiträge: 1242
  • Dank erhalten: 986
  • Lil am 18 Apr 2012 19:35
  • Lils Avatar
Hallo Alexa,

na da hattet ihr ja wirklich Glück dass ihr den Chapman's Peak benutzen durftet. Wir hatten auch einmal das Pech dass er geschlossen war.

Deine Bilder von der Fullham Lodge in Camps Bay sind wunderschön. Kannst du diese Lodge uneingeschränkt empfehlen ? Wir übernachteten bis jetzt immer im The Bay Hotel in Camps Bay. Von grossem Vorteil war hier dass wir uns abends immer ohne Auto bewegen konnten und der Sight Seeing Bus gleich vor der Tür ne Haltestelle hatte. Befand sich eure Lodge auch in Restaurant-Nähe ?

Liebe Grüsse
Lil
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Apr 2012 19:42 #232549
  • Alexa
  • Alexas Avatar
  • Beiträge: 1249
  • Dank erhalten: 2076
  • Alexa am 18 Apr 2012 17:48
  • Alexas Avatar
Hallo Lil,
Also uneingeschränkt würde ich nicht sagen. Der Ausblick war toll und die Besitzerin sehr, sehr nett. Wir hatten die Garden Suite und die war recht schön, aber das Schlafzimmer sehr eng und klein. Zum Sight Seeing Bus und den Restaurants sind es allerdings ungefähr zwanzig Minuten zu Fuß, das ist nicht so ideal. Also ich fand es nett und die Aussicht war toll, aber das nächste mal würde ich dann vermutlich auch in Kapstadt direkt, zumindest näher übernachten wollen. Oder wenn schon außerhalb, dann in Hout Bay. Das hat mir gut gefallen und da fährt der Bus ja auch.
Wenn man abends zu Fuß zu Restaurants und so kommt ist es sicher besser.
Aber wir wussten ja, dass das bei der Fullham Lodge nicht so ist, uns hatte es die Aussicht angetan B)
Liebe Grüße, Alexa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lil
19 Apr 2012 17:13 #232703
  • Alexa
  • Alexas Avatar
  • Beiträge: 1249
  • Dank erhalten: 2076
  • Alexa am 18 Apr 2012 17:48
  • Alexas Avatar
So, nun leider der letzte Teil....


Letzter Teil (11.11. – 13.11.2011)

Am nächsten Morgen waren wir schon ganz happy, als wir die Sonne sahen, aber als wir den starken Wind hörten, ahnten wir schon, dass aus unserer Fahrt auf den Tafelberg nichts werden würde. Schade, denn die Sicht wäre sicher toll bei diesem blauen Himmel, aber zu Fuß war uns dann auch zu anstrengend...
Daher sind wir erstmal zu Fuß in den Ort (Camps Bay) und dann mit dem Hop-on / Hof-of Bus die rote Linie abgefahren.








Auf dieser Fahrt, die dann von der V & A Waterfront startet sieht man schonmal das Wichtigste in der City.





Als wir dann mit dem Bus an der Talstation des Tafelbergs waren konnten wir das "closed" Schild schon sehen, es waren aber trotzdem sehr viele Leute da.





Wir sind dann wieder zurück an die Waterfront und sind dort rumgelaufen. Eine Musikgruppe hat gespielt mit einem Sänger, der auch in der Oper singen könnte. Das "Time to say goodbye" auf afrikanisch war der Hammer. Wie passend, leider... Ich mache sowas ja eigentlich nicht, aber denen haben wir eine CD abgekauft... Dann waren wir sehr lecker italienisch essen und sind dann ins Two Oceans Aquarium, das ganz interessant war.

Da es schon relativ spät war, sind wir dann mit der roten Linie wieder zurück nach Camps Bay und waren dort abends beim Inder essen. In den anderen Lokalen hätten wir ohne Reservierung und ohne wichtig zu sein keinen Tisch bekommen... Es war gut, aber das Schärfste, was ich jemals in meinem Leben gegessen habe, und ich esse wirklich gerne scharf...

Der nächste und letzte ganze Tag unseres Urlaubs sah morgens gar nicht so gut aus und ich hatte meinen Traum vom Tafelberg schon fast aufgegeben, als die Gastgeberin unserer Lodge das Wetter als schön bezeichnete, was wohl für Kapstädter heißt, dass nicht viel Wind geht. Dann kam aber auch tatsächlich die Sonne und wir sind mit dem Auto direkt zur Tafelberg-Seilbahn, um auf das frischgebackene neue Weltwunder der Natur zu fahren.



Nach ca. 90 Minuten anstehen waren wir dann in der Gondel... Die sich drehende Gondel hat schon was, und man ist dann ja auch in vier Minuten schon oben. Und der Blick auf Kapstadt und auf der anderen Seite auf das Meer und das Kap der guten Hoffnung haben uns für das Warten auf jeden Fall entschädigt! Es war schon sehr beeindruckend. Und wir hatten wirklich Glück, denn nur zwei Stunden später hatte der Tafelberg wieder sein berühmtes Tischtuch auf und aus war es mit der Aussicht für die, die dann oben waren.








Wir fuhren dann mit dem Auto in ein Parkhaus an der Waterfront und sind mit er roten Linie ein paar Stationen in die Innenstadt gefahren, um mal ein wenig rumzulaufen. Sind durch die St. George's Mall zum Greenmarket Square, einen Abstecher nach Bo Kaap um die bunten Häuser zu fotografieren und dann durch die Long Street zum Mount Nelson Hotel wo wir dann diesmal in die blaue Linie gestiegen sind, die die Kap-Halbinsel abfährt.








Es wurde zeitweise etwas ungemütlich im offenen Bus und der Tafelberg war inzwischen komplett in Wolken.




Da wir schon auf dem Weg waren, haben wir die inkludierte Weinroute noch mitgenommen und sind zum Weingut Groot Constantia gefahren zur Weinprobe. Es ist das älteste Weingut Südafrikas und sehr groß und touristisch, liegt aber sehr schön.






Auf der Rückfahrt gab es noch tolle Ausblicke auf Hout Bay und die Küste vor und nach Camps Bay.



Wieder an der Waterfront genossen wir im Belthazars ein leckeres letztes südafrikanisches Abendessen. Das Lokal hat die längste Weinliste der Welt, eine ganze Zeitung und das Essen war sehr fleischlastig und lecker. Wir konnten sogar noch draußen sitzen, allerdings mit Heizpilzen. Und mit einer letzten Champagnerflasche ging dann der letzte Urlaubsabend auch schon zu Ende...



Mit viel Regen brach unser letzter Tag im schönen Südafrika an. Zum Glück hörte es nach dem Frühstück auf und nachdem wir alles wieder im Auto verstaut hatten brachen wir zum Bloubergstrand auf, um noch das letzte typische Kapstadt-Bild machen zu können. Das Bild haben wir, leider mit einem verhüllten Tafelberg, aber immerhin.





Wir beschlossen dann, noch ein wenig die Westküste hochzufahren, aber die Landschaft war dann hier eher langweilig (wird dann erst weiter oben wieder schöner, aber so viel Zeit hatten wir nicht mehr), dazwischen Südafrikas einziges Artomkraftwerk und außerdem begann es wieder, zu regnen.

Also machten wir uns auf in die Canal Walk Mall, die auch Sonntags auf hat. Ein Wahnsinn, gigantisch groß und prunkvoll und alles in allem viel zu viel irgendwie. Hat was Amerikanisches! Nach einem Mittagessen ging es dann zum Flughafen und dann hieß es leider, leider Abschied nehmen von dem sehr lieb gewonnenen Südafrika...





So, das war's nun. Danke an alle für's Mitreisen und Eure lieben Worte! Ein Fazit folgt dann die Tage noch.

Liebe Grüße, Alexa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Auxo, Nane42, KarstenB