THEMA: Mietwagen von Kapstadt nach Windhoek
12 Jan 2020 18:41 #577166
  • remoma
  • remomas Avatar
  • Beiträge: 61
  • Dank erhalten: 6
  • remoma am 12 Jan 2020 18:41
  • remomas Avatar
Hallo,
im August werden mein Mann und ich nach Kapstadt fliegen und von dort mit einem Mietwagen Richtung Norden (Namaqualand) nach Namibia fahren. Den Rückflug machen wir von Windhoek aus. Es fällt also die Einwegmiete an.
Jetzt gibt es ein paar Fragen:

1) Gute Erfahrungen hatten wir auf einer früheren Reise durch Namibia mit dem Renault Duster 4x4 gemacht. Im Forum habe ich in einem älteren Beitrag gelesen, daß es diesen Wagentyp nur in Namibia gibt. Hat jemand von Euch in neuerer Zeit dieses Auto in Kapstadt gemietet? Sonst bliebe vermutlich nur der Toyota Hilux 4x4.

2) Unsere Route ist Südafrika (Kapstadt) - Namibia (Caprivi) - Südafrika (Augrabies NP/KTP) - Namibia (Windhoek). Wir werden also 3x die Grenze zwischen beiden Ländern passieren. Wie ist das mit den Grenzübertrittsgebühren? Zahlt man die einmalig oder muss man sie für jeden Grenzübergang erneut bezahlen? Einmalig wären es wohl ca 130,- €, sonst 3x130,-

Ich würde mich freuen von Euren Erfahrungen zu hören.
Derweil Danke und viele Grüße
remoma
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Jan 2020 18:57 #577172
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 445
  • Dank erhalten: 482
  • trsi am 12 Jan 2020 18:57
  • trsis Avatar
Hallo Remoma,

deine eigentliche Fragen kann ich dir nicht beantworten ...

Ist es möglich, dass du dich mit der Routenauflistung vertan hast? Caprivi? Ich vermute, du wolltest etwas anderes schreiben - aber was?

VG trsi
Meine Afrika- und Wüstenerfahrungen: 2003 Tunesien und Libyen (2 Wochen) ¦ 2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) ¦ 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) ¦ 2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) ¦ Oman (12 Tage) ¦ 2018 Kamerun (12 Tage) ¦ Namibia & KTP (5 Wochen) ¦ 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) ¦ Namibia (6 Wochen) ¦ 2021 Tansania (3-4 Wochen) ¦ Israel (10 Tage) ¦ 2022 Sabbatical im südlichen Afrika (6 Monate) ¦ Dazu immer wieder in den USA, im Kaukasus und im schönen Europa unterwegs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
12 Jan 2020 19:00 #577173
  • loser
  • losers Avatar
  • Online
  • Beiträge: 733
  • Dank erhalten: 1184
  • loser am 12 Jan 2020 19:00
  • losers Avatar
remoma schrieb:
2) Unsere Route ist Südafrika (Kapstadt) - Namibia (Caprivi) - Südafrika (Augrabies NP/KTP) - Namibia (Windhoek). Wir werden also 3x die Grenze zwischen beiden Ländern passieren. Wie ist das mit den Grenzübertrittsgebühren? Zahlt man die einmalig oder muss man sie für jeden Grenzübergang erneut bezahlen? Einmalig wären es wohl ca 130,- €, sonst 3x130,-
Hallo, mein Tipp ist die Konsultation einer Landkarte, das würde dann, verbessert: Südafrika (Kapstadt) - Augrabies NP/KTP - Namibia (Caprivi) - Namibia (Windhoek) ergeben. Auch schon eine stramme Tour (cui bono?) aber besser als das o. a. rauf und runter und wieder rauf. Durchführbarkeit hängt vom Zeitrahmen ab, Genußgewinn von der Leidensfähigkeit
Grüße
Letzte Änderung: 12 Jan 2020 19:16 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
12 Jan 2020 19:41 #577176
  • immerunterwegs
  • immerunterwegss Avatar
  • Beiträge: 113
  • Dank erhalten: 76
  • immerunterwegs am 12 Jan 2020 19:41
  • immerunterwegss Avatar
Hallo remoma,

Es gibt keine "Grenzübertrittsgebühren". Das Einzige, was beim Grenzubertritt nach Namibia zu zahlen ist, ist die "road tax". CA. 18€. Bei erneutem Eintritt wird diese dann erneut fällig.

Gruss Eva
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Jan 2020 20:02 #577179
  • remoma
  • remomas Avatar
  • Beiträge: 61
  • Dank erhalten: 6
  • remoma am 12 Jan 2020 18:41
  • remomas Avatar
Caprivi stimmt schon... und auch wenn es rauf und runter und wieder rauf ist - klingt wirklich etwas schräg, aber wir hatten zunächst KTP gebucht, wollten dann aber auch gerne die Namaquablüte erleben und schließlich dann als spontane Eingebung unbedingt nochmals nach Caprivi. Wir nehmen uns mehrere Wochen Zeit.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Jan 2020 20:04 #577181
  • remoma
  • remomas Avatar
  • Beiträge: 61
  • Dank erhalten: 6
  • remoma am 12 Jan 2020 18:41
  • remomas Avatar
Hallo Eva, vielleicht habe ich da was verwechselt?? Ich hatte was von Grenzübertrittsgebühren ZAR 2030 gelesen. Aber wenn es nur € 18 sind, dann ist es eh nicht so ein Riesenposten.
Danke für Deinen Hinweis.
LG remoma
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.