THEMA: Kasane - North Gate: Pistenverhältnisse?
23 Mai 2022 13:05 #643957
  • Phaboo
  • Phaboos Avatar
  • Beiträge: 4
  • Phaboo am 23 Mai 2022 13:05
  • Phaboos Avatar
Hallo an alle im Forum,
ich bin neu hier, habe mich dem Forum bisher nur lesend angeschlossen.
Im August geht's aber für 3 Wochen nach Botswana. Wir fahren von Johannesburg aus nach Norden, über Kubu Island nach Kasane an die Chobe Riverfront, dann über Moremi und Maun wieder nach Süden zurück nach Johannesburg.
Die Tour ist an sich geplant.
Um von Kasane ins Moremi GR zu gelangen, gibt es aber ja grundsätzlich zwei Richtungen:
1. Die leichte über Nata und Maun.
Die wäre eigentlich nicht die gewünschte Option.

2. Die schwierige über die A33, Kachikau und dann runter in den Süden.
Tracks4Africa zeigt mir bis Kachikau ein schnelles und problemloses Durchkommen.
Ab Kachikau bekomme ich eine Mischung aus "Gravel" und "Sand".
Kennt jemand die Pistenverhältnisse und evtl. Wasserverhältnisse (insb. im August)?
Wie lange würdet ihr für diesen Streckenabschnitt einplanen?

Vielen Dank für eure Unterstützung!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Mai 2022 13:16 #643958
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6428
  • Dank erhalten: 3426
  • chrigu am 23 Mai 2022 13:16
  • chrigus Avatar
Hallo Phaboo

Herzlich Willkommen im Forum.
Da du die Tracks4Africa Karte erwähnt hast, macht es Sinn wirklich auf diese Werte zu gehen. Am zuverlässigsten sind die Mittelwerte auf der Papierkarte. Siehe auch: map.tracks4africa.de...,24.8253&z=6&map=bot

Wenn du das Zusammenrechnest kommst du auf ca. 4 Stunden von Kasane bis Savuti. Natürlich ohne Zwischenstopps und Tiersichtungen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich immer zwischen fünf und sechs Stunden (inkl. Stopps und Sichtungen) gebraucht habe.
Die Strecke ist in der Trockenzeit recht gut zu befahren. Es ist etwas sandig aber Wasser oder Schlamm ist in der Regel im August kein Problem.

Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Phaboo
23 Mai 2022 13:40 #643964
  • Phaboo
  • Phaboos Avatar
  • Beiträge: 4
  • Phaboo am 23 Mai 2022 13:05
  • Phaboos Avatar
Hallo Chrigu,
wow, das war ja eine superschnelle Antwort. Vielen lieben Dank!
Wir sind mit einem 4WD TX Toyota Single Cab Trax unterwegs. Es hört sich so an, als wäre die Piste gut und gerne mit diesem Fahrzeug bewältigter, oder?
Viele Grüße
Phaboo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Mai 2022 19:01 #643972
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6428
  • Dank erhalten: 3426
  • chrigu am 23 Mai 2022 13:16
  • chrigus Avatar
Hallo Phaboo

Ich bin nicht sicher ob ich vorhin nicht richtig gelesen habe oder einfach noch andere Dinge im Kopf hatte. Ich bin gedanklich nur bis Savuti gefahren. Willst du an einem Tag von Kasane bis zum North Gate oder habt ihr eine Zwischenübernachtung?
Mit der Zwischenübernachtung ist es machbar. Wenn ihr das ohne Zwischenübernachtung geplant habt, dann ist es nach meiner Ansicht zu weit.

Im Bereich von Khwai kann es ausserdem im August noch gut Wasser haben. Das würde ich persönlich mit dem Trax nicht fahren wollen. Ich vermute auch, dass es vom Fahrzeugverleiher verboten ist durch zu tiefes Wasser (über Kniehöhe) zu fahren. Das kann aber im August und der Region tatsächlich nötig sein.

Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Phaboo
23 Mai 2022 21:02 #643983
  • Arnie
  • Arnies Avatar
  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 7
  • Arnie am 23 Mai 2022 21:02
  • Arnies Avatar
Hallo Phaboo,
ich bin auch neu hier und habe mich mit Infos aus dem Forum bestens auf eine dreiwöchige Selbstfahrer-Tour Namibia-Botswana-Simbabwe vorbereiten können.
Wir sind im letzten April die Strecke von der Ngoma Bridge über Savuti zum North Gate (ca. 180 Kilometer) gefahren und haben dafür im Hilux Automatik mit zwei Fahrern, ohne Pannen und nahezu ohne Pausen acht Stunden gebraucht. Bis Kachikau gab es überhaupt keine Probleme, danach war zwar viel Sand, aber die recht trockenen Wege waren gut zu befahren. Ernsthafte Herausforderungen oder schwierige Wasserdurchfahrten mussten wir nicht bewältigen. Es war dennoch anstrengend. Wenn ich die Strecke noch einmal befahren würde, dann mit einen Zwischenstopp in Savuti. Dann wäre es vielleicht eher eine Genussfahrt. Zur Orientierung haben wir Tracks4Africa in der Handy-App-Version genutzt, die offline gute Dienste geleistet hat. Vom North Gate bis Camp Moremi haben wir dann noch für 46 km nach einem heftigen Gewitter und viel Wasser (aber nicht tief) gut drei Stunden gebraucht. Zu den Verhältnissen im August kann ich nichts sagen. Viele Grüße Arnie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Phaboo
23 Mai 2022 22:21 #643990
  • Phaboo
  • Phaboos Avatar
  • Beiträge: 4
  • Phaboo am 23 Mai 2022 13:05
  • Phaboos Avatar
Hallo an alle,
ich hätte nicht gedacht, dass ich auf so kurze Zeit schon so viele tolle Hinweise und Infos bekomme.
@Chrigu und @Arnie: Herzlichen Dank!!!
Bei den Zwischenstopps sind wir noch flexibel. Ich hatte in der Tat nicht gedacht, die gesamte Route von Käse zum North Gate an einem Tag zu fahren. Zwischenstopp in Kachikau oder Savuti wäre gut möglich.
Mir geht's insbesondere um die Befahrbarkeit der Strecke
  • im August
  • mit einem Toyota Trax.
Denn im schlimmsten Fall umkehren zu müssen und über Kasane, Nata bis Maun wäre dann sehr, sehr lang :unsure:.
Meine Recherchen haben mich bislang zum Ergebnis gebracht, dass der Sand wohl nicht so tief ist, dass man Bedenken haben muss. Wären noch die Wasserdurchfahrten.
Wäre noch interessant, auf welchen Abschnitten man mit Durchquerungen im August zu rechnen hätte?!
Ich danke euch allen für die wirklich tolle Unterstützung.
Schönen Abend
Phaboo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.