THEMA: Kurzreise Äthiopien und Djibouti
20 Feb 2019 19:24 #548947
  • brendyka
  • brendykas Avatar
  • Beiträge: 129
  • Dank erhalten: 5
  • brendyka am 20 Feb 2019 19:24
  • brendykas Avatar
Hallo Elisabeth,

ich freue mich jedes Mal, wenn Du ein wenig weiter schreibst und bin so sehr auf Deine Fotos gespannt und was alles noch kommt. Mit dem Äthiopienfieber hast Du mich schon angesteckt, als ich Dein erstes Foto vom Dallol gesehen habe.

Grüße von Heidi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sphinx
21 Feb 2019 08:30 #548994
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1375
  • Dank erhalten: 3771
  • sphinx am 21 Feb 2019 08:30
  • sphinxs Avatar
Hallo Heidi
wie schön auch hier im Forum von Dir zu lesen. Dauert nicht mehr lange, dann kommt Dallol! Ich fand es allerdings schwierig dieses Gebiet zu fotografieren. Ich glaube, ich hatte es Dir schon geschrieben, Dallol war der Grund für uns nach Äthiopien zu wollen. Es war eine Fernsehreportage vor ca 10 Jahren, wo ich mir dachte wau, da muss ich hin.
Liebe Grüße
Elisabeth
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Feb 2019 13:10 #549027
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1375
  • Dank erhalten: 3771
  • sphinx am 21 Feb 2019 08:30
  • sphinxs Avatar
Vielen Dank an Alle die Ihr mich treu auch bei diesem Reisebericht begleitet. :kiss:

Äthiopien führt bisher ein wenig ein „Aschenbrödeldasein“, wie ich finde völlig unberechtigt.
Ich schreibe dies, weil ich selber viele Jahre mit mir gehadert habe, dieses Land zu besuchen. Sicherheit, Hitze, Bettelei, schwierige hygienische Bedingungen, was habe ich mir im Vorfeld für Gedanken gemacht. Egal welch widrige Umstände, es lohnt sich. Ja, ich würde dieses Land nicht auf eigene Faust bereisen wollen. Zumindest mein Eindruck war, dass in diesem Land Willkür stärker vorhanden ist, als in den Ländern, die ich zuvor bereist habe. Aber davor kann man sich schützen, indem man zumindest einen Fahrer engagiert. Der Tourismus nimmt seit letztem Jahr, Amtsantritt des „neuen“ Präsidenten und Friedenvertrag mit Eritrea, bereits wieder deutlich zu. Äthiopien ändert sich rasant, das ist nicht nur mein Eindruck und ich meine dies völlig wertneutral.
Ich kann nicht von mir behaupten irgendetwas in diesem Land verstanden zu haben, aber die vielen Eindrücke, die dort auf einen einprasseln, sind einfach großartig.

Also wer mal wieder etwas Neues entdecken will und noch nicht dort war, nichts wie „ran an den Speck“.

Viele Grüße
Elisabeth
Letzte Änderung: 21 Feb 2019 13:12 von sphinx.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, speed66, loeffel, Old Women, Martina56, Applegreen
21 Feb 2019 17:54 #549056
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1375
  • Dank erhalten: 3771
  • sphinx am 21 Feb 2019 08:30
  • sphinxs Avatar
Ein WOW Tag in den Simienbergen:
Schon früh wache ich auf. Da es erst um halb neun losgeht, marschiere ich mal den Fahrweg rauf und runter.



So früh am Morgen kümmert das niemanden, am Abend wird uns allerdings einer von den Sicherheitsleuten „begleiten“.
Das Frühstück ist gut und vielfältig. Es gibt auch heiße Milch.
Kaum sind wir eine halbe Stunde unterwegs treffen wir bereits auf die ersten Geladas. Wir bleiben sehr, sehr lange.















Und kaum sind wir weitergefahren müssen wir erneut halten, die nächste Affenbande lockt.







Wenn ich nicht die Lobelien sehen wollte, wir wären vermutlich dort geblieben. Affenhorden wohin man sah. Die Vegetation bis zum Wasserfall ist schön u.a. flechtenbewachsene Heidebäume. Dann allerdings fahren wir am Rande des Parks entlang, hier ist alles platt gemacht, hier wächst zur Trockenzeit nichts mehr. Kurz vor dem Chennek Camp wird es wieder schön und dort steht der „Lobelienwald“. Keine Mittagspause für uns, diese tolle Vegetation will erkundet werden.





Am Cliff



sehen wir 3 Steinböcke (leider sehr weit entfernt)



und 2 Klippspringer. Nur die Lämmergeier, wo sind die? Die sind unten in den Dörfern! Durch das Timkatfest gibt es dort jede Menge Knochen. Doch die Erzraben posieren für Christian.



Ein letzter Blick auf den Erika-und Lobelienwald, der ganze Hang ist damit bewachsen.



Auf der Rückfahrt quert ein Serval die Straße. Wir trauen unseren Augen nicht. Leider ist diese Katze sehr scheu. Sobald das Auto steht rast sie los und riskiert nicht einen einzigen Blick nach hinten.





Später bleiben wir noch einmal stehen und laufen zum Aussichtspunkt für den Wasserfall. Der ist in der Trockenzeit nicht spektakulär, allerdings der Weg ist toll. Wir begegnen einer Junggesellenparty, von denen aber nur einer posiert.



Sehr glücklich kommen wir zur Lodge zurück.
Letzte Änderung: 21 Feb 2019 18:17 von sphinx.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, tigris, aos, Lotusblume, speed66, picco, Klaudi, loeffel, Old Women, Daxiang und weitere 7
21 Feb 2019 18:32 #549064
  • Klaudi
  • Klaudis Avatar
  • Beiträge: 326
  • Dank erhalten: 1210
  • Klaudi am 21 Feb 2019 18:32
  • Klaudis Avatar
Hallo Elisabeth,

sehr, sehr schöne Fotos von einer beeindruckenden Reise!

Mit neidischen Grüßen
Klaudi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sphinx
22 Feb 2019 12:23 #549125
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1375
  • Dank erhalten: 3771
  • sphinx am 21 Feb 2019 08:30
  • sphinxs Avatar
Hallo Klaudi
Schön auch Dich hier mitnehmen zu dürfen. Und natürlich freut uns Dein Lob der Fotos besonders, da ich weiß, dass Du Dich mit Fotografie auseinandersetzt. Die Geladas waren zum Glück äußerst kooperativ und modelten aufs feinste.
Viele Grüße
Elisabeth
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.