THEMA: 2 Wochen Rundreise Uganda - dringend Unterstützung
06 Apr 2021 15:23 #611781
  • Lugawe
  • Lugawes Avatar
  • Carpe Diem!
  • Beiträge: 86
  • Dank erhalten: 90
  • Lugawe am 06 Apr 2021 15:23
  • Lugawes Avatar
Was die Qualität der Straßen betrifft hat sich seit 2013 sehr viel zum Positiven verändert. Aber "Gravel-Highways" wie in Namibia darf man nicht erwarten. Autobahn wie den Caprivi-Highway gibt es nur zwischen Entebbe und Kampala - und das auch erst seit 2 oder 3 Jahren. Außerdem ist West-Uganda zu jeder Jahreszeit regenreich und auch Murchison Falls hat keine ausgeprägten Regen- und Trockenzeiten.
Bereiste Länder: Marokko, Algerien, Tunesien, Niger, Mali, Burkina Faso, Senegal, Gambia, Elfenbeinküste, Ghana, Ägypten, Äthiopien, Kenya, Uganda, Tanzania, Zambia, Zimbabwe, Botswana, Namibia, Südafrika, Lesotho, Eswatini, Mosambik, Syrien, Thailand, Russland, Brasilien, Argentinien
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nadine3112
06 Apr 2021 15:38 #611783
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 1861
  • Dank erhalten: 1505
  • ALM am 06 Apr 2021 15:38
  • ALMs Avatar
Daß Uganda nicht die Straßenqualitäten wie Südafrika oder Namibia hat, war uns 2013 im Übrigen vollstens bewußt.
Daß die Straßen jedoch in solche einem erbärmlichen Zustand waren, ja, dafür war unsere Phantasie nicht ausreichend genug.

Jedoch wurde damals z. Bsp. die Strecke Kabale - Mbarara mit finanzieller Unterstützung der EU ordentlich als Überlandverbindung (teil-)ausgebaut. In welchem Zustand sie sich derzeit befindet, entzieht sich meiner Kenntnis.
Aber mich haben auf dieser Strecke die gefühlten Millionen Bumps in den Wahnsinn getrieben.

Summa sumarum... Ein flottes Vorankommen - Fehlanzeige. Und mit flott meine ich nicht, über die Straßendecke zu flitzen wie ein Pfeil.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Apr 2021 18:18 #611800
  • Eulenspiegel
  • Eulenspiegels Avatar
  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 51
  • Eulenspiegel am 06 Apr 2021 18:18
  • Eulenspiegels Avatar
Hallo zusammen, an alle die in der Regenzeit einen Ugandatrip planen.
Wer die "Standardrunde" mit MFNP, QENP, Biwindi, den Seen im Südwesten, Jinja, Mt. Elgon fahren möchte bewegt sich zu über 80% auf bestem Asphalt. Etwa 10% sind Schotterpisten/ feiner Splitt, da fehlt nur noch der schwarze Belag. Etwa 5% der Strecke ist der Ausbau am Beginn der Arbeiten, im schlimmsten Fall wurde gerade frisch gerodet, auf 4 Spuren breite. Diese Prozentzahlen beziehen sich auf unsere Erfahrungen aus 1+2/2020.
Diese 5% der Gesamtstrecke und die 5% der Gesamtstrecke, die in den Parks auf Gamedrives gefahren werden sind in der Regenzeit als sehr sportlich zu bezeichnen. Ihr werdet sehr selten sandigen Untergrund haben. Es ist eigentlich immer eine Art Lehm. Er verklebt alles, besonders effektiv Reifenprofil und Schuhprofil. Da werden selbst Flip-Flops zu Plateauschuhen, so pappt das Zeug.
Mir haben 30 km nach einem Regen gereicht. Für diese Distanz war das Sport, für einen ganzen Urlaub ist es Stress pur.
Gruß Till
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco, Nadine3112, Lugawe
06 Apr 2021 19:54 #611808
  • Lugawe
  • Lugawes Avatar
  • Carpe Diem!
  • Beiträge: 86
  • Dank erhalten: 90
  • Lugawe am 06 Apr 2021 15:23
  • Lugawes Avatar
Entspricht absolut meinen Erfahrungen. Es gibt ja inzwischen selbst durch die Kigezi Highlands tolle Asphaltstraße. Der Knackpunkt sind dann immer die letzten 10-20 km zum eigentlichen Point of interest ... Übrigens wurde mir berichtet dass die Piste durch das Ishasha-Gebiet im Februar völlig kaputt war - wegen des Grenzverkehr zahlreicher LKW durch den Schlamm zum Kongo. Wird sicher irgendwann repariert.
Bereiste Länder: Marokko, Algerien, Tunesien, Niger, Mali, Burkina Faso, Senegal, Gambia, Elfenbeinküste, Ghana, Ägypten, Äthiopien, Kenya, Uganda, Tanzania, Zambia, Zimbabwe, Botswana, Namibia, Südafrika, Lesotho, Eswatini, Mosambik, Syrien, Thailand, Russland, Brasilien, Argentinien
Letzte Änderung: 06 Apr 2021 20:16 von Lugawe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nadine3112