THEMA: Uganda Route: 3 Wochen im Februar inkl. Norden?
16 Sep 2017 18:35 #489558
  • JanBr
  • JanBrs Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 10
  • JanBr am 16 Sep 2017 18:35
  • JanBrs Avatar
Hmm, irgendwie stehe ich auf dem Schlauch. Habe vorhin mal versucht die Tage neu zu ordnen um einerseits den Tag 10 in der Form zu vermeiden und andererseits den Kidepo auszulassen.
Das führt leider dazu, dass auch Jinja nicht mehr wirklich auf dem Weg liegt - und da ich die Sipi Falls bislang auch als Zwischenstopp angesehen hatte fallen auch die weg. Wenn ich die Route mit der Annahme neu bastle haben wir plötzlich massig Zeit. Einen Tag könnte ich mir gut vorstellen komplett bei den Schimpansen zu verbringen (statt des 3 Stunden Trackings).

Leider bin ich beim Rest der Tage (4 Stück an der Zahl) absolut gar nicht sicher. Das blöde ist: umso mehr ich mich einlese, desto mehr würde mich die Mischung aus dem Norden und dem Süden reizen. Im Süden könnten wir natürlich noch etwas Zeit bei den Kasenda-Kraterseen oder im Semuliki NP verbringen. Das fühlt sich aber leider ein bisschen nach Lücken stopfen an. Bin mir unsicher wie spannend diese Orte wirklich wären.

Hat jemand vielleicht noch eine Idee? Oder gebe ich zu früh auf mit dem Norden? Ich habe mal den Titel meines Posts angepasst um auf die momentane Grundproblematik hinzuweisen :blush:
Letzte Änderung: 16 Sep 2017 18:39 von JanBr.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Sep 2017 13:05 #489629
  • JanBr
  • JanBrs Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 10
  • JanBr am 16 Sep 2017 18:35
  • JanBrs Avatar
So, nun hab ich nochmal zwei Optionen durch gespielt und ne Tabelle gemacht zum Vergleich. Erste Spalte ist die bisherige Route aus meinem ersten Post. Die anderen beiden sind einmal eine "optimierte Version" in der ich ein paar Dinge gestrichen habe, den Tag 10 auf "nur Fahren" reduziert, aber den Norden eben drinnen gelassen habe. Die dritte zeigt eine Variante ohne den Norden, allerdings mit zwei Tagen am Ende, bei denen ich grad wirklich nicht weiß wie wir sie schön nutzen könnten.
Die roten Passagen sind immer das, was sich im vergleich zur ersten Route geändert hat.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Sep 2017 15:14 #489643
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 393
  • Dank erhalten: 881
  • fidel am 17 Sep 2017 15:14
  • fidels Avatar
Hallo,

kurz meine Gedanken ohne persönliche Erfahrungen vor Ort:

Die Alternative 1 erscheint runder und weniger überladen/eng getacktet. Gefällt mir ganz gut. Bei der Alternative 2 würde ich anfangs eine Nacht in Entebbe o. Kampala bleiben und die Mabamba Swamps zu Beginn besichtigen und die weitere Nacht im QUENP unterbringen. Alternativ nach dem straffen Programm 2 Tage entspannen am oder im Viktioriasee.

Ich kenne nicht eure Flugtauglichkeit bzw. Schlaffähigkeit, aber wenn ich einen Nachtflug inkl. umsteigen hätte und um 4.05h angekommen würde, würde ich mich erstmal irgendwo schlafen legen, dann was entspanntes machen (z.B. Mabamba Swamps) und am nächsten Tag erst losstarten. Sightseeing in einer hektischen Stadt oder 4-5h Fahrt mit hohem Aufmerksamkeitsbedarf würde ich mir nicht aufhalsen, vor allem nicht ohne ein paar Stunden Schlaf nach der Landung.

Ich glaube auch nicht, das so etwas wie die Kasenda-Kraterseen bloße "Lückenfüller" sind - das ist immerhin im Gegensatz zu manchen anderen Stationen etwas, dass du so nur dort hast.

Bezüglich Mabamba Swamps bin ich im übrigen nicht sicher (und überlege deshalb auch gerade bei unserer Route rum) ob die Tour Mittags/Nachmittags so viel Sinn macht. Die besten Chancen auf gute Vogelsichtungen hast du mit ziemlicher Sicherheit morgens (reine Spekulation meinerseits).

Viele Grüße

Fidel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Sep 2017 19:25 #489690
  • JanBr
  • JanBrs Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 10
  • JanBr am 16 Sep 2017 18:35
  • JanBrs Avatar
Also, was den ersten Tag an geht bin ich gerade tatsächlich noch dabei, das ganze etwas umzuplanen und nur nur bis Jinja zu fahren. Ggf könnte man die Mabamba Swamps noch vor der Fahrt besuchen. Habe mittlerweile erfahren (danke Uli!), dass die Swamps tatsächlich nur morgens besucht werden können. Aber vielleicht lasse ich sie auch aus uns hoffe darauf den Shoebill später auf der Tour zu sehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Sep 2017 09:58 #490185
  • JanBr
  • JanBrs Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 10
  • JanBr am 16 Sep 2017 18:35
  • JanBrs Avatar
Hallo allerseits,
ich wollte eigentlioch warten, bis ich eine Antwort von AlphaCarRentals habe wegen eines Rav4 und dem Norden.
Leider bekomm ich da aber grad keinen Kontakt zustande, woran auch immer es liegt. Deswegen auch noch nichts neues zu meiner Route. Werde heute mal beginnen einfach beide Optionen weiter voran zu treiben. Falls es weiterhin so kompliziert bleibt eine Antwort von Alpha zu bekommen (was mich echt wundert, da hier ja bisher jeder geschrieben hat wie schnell Douglas antworten würde), wüsstet ihr noch gute Alternativen? Bisher bin ich sonst nur auf Roadtrip Uganda gestoßen, was preislich keinen Unterschied macht. Jedoch schließen die den Norden ja von Vornherein aus...
Ein schönes Wochenende euch!
Jan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Sep 2017 12:56 #490203
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 393
  • Dank erhalten: 881
  • fidel am 17 Sep 2017 15:14
  • fidels Avatar
Hallo,

Ich glaube, dass das mit Alpha Car rentals nur ein Kommunikationsproblem ist. Verwendest du die email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!? Es gibt auch noch Selfdrive Uganda mit guten Kritiken im Netz.

Nach meiner bescheidenen Kenntnis hat es durchaus seinen Grund, warum Vermieter für kidepo keine RaV4 wollen.

Viele Grüße

Fidel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.