THEMA: Planung Tansania Safari im Mai 2021
15 Mär 2021 16:34 #609869
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 564
  • Dank erhalten: 803
  • trsi am 15 Mär 2021 16:34
  • trsis Avatar
Hallo Jutta,

so sehr ich jedes einzelne deiner angestrebten Ziele mag, wäre auch mein Tipp: Reduzieren! Ein halber Tag Arusha NP, ein knapper Tag Tarangire, Ndutu auch maximal ein halber Tag - da habt ihr doch viel Fahrerei für nichts. Und das erst recht, wenn dir das Fotografieren wichtig ist. Zudem müsst ihr mit viel Regen rechnen und dann kann das Vorwärtskommen sehr mühsam sein.

Was ist denn überhaupt deine Motivation, so viel mühsame Wege für so kurze Momente an den einzelnen Orten auf dich zu nehmen? Einzig für die Serengeti nimmst du dir etwas Zeit - da würde ich auch bei einer Unterkunft bleiben.

So oder so: Schöne Reise!

VG trsi
Meine Afrika- und Wüstenerfahrungen: 2003 Tunesien und Libyen (2 Wochen) ¦ 2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) ¦ 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) ¦ 2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) ¦ Oman (12 Tage) ¦ 2018 Kamerun (12 Tage) ¦ Namibia & KTP (5 Wochen) ¦ 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) ¦ 2020 Namibia (3 Wochen) ¦ 2021 Tansania (2 Wochen) ¦ Namibia (6 Wochen) ¦ 2022 Sabbatical in Südafrika und Namibia (6 Monate) ¦ Dazu immer wieder in den USA, im Kaukasus und im schönen Europa unterwegs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Mär 2021 17:00 #609875
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 911
  • Dank erhalten: 1955
  • Sadie am 15 Mär 2021 17:00
  • Sadies Avatar
Noch ein Nachtrag: Als wir im Juni im Tarangire waren und danach für 11 Tage in der Serengeti, gab es zum Vergleich mit August viel weniger Tiere zu sehen. Zebra waren eine Rarität im Tarangire und Cheetah und Gazellen Herde gab es nur vereinzelte in der Serengeti. Aber... alles war grün und wir sahen die Migration Herden bei Moru und viele Löwen bei Seronera. Ich würde aber nie mehr mehr diese Zeit zu einem Besuch wählen, da es einfach zu leer war, im Vergleich zu August, was natürlich ein bisschen eine relative Sache ist. Auch wird das Grass sehr hoch sein und deshalb die Giraffen eher klein! :woohoo:
Wenn du kannst, lieber nicht im May dorthin.
If life is a journey be sure to take the scenic route

Meine RBs
Expedition Antarktis:
www.namibia-forum.ch...s-und-s-georgia.html

Island In Herbstfarben
www.namibia-forum.ch...-september-2018.html


Nordamerikanische Safari und Landschaften May Till October 2019

www.namibia-forum.ch...landschaft-2019.html

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...-and-namibiab/page-1
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Mär 2021 20:54 #609894
  • JuttaS
  • JuttaSs Avatar
  • Beiträge: 2
  • JuttaS am 15 Mär 2021 20:54
  • JuttaSs Avatar
Hallo und vielen Dank schon mal für die Antworten.

Leider hört sich das mit dem Hochrisikogebiet ja nicht so super an.
Gegen einen PCR Test habe ich natürlich nichts, aber dazu müsste man ja eine verlässlich schnelle Teststation vor Ort haben, das kann ich mir grade noch nicht vorstellen.

Vielleicht müssen wir also schieben.

Bezüglich Mai habt ihr mich ja auch ins Grübeln gebracht.
Gegen grün habe ich natürlich nichts, das würden wir der dürren Trockenzeit vorziehen, auch wenn man am Ende weniger Tiere sehen sollte. Aber wenn ganze Regionen eventuell nicht erreichbar sind, oder wir im Schlamm stecken bleiben wäre das natürlich doof.
In den historischen Wetterdaten war es Ende Mai eigentlich meist trockener als im Januar oder Februar, deswegen sah das für uns ok aus, aber der Boden ist ja vermutlich noch sehr nass.

Zu den Übernachtungsorten würde ich Ndutu dann wohl weglassen, auch wenn es mir weh tut und dann 5 Nächte Serengeti planen.

Mal sehen wie sich die Lage entwickelt. Wir werden wohl mit der Buchung noch warten und dann vielleicht doch eher Mitte Juni fahren, wenn es klappt.

Wenn wir 2 Nächte im Tarangire Park bleiben, haben wir ja 1,5 Tage im Park. Das finde ich nicht so wenig. Den Arusha NP können wir uns ja noch mal überlegen.

Danke auf jeden Fall.
Ich halte euch auf dem Laufenden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Mär 2021 02:07 #609909
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 911
  • Dank erhalten: 1955
  • Sadie am 15 Mär 2021 17:00
  • Sadies Avatar
Denke auch daran dass du für die Parke immer Eintritt für 24 Stunden bezahlst, war jedenfalls noch so im Juni 2018. Also wenn du um 4 Uhr nachmittags in den Tarangire einfährst, musst du um 3:59 am nächsten Tag wieder draußen sein, oder aber noch mal für einen vollen Tag bezahlen, auch wenn du nur ein paar Stunden mehr bleiben möchtest. Es lohnt sich also die Einreise und Ausreise in den Pärken sorgfältig zu planen.
Also wenn du von 8-12 im Arusha Park sein möchtest, wird es immer $45 + 18% VAT pro Person sein da du für 24 Stunden Aufenthalt bezahlst. (Und das mit der 18% Mehrwertsteuer kennst du?)
In der NCA musst du auch für 24 Stunden bezahlen, obwohl du da in ein paar Stunden von Karatu zum Naabi Gate durchfährst. Dort beim Naabi Hill Gate gut planen wann du reinfährst und wann GENAU du wieder rausfahren musst. Das gleiche gilt be der NCA vom Lodaware Gate zum Nabi Gate.
Also, einfach ist es wirklich nicht in Tanzania zu reisen, aber es lohnt sich total, halt wegen der Tiere und der Landschaft.
Unten in der Signatur siehst du wie es uns ergangen ist in zwei RBs.
Lg Katrin
If life is a journey be sure to take the scenic route

Meine RBs
Expedition Antarktis:
www.namibia-forum.ch...s-und-s-georgia.html

Island In Herbstfarben
www.namibia-forum.ch...-september-2018.html


Nordamerikanische Safari und Landschaften May Till October 2019

www.namibia-forum.ch...landschaft-2019.html

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...-and-namibiab/page-1
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lugawe
16 Mär 2021 07:37 #609915
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4794
  • Dank erhalten: 10170
  • picco am 16 Mär 2021 07:37
  • piccos Avatar
Hoi Jutta

Ich denke es ist eine gute Idee dass Ihr die Reise in den Juni verschiebt!
Die Böden werden auch dann noch nass genug sein und grün ists dann wohl auch noch.
Verwechsle Tansania nicht mit dem südlichen Afrika, das Du als SelbstfahrerIn kennengelernt hast!
Man kommt in Ostafrika nicht so schnell vorwärts wie im südlichen Afrika, das kenn ich aus Botswana und aus den Einschätzungen vieler, die nach Erfahrungen im südlichen Afrika nun auch in Ostafrika selbstfahren wollen.
Ich rechne in Ostafrika für die Verbindungsetappen ohne Pausen/Tanken/Polizeikontrollen/Stau 50km/h auf Teer und max. 30km/h auf Piste.
Hier ein kleines Beispiel aus der Serengeti im Februar 2020: So kann es aussehen wenn man in den Regen kommt!



Und nein, das ist keine Flussdurchfahrt sondern normale Piste!
Letzte Änderung: 16 Mär 2021 07:38 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mika1606, Lugawe
16 Mär 2021 08:20 #609918
  • Lugawe
  • Lugawes Avatar
  • Carpe Diem!
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 96
  • Lugawe am 16 Mär 2021 08:20
  • Lugawes Avatar
Was Sadie und Picco geschrieben haben, kann ich vollständig bestätigen. Die zeitliche Planung der Gates Lodware (von Karatu in die NCA) und Naabi ist sehr wichtig - wenn Geld eine Rolle spielt! Worauf auch richtig hingewiesen wurde: Die Nationalparkgebühr für 24 Std gilt auch innerhalb dieser Zeit nur solange man das Schutzgebiet nicht verlässt :dry: . D.h., fährst z.B. nachmittags nach Tarangire rein, übernachtest außerhalb und zahlst am nächsten Morgen wieder für "neue" 24 Std :angry: . Anfangs war das nicht so - aber dann haben viele Schlaumeier ihre Camps knapp außerhalb der Grenzen gebaut (Lizenz innerhalb der Schutzgebiete ist wesentlich teurer, außerdem muss in TZ Tag & Nacht ein Ranger vom Camp bezahlt und einquartiert werden). TANAPA hat schnell reagiert und die Gültigkeit der Permits angepasst :P .
Die Fahrt in die Caldera des Ngorongoro kostet übrigens 200 USD extra und ist Non-Residents nur mit einheimischem DriverGuide erlaubt.
Bereiste Länder: Marokko, Algerien, Tunesien, Niger, Mali, Burkina Faso, Senegal, Gambia, Elfenbeinküste, Ghana, Ägypten, Äthiopien, Kenya, Uganda, Tanzania, Zambia, Zimbabwe, Botswana, Namibia, Südafrika, Lesotho, Eswatini, Mosambik, Syrien, Thailand, Russland, Brasilien, Argentinien
Letzte Änderung: 16 Mär 2021 08:25 von Lugawe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.