THEMA: Kenya als Selbstfahrer?
12 Feb 2009 23:14 #90626
  • www.dt800.de
  • www.dt800.des Avatar
  • Beiträge: 221
  • Dank erhalten: 7
  • www.dt800.de am 12 Feb 2009 23:14
  • www.dt800.des Avatar
Na ja,
also Campsites gibt es schon etwas mehr. Siehe Grafik. Da fehlen noch unsere Nordstrecken. Aber es reicht sicher so um durchzukommen. Die Grafik enthält 220 Camps und Hotels.

Gruss
Roland
www.dt800.de
(sammelt schon immer Unterkünfte in Afrika..)
Anhang:
Letzte Änderung: 12 Feb 2009 23:16 von www.dt800.de.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Feb 2009 23:22 #90627
  • www.dt800.de
  • www.dt800.des Avatar
  • Beiträge: 221
  • Dank erhalten: 7
  • www.dt800.de am 12 Feb 2009 23:14
  • www.dt800.des Avatar
Hallo Frank,
nein, wir sind nicht unterwegs, wird sich aber bald ändern. Es wird nach Äthiopien beim letzten Mal nun eine etwas größere Tour werden, aber das nur am Rande.
Gerne würde ich ja über den Landrover lachen, aber es ist wirklich zum Heulen ! Immerhin hat er noch etwas mehr als gelegentliche 10 % Leistung -oder hast Du den Fehler gefunden ?

Gruss
Roland
www.dt800.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Feb 2009 06:31 #90630
  • stobi_de
  • stobi_des Avatar
  • Beiträge: 317
  • Dank erhalten: 3
  • stobi_de am 13 Feb 2009 06:31
  • stobi_des Avatar
Es gibt in der Schweiz einen Laden, der bietet fahrzeugspezifische Intensivkurse an für uns \"Fernfahrer\" an.
Vom Laien zum Crack in wenigen Tagen.
Kostete aber irgendwas im 4-stelligen Bereich :ohmy:
Laut Carnet ist mein Auto ja nur noch 2500 Euro wert.
In Ebay UK ging vorgestern ein HDJ80 in gutem Zustand (also ein Auto, was 1998 aus Japan importiert wurde und 1993 gebaut wurde, scheinbar wirklich OK) für 3800.- Euro übern Tisch. Wenn nicht die ganzen Folgekosten (Umbau, Transport, neue Carnetbürgschaft) wären, käme ich schon ins Grübeln.

Gruß
Frank (momentan wird mein Getriebe in NBO zerlegt)
Die Welt ist zu groß, um immer nur auf Straßen zu fahren
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Feb 2009 08:02 #90635
  • Tippi
  • Tippis Avatar
  • Beiträge: 29
  • Tippi am 13 Feb 2009 08:02
  • Tippis Avatar
Guten Morgen,

ich war letztes Jahr in der Masai Mara, allerdings nicht als Selbstfahrer.
Soweit ich weiß, darf man dort schon als Selbstfahrer rein, man muss aber außerhalb übernachten und jeden Tag wieder rein fahren.
In der Mara selbst sind die Pisten ziemlich steinig, so dass man immer ziemlich lange braucht um irgendwo hinzukommen.

Sunworld kenne ich nur vom Mara Bush Camp her, dass wir mal besucht haben, um es uns anzuschauen. Deren Autos waren wirklich top und ganz neu. Auch das Camp machte einen guten und professionellen Eindruck. Vielleicht lässt das ja Rückschlüsse zu.

Viele Grüße
Melanie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Feb 2009 11:34 #90656
  • stobi_de
  • stobi_des Avatar
  • Beiträge: 317
  • Dank erhalten: 3
  • stobi_de am 13 Feb 2009 06:31
  • stobi_des Avatar
Nee nee,
man kann auch als Selbstfahrer in JEDER Lodge übernachten und essen, wenn die was frei haben. Nur wenn Du selbst unterwegs bist, mußt Du auch selbst die Preise aushandeln, was normalerweise das reiseunternehmen macht. Preisunterschiede von 80% sind da drin: Mara Serena Lodge: Normalpreis 350 Euro/Nacht, mit Verhandlung 65 Euro (für 2 Pers.)

Gruß
Frank
Die Welt ist zu groß, um immer nur auf Straßen zu fahren
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Feb 2009 11:40 #90658
  • Tippi
  • Tippis Avatar
  • Beiträge: 29
  • Tippi am 13 Feb 2009 08:02
  • Tippis Avatar
Das mit den Lodges kann schon sein, ist aber eher unüblich würde ich sagen. Wenn ich an Selbstfahrer denken, denke ich immer an Campen und das geht in der Mara nunmal nicht. Es gibt keine Campsites innerhalb des GR.
Ich habe in der Mara ohnehin kaum Selbstfahrer gesehen, vielleicht zwei oder drei Autos in 16 Tagen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.